• Habe meinen Freund betrogen

    Ihr könnt ja schon in der Überschrift lesen, was passiert ist.. Kurz zur Vorgeschichte: Mein Freund (26) und ich (19) sind seit Herbst des letzten Jahres zusammen. Die letzten Monate hat es ziemlich gekriselt und wir haben dann auch schon beschlossen, dass wir uns trennen sollten. Nach einer Woche haben wir noch einmal darüber gesprochen, alles geklärt…
  • 375 Antworten

    Liebe Schafwolke @:)


    du weisst ja nicht, aus welchem Grund er dich ignoriert. Aber du hast natürlich Recht, dass es einfacher ist, sich dem nicht zu stellen und an dem anderen wortlos vorbei zu gehen. Das habe ich auch erlebt und war damals auch tierisch sauer auf meinen Ex. Es tut weh, wenn man sich vorstellt, dass zwei Menschen, die sich einmal sehr geliebt haben plötzlich wortlos aneinander vorbei gehen...kann ich sehr gut nachvollziehen, da selbst erlebt. Man ist einfach mega enttäuscht, vor allem, weil man ja vorher noch ausgemacht hat, dass man sich grüßt bei zufälligen Begegnungen. Mittlerweile ist das bei meinem Ex und mir so, dass wir uns grüßen, aber das war ein langer Weg, der Zeit und Geduld gebraucht hat. Diese solltest du dir auch lassen und ihm auch. Es ist noch zu frisch und er offensichtlich noch immer gekränkt. Aber irgendwann wird es anders sein. Du tust dir selbst einen Gefallen, wenn du von diesen Erwartungshaltungen, bzw. Gedanken wegkommst. Lass los und löse dich von Erwartungen. Du kannst im Moment nur enttäuscht werden.


    Dass er dich mit seiner Ignoranz strafen will, das glaube ich nicht. Ich glaube, er ist hilflos. Du aber nicht, denn du hast uns hier, die dir immer wieder Mut zusprechen und dir ein ganz klein wenig Halt geben können. Also bleibe weiterhin stark, für dich selbst. :)^ :)_ :)*

    Es geht mir auch nicht darum, dass ich es nicht verstehen würde, wenn andere Menschen eine andere Meinung haben. Ich habe mir heute ehrlich gesagt einfach nur erhofft, mal ein bisschen verstanden zu werden, weil ich mir gerade überall fehl am Platz vorkomme. Mir ist klar, dass mich tröstende Worte nicht weiterbringen, aber manchmal braucht man eben auch etwas Bestätigung und Verständnis...


    Mir ist mittlerweile klar, was bei uns schiefgelaufen ist und dass es vielleicht wirklich einfach nicht gepasst hat, aber ich trauere dennoch und wenn ich mal einen schlechten Tag habe, möchte ich mich einfach auch gerne mal ausheulen können. Im Normalfall halte ich mich zurück und versuche, alles so gut wie möglich mit mir alleine zu regeln, aber heute hat's mich einfach mal getroffen... Wenn ich bei meinen Studienfreunden mit diesem Thema beginne, weil es mich beschäftigt, wissen sie meistens auch nicht, was sie dazu sagen sollen und irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass ich ihnen damit auf die Nerven gehe... Und euch wahrscheinlich auch; ich merke das schon, ich hätte nur gerne einfach mal ein bisschen Unterstützung und weiß nicht, wohin mit meinen Gedanken und Gefühlen und, und, und...


    Ein paar seiner Freunde habe ich schon zufällig getroffen und sie haben auch gemeint, dass sie den Kontakt zu mir nicht abbrechen wollen, aber es meldet sich dann doch niemand bei mir. Und ich will mich ehrlich gesagt nicht aufdrängen, weil es ja doch immer noch seine Freunde sind. Sein bester Freund (mit dem ich mich auch wirklich gut verstanden habe und der mir auch ziemlich fehlt) hat sich jetzt auch seit 3 Monaten nicht gemeldet. Da verstehe ich es auch noch, weil er ja doch der beste Freund ist und ich vermute mal, dass er weiß, was passiert ist, aber ich habe einfach Angst, dass sie keinen Kontakt mehr zu mir wollen, weil ich ihn "betrogen" habe und dass sie deswegen ein komplett falsches Bild von mir haben..


    Wegen Studium habe ich mir schon überlegt, dass ich einmal so einen Test mache; vielleicht hilft der ja was.


    Fühle mich einfach sehr verloren und wie ein Klotz am Bein.. Keine Ahnung, was los ist.. :°(

    zwergelf

    Zitat

    Es ist noch zu frisch und er offensichtlich noch immer gekränkt. Aber irgendwann wird es anders sein.

    Kann ich mir nicht so ganz vorstellen.. Er ist eher der Typ, der dann alles komplett verdrängt und sich nicht damit beschäftigen will. Kann mir nicht vorstellen, dass er jemals wieder von selbst auch nur ein klitzekleines Stück auf mich zukommen würde; z.B. Grüßen. Viel zu stur, der Typ...

    Zitat

    du hast uns hier, die dir immer wieder Mut zusprechen und dir ein ganz klein wenig Halt geben können.

    Danke dafür, besonders an solchen Tagen wie heute, wirklich. Ich bin euch sehr dankbar.

    Zitat

    Kann ich mir nicht so ganz vorstellen.. Er ist eher der Typ, der dann alles komplett verdrängt und sich nicht damit beschäftigen will. Kann mir nicht vorstellen, dass er jemals wieder von selbst auch nur ein klitzekleines Stück auf mich zukommen würde; z.B. Grüßen. Viel zu stur, der Typ...

    dann solltest du dich erst recht von ihm und deinen Erwartungen distanzieren. Das kann dir auf Dauer nicht gut tun. Irgendwann kommt auch bei ihm das große Erwachen, denn man kann nicht ewig verdrängen...

    Zitat

    Irgendwann kommt auch bei ihm das große Erwachen, denn man kann nicht ewig verdrängen...

    Ich verstehe ihn einfach nicht... Er ist mit den komischsten Frauen unterwegs, die er sonst als "Zicken" abgestempelt hätte und schreibt der einen Studienkollegin von ihm ernsthaft bei Facebook unter ein Foto "ich liebe dich". Hat er zu mir in dem einen Jahr kein einziges Mal gesagt. Vermutlich war er da auch schon wieder betrunken, oder einfach nur dumm.. Keine Ahnung, ich weiß echt nicht, was in ihm vorgeht, aber es verletzt mich sehr, wie er sich verhält.. Und das Distanzieren ist so schwierig, weil ich ihm fast täglich über den Weg renne und dann immer richtig so nen Schlag in den Bauch bekomme und alles wieder aufreißt.. :-|

    Schafwolke

    Ich muss sagen, dass ich ihn verstehe, ich bin auch der Typ, der eher den Kontakt abbricht und auf "ignore" schaltet, bis sich alles gelegt hat. Und mir ist dann auch echt egal, wie sich der andere dabei fühlt, schließlich hat man sich ja getrennt.

    Zitat

    Kannst du dir eigentlich vorstellen, wie sehr ich in der Beziehung schon gelitten habe, wenn es ihm immer wieder vollkommen egal war, wie es mir geht und was ich mir eigentlich wünschen würde?

    Ich kanns mir nicht vorstellen, weil ich aus so einer Beziehung aussteigen würde. Es zeigt doch nur, dass er nicht der richtige Partner für dich war.

    Zitat

    eißt du, wie sehr es schmerzt, wenn man sich um die Beziehung zu einem Menschen so sehr bemüht, dass man selbst schon nicht mehr kann und man läuft doch immer wieder nur gegen eine Wand?!

    Siehe oben, mach sowas nicht mehr. In einer guten Beziehung muss sich nicht einer ständig bemühen und gegen eine Wand laufen. Das du das getan hast, kannst du ihn noch nicht mal zum Vorwurf machen, das sage ich so knallhart, denn du solltest dir klar machen, dass wirklich niemand außer dir selber dich in einer schlechten Beziehung festgehalten hat.

    Zitat

    Er hat mich immer wieder stehen lassen und nur seine eigenen Ansprüche gestellt und am Schluss kann ich mir sogar noch vorwerfen lassen, dass ich ihn hintergangen hätte und er hätte mir so etwas Schlimmes nieee angetan.

    Ja, gut dass du das so erkannt hast. Das war am Anfang nicht so. Mit dieser Wut kannst du was machen, denn Wut schafft auch Distanz. :)z

    Monika hat Recht. Und vor allem versuche dich von seinen Vorwürfen zu distanzieren. Wenn du immer wieder darüber nachdenkst, wird es nie aufhören oder dein Loslassen noch mehr in die Länge ziehen. Nach meinem Empfinden war das eh keine gesunde und gute Beziehung, aber Außenstehende haben immer noch mal einen anderen Blick. War bei meiner letzten verunglückten Beziehung genauso. Ich habe mir alles schön geredet und derart daran festgehalten, dass mich das richtig krank gemacht hat. Erspar dir dies und freue dich einfach auf einen Mann, bei dem du nicht in der Beziehung arbeiten musst, sondern wo alles von ganz allein läuft. :)_

    Moin Schafwolke,


    ich hoffe, Dir gehts inzwischen besser. Kommt ja einiges zusammen bei Dir(Zweifel am Freundeskreis, Zweifel an der Wahl des Studienfaches). Kann mir gut vorstellen, dass man da ins Trudeln gerät, weil es ja sehr existenzielle Sachen sind.


    Die Ursache für seine Ignoranz mag vielfältig sein. Da wird sicherlich verletzter Stolz oder gekränkte Eitelkeit ganz oben stehen. Überleg Dir mal: Da ist eine Frau, die ziemlich viel mit sich machen lassen hat und die sagt plötzlich: "Melde Dich nicht mehr; ich brauche Abstand, um die Trennung zu verarbeiten. Und dann zieht sie genau das durch. Das zeugt von innerer Stärke.


    Und dann ist da noch das Wissen, dass er Mist gebaut hat. Ich halte ihn nicht unbedingt für emotional kalt. Er weiß schon, was er mit Dir gemacht hat. Und ich könnte mir sogar vorstellen, dass er sich ein wenig dafür schämt.


    Dieser Mix aus: "Die hat an meinem Ego gekratzt, bisher hat mir noch keine Frau so klar gesagt, dass meine Fehler genauso schlimm wie ihr Fehltritt war und Ich hab tatsächlich Mist gebaut, weil ich sie im Suff immer wieder gedemütigt habe, macht es unheimlich schwer, sich zu entschuldigen. Da spielt man(n) dann lieber den Unnahbaren, guckt demonstrativ in eine andere Richtung und verhält sich so, als würde das alles einen nix mehr angehen.


    Das hat ganz einfach keine menschliche Größe und keine innere Stärke.


    Was seine Freunde angeht, solltest Du bedenken, dass es schwierig für die ist, weil sie vielleicht fürchten, in eine Art Loyalitätskonflikt zu geraten. Möglicherweise können Menschen mit dem Freundeskreis des Ex-Partners befreundet sein, aber es erfordert mehr Disziplin, denn man wird immer versucht sein, den Freund über den Ex auszuhorchen und selbst wenn das nicht passiert. Die Angst davor haben die Freunde vielleicht und sie ist vielleicht auch nicht unberechtigt.


    Aber ich würde meinen, dass Du spürst, wenn einer dieser Freunde es ernst meint mit seinem Bedauern über euren Kontaktabruch. Wenn das so ist, melde Dich ruhig. Du wirst ja an der Reaktion merken, ob echtes Interesse besteht. Wenn keine oder nur ausweichende Reaktionen kommen, musst Du es wohl abhaken, aber mach ruhig zwei oder drei Anläufe. Vielleicht fängst Du nicht gerade mit seinem Besten Freund an, aber es gibt sicher noch genug andere Menschen aus seiner Clique, die Dir am Herzen liegen.


    Mach denen klar, dass es Dir nicht darum geht, herauszufinden, wie es ihm geht, ob er Dich noch vermisst etc. Sondern das Du sie als Menschen schätzt.


    Ob sie Dir glauben und es genauso ehrlich mit Dir meinen, musst Du ihnen überlassen.

    Liebe Schafwolke, ich habe alles, was du und die anderen hier geschrieben haben, gelesen und muss sagen, dass ich die ganze Geschichte für absoluten Kindergarten halte.


    Nicht von deiner Seite, sondern von Seite deines (Ex-)freundes.


    Er verhält sich wie ein kleines Kind und das obwohl er schon 26 ist. und seine Freunde verhalten sich ebenfalls wie Kleinkinder. Was soll das?


    Du hast dich betrunken, ein Typ hat die Situation ausgenutzt und sich an dich rangemacht. Du hast es gemerkt, abgebrochen und es deinem Freund erzählt.


    JA MEINE GÜTE UND WEITER??? Er macht dir ein schlechtes Gewissen, spielt eine total theatralische Show ab und gibt dir das Gefühl ein schlechter Mensch zu sein. Stur, kindisch, unreif!!!!


    Ich wäre nach eine gewissen Zeit so sauer auf ihn. Dass er nicht in der Lage ist, darüber hinwegzusehen und sich wie ein Erwachsener zu benehmen.


    Ich glaube, dass ihr beide eure eigenen Probleme habt, deswegen war eure Beziehung nach nur so kurzer Zeit schon so problematisch. Jeder sollte erst mal erwachsen werden und seine eigenen Probleme in der Griff bekommen und dann such dir einen intelligenten, empathiefähigen Mann.

    Monika65

    Zitat

    Das du das getan hast, kannst du ihn noch nicht mal zum Vorwurf machen, das sage ich so knallhart, denn du solltest dir klar machen, dass wirklich niemand außer dir selber dich in einer schlechten Beziehung festgehalten hat.

    Und als ich dann einmal so weit war, die Beziehung zu beenden, da hat er auf mich eingeredet, dass man ja alles ändern könnte, und dass es falsch wäre, jetzt Schluss zu machen. Vielleicht hätte ich das damals einfach durchziehen sollen, aber zu dem Zeitpunkt hat das Schlussmachen noch mehr weh getan als das Ausharren in der Beziehung und ich wollte ihm unbedingt glauben, dass er seine Versprechen dieses Mal wirklich ernst meint.. Kann schon sein, dass ich auch an der Beziehung festgehalten habe, aber da war ich nicht die einzige..

    zwergelf

    Zitat

    Erspar dir dies und freue dich einfach auf einen Mann, bei dem du nicht in der Beziehung arbeiten musst, sondern wo alles von ganz allein läuft.

    Kann ich mir ehrlich gesagt gerade gar nicht so vorstellen, wie das funktionieren soll.. Noch nie erlebt; naja, vielleicht kommt's ja noch..

    Baldurhh

    Zitat

    Er weiß schon, was er mit Dir gemacht hat. Und ich könnte mir sogar vorstellen, dass er sich ein wenig dafür schämt.

    Ich weiß nicht so recht. Sein Verhalten zeigt eher das Gegenteil, so cool und unnahbar wie er sich gibt..

    Zitat

    Was seine Freunde angeht, solltest Du bedenken, dass es schwierig für die ist, weil sie vielleicht fürchten, in eine Art Loyalitätskonflikt zu geraten.

    Genau das habe ich mir ja auch überlegt, deswegen habe ich mich in den ersten 2 Monaten gar nicht gemeldet, bis dann eine Freundin von ihm sich bei mir gemeldet hat. Und seitdem bin ich eben ein paar Freunden über den Weg gelaufen.. Ich will mich ja auch nicht aufdrängen, deshalb halte ich mich da eher zurück. Bei einem Freund glaube ich aber, dass er das wirklich ernst meint mit dem Kontakt halten und habe mir auch heute mit ihm ausgemacht, dass wir mal wieder gemeinsam in unserem Grüppchen jammen. Er hat auch gemeint: "Das mit .... hat ja keinen Einfluss darauf. Du gehörst ja trotzdem auch zu uns." Und ein anderer Freund aus dem Freundeskreis möchte auch mit mir Kontakt halten, wobei es bei ihm ein bisschen leichter ist, weil er selbst nicht so ganz überzeugt ist von dieser Gruppe.. Das ist eine bisschen komplizierte Geschichte, aber irgendwie sind die alle so aufeinander fixiert und ich habe schon von ein paar einzelnen Freunden aus der Gruppe gehört, dass sie sich gar nicht so wohl fühlen, weil man gar nicht mehr die Möglichkeit hat, andere Leute zu treffen usw. Und momentan sind sie auch alle wieder Single, was wahrscheinlich daran liegt, dass sowieso immer der Freundeskreis an erster Stelle kommt und die Freundin da einfach nur nebenbei mitlaufen muss (so habe ich's zumindest von einigen Ex-Freundinnen gehört und ich kann das nur bestätigen, war bei mir genauso..). Naja, sorry für den Exkurs, aber deshalb ist diese Sache mit den Freunden auch ein bisschen kompliziert.. Seinen besten Freund werde ich wohl wirklich in Ruhe lassen müssen, auch wenn es mir sehr leid tut, aber ich will mich da wirklich nicht "dazwischendrängen"..

    Zitat

    den Freund über den Ex auszuhorchen

    Das habe ich ihnen insofern erklärt, dass ich eigentlich nichts mehr wissen will, was ihn betrifft, also sie sollen in meiner Gegenwart bitte nicht mehr über ihn reden.

    WaschSoda

    Zitat

    Er macht dir ein schlechtes Gewissen, spielt eine total theatralische Show ab und gibt dir das Gefühl ein schlechter Mensch zu sein.

    Ja, nur manchmal kommen doch wieder diese Zweifel; was habe ich vielleicht falsch gemacht, wie muss es für ihn wohl gewesen sein usw.. Aber im Moment überwiegt sowieso nur Enttäuschung und Trauer..

    Zitat

    Ich wäre nach eine gewissen Zeit so sauer auf ihn. Dass er nicht in der Lage ist, darüber hinwegzusehen und sich wie ein Erwachsener zu benehmen.

    An dem Tag, als er Schluss machte, bin ich dann auch wütend geworden und habe ihm genau diese Sachen gesagt. Seine Antwort: "Also das ist in dem Moment ja wohl ganz unangebracht." So quasi: in deiner Situation wäre ich nicht so vorlaut, Forderungen zu stellen.

    Zitat

    Ich glaube, dass ihr beide eure eigenen Probleme habt, deswegen war eure Beziehung nach nur so kurzer Zeit schon so problematisch.

    Ja, das kann leicht sein. Aber dieses "darüber hinwegkommen" dauert dann doch eine ganze Weile...

    an alle:

    Ich weiß ja, dass es keine Zukunft für uns gibt, dort wo wir aufgehört haben. Aber es kommen in letzter Zeit immer wieder diese Bilder von unserer Anfangszeit hervor, wo ich mir einfach nur denke: "Was ist eigentlich aus der ganzen Sympathie geworden? Wieso hast du dich mir gegenüber nur noch so kalt verhalten?" Vielleicht liegt es auch an der Jahreszeit, dass es im Moment alles wieder raufholt; habe einfach wirklich gerade eine echt miese Phase...


    Und je öfter ich ihm über den Weg laufe, umso schlimmer wird es. Immer wieder bekomme ich es voll mit, wie er mich eiskalt ignoriert und das tut einfach weh. Noch dazu mit seinen "tollen neuen Studienkolleginnen", bei denen ich mir meinen Teil einfach nur den Kopf schütteln kann.. Was will er denn mit denen?! Ich weiß, geht mich nichts mehr an; beschäftigt mich aber leider trotzdem..


    Und dann kommen wieder so Gedanken wie: "Naja, vielleicht muss er es einfach selbst erkennen und wenn er sich ändern würde, könnte es doch auch in ein paar Jahren eventuell wieder etwas werden." Keine Ahnung, was diese Gedanken sollen, aber sie sind da.. :|N


    Und dass ich hier wieder mehr schreibe, liegt daran, dass ich einfach meinem Frust auch gerne mal Ausdruck verleihen würde. Ich bin ja wirklich dankbar für eure vernünftigen Vorschläge und Tipps, aber manchmal braucht man einfach nur jemanden, der einen versteht und sich dieses ganze Gejammer anhört. Auch das hilft ungemein.

    Ach Wölkchen, ich verstehe dich so gut, weil ich das eben selbst erlebt habe.


    Auch ich habe immer wieder an unsere erste gmeinsame Zeit, besonders den ersten Kuss gedacht. Und das ist auch gut so, denn das bleibt immer unvergessen. Weil es die Anfänge waren. Alles war noch neu, unschuldig und unversehrt zwischen Euch beiden. Damals wusstest du oder eben noch nicht, wie das mit Euch ausgehen würde. Bei mir war es ganz genauso. Ich hätte mir nie vorstellen, dass ich mal nichts mehr für ihn empfinden könnte. Ihn mal nicht mehr attraktiv oder anziehend finden würde. Aber genau so ist es jetzt und es hat sehr lange gedauert, bis sich das so eingestellt hat. Und ich habe das auch nicht forciert oder darauf hingearbeitet, sondern ich habe mich einfach endlich mit anderen Dingen und vor allem mit mir beschäftigt. Und dann war es plötzlich so, als wir uns zufällig begegneten, das mir auffiel, wie unattraktiv er doch eigenltich ist. Ich weiß, das klingt etwas böse, aber so ist es nun mal. Sein Verhalten, seine Faulheit, was für eine Beziehung zu tun und sein Lebenswandel haben ihn für meine Augen und mein Herz "häßlich" gemacht. Er möchte noch Kontakt mit mir, aber ich habe erst jetzt gemerkt, dass ich es gar nicht mehr möchte. Und das muss ich jetzt auch endlich kommunizieren, denn sonst bin ich unfair. Auf der anderen Seite kann ich es ihm ja auch erst dann mitteilen, wenn ich es auch selbst weiß. ;-)


    Und ja, diese Jahreszeit birgt nun mal diese Emotionen, die einen einholen und man oft gar nicht weiß, warum jetzt eigentlich etwas so ist. Ich kann dir nur immer wieder sagen, dass du Geduld haben musst. Gib dich diesen Gefühlen hin, weine, sei wütend, lass sie zu. Mach nur nicht den Fehler und laufe ihm in irgendeiner Form nach. Das hat er nicht verdient und du was Besseres. :)* :)_ :)z

    Hey ihr..


    seit diesem Wochenende beschäftigt mich wieder etwas sehr.


    Ich habe mich ja immer von den Freunden meines Ex fern gehalten, aber sie sind dann immer von selbst z.B. beim Fortgehen auf mich zugekommen und haben gemeint, wie schade sie es finden, dass ich nicht mehr dabei bin. Jetzt hat mich letzten Samstag ein Freund von meinem Ex gefragt, ob ich mit ihnen gemeinsam jammen möchte (das haben wir früher öfters gemacht). Ich habe dann auch nachgefragt, ob das für sie alle wirklich ok ist und er hat gemeint "Na sicher!"


    Daraufhin war ich am Samstag dabei, habe viele Leute wieder gesehen, die ich schon seit 3 Monaten nicht mehr gesehen habe und es war einfach nur ein total netter Abend. Anschließend sind wir noch fortgegangen und da haben wir ihn dann natürlich getroffen. Ich hab ihnen gegenüber immer betont, dass ich da sicher nicht dazwischenstehen will, weil sie ja immerhin seine Freunde sind und bin dann auch gegangen. Es war trotzdem so ein netter Abend und sogar ein Freund von ihm, mit dem ich eigentlich nie so viel zu tun gehabt habe, ist dann zu mir gekommen und hat gesagt, er findet die Situation so blöd, weil er mich ja auch gerne öfter sehen würde, aber mein Ex möchte das eben nicht. Und dass ein anderer Freund auch oft über mich redet und sagt, dass er mich gerne öfters dabei hätte, weil er mich ja auch richtig gern hat. Ein anderer Freund wiederum redet die ganze Zeit auf mich ein, dass wir unbedingt miteinander reden müssen und das ganze endlich klären sollen.. Dabei bin ich ja nicht diejenige, die auf stur schaltet und ignoriert.. Also da bin ich wohl die falsche Ansprechpartnerin; ich werde nicht auf ihn zugehen, das müsste schon von ihm kommen..


    Naja, alles jedenfalls nicht so einfach. Eigentlich habe ich mich an dem Abend wirklich gefreut, dass sie alle so offen zu mir waren und mir das auch gesagt haben, dass ich ihnen fehle. Aber gestern habe ich dann von einer Freundin erfahren, dass mein Ex anscheinend an dem Abend dann sofort gefragt hat, wieso ich mit ihnen unterwegs war und als er das mit dem Jammen erfahren hat, ist er voll ausgerastet und hat zu dem einen Freund gemeint, er möchte nie wieder etwas mit ihm zu tun haben und er hat es sich jetzt echt mit ihm verspielt.


    Das bringt jetzt alle Freunde in genau die Situation, die ich eigentlich immer vermeiden wollte und genau aus diesem Grund habe ich mich auch nie bei ihnen von selbst gemeldet.. Denn sie sind seine Freunde und ich will mich da nicht hineindrängen.. Jetzt fühle ich mich irgendwie komisch.. Einerseits verstehe ich ihn auch, weil er wahrscheinlich irrsinnige Angst hat, seine Freunde könnten sich gegen ihn stellen (was natürlich nie passieren wird. Die kennen sich schon ewig und stehen auch voll und ganz hinter ihm.) und ich würde ja auch nicht wollen, dass er sich nun mit meinen Freunden trifft.. Andererseits finde ich die Reaktion auch schon wieder krass, dass er da jetzt einen seiner besten Freunde einfach so "verbannt", weil der mich ein Mal eingeladen hat.. Da muss er ja noch immer sehr verletzt sein, wenn er da so reagiert.. Und ich schätze mal, er hasst mich wirklich für das, was damals passiert ist, sonst würde er sich nicht so verhalten.. Der eine Freund tut mir jetzt leid, denn das wollte ich wirklich nicht..


    Ich schätze mal, ich sollte mich ganz einfach von dem ganzen fern halten; im Endeffekt ist das sicher die klügere Lösung. Weil diese Wochenend-Aktion hat mich jetzt wieder um ein paar Wochen zurückgeworfen.


    Was denkt ihr denn über seine Reaktion? Irgendwie schon verständlich, oder?..

    Kindergarten hoch drei. Missgunst, Neid, Eifersucht.


    Jemand bleibt immer auf der Strecke. Muss nicht sein. Gehe deinen Weg den du gehen willst. Fertig Punkt.