• Haben es mollige Frauen schwerer, einen Partner zu finden?

    Eine gute Freundin von mir ist 23 Jahre alt und hatte noch nie einen Partner. Sie glaubt, dass es daran liegt, dass relativ dicken Po und ein kleines Bäuchlein hat. Sie ist eigentlich sehr nett und ich mag sie sehr. Sie ist eine wirklich gute Freundin. Gibt es Frauen denen es ähnlich geht?
  • 358 Antworten
    Zitat

    Die, die am härtesten rangehen und wirklich eindeutig sind, sind siffige, alte, unrasierte, widerliche Säcke in Jogginghosen. ]:D Von daher gehe ich davon aus, dass die meisten Männer einem schon mal mangelndes Selbstbewusstsein unterstellen wollen. Ich hab zumindest noch nie gesehen, dass solche Männer sich so eindeutig an schlanke, hübsche Frauen ranmachen.

    Wie meinst du das genau, Curran ?

    Zitat

    heut zu tage ist nur das problem wenn man mehr wiegt ist man gleich fett und häßlich -egal obs "nur" 5 oder 10kg sind-


    viele meinen das aussehen alles ist...

    ... war das nicht schon immer so ?


    Das einzige was dran stimmt ist, finde ich, dass heutzutage diese Oberflächlichkeit überhand nimmt.


    (Früher war das eher die Außnahme, da galt ja dick als schick!)


    Vielleicht ist das deshalb so eine Art "Rache der Außenseiter" ]:D

    Glamourmaus, so wies da steht. ???


    Ich gehe davon aus, dass diese Jogginghosen-Feinrippunterhemden-Fraktion sich eher an molligere Frauen so eindeutig ranmacht, weil sie ihnen mangelndes Selbstbewusstsein unterstellen. Nach dem Motto "Die ist bestimmt unendlich froh, dass sie überhaupt ein Kerl anquatscht, dass sie mich ganz sicher nimmt."

    also das sehe ich aber auch nicht so,


    dass Mollige nur von schmierigen Typen angemacht werden !?


    Soetwas ist Individualsache.


    Ich glaube übrigens auch nicht, dass Männer molligen Frauen per se unterstellen wenig selbstbewusst und daher anspruchslos zu sein.


    Selbstbewusstsein merkt man an der Ausstrahlung.


    Ob jemand gerne oder nicht gerne dick ist, merkt man(n) sofort. Der Intelligente nimmt das als Selbstbewusstsein wahr- wie es ja auch gedacht ist. Der geistig Minderbemittelte als Überheblichkeit.


    Zu deiner Beobachtung kann ich dir sagen, dass ich finde, dass sogenannte "Ladenhütermänner" (so wie du sie beschreibst) GENERELL viel offener auf ALLE Art von Frauen zukommen.


    Das liegt aber daran, dass sich von der Natur benachteiligte Männer in der Tat gerne überschätzen.


    So hat die Natur sichergestellt, dass auch sie sich fortpflanzen können.


    ... aber mit dem Gewicht der Frau hat das mal absolut Nichts zu tun!


    (Alte Weisheit der Bezeihungspsychologie ;-D )

    Ich glaube nicht, dass mollige Frauen es schwerer haben, im Gegenteil. Körperbetonende Formen kommen bei vielen Männern super an. Sehe ich ganz oft. Attraktive, schlanke Männer, die eine attraktive und mollige Frau im Arm haben. Da ich selbst sehr schlank bin, habe ich mir schon vorgenommen, mal ein paar Kilos zuzunehmen. Vielleicht komme ich dann besser beim anderen Geschlecht an? :-D

    ja, also ich kann das bestätigen, dass es sehr schwierig ist unter die Leute zu kommen-geschweige denn einen Partner zu finden- wenn man z.B. selber stinkt... die Leute behandeln einen nämlich mit dem Respekt, welcher der eigene Körperduft den anderen Nasen zumutet... und dann bringt es nichts- wenn man nen super Charakter hat und super Aussieht... (letzere Eigenschaften sind jetzt nicht auf mich bezogen... ;-D )


    Aber hier geht es um mollige Frauen... und ich sage mal so... in unserer Gesellschaft wird Molligkeit mit mangelnder Disziplin und fehlender Sinn für Ästhetik interpretiert... in afrikanischen Kulturen sieht das zum Teil wieder ganz anders aus... mollige Frauen, die hierzulande keinen Typen abkriegen- fischen vllt im falschen Teich... :D

    Zitat

    heut zu tage ist nur das problem wenn man mehr wiegt ist man gleich fett und häßlich -egal obs "nur" 5 oder 10kg sind-

    seh ich anders!


    wenn sich hier adipöse leute als "mollig" beschreiben, finde ich eher das die tolleranz und das empfinden in dem bereich schon um einiges gestiegen ist ;-)

    Das hat mir ein Psychologiestudent, der eine Essens-Studier machte einmal gesagt,


    dass Übergewicht für ihn ein Mangel an Disziplin und Willensstärke bedeutet.


    Ich hab gedacht, ich bekomm die Tür nicht mehr zu.


    Was ein Idiot!


    Man sieht doch ob jemand dick ist, weil er ungehemmt Torten reinschiebt, oder ob er/sie dick ist, weil gerne gekocht und (meist in geselliger Runde) gerne geschlemmt wird;


    oder aber, ob derjenige krank sein könnte und deshalb Übergewicht hat.




    Mir war das bis dato echt nicht geläufig, dass es scheinbar wirklich Menschen gibt,


    die Dicken per se unterstellen, nicht dizipliniert zu sein.


    Ich für meinen Teil kann von mir sagen, dass ich hedonistisch und genuss-/luxussüchtig bin.


    Von mangelnder Disziplin bzw. Willensstärke würde ich ABSOLUT NICHT sprechen.


    Das würde ja im Umkehrschluss heißen,


    dass jeder abnehmen kann, wenn er nur will.


    Was ist aber mit Dicken, die dick bleiben möchten ?


    Fehlende Empathie vielleicht ?