@ a.fish

    Du argumentierst wie es oft bei dieser Art Diskussion ist, dass der Charakter doch mehr zählt.


    Ich erinnere dich aber nur mal an die Ausgangsfrage:


    "Haben es mollige Frauen schwerer, einen Partner zu finden?"


    Das beantworte ich mit ja. Wobei mollig eben eine Definitionsfrage ist. Wenn aber eine Frau richtig übergewichtig ist, dann hat sie es sehr schwer und das sieht man überall. Während schlanke, gutaussehende Frauen sehr oft einen Freund haben, haben übergewichtige Frauen es schwer einen Freund zu finden.


    Männer sind nun mal Augentiere und wenn du ehrlich bist, du würdest doch auch nicht einen Mann nehmen, der sich kaum noch vor Übergewicht bewegen kann. Es mag zwar sein, dass Frauen toleranter sind, was das Aussehen anbetrifft, dafür legen sie auf andere Dinge mehr Wert. Und die werden ebenfalls als ein Muss ausgelegt.

    Zitat

    Die individuellen Chancen, Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten hängen niemals an nur einem Faktor (außer, der Faktor ist tatsächlich so bestimmend wie völlige soziale Isolation).

    Der Faktor Aussehen ist für eine Frau aber sehr bestimmend. Das ist doch bekannt. Selbst Frauen sagen das ja oder stellen das so fest. Eine Freundin von mir hatte mal eine dicke Brille und Zahnspange, da haben sich so gut wie keine Männer für sie interessiert. Als sie dann Kontaktlinsen hatte und die Spange weg war, wurde sie sehr oft angetanzt. Ihr Charakter ist derselbe gelieben, aber sie hat das ziemlich geärgert.

    Zitat

    Man lernt Menschen doch aber immer in Situationen unter ganz vielen Einflüssen und Umständen kennen.

    Schönen Menschen, gerade schönen Frauen, verzeihen Männer sehr viel. Die können auch mal einen schlechten Charakter haben und sind trotzdem noch attraktiv. Es gab sogar mal einen Test, wo in einer Singlebörse sich ein Mann als attraktive Frau ausgegeben hat. Dutzende Männer schrieben ihn an und er war sehr frech (sogar unverschämt), zickig und beleidigend zu den Männern. Trotzdem gaben sich einige der Männer nach wie vor Mühe, bei dieser "Frau" zu landen.

    Warum immer diese Extreme? "Komplett gleichgültig" auf der einen Seite oder "oberflächlich" auf der anderen, das geht doch an der Realität vorbei. Es gibt mit Sicherheit weit mehr Menschen, die mit einem Menschen zusammen sind, nicht "obwohl" oder "auf Grund" seines Aussehens, sondern weil das einfach keine entscheidene Rolle spielt. Soll heißen: die Zahl der Menschen, denen das Aussehen gleichgültig ist oder die explizit auf mollige (meinetwegen auch dicke) Frauen stehen, stellt sicherlich eine kleinere Gruppe dar – nur die Gruppe der Menschen, für die das Aussehen eine absolut entscheidene Rolle spielt, die ist meiner Meinung nach auch nicht größer. Das sind die Randbereiche, die breite Masse ist irgendwo dazwischen, wo vom Aussehen natürlich Notiz genommen wird und es Vorlieben gibt, das ganze aber eben nur ein Faktor unter vielen ist, der nicht entscheidungsrevelant viel wiegt. Wenn es um eine Partnerschaft geht, mind you, nicht darum, sein Kreuzchen unter einem Bild zu machen, wer attraktiver aussieht.


    Es soll hier doch um die Frage gehen, ob sie es schwerer haben, einen Partner zu finden und nicht, ob sie es schwerer haben, bei einer Umfrage besser abzuschneiden (weil ihr immer mit eurem "Wenn man hundert Männern.." usw. kommt).

    Zitat

    Werden mich tatsächlich noch genau so viele Menschen aus einem nicht-platonischen Blickwinkel betrachten, wie es nun der Fall ist?

    Das kommt doch darauf an, aus welcher Entfernung sie schauen. Vielleicht ist das ja wiederum nur meine Einbildung, aber wenn es um Themen wie Beziehung und Partnerschaft geht, ist man sich schon ziemlich nahe und auf die Distanz sieht man so vieles mehr und kleinteiliger, als die äußere Hülle, die einem von weiter entfernt so oder so ins Auge springt.

    a.fish

    Zitat

    nur die Gruppe der Menschen, für die das Aussehen eine absolut entscheidene Rolle spielt, die ist meiner Meinung nach auch nicht größer.

    Was heißt für dich "absolut entscheidend"?

    Zitat

    Das kommt doch darauf an, aus welcher Entfernung sie schauen. Vielleicht ist das ja wiederum nur meine Einbildung, aber wenn es um Themen wie Beziehung und Partnerschaft geht, ist man sich schon ziemlich nahe und auf die Distanz sieht man so vieles mehr und kleinteiliger, als die äußere Hülle, die einem von weiter entfernt so oder so ins Auge springt.

    Meiner Beobachtung nach entspricht das nicht der Realität. Natürlich hat eine mollige Frau es noch schwerer, wenn es um Dinge wie Ansprachen von fremden Männern geht. Aber auch wenn man sich näher kommt, treten zwar andere Dinge in den Vordergrund, das Aussehen spielt aber dennoch eine Rolle. Das dicke Mädchen ist der gute Kumpel, jemand, mit dem man Pferde stehlen kann und mit dem man lacht, aber nicht eine Frau, die man auch unter sexuellen Aspekten betrachtet. Natürlich nicht immer, aber überdurchschnittlich oft. Man kann nun sagen, das ist unwichtig, man möchte im Normalfall ja nur einen Menschen, und nicht gleich ein Dutzend. Das stimmt sicherlich. Aber die Chance, diesen einen Menschen zu finden, der von einem so angezogen ist, wie umgekehrt, schätze ich für eine füllige Frau einfach geringer ein, als für die schlanke Version von ihr. Auch bei engen Kontakten.

    @ a.fish

    Zitat

    das ganze aber eben nur ein Faktor unter vielen ist, der nicht entscheidungsrevelant viel wiegt.

    Zitat

    Meiner Beobachtung nach entspricht das nicht der Realität.

    Meiner Meinung nach auch nicht, keine Ahnung wie du, a.fish, auf sowas kommst. Aber schau mal in die ganzen (Frauen)Magazine rein. Um was geht es denn dort primär? Um den guten Charakter oder um das Aussehen?

    Zitat

    Es soll hier doch um die Frage gehen, ob sie es schwerer haben, einen Partner zu finden und nicht, ob sie es schwerer haben, bei einer Umfrage besser abzuschneiden (weil ihr immer mit eurem "Wenn man hundert Männern.." usw. kommt).

    Je mehr Männer die Frau attraktiv finden umso mehr Auswahl hat sie. Was ist daran so schwer zu verstehen?


    Je mehr Auswahl desto bessere Chancen den passenden Partner zu finden.

    @ Lancis

    Zitat

    Was heißt für dich "absolut entscheidend"?

    Dass es als einzig entscheidenes Kriterium für die Entwicklung partnerschaftlicher Liebe angesehen wird/fungiert, so wie es hier von Dir und anderen postuliert wird. Du wirst vielleicht darauf hinauswollen, dass es nicht widerlegt werden kann, dass es nicht doch unbewusst als Kriterium fungiert? Kann man nicht – ich gebe hier eben nur meine Beobachtungen wider.. Du hast anscheinend andere

    Zitat

    Natürlich hat eine mollige Frau es noch schwerer, wenn es um Dinge wie Ansprachen von fremden Männern geht.

    Vielleicht – ich weiß es nicht, ich bin nicht mollig und ich quatsche keine Männer an. ;-) Aber ist denn diese Art – rausgehen, Partnermaterial suchen, eins auswählen, 1. Date, 2. Date... – wirklich die Art, wie die meisten Menschen ihre Partner, vor allem die von Dauer, kennen lernen? Meine Erfahrung ist natürlich begrenzt, aber es kommt mir doch so vor, dass sich Beziehung viel häufiger aus Alltagsbekanntschaften entwickeln, die nicht von Beginn an unter de Prämisse "Wird daraus eine Partnerschaft" stehen. (Selbst wenn diese ominöse, gezielte Partnersuche nebenher trotzdem betrieben wird – da heißt es dann ganz überrascht "Die ganze Zeit sucht man und plötzlich ist der Richtige der Typ, neben dem ich drei Monate lang in der Unibib gesessen und mir Kopierkarten geteilt hab". Ich habe diese "Überraschung" so oft erlebt, dass ich sie in der Tat für die Regel und die gefühlte Überraschung für ein Resultat von verschobener Wahrnemung halte)

    Zitat

    Aber schau mal in die ganzen (Frauen)Magazine rein. Um was geht es denn dort primär? Um den guten Charakter oder um das Aussehen?

    ":/ Der Zusammenhang zum Thema erschließt sich mir nicht. Dass eine ganze Industrie und ein Großteil der Gesellschaft so tut, als wäre das Aussehen (bzw. das Trimmen auf bestimmte Schönheitsideale) unfassbar wichtig, bedeutet nicht, dass es das tatsächlich in irgendeiner Art ist.

    Zitat

    Je mehr Männer die Frau attraktiv finden umso mehr Auswahl hat sie. Was ist daran so schwer zu verstehen?

    Auf ein Bild tippen und einen Menschen kennenlernen sind zwei doch recht unterschiedliche Situationen, was ist daran so schwer zu verstehen?

    a.fish

    Zitat

    Dass es als einzig entscheidenes Kriterium für die Entwicklung partnerschaftlicher Liebe angesehen wird/fungiert, so wie es hier von Dir und anderen postuliert wird.

    Einen klitzekleinen Moment, das habe ich ganz gewiss nicht postuliert.

    Zitat

    Du wirst vielleicht darauf hinauswollen, dass es nicht widerlegt werden kann, dass es nicht doch unbewusst als Kriterium fungiert?

    Insofern ich die Frage richtig verstehe – nein. Ich mag die Unbewusstheitsschiene nicht und halte sie für mangelhafte Argumentation.

    Zitat

    Vielleicht – ich weiß es nicht, ich bin nicht mollig und ich quatsche keine Männer an.

    Ich rede davon, dass man weniger von fremden Männern angesprochen oder in sonstiger Weise beachtet wird.

    Zitat

    Aber ist denn diese Art – rausgehen, Partnermaterial suchen, eins auswählen, 1. Date, 2. Date... – wirklich die Art, wie die meisten Menschen ihre Partner, vor allem die von Dauer, kennen lernen?

    Nein, zumindest nicht in meiner Umgebung. Da ich aber anführte, dass mollige Frauen meiner Beobachtung nach auch bei engen Kontakten als weniger anziehend wahrgenommen werden, weiß ich nicht, was dein Punkt ist.

    Zitat

    Der Zusammenhang zum Thema erschließt sich mir nicht. Dass eine ganze Industrie und ein Großteil der Gesellschaft so tut, als wäre das Aussehen (bzw. das Trimmen auf bestimmte Schönheitsideale) unfassbar wichtig, bedeutet nicht, dass es das tatsächlich in irgendeiner Art ist.

    Das Aussehen für eine Frau wichtig ist, deswegen wird darauf überall rumgeritten und überall sehen wir schöne Menschen (Frauen). Von denen sind aber die meisten schlank, nicht mollig. Deswegen ist das heutige Schönheitsideal "schlanke Frau".


    Keine Ahnung wie du zu der Behauptung kommst, das Aussehen sei nicht wichtig. Probier es doch aus, wenn du mir nicht glaubst.

    Zitat

    Auf ein Bild tippen und einen Menschen kennenlernen sind zwei doch recht unterschiedliche Situationen, was ist daran so schwer zu verstehen?

    Ich weiss worauf du hinaus willst. Du meinst, auch unter hundert Männer muss nicht der "richtige" Mann sein. Das kann schon sein, aber hat jemand mit mehr Auswahl es schwerer oder leichter?

    @ malguckn

    Zitat

    Das Aussehen für eine Frau wichtig ist, deswegen wird darauf überall rumgeritten und überall sehen wir schöne Menschen (Frauen). Von denen sind aber die meisten schlank, nicht mollig. Deswegen ist das heutige Schönheitsideal "schlanke Frau".

    Ich denke, da hast Du glattweg die Kausalitäten verwechselt. Andersherum wird ein Schuh daraus.

    Zitat

    Ich weiss worauf du hinaus willst. Du meinst, auch unter hundert Männer muss nicht der "richtige" Mann sein.

    Nein, ich meine, dass in der Realität des menschlichen Miteinanders ein Mensch niemals nur durch sein Aussehen wirkt, das ist kein Wunschdenken, sondern einfach unmöglich. Anders als auf einem Photo, wo der Mensch nichts anderes ist als ein lebloses Abbild. Und auch da bedarf es sehr genauer Arbeit und detailiertem Wissen um bspweise Wahrnehmungspsychologie, um tatsächlich ein Bild zu schießen, bei dem nur ein Merkmal des Menschen (in diesem Fall: Gewicht) beurteilt wird bzw. so vorrangig heraussticht, dass man von einem fast reinen Ergebnis ausgehen kann.

    @ Lancis

    Zitat

    Einen klitzekleinen Moment, das habe ich ganz gewiss nicht postuliert.

    Wenn allein das Aussehen dazu führt, dass eine Frau für einen Mann nicht als Partnerin in Frage kommt, dann ist allein das Aussehen der entscheidene Faktor.

    Zitat

    Aber die Chance, diesen einen Menschen zu finden, der von einem so angezogen ist, wie umgekehrt, schätze ich für eine füllige Frau einfach geringer ein, als für die schlanke Version von ihr.

    Schlank kriegt sie ihn, der mollige Klon von ihr kriegt ihn nicht.

    Zitat

    Ich rede davon, dass man weniger von fremden Männern angesprochen oder in sonstiger Weise beachtet wird.

    Inwelcher Situation denn? Oder generell, im Alltag? Es gibt so viele Situationen, in denen man sich nicht als "potenzieller (Sex)Partner/in" gegenüber steht, sondern es um ganz andere soziale Rollen geht (über die es dann auch zur Annährung kommen kann) – irgendwie wird das völlig ausgeblendet, habe ich das Gefühl.

    Zitat

    Da ich aber anführte, dass mollige Frauen meiner Beobachtung nach auch bei engen Kontakten als weniger anziehend wahrgenommen werden, weiß ich nicht, was dein Punkt ist.

    Da haben wir dann einfach unterschiedliche Beobachtungen gemacht.

    a.fish

    Zitat

    Wenn allein das Aussehen dazu führt, dass eine Frau für einen Mann nicht als Partnerin in Frage kommt, dann ist allein das Aussehen der entscheidene Faktor.

    Wenn alleine das Aussehen der entscheidende Faktor wäre, würde man sich auch auf einen Menschen alleine um seines Äußeres willen einlassen. Aus meiner Aussage, dass die Figur eine Rolle spielt, zu folgern, ich würde sagen, es kommt alleine auf das Aussehen an, ist abwegig.

    Zitat

    Schlank kriegt sie ihn, der mollige Klon von ihr kriegt ihn nicht.

    Ich sagte, es wäre eine andere Chancenverteilung. Das entspricht meiner Beobachtung. Ich kenne niemanden, von dem ich sagen würde, das Aussehen seines Partners wäre für die Anziehungskraft völlig bedeutungslos und umgekehrt kenne ich niemanden, von dem ich sagen würde, er hätte seinen Partner ausschließlich wegen seiner Figur "gewählt". Weiters entspricht es meiner Erfahrung, dass füllige Figuren im Allgemeinen als weniger anziehend empfunden werden. Das ist alles, was ich gesagt habe. Wenn du andere Erfahrungen gemacht hast, so sei es dir unbenommen, aber das ist kein Grund, meine Aussagen in Richtung absolut zu verfälschen.

    Zitat

    Es gibt so viele Situationen, in denen man sich nicht als "potenzieller (Sex)Partner/in" gegenüber steht, sondern es um ganz andere soziale Rollen geht (über die es dann auch zur Annährung kommen kann) – irgendwie wird das völlig ausgeblendet, habe ich das Gefühl.

    Mit Verlaub, aber ich denke, du weißt sehr genau, dass ich gerade von Anbahnungen mit nicht-platonischen Hintergründen rede – und zwar nicht, weil ich alle anderen Sozialkontakte ausblende, sondern weil genau dies das Thema des Fadens ist.

    @ a.fish

    Zitat

    Schlank kriegt sie ihn, der mollige Klon von ihr kriegt ihn nicht.

    Genau das sage ich doch schon die ganze Zeit und damit hast du die Ausgangsfrage auch mit ja beantwortet. Wozu dann diese Diskussion?

    komisch ich frage mich jetzt echt wie ich an meinen maqnn gekommen bin. zu der zeit als wir zusammenkamen, wollte eine mit toller figur auch was von ihm und er wollte nur mich, obwohl ich sehr dick bin. dass ich sehr dick bin habe ich ihm auch schon geschrieben, bevor wir uns überhaupt gesehen haben, weil ich auch erst dachte ich habe keine chance mit meiner sehr dicken figur und meinen sämtlichen makeln.


    er lies sich davon nicht abschrecken u hat mir gezeigt wie liebenswert ich bin.


    seit dem weiß ich, dass man es als dicker mensch auch nicht schwerer hat als ein schlanker, einen partner zu finden.


    auch vor ihm wurde ich von männern angesprochen und dann passte es einfach nicht.das hatte aber nie was mit dem gewicht zu tun.


    ich begegne so oft päärchen, bei denen die frau sehr dick ist und der mann schlank u gutaussehend.


    das kommt schon daher, dass geschmäcker verschieden sind u dass für viele doch auch die innere schönheit wichtig ist.


    ich kann aber auch die verstehen, die mit übergewichtigen einfach keine partnerschaft möchten.


    ist doch auch gut so, so bekommt jedes töpfchen sein deckelchen.

    @ malguckn

    Das war eine Paraphrase und nicht meine eigene Meinung.

    @ Lancis

    Zitat

    Aus meiner Aussage, dass die Figur eine Rolle spielt, zu folgern, ich würde sagen, es kommt alleine auf das Aussehen an, ist abwegig.

    Entscheidend genug, um es als alleiniges Kriterium für eine Absage zu nehmen.

    Zitat

    Ich kenne niemanden, von dem ich sagen würde, das Aussehen seines Partners wäre für die Anziehungskraft völlig bedeutungslos und umgekehrt kenne ich niemanden, von dem ich sagen würde, er hätte seinen Partner ausschließlich wegen seiner Figur "gewählt".

    Nichts anderes habe ich geschrieben. Nur dass ich eben o.g. nicht für so entscheidend halte (dass tatsächlich jemand nur aufgrund seines Aussehens abgelehtn wird).

    Zitat

    Mit Verlaub, aber ich denke, du weißt sehr genau, dass ich gerade von Anbahnungen mit nicht-platonischen Hintergründen rede – und zwar nicht, weil ich alle anderen Sozialkontakte ausblende, sondern weil genau dies das Thema des Fadens ist.

    Nein, es wird ausgeblendet, dass sich aus diesen anderen Sozialkontakten ebenso (meiner Erfahung nach eben sogar häufiger) Beziehungen ergeben.

    a.fish

    Zitat

    Entscheidend genug, um es als alleiniges Kriterium für eine Absage zu nehmen.

    Das klingt so, als könnte man sich das einfach so aussuchen, was oder vielmehr wen man anziehend und attraktiv findet. Entweder ich fühle mich von jemanden angezogen oder nicht. Ich denke, du wirst nicht viele Menschen finden, die sich mit einer Kriteriumsliste neben jemanden stellen und anfangen, ihre Häkchen und Kreuzchen zu machen.

    Zitat

    Nein, es wird ausgeblendet, dass sich aus diesen anderen Sozialkontakten ebenso (meiner Erfahung nach eben sogar häufiger) Beziehungen ergeben.

    Wenn ich meine Erfahrung schildere, dass Übergewicht auch hier zu einer Benachteiligung führt (wenn auch nicht so stark, wie bei Kontakten aus dem Blauen heraus), dann blende ich nicht aus, dass Beziehungen häufig oder sogar überwiegend auf diese Weise entstehen. Ich bin nur nicht deiner Meinung, dass das Aussehen bei engen Kontakten bedeutungslos wird, das ist alles.