Hallo *:)


    Also ich war mal schlank (45 kilo) und habe gemodelt und bin jetzt um einiges dicker(72kilo)


    !ich hatte es als schlanke viel schwerer als mit dem übergewicht jetzt!!!jeder jammerte das nichts dran war kein hintern und kein busen!mittlerweile bin ich verheiratet mit einem wunderschönen mann,bin glücklich!Und ....den fand ich mit dem übergewicht!


    ich denke Ausstrahlung besiegt jedes Gewicht


    und vor allem kleider machen leute!


    und ausserdem sind geschmäcker verschieden!Nicht jeder mann steht auf schlank,ich kenne viele die es gerne fester mögen!Wirfrauen stehen doch auch nicht alle auf den selben typ!

    Zitat

    Das glaube ich nicht. Durch ihre Haltung und diesen Body sieht sie vielleicht etwas schlanker aus, als sie ansonsten wohl wirken würde.

    Gut, das ist möglich. Aber von mollig ist sie trotzdem noch ein Stück weit entfernt, finde ich.

    Zitat

    muss man aber erstmal definieren, was mollig ist.

    Es wird aber keine einheitliche Definition gelingen. Die Spannbreite der Definitionen reicht doch von "Gewicht = Größe" bis "50 kg Übergewicht".


    Egal wie die Fragestellungen zu Beginn genau lauten: Diskussionen um Aussehen und vor allem Figur nehmen hier im Forum immer die gleiche Entwicklung.

    an sich könnten nur wirklich Frauen die Frage beantworten, die beides waren, mal schlank, dann mollig.


    Mich wundert die Aussage von Lancis:

    Zitat

    Natürlich hat eine mollige Frau es noch schwerer, wenn es um Dinge wie Ansprachen von fremden Männern geht.

    natürlich hat sie es schwerer? Ich glaub das nicht und meine Erfahrungen sind anders. Aber die Sicherheit mit der Lancis das in ihren (mehreren) Postings schreibt irritiert mich dann doch. Habe ich einfach eine andere Wahrnehmung? Oder sehe ich nicht, was offensichtichtlich ist?


    Ich glaube, es gibt für Dicke ebensolche Liebhaber wie für Dünne, aber diese als Extreme mal außen vor gelassen, bleiben mollig und schlank und da sehe ich nicht, dass die mollige Frau es schwerer hat

    Zunächst meine "Definition" von mollig: rund um Kleidergröße 42. Über 44/46 wird es dick.


    Ob man es schwerer hat oder nicht, hängt m.E. auch stark von der männlichen Zielgruppe ab. Je jünger der Mann, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass er eine schlanke Figur bevorzugt. Einen Zusammenhang sehe ich zudem zwischen beruflichem Erfolg/der finanziellen Situation. Je höher der Mann in der gesellschaftlichen Rangfolge steht, desto höher die Ansprüche an die Partnerin und da wird sich dann am gängigen Ideal orientiert.


    Und ja, jetzt kommen wieder zig Einzelbeispiele, die das Gegenteil beweisen... ;-D

    Zitat

    Ob man es schwerer hat oder nicht, hängt m.E. auch stark von der männlichen Zielgruppe ab. Je jünger der Mann, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass er eine schlanke Figur bevorzugt. Einen Zusammenhang sehe ich zudem zwischen beruflichem Erfolg/der finanziellen Situation. Je höher der Mann in der gesellschaftlichen Rangfolge steht, desto höher die Ansprüche an die Partnerin und da wird sich dann am gängigen Ideal orientiert.


    Und ja, jetzt kommen wieder zig Einzelbeispiele, die das Gegenteil beweisen...

    Und hier das Erste.. Wie kommst du zu solchen Verallgemeinerungen und wie kommst du auf die Korrelation?

    Zitat

    Sie sieht aus wie jemand, der zu schnell zu viel abgenommen hat...

    Genau. Gesund ist diese ständige Ab- und Zunehmerei nicht. Vor allem hat Rene Zellweger immer ein moppeliges Gesicht, egal wie dünn sie ist ":/


    Marylin Monroe ist wohl ein gutes Beispiel dafür, dass mollig auch extrem sexy sein kann :)^ :p>


    Mich persönlich würde es nur stören, wenn ein Mensch mit dem ich zu tun habe zu faul ist mal 3m zu Fuß zu gehen und Treppensteigen schon anstrengend findet. Und die man einfach nicht zu Sport bewegen kann da zu träge. Es gibt auch aber viele faule schlanke Menschen!! Nur ab einem gewissen Gewicht wirds halt schon schwierig mal klettern o.ä. zu gehen.


    Allgemein stören mich kleine Fettpölsterchen bei anderen weit nicht so wie bei mir selbst. Vor allem da kleine Pölsterchen kaum beim bewegen stören. Erst dann wenn man anfängt wirklich sein Gewicht "schleppen" zu müssen finde ich es bedenklich.

    Definitionen ...


    Hallo liebe Leute!


    Da hat jemand geschrieben:


    "Mollig" das ist so bis Kleidergröße 40, höchstens 42.


    Aber Frage: Für welche Körpergröße soll das gelten? Es ist doch ein Unterschied, ob eine Frau mit 155 oder 180 cm eine Hose Größe 42 braucht. Sagt es mir, wenn ich hier falsch liege.


    Gehen wir mal von einer Standard-Größe 165 cm aus.


    Bei 50 kg und weniger:...... Magersüchtig bzw. zu dünn.


    Bei 51 bis 65 kg: .............. Schlank bzw. o.k.


    Bei 66 bis 80 kg: .............. Mollig bzw. es kommt drauf an...


    Bei über 80 kg: ................ Dick bzw. ab hier ein Nogo.


    Liebe Leute, bitte regt euch nicht auf über meine "übertrieben pingeligen" Gewichtsangaben. Aber irgendwo muß man sich ja mal genau ausdrücken und Grenzen ziehen. Ich kanns halt leider nicht besser. Sicher sind die Grenzbereiche prinzipiell flexibel zu sehen.


    Ich finde, das darf ich zum Schluß feststellen, daß von 4 annähernd ähnlichen bis gleichen Frauen die Magersüchtigen und Dicken die geringeren Chancen bei Männern haben.


    Ich finde weiterhin, daß von den schlanken und den molligen Frauen die schlanken die besseren Chancen bei Männern haben.


    Das gilt unabhängig vom Alter.


    Durfte ich das nun so schreiben ?


    Liebe Grüße :-) :)z :)^