Ich finde das is alles Ansichtssache.


    Was ist mollig, wo beginnt dick sein...


    Meine beste Freundin is gut 1,68/1,70m und wiegt zwischen 88/90KG laut BMI hätte sie auch Übergewicht, aber was soll ich sagen sie sieht klasse aus! x:)


    Alles prima verteilt, schick verpackt und an Männern die selbst hübsch, richtig gut durchtrainiert und/oder muskulös sind mangelt ihr es nicht!


    Das hat auch alles immer viel damit zutun was man aus seiner eigenen Optik macht.


    Einen molligen – dicken extrem schwabbelnden Körper der nicht hübsch anzusehen ist gefällt glaub ich niemanden. ;-D


    Ich finde viele schlanke/normale Frauen können manch molliger nicht mal Ansatzweise das Wasser reichen!


    Ganz nach dem Motto: Lieber 5 Kilo zu viel als Topfigur mit Hackfresse!!!

    Wenn es Frauen auf ihr vermeintliches Übergewicht oder Untergewicht schieben, dass sie keinen Partner finden,


    so steckt in m.A. etwas ganz Anderes dahinter. (Vielleicht sind sie einfach ansprichsvoll, extrem zickig, unehrlich, beziehungsunfähig (ja, auch das gibt es!), unzufrieden mit sich und der ganzen Welt, neidische Gesellinnen, etc. ... da könnte ich Bücher verfassen.)


    Wer so durch das Leben geht und sich selbst nicht mag, der wird auch in dieser Zeit nicht DEN Partner für´s Leben finden. Erst muss dieser Mensch nämlich zu sich selbst finden, bevor er seine bessere Hälfte finden kann! Vorher sind nämlich die Augen versperrt.


    Echte Liebe hat nämlich garnichts mit Aussehen zu tun.

    @ EAST*SIDE*GIRL

    Danke, aber leider gibts bei jeder der drei Möglichkeiten einen oder zwei Haken. :-( Sonst sind sie alle drei auf ihre Art und Weise super. :-D


    Wahrscheinlich bin ich einfach nicht für eine feste Beziehung bereit momentan.

    Hm... ich bin selbst fett (sorry für den Ausdruck, aber es stimmt! Medizinisch gesehen gehöre ich zu den massiv Adipösen!)....


    Ich kann es nicht grad sagen, dass mollige Frauen es schwer haben... Ich hab zwei Partner :=o Und meine zwei Lieben sind übrigens beide sehr dünn!!


    Es ist wirklich wahr! Man sollte halt nicht stinken wie ein Iltis, aber das liegt nicht an dick oder dünn sein, sondern an waschen oder net waschen! Wenn jemand stinkt wie ein Iltis vergeht mir alles, da kann jemand so dünn sein, wie er will!

    :)^


    mein mann frisst ohne ende (ja,man kann es fressen nennen) und nimmt nicht zu, er ist 1,74m und wiegt knapp 70kg :)= :)=


    man muss auch bedenken das einige nichts dafür können das sie DICK sind, es gibt/gab medis wovon man so wird :°(

    Satine

    Niemand is perfekt . ;-)


    Is doch einfach schön auch als nicht schlanke Komplimente und "Angebote" zu bekommen. :)^


    Irgendwann findet jeder Topf seinen Deckel. :)_


    Wir können ja nicht alle gleich sein das wäre ja laaaaangweilig... zzz ich war auch mal sehr schlank will es nun aber auch nicht mehr sein... jetzt bin ich etwas mehr als "normal" und ich fühl mich besser denn je. :)z


    Und Männermangel kenn ich auch nicht! :=o

    ich finde, dass es nicht richtig ist, wenn man "per se" sich ein Urteil bildet über einen Menschen, ohne sich auf diesen "eingelassen" zu haben - das kommt mir dann so vor, als würde man andere Menschen ausschließlich vom Äußeren beurteilen - aber wozu ein Urteil über Menschen fällen, mit denen man keinen seelischen und körperlichen Kontakt hat? So etwas finde ich schlichtweg überheblich und vor allem auch lenkt man damit von eigenen Problemen und auch eigener Unzulänglichkeit ab, indem man etwas kritisiert, was man möglicherweise "nicht" hat und damit eigentlich nur darauf aufmerksam machen möchte, was man selbst zu bieten hat - eine gute Figur, vielleicht auch noch ein gutes Aussehen und das wars! Sonst würde man ja über andere Kriterien sprechen, wenn man selbst in der Eigenbeurteilung ganz andere Maßstäbe (besonders was die Rangordnung betrifft) anlegen würde. Ich persönlich hatte nie Gewichtsprobleme, aber eben andere Probleme - wenn ich mir anschaue, wie ich diese in die "Öffentlichkeit" getragen habe, dann stelle ich fest, dass ich immer auf das sensibel reagierte, was mir fehlte (smile bewußt unbewußt) - hauptsächlich Bereichen, die mit Ordnungssinn, Unterordnen, Bürokratie und "allgemeine" Meinung zu tun hatten, stellte ich dann das gegensätzliche Modell zur Schau, indem ich mich nicht unterordnete, meinen eigenen Gesetzen folgte (die natürlich von meiner Moral bestimmt waren) und dadurch natürlich auch oft auf die "Schnauze" fiel - rückwirkend möchte ich dazu nur sagen, dass "Voreingenommenheit" dabei eine Hauptrolle spielte und ich dadurch so manches auch übertrieben habe.


    Was dieses Thema "mollige Frauen" betrifft kann ich aus eigener Erfahrung nur sagen, dass diese Art von "körperlicher" Ausstrahlung für mich nie ein Grund war, einer mollige Frau nicht Attraktivität oder Sinnlichkeit abzusprechen - wie entstehen den Gefühle? Nicht dadurch, dass man jemanden sieht, sondern dadurch, dass man jemanden berührt oder von ihm berührt wird - das kann durch ein Gespräch stattfinden, weil man gemeinsame Interessen feststellt oder einfach durch Augenkontakt, der dann zu einem Gespräch führt. So beginnt dann eine Beziehung, erstmal egal welcher Art - führt es zu einer partnerschaftlichen, dann eben nur deshalb, weil eben doch eine menschliche Nähe entstehen konnte, die rein auf den Partner zurückzuführen ist in seiner gesamten Ausstrahlung (Körper, Geist, Seele), ohne dabei durch irgendwelche Vorurteile diesen Prozess zu beeinträchtigen.


    Ich habe auch festgestellt, dass eine Frau, die Probleme hatte, weil sie eben keine Barbiepuppe war, ihre Fraulichkeit auf eine ganz andere Art und Weise ausstrahlte, als es die sogenannten Models tun - diese kamen für mich eher auf eine eine männliche Art rüber, es fehlte ihnen in meinen Augen sehr an Natürlichkeit - vieles wirkte gestellt, während eine mollige Frau zwar eher zurückhaltend auftrat, was ihren Körper "jedem" zeigen betrifft (so etwas wird dann ja gern von den selbsternannten Models durch eine übertriebene Art von Zeigefreudigkeit "demonstriert"), aber nach Überwindung von (selbstgewählter) Scheu - was sehr viel mit Vertrauen und auch Charakter zu tun hat, sich einem Mann auf eine viel sinnlichere Art und Weise hingeben konnte, als dazu Frauen, für die ihr Körper mehr oder weniger eine "Visitenkarte" darstellte, jemals in der Lage waren - ich möchte das nicht verallgemeinern, auch schlanke Frauen können ganz anders sein, aber eben nur, wenn sie ihr Schlanksein nicht mit in der Öffentlichkeit Anerkanntsein gleichsetzen.


    Ansonsten möchte ich dazu nicht mehr viel sagen, außer dass ich in "meiner" Vergangenheit mit molligen Frauen (ich bin ja nicht mehr 30 und wieder single) sehr intensive Beziehungen erlebt habe und dass es diese nicht mehr gibt, hatte niemals Gründe mit der Figur, die eine Frau hatte - entscheidend waren für mich, was das äußerliche Erscheinungsbild betrifft aber sehr häufig Gesichter und auch vor allem "wie" eine Frau mich "anschaute" - das war immer schon eine besondere Art von Sinnlichkeit ... vielleicht hat dies auch damit zu tun, dass ich (fast) nie in einen One Night Stand hatte oder haben wollte, weil für mich erstmal die Verschmelzung der Seelen den Anlass bildeten, "mehr" von einer Frau wissen und spüren zu wollen, sozusagen tiefer in sie "einzudringen" wäre nur auf Grund der körperlichen Ausstrahlung für mich nie relevant und auch nicht erstrebenswert gewesen.


    Marcel