Ich kann von nichts anderem ausgehen, als dass uns Alias seine Umstände schildert, wie sie sind. Und wenn jemand schon im ersten Quartal 2018 bereits 230€ Medikamenten-Zuzahlung leistete (ich schrieb schon, dass dies nicht sein muss), dann hat er vermutlich noch ganz andere Baustellen als diejenigen, die ihm - wie bereits erwartet - von manchen unterstellt werden.


    *:)

    Luci32, LEST Ihr eigentlich alles? Ich habe ein Jahr den Bundesfreiwilligendienst gemacht bis FEBRUAR 2108, selbst gesucht. Und ein Praktikum darf ich höchstens 2 Wochen machen, und muss der Sachbearbeiter genehmigen aus Versicherungsgründen. Wahrscheinlich passe ich nicht ins Bewerberprofil und kriege deshalb keine Einladungen.Mitte 50 eben und ja, meine Unterlagen wurden vom Jobcenter gelobt und noch was - von denen habe ich nicht einen Vermittlungsvorschlag bekommen. Einfach mal urteilen und was unterstellen. Woher weißt du, wo ich mich beworben habe und wo nicht? Auf eine Stelle kommen heute tonnenweise Bewerber, da nehmen die mit Sicherheit eine alte Schachtel. Es bedarf wohl auch einfach mal Glück...

    Zitat

    Oh, da habe ich im Bekannten- und Familienkreis ganz andere (Lebens-)Geschichten.


    Wer bereit ist zu arbeiten, der hat in Asien/Australien/NZ ein gutes Auskommen, und zahlt nicht drauf!

    Gut, ich habe vielleicht die erfolgreichen W&Ts unterschlagen - die waren auch dabei, aber nicht so zahlreich. In beiden Fällen war eine vorherige Ausbildung abgeschlossen, also schon ein ticken mehr Lebenserfahrung war dabei gewesen.


    Aber alle (in meinem Bekanntenkreis) die frisch nach dem Abi / mitten im Studium rüber sind, haben vorzeitig abgebrochen und sind retour.

    Zitat

    Zum Thema Untermieter - das Geld würde dann trotzdem nicht reichen, weil der Regelsatz dann wegfällt. Zudem würde die Mieteinnahme ja als Einkommen angerechnet, also bei der Miete hätte ich dann trotzdem noch einen hohen Batzen zuzuzahlen, und alleine aus meinem Regelsatz nicht machbar. Regelsatz meine Wenigkeit 416,- davon gehen noch sämtliche Kosten wie Strom, Versicherungen etc. ab, davon Lebensmittel, Klamotten, Medikamente ect.

    Alias, deine Gegenwehr erschlägt einen richtig beim Mitlesen.


    Wenn dein Sohn nicht mehr bei dir wohnt, dann teilst du das dem Jobcenter mit.


    Sie müssen zumindest für eine Übergangsfrist die Miete weiter zahlen. Hast du einen Untermieter, ist das zwar Einkommen, aber du bekommst dann eben wieder den Mietanteil wie jetzt auch.


    Der Regelsatz deines Sohnes steht dir ohnehin nicht zu. Das ist sein Regelsatz.


    Strom ist in 416,- Euro für eine Person enthalten. Du kannst beim Stromversorger deinen monatlichen Abschlag runter setzen lassen, wenn dein Sohn auszieht.


    Wie viele Versicherungen hast du denn? Eigentlich braucht man nur eine Haftpflicht. Die übernimmt meistens das Jobcenter.


    Zur Medikamentenzuzahlung hat Kulturschaffender schon etwas geschrieben.


    Du musst nicht unbegrenzt zuzahlen.

    Zitat

    BenitaB. im ernst bis vor kurzem war ich auch noch positiv, aber so langsam zweifel ich an allem Und mal im Ernst, hast du unter Hartz4 eine Wohnung gefunden, ich gehe mal davon aus, dass du Einkommen hattest. Es steht dabei - Einkommensnachweis, keine vom Amt und und............Einzig mein Fehler, ich habe im Vorfeld schon gesagt, dass ich vom Amt lebe, das werde ich bestimmt nicht mehr tun. Wie gesagt, uns ging es finanziell mal richtig gut, also bin ich nicht der typsich faule Hartz4-Empfänger wie es im TV dargestellt wird. Im Gegenteil.........

    Ich hatte einen § 5 Schein und bekam damals Arbeitslosenhilfe, das entspricht heute Hartz 4. Ich wurde dann auch noch schwer krank, mußte wegen Rente 5 Jahre klagen. Gab dann Sozialrente. Also nix mit Einkommen.

    Es ist halt immer das gleiche, es wird unterstellt, man versucht nicht alles. Oh, ich habe vergessen mich im Rotlichtviertel zu bewerben. Sorry, aber das konnte ich mir nicht verkneifen. Ich habe sogar Bewerbungsflyer in Arbeit, die ich verteilen möchte und mir schon überlegt über unseren Radiosender einen Aufruf starten zu lassen. Also von nichts tun, kann nicht die Rede sein. Mag sein, dass viele nicht arbeiten wollen, ich möchte, denn ich möchte mein altes Leben wieder, zumindest, dass ich mir mal ein Eis oder einen Friseurbesuch leisten kann, ohne ein Jahr sparen zu müssen. Wenn man nicht selbst betroffen ist, ist es immer leicht was rauszuhauen. Und ja, ich würde gerne hier wohnen bleiben, ich liebe meine Wohnung, denn sie ist seit 12 Jahren mein Zuhause. Und nein, ich muss ausziehen und werde ausziehen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Eigentlich braucht man nur eine Haftpflicht. Die übernimmt meistens das Jobcenter.

    Nein.

    Zitat

    Hast du einen Untermieter, ist das zwar Einkommen, aber du bekommst dann eben wieder den Mietanteil wie jetzt auch.

    Nein.


    (Nur mal so als Anmerkung, kann ich so nicht stehen lassen :=o )

    Hanca, man hat noch Telefon, Kabelgebühren zu zahlen Und wenn von 416,- über 200 draufgehen für die Differenz der Miete und abzüglich aller anderen Kosten, dann bleibt wohl kaum was übrig. Das ist Tatsache und keine Gegenwehr. Bitte die Kirche im Dorf lassen.


    Damals Benita, waren die Zeiten auch noch anders insbesondere die Wohnungslage. Vor 3 Jahren gab es hier noch genug bezahlbare Wohnungen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Mitte 50 eben und ja, meine Unterlagen wurden vom Jobcenter gelobt und noch was - von denen habe ich nicht einen Vermittlungsvorschlag bekommen.

    Mmh, ich bin mit 61 Jahren arbeitslos geworden, trotzdem habe ich Vorschläge vom Jobcenter bekommen. Ich kann nur Hauptschule vorweisen. Was ist da los?


    Klapperst du auch im Internet vom Arbeitsamt die Stellen ab? Du weißt doch das man die selbst suchen kann? Sorry wenn ich so blöd frage. Nach 20 Bewerbungen hatte ich Arbeit, abseits von meinem erlernten Beruf. Allerdings bin ich nicht krank , dann sieht's sicher schwieriger aus.


    Kannst du dich nicht in eine andere Stadt hinaus bewerben und dann dort eine Wohnung suchen. Ich mein, wenn man woanders Arbeit findet sind die sicher froh dich loszuwerden.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.