Zitat

    Und natürlich gibt es auch so etwas wie positiven Rassismus bzw. positive Diskriminierung. Eben wenn es heißt, Menschen mit Nationalität XY hätten diese oder jenen positiven Eigenschaften und Fähigkeiten

    meinst du, das passt echt?

    Zitat

    Affirmative Action oder auch positive Diskriminierung[1] bezeichnet institutionalisierte Maßnahmen, die soziale Diskriminierung im Sinne einer Benachteiligung von Gruppen durch Vorteile für diese Gruppe verhindern oder vermindern sollen.

    Ich finde, Worte wie "Rasismus" und "Diskriminierung" sind hier einfach viel zu groß und in ihrer ursprünglichen Bedeutung zu wichtig, als dass sie für die erotischen Vorlieben oder Wunschvorstellungen eines Einzelnen herhalten sollten.

    Zitat

    Ich finde, Worte wie "Rasismus" und "Diskriminierung" sind hier einfach viel zu groß und in ihrer ursprünglichen Bedeutung zu wichtig, als dass sie für die erotischen Vorlieben oder Wunschvorstellungen eines Einzelnen herhalten sollten.

    Es geht doch wie gesagt gar nicht um erotische Vorlieben Einzelner für eine bestimmte Haar- oder Hautfarbe oder andere Attribute, wie Charaktereigenschaften oder Fähigkeiten. Mich hat noch nie jemand falsch verstanden, auch keiner mit dunkler Hautfarbe aus meinem Freundeskreis, wenn ich sage, dass mir fast ausschließlich Blondinen gefallen ??Warum das so ist, weiß ich übrigens nicht, eben weil es eine rein optische Vorliebe ist und ich keine seltsamen Verknüpfungen wie "Blondinen sind besonders schlau oder doof" sehe. Ich mag eben Blondinen, so wie mir Vanilleeis schmeckt und Erdbeere nicht – keine Ahnung warum, kein Mensch hat je erwartet, dass ich das erklären kann oder mich dafür rechtfertige, weil es einfach nur eine Vorliebe von vielen ist?? Nie wurde mir deshalb Rassismus oder Diskriminierung vorgeworfen. Ein Bekannter hat aber berechtigterweise mal erheblichen Gegenwind zu spüren bekommen, als er meinte, er würde auf schwarze Frauen stehen, weil die so geil tanzen können und ein anderer, der sich als Alphatier versteht (worin an sich keiner ein Problem sieht), als er meinte, zu ihm würde wohl am besten eine Osteuropäerin passen, weil die doch gerne zum Mann aufschauen.


    Es ist eben einen Unterschied, ob man sagt, man steht auf Frauen, die tanzen können oder man wünscht sich eine Partnerin, die sich gerne fügt oder ob man sagt, man steht auf Menschen dieser oder jener Nationalität, weil die ja bekannt dafür sind, dieses oder jenes zu können/nicht zu können, zu mögen/nicht zu mögen usw.


    Und ich denke schon, dass Dinge wie Rassmismus und Diskriminierung im Kleinen beginnen, bevor sie sich – was es eben zu verhindern gilt – im Großen ausbreiten (können). Deshalb finde ich es auch wichtig, bei solchen Themen genau hin zu sehen und nicht müde zu werden, vor den Folgen solcher scheinbar harmlosen Kategorisierungen zu warnen.




    Übrigens: Die größte Schwierigkeit hinsichtlich der Frage, ob man als deutscher Mann Chancen bei einer türkischen Frau hat, sehe ich übrigens darin, überhaupt eine türkische Frau in Deutschland zu finden. Die meisten, die hier leben, sind nämlich inzwischen Deutsche, viele wurden hier geboren, sind hier aufgewachsen...

    Deine zukünftigen Familienmitglieder werden dich sicher ins Herz schließen. ]:D

    Zitat

    Wenn ich sage ich stehe auf gut gebaute dunkelhäutige Brasilianerinnen das ist das auch gleich Rassismus oder Vorbehalte oder Filter bei den Gutmenschen oder?

    Du hast leider das Thema nicht verstanden, bzw. die Kritik. Es geht nicht um bestimmte optische Vorlieben, jedenfalls nicht nicht nur. Sondern darum, dass der TE bestimmte Nationalitäten / Herkunft mit bestimmten Eigenschaften verbindet. Das sind ja auch nicht nur die Türkinnen, sondern auch Afrikanerinnen, Thailänderinnen... einfach mal in ein paar Fäden des TE reinschauen.


    Da findet man auch, dass er zumindest vor zwei Wochen noch eine Freundin hatte. :=o

    Rein religiös/kulturell finde ich, dass das doch ideal ist. Deutscher Mann/türkische Frau. Weil naja, ich denke, die meisten Menschen generell wollen ein bisschen Freiheit und die Wahrscheinlichkeit, dass bei dir eine Frau nur zum kochen, Kinderkriegen und Kopftuchtragen da ist, ist geringer, als in der umgedrehten Konstellation. Oder naja, man muss vielleicht sagen, bei einem "deutschen" Mann ist die Wahrscheinlichkeit geringer. Bei dir konkret scheint eine Frau genau das sein zu müssen, was eine "Frau" eben sein soll: ein dummes Anhängsel.


    Ich glaube, das erschwert die Suche nach einer Partnerin unabhängig davon, ob sie nun Türkin ist oder nicht. Kaum eine Frau will heutzutage damit glänzen, dass sie ja so toll viele Kinder kriegt und so schön kochen kann... :=o

    Zitat

    Partnersuche bedeutet doch nicht Selbstaufgabe

    In dem Moment, wo deine potentielle Frau das aber genauso sieht, hast du ein Problem bei der Suche nach deiner Wunschfrau. ":/ Du willst ja eine, die sich selbst aufgibt und es dir schön macht... niemand kocht und putzt gern alleine... wenn du auch "mal" mitkochst und putzt, sieht das natürlich schon ganz anders aus. ;-)

    Zitat

    Ein Bekannter hat aber berechtigterweise mal erheblichen Gegenwind zu spüren bekommen, als er meinte, er würde auf schwarze Frauen stehen, weil die so geil tanzen können und ein anderer, der sich als Alphatier versteht (worin an sich keiner ein Problem sieht), als er meinte, zu ihm würde wohl am besten eine Osteuropäerin passen, weil die doch gerne zum Mann aufschauen.

    okay,


    das sind nun stereotype,


    wo von wenigen vertretern auf alle geschlossen wird.


    trotzdem gibt es sehr wohl kulturvegleichende studien,


    wo tendenzen aufgezeigt werden.


    GANZ von der hand zu weisen ist das nicht,


    weil sich kulturen selbst immer wieder neu produzieren.


    das passende stichwort sind kulturdimensionen.


    nur mal am rande...

    Ich würde ja die Finger von türkischen Frauen lassen. Natürlich sollte man nicht verallgemeinern, aber dennoch wäre mir persönlich eine Begutachtung durch die Familie, ein nerviger Streit um religiöse Themen äußerst zuwider. Klar kommen jetzt wieder die, die sagen, dass doch jeder Mensch anders ist und man nicht alle Türkinnen in eine Schublade stecken sollte, dennoch gibt es m.A.n. ein kulturelles Problem in Bezug auf Partnerschaften. Es mag da einige Ausnahmen geben, gut, aber darauf würde ich nicht hoffen.


    Und was die Klischees betrifft: Es sind nunmal nicht ausgeglichen viele Türkinnen Blond, brünett oder Schwarzhaarig. Es sind auch nicht paritätisch verteilt Christinnen, Moslems und Atheistem unter den türkischen Frauen. Kann man sich einreden, sicher, aber das macht es auch nicht anders.


    maypower scheint eine Affinität für Frauen zu haben, die, allgemein betrachtet gerne Familienweibchen und Hausmütterchen darstellen. Deswegen auch seine kundgetane Vorliebe für muslimische Frauen und Thailänderinnen. Ich denke jedoch, dass man(n) sich nach einer westlich orientierten Erziehung (auch ein Klischee?!) langfristig ins eigene Fleisch schneidet. Man, sind die langweilig! Frauen, die einem nach dem Mund reden und alles für einen machen, weil man ja der Pascha ist.... Das ödet einen doch spätestens nach einer Woche an. ;-)


    Nee, wer selbstbewußt ist, sucht sich selbstbewußte Partnerinnen, auf Augenhöhe. Wer einen Komplex, oder ein andersgeartetes Problem hat, sucht sich Frauen, die seiner Meinung nach eine Stufe tiefer stehen.


    maypower, denk mal darüber nach, Du stellst Dich hier jetzt in kein besonders gutes Licht. ;-) Wenn jemand auf beispielsweise Brailianerinnen steht, weil ihm die Hautfarbe und deren Art zu tanzen gefällt, ok,. kann ich nachvollziehen, aber eine Nationalität zu favorisieren weil sie angeblich gut kochen kann und ein braves Eheweibchen ist? Das glaube ich Dir nicht maypower, so bist Du nicht wirklich drauf.

    Zitat

    Man, sind die langweilig! Frauen, die einem nach dem Mund reden und alles für einen machen, weil man ja der Pascha ist.... Das ödet einen doch spätestens nach einer Woche an.

    Naja, vielleicht wird es ja auch nicht langweilig. Man weiß ja, wie die Brüder und Väter der Türkischen Frauen drauf sind...

    Zitat

    Es sind nunmal nicht ausgeglichen viele Türkinnen Blond, brünett oder Schwarzhaarig. Es sind auch nicht paritätisch verteilt Christinnen, Moslems und Atheistem unter den türkischen Frauen. Kann man sich einreden, sicher, aber das macht es auch nicht anders.

    Das redet sich doch auch gar niemand ein.

    Zitat

    Übrigens: Die größte Schwierigkeit hinsichtlich der Frage, ob man als deutscher Mann Chancen bei einer türkischen Frau hat, sehe ich übrigens darin, überhaupt eine türkische Frau in Deutschland zu finden. Die meisten, die hier leben, sind nämlich inzwischen Deutsche, viele wurden hier geboren, sind hier aufgewachsen...

    Naja, so meinte ich das auch nicht.


    Es muß nicht zwingend eine "echte" Türkin sein, denn davon gibt es hier sowieso nicht so viele. Die Meisten sind nämlich solche, wie du sie beschreibst.


    Eben hier geboren, aufgewachsen ect.


    Aber deswegen sind sie für mich immer noch lange keine Deutschen im eigentlichen Sinne, denn nur in Deutschland geboren und aufgewachsen zu sein, macht einem nicht automatisch zu einem "echten" Deutschen (gilt natürlich auch 1:1 für alle anderen Länder), solange man eine andere Abstammung hat und nach einer anderen Mentalität erzogen wurde und auch lebt.


    Was im Pass steht, interessiert mich also nicht, sondern nur das, wie eine Person auf mich wirkt. Darum bleibt für mich auch ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Türke immer noch ein Türke, sofern er eindeutig türkische Wurzeln hat.


    Das meine ich nicht abwertend, aber sofern ein Mensch eindeutig einem anderen Kulturkreis entstammt und auch danach lebt, ist er für mich kein Deutscher, auch wenn es noch so in seinem Pass steht.

    Zitat

    Du willst ja eine, die sich selbst aufgibt und es dir schön macht... niemand kocht und putzt gern alleine... wenn du auch "mal" mitkochst und putzt, sieht das natürlich schon ganz anders aus.

    Das hab ich nie behauptet.


    Klar find ich es gut, wenn eine Frau auch ein wenig häuslich ist, aber dazu muß sie sich nicht selbst aufgeben, wenn sie diese Eigenschaften doch ohnehin schon hat.


    Und natürlich würde ich nicht nur wie ein Pascha im Sessel hocken und mich von Kopf bis Fuß bedienen und verwöhnen lassen, sondern selbstverständlich auch mithelfen.

    Zitat

    maypower scheint eine Affinität für Frauen zu haben, die, allgemein betrachtet gerne Familienweibchen und Hausmütterchen darstellen. Deswegen auch seine kundgetane Vorliebe für muslimische Frauen und Thailänderinnen.

    Nein, also da muß ein Mißverständnis vorliegen.


    Es gibt in diesem Forum keinen einzigen Faden, in dem ich geschrieben habe, daß ich eine Vorliebe für Thailänderinnen hätte.


    Ich hab nur mal in einem anderen Faden gefragt, was manche Männer so sehr an diesen Frauen anziehend finden, einfach weil es mich interessierte.


    Ich selbst stehe nämlich eher weniger auf Thai-Frauen bzw. generell Asiatinnen.


    In erster Linie, weil sie nicht so sehr meinen Vorlieben bzgl. der Optik entsprechen (zu klein und zu zierlich) und nicht zuletzt auch deshalb, weil ihnen ein zweifelhafter Ruf anhängt (eine "Gekaufte").

    Zitat

    aber eine Nationalität zu favorisieren weil sie angeblich gut kochen kann und ein braves Eheweibchen ist? Das glaube ich Dir nicht maypower, so bist Du nicht wirklich drauf.

    Es geht nicht primär um die Nationalität, aber eine Frau sollte gewisse Dinge, die man für sie tut, auch zu schätzen wissen und nicht versuchen, einen Mann auszunutzen.


    Wenn man das als "brav" definiert, ja, dann will ich eine brave Frau!