Zitat

    Warum es keine für 400 o.500 geworden ist kann ich dir auch sagen, bei 4 Leuten & 2 Kindern läuft die meistens 2x am Tag manchmal auch 3x-> und wenn man was haltbares haben möchte bringt an der Stelle ein günstiges Gerät nichts.

    2 Erwachsene, 2 Kinder. In meiner Familie wurde nie auch nur annähernd 3x am Tag gewaschen. Und unsere 500-Euro-Maschinen hielten alle mindestens 10 Jahre. Es ist immer wieder erstaunlich, dass bei Leuten, die chronisch pleite sind, den halben Tag gewaschen wird und ständig alles kaputt geht.

    Zitat

    Wenn es jetzt was ünnötiges gewesen wäre hätte ich auch nein gesagt :|N

    Hättest ihnen auch eine Liste von Waschsalons ausdrucken können.

    Wenn andere Leute etwas "lernen" sollen, dann lautet meine Devise: Man muss ihnen die Gelegenheit dazu geben. D.h. in deinem Fall, dein Engagement zurückfahren und es aushalten bis dort die Kasse knapp wird.


    Vielleicht fangen sie ja dann irgend wann an, besser zu rechnen und merken dabei vielleicht sogar noch, wie uneigennützig du ihnen immer zur Seite gesprungen bist.


    Falls Fragen kommen, kannst du ja sagen du sparst für eine größere Anschaffung oder sonst ein Projekt...

    Ich hab da trotzdem kein verständnis für, sorry.


    Wenn man sich eine 1000€ Maschine nicht leisten kann, muss man halt einen Monat lang nicht rauchen und sich ne gebrauchte kaufen.


    Du erfüllst ihr Anspruchsdenken nicht auf einem MINDESTMAß, sondern du förderst (meiner Meinung nach) auch ihr Leben über ihre Verhältnisse.


    Und warum sollten sie denn lernen zu sparen, wenn immer wieder jemand in die Bresche springt?

    (Zumal es ja inzwischen überall Ratenzahlung gibt. So ne 500€ Maschine ist nix schlechtes. Wenn man die auf 12 Monate teilt, muss man nur WENIGER rauchen und nichtmal aufhören. und daraus lernt man dann eben auch, weil man monatelang eben "weniger" hatte.)

    Ihr habt grundsätzlich vollkommen Recht. Ich bin da auch keiner anderen Meinung was Geld & Sparen betrifft. Eben deswegen machte ich mir ja auch die Gedanken zum Thema :-/


    Vielleicht kommt es auch zu "extrem" rüber, die Situation ist ja nicht so das nun jede Woche die Säge klemmt bis nichts mehr geht. Bitte nicht falsch verstehn! Aber die Grundtendenz ist halt da. Die letzte Geschichte mit der etwas größeren Summe war auch kein Schnellschuss - aber ich hab mich irgendwo ein bisschen verantwortlich gefühlt- ist ja kein Fremder sondern mein Cousin. :-/ Eltern & Großeltern sind schon genug eingespannt & mir hat es halt nichts ausgemacht - gut es war vielleicht nicht das beste als Lerneffekt aber in der Situation kurzfristig nötig. Da ging es auch nicht so sehr um die Höhe des Betrages nur um die Zeit die gedrückt hat.

    Zitat

    Evoluzzer


    12.02.18 18:22


    Wenn andere Leute etwas "lernen" sollen, dann lautet meine Devise: Man muss ihnen die Gelegenheit dazu geben. D.h. in deinem Fall, dein Engagement zurückfahren und es aushalten bis dort die Kasse knapp wird

    Habe ich auch getan-erst die kaputte Maschine repariert & dabei schon gesehn das es nicht mehr ewig läuft aber erstmal nichts gesagt. Als dann kurz darauf das nächste Teil langsam defekt ging hab ich nur gemeint "Leg dir schonmal was zurück,ihr braucht ne Neue die machts nicht mehr lange". Am WE darauf ging dann-wie soll es anders sein-wirklich nichts mehr.


    Beide saßen vor mir und haben geschluckt als ich sagte "Nichts zu machen". Darauf gabs ein kurzen Streit, ich hab die Situation geschlichtet. Da ich schon vorher wusste das sowas kommen könnte hatte ich Geld eingesteckt & die Rolle auf den Tisch gestellt mit der Bemerkung "gebt es mir zurück wenns wieder flüssig ist" mit ernsten Blick. :-|


    Ich hatte das Gefühl die Message war den Abend auf jeden Fall angekommen.... :[] Das war letztes Jahr....


    Nun im Jan. wieder das Auto defekt-hab ich natürlich gerne gemacht da sowieso Hobby, obwohl es aber nur 80€ Teilekosten waren kam wieder erst nach 2 Wochen was zurück,daher meine neuerliche Verunsicherung :-/ In der Werkstatt hätte das ~600€ gekostet & sofort bezahlt werden müssen -> sonst kein Auto! Da muss es doch irgendwann mal Klick machen was das Geld betrifft >:( 8-( X-
    Ich warte jetzt nochmal ein bisschen ab & kommt die nächste Sache am Horizont werde ich wohl vorher ein paar Takte sagen - ganz wohl ist mir zwar nicht dabei aber wird das beste sein %:|

    Zitat

    Da muss es doch irgendwann mal Klick machen was das Geld betrifft >:( 8-( X-

    Zitat

    Beide saßen vor mir und haben geschluckt als ich sagte "Nichts zu machen". Darauf gabs ein kurzen Streit, ich hab die Situation geschlichtet. Da ich schon vorher wusste das sowas kommen könnte hatte ich Geld eingesteckt & die Rolle auf den Tisch gestellt mit der Bemerkung "gebt es mir zurück wenns wieder flüssig ist" mit ernsten Blick. :-|

    Warum sollten sie auch, wenn du ihnen immer den Arsch rettest ^^ und zwar zum Teil UNGEFRAGT.

    Zitat

    Habe ich auch getan

    Hast du nicht wirklich getan, weil du immer wieder als Helfer verfügbar warst und das auch für die beiden absolut absehbar ist. Du kannst denen sagen, dass sie was zurücklegen sollen, wieviel du willst. Deine Taten sprechen eine andere Sprache. Die wissen eh wir könnten was sparen, wir könnten es aber auch lassen, der zahlt dann ja.

    Zitat

    Beide saßen vor mir und haben geschluckt als ich sagte "Nichts zu machen". Darauf gabs ein kurzen Streit, ich hab die Situation geschlichtet. Da ich schon vorher wusste das sowas kommen könnte hatte ich Geld eingesteckt & die Rolle auf den Tisch gestellt mit der Bemerkung "gebt es mir zurück wenns wieder flüssig ist" mit ernsten Blick. :-|

    Tschuldige, aber du machst da gerade auch den Eindruck, dass du dir andererseits sehr gut in der Rolle des Gönners gefälltst. Genau so kommt es rüber, wenn du schon von vornherein Kohle mitbringst und die dann mit so einer Geste auf den Tisch stellst. Passt ja auch genau zum Helfersyndrom.

    Zitat

    Da muss es doch irgendwann mal Klick machen was das Geld betrifft >:( 8-( X-

    Bei DIR muss es aber auch Klick machen.

    Und es wird vermutlich erst KLICK machen, wenn ihr aufhört ihnen ständig aus der Patsche zu helfen. Erst dann lernen sie "Ist blöd, wenn man kein Geld hat für ne neue Waschmaschine..." Dann muss man nämlich 2 Monate Handwäsche betreiben.


    Du kannst ihnen anbieten bei dir zu waschen, auch dann gäbe es einen Lerneffekt, denn der Aufwand ist viel größer.


    Das Umfeld des Paares ist MITSCHULD, dass sie sich denken "Och ich brauch nicht sparen, irgendwie wird das schon", weil eben ständig irgendwer in die Bresche springt.

    Die Beschreibung dieser Szene sagt übrigens sehr viel aus:

    Zitat

    Beide saßen vor mir und haben geschluckt als ich sagte "Nichts zu machen". Darauf gabs ein kurzen Streit, ich hab die Situation geschlichtet. Da ich schon vorher wusste das sowas kommen könnte hatte ich Geld eingesteckt & die Rolle auf den Tisch gestellt mit der Bemerkung "gebt es mir zurück wenns wieder flüssig ist" mit ernsten Blick. :-|

    Die beiden Finanzdussel sitzen da, mal wieder was kaputt, keine Kohle, Streit. Dann schlichtet der großzügige Ritter den Streit der beiden Finanzdussel. Und zur Krönung stellt er noch selbstlos ein Röllchen Kohle auf den Tisch. Ich seh dich formlich mit engem Superhelden-Outfit und wehendem Cape vor meinem inneren Auge ;-)


    Was diese beiden betrifft, sind hier denke ich keine weiteren Beispiele nötig, das Bild ist komplett. In puncto "Defizite" haben aber beide Parteien ihr Päckchen. Die beiden keine Kohle, du eben dein Helfersyndrom. Beide können oder wollen nicht anders. Insofern fast doch schon wieder eine symbiotische Beziehung.

    Zitat

    Wenn andere Leute etwas "lernen" sollen, dann lautet meine Devise: Man muss ihnen die Gelegenheit dazu geben. D.h. in deinem Fall, dein Engagement zurückfahren und es aushalten bis dort die Kasse knapp wird


    ich daselbst weiter oben

    Die Betonung liegt auf "aushalten". Das hast du eben leider nicht lange genug, du warst unaufgefordert zur Stelle, um nicht zu sagen, du hast dich mehr oder weniger aufgedrängt. Wem genau hast du in diesem Moment den größeren Gefallen getan?


    Den beiden bestimmt nicht, denn die Gelegenheit zu lernen, sich selbst aus ihrem Schlamassel zu befreien, hast du ihnen wieder einmal versaut.

    Zitat

    Tschuldige, aber du machst da gerade auch den Eindruck, dass du dir andererseits sehr gut in der Rolle des Gönners gefälltst.

    Mir ist klar das man auch auf solche Gedanken kommen kann - aber darum geht es absolut nicht :|N


    Ich beschränke meine Hilfe zu 95% auf Arbeitsleistungen also unentgeltliche Dinge. Da pass ich schon auf das ich micht nicht verausgabe oder vereinnahmen lasse- egal von Wem.

    Zitat

    wenn du schon von vornherein Kohle mitbringst und die dann mit so einer Geste auf den Tisch stellst.

    In dem Fall war es nur (m)eine Vorahnung-nicht mehr und nicht weniger & ich habe keineswegs sofort eröffnet das ich die Hand aufmache, erst als sich wirklich herauskristallisierte- auch durch den Streit- das echt Not am Mann ist, habe ich gesagt das ich an der Stelle mal aushelfe - aber es kein Geschenk ist. :|N Das war auch beiden klar und mehr Worte haben wir dann auch nicht drüber verloren.


    Nur die Sache neulich hat mir wieder Zweifeln lassen das es nicht so gut läuft.

    Zitat

    das echt Not am Mann ist

    Wie gesagt, man kann auch anders helfen als das Portmonee aufzumachen.


    Anbieten, dass sie bei dir waschen können und Ende.


    Du hilfst, aber sie lernen, dass sie eben sparen müssen um sich das zu ersparen.

    Zitat

    Wie gesagt, man kann auch anders helfen als das Portmonee aufzumachen.


    Anbieten, dass sie bei dir waschen können und Ende.

    Allgemein sicher- eben deswegen helfe ich ja an sich nur mit Arbeit aus um es erst garnicht zu in die Richtung laufen zu lassen. Nur in dem Fall erlaubten das die Umstände nunmal nicht, weder organisatorisch wegen Arbeitszeiten (auch von meiner Seite), Kinderbetreuung ect. noch wäre es "Gesamtkostentechnisch" sinnvoll wegen Wäsche jedesmal ne halbe Stunde hin & her zu fahren. ->Sprit. Deshalb mußte eine Lösung her. Da kann man jetz noch lange drauf rum reiten ist halt so gewesen.

    Du siehst aber schon ein, das du auch wenn es die einzige lösung ist, sie in zukunft allein lassen musst in solchen Situationen?


    Wie gesagt gibt es ja ratenkredite, gebrauchte Maschinen und und und.


    Sie müssen ihr problem selbst lösen lernen. Ist ja nicht so, dass man heut ohne Waschmaschine an den fluss zum waschen muss. Dann müssen sie eben wegen ratenkredit ein paar monate auf "extras" verzichten.


    Nur indem die Umgebung lernt das auszuhalten, lernen die beiden, dass sie es allein regeln müssen.


    Gegen deine arbeitsleistung sag ich ja nix.


    Aber immer wieder mit geld aushelfen (auch wenn sie zueückzahlen) macht dich zu dem jenigen der ihr verhalten bestärkt.