Hilfe, ich nörgel nur noch und mache iwie alles nur noch falsch

    Meine lieben,


    Ich mal wieder. ich weiß nicht mehr weiter. Ich komme mit mir selbst einfach nicht mehr klar! Nachdem ich bereits im Januar auch einen Beitrag verfasst habe, in dem ich geschildert habe, dass mein aktueller Freund mir fremd ging, melde ich mich nun zurück. Ich habe ihm verziehen.. Zumindest bin ich daran. Ich liebe ihn und möchte das auch durchstehen nur leider wird mir nicht alles so einfach gemacht. Ich hadere ständig an mir selbst und habe das Gefühl ständig an allem etwas aussetzen zu müssen. Ich beginne einen Streit, und dieser artet bei uns leider komplett aus. Ich bin sehr impulsiv, in vielen Situationen in denen mich etwas stört, sage ich nichts, damit es nicht wieder im streit endet aber dieses in mich hineinfressen beginnt dann mit nicht aushalten und explodieren. Tagelang kann ich etwas in mir tragen, es ihm nicht sagen und dann wegen etwas komplett anderem ausrasten. Bsp: gestern Abend habe ich gekocht und er hat versprochen zu spülen. Hat er dann auch gemacht, hat aber eine Schüssel, einige Gabeln und ein Glas einfach nicht gespült. auf meine Frage Weshlab er nicht gespült hat, sagte er, er mache das später. Das kam leider schon so oft aus seinem Mund, und ich habe dann am nächsten Tag spülen müssen. Weil es ihn einfach nicht interessiert. Ich bin dann etwas laut geworden und habe ihn angezickt. Daraufhin hat er mich beschimpft und es ist ein riesen Streit geworden. Ich habe geheult, wie immer. Wollte am liebsten alles zusammenschlagen weil er so unfair ist. Und da sind wir beim Thema, ich fühle mich ständig"unfair" behandelt. Er ist zu Hause der größte kuschelbär, wenn wir draußen sind wird meine Hand nicht gehalten. Er mag das nicht. Er gibt mir wenn wir unter Freunden sind zwar immer mal wieder auch einen Kuss, aber er kann nach außen hin nicht zeigen was er fühlt. Wir waren zB beim Fußball schauen mit einem anderen Pärchen, dass sich ständig umarmt hat usw und mein Freund und ich stehen da wie die idioten. Mal hier eine kurze Umarmung ist drin, aber mehr auch nicht. In diesen Momenten fühle ich mich nicht fair behandelt. Auch im Bett läuft es seit einiger Zeit nicht mehr so wie ich es mir vorstelle. Es gibt kein Vorspiel mehr, es wird einfach nur miteinander geschlafen. Mehr ist da nicht. Knutschen tun wir auch nicht.. Im kuscheln sind wir Weltmeister aber der Rest ist in letzter Zeit sehr unbefriedigend. Ich habe manchmal das Gefühl dass er sich schämt, auch das Spiel nach dem sex ist unromantisch. Er zieht sich meist schnell wieder an und genießt nicht den Moment. Ich würde das ganze auch gerne ansprechen, aber ich habe in letzter Zeit wirklich sehr viel genörgelt und gehe ihm momentan glaube ich einfach nur noch auf die Nerven. Ich gehe mir selbst auf die Nerven! Ich sehe nur noch ihn!! Nichts anderes! Es stört mich eigl alles, aber ich bin so gern mit ihm weiß iwie aber auch wirklich nicht warum. Weil ich iwie immer etwas finde was mir nicht passt. Entweder hängt er mir zu viel am Handy, er räumt nicht auf, ist faul. Sehe nur noch das negative.. Klebe aber trotzdem an ihm wie eine Klette!! Wieso bin ich so? Und wenn wir dann gestritten haben bricht eine Welt zusammen. Ich weiß dass ich Hilfe brauche, da mich das alles im Leben beeinträchtigt. Ich habe auch ständig hochphasen, in denen mich Sachen weniger stören, dann aber auch sehr oft wirklich sehr schlimme Tage. Die hatte ich aber auch ohne Freund. Oft fühle ich mich alleine, einsam. Mit mir selbst kann ich keine Zeit verbringen. Ich lenke mich nur ab, sei es mit Freunden zsm zu sein, sei es wahllos einkaufen zu gehen, zu putzen usw ich finde immer etwas. Und das geht schon sehr lange so.. Immer wieder komme ich an den Punkt mir helfen zu lassen, rufe bei Psychologen an, bekomme immer eine Abfuhr und lasse es dann wieder für eine Zeit bis ich wieder am durchdrehen bin. Meine letzte heulattacke konnte nur noch eine beruhigungstablette besänftigen, die ich beim Psychiater bekommen hatte. Bei dem war ich aber auch nur, weil er der einzige war bei dem ich einen Termin bekommen habe. Er hat mir Antidepressiva verschreiben wollen, aber nein danke. Ich komme schon klar, nur diese Downs, diese ständigen negativen Streitereien machen mich fertig. Die Streitigkeiten beginne aber tatsächlich wirklich immer nur ich. Er sagt er liebt mich so wie ich bin, er will mich nicht ändern. In keine är Hinsicht aber ich gebe ihm das Gefühl dass er nicht gut genug ist. Der Psychiater sagte ich solle mir einen Therapeuten suchen und eine Gesprächstherapie machen. Allerdings habe ich wieder aufgegeben. Weil ich wieder nicht durchgekommen bin.


    Das schlimme ist, das Ganze wirkt sich auf meine Beziehung aus. Ich hatte mir 14-18 eine Beziehung in der es auch Gewalt gab, wir haben uns geschlagen. Ich habe es geschafft mich zu trennen. In meiner zweiten Beziehung 19-22 ging es ähnlich zu. Die dritte war dann von 24-26 aber diesen Menschen habe ich nicht wirklich geliebt. Ich denke ich war mit ihm zsm weil ich nicht alleine sein wollte. Kurz danach kam nun mein jetziger Freund, der mir den Kopf komplett verdreht hat. Der mich auch noch betrogen hat und ich trotz allem noch immer an das gute in ihm glaube und mit ihm zsm sein will. Ich gerate nur leider alle 4,5 Tage mit ihm in so einen Streit und komme nicht mehr weiter.. Bis er mich einfach verlassen wird.. Ich sehe es schon kommen :( versteht mich jmd? Ich sitze wieder in einem Loch und komme nicht raus.. Seit Jahren geht das so. Ich will nicht mehr

  • 75 Antworten

    Ach ja und gestern nach dem Streit war er dann so sauer, hat aber trotzdem wollen dass ich mich zu ihm lege, habe ihn dann ignoriert. Er hat sich einfach versöhnen wollen und ich war sauer weil er mich beleidigt hat. Nach einer Diskussion danach, hat er es soweit gebracht dass ich mich bei ihm entschuldigt hab und es mir dann nur noch leid getan hat. Und so geht das immer, ich mache ihn blöd an, und danach tut es mir leid. Jetzt habe ich seine Wohnung wieder geputzt obwohl ich eigl bei mir zu Hause putzen sollte. Diesen Putzfimmel habe ich übrigens auch nur so extrem bei ihm zu Hause. Möchte das wir uns hier wohl fühlen, aber bei mir daheim siehts aus als ob ne Bombe eingeschlagen hätte. War noch nie gern zu Hause und muss sagen ich hab das Gefühl ich niste mich bei meinen Freunden ein, will mich wohl fühlen und zu Hause interessiert es mich nicht..

    Warst du denn in einem Therapeuten?


    Dein Beitrag schreit danach, dass du professionelle Hilfe bekommst, um Situationen adäquat einordnen und lösen zu können.


    Das ist über ein Forum nicht machbar und Bedarf einer Verhaltenstherapie.


    Du fühlst dich schnell angegriffen und gehst in die Offensive. Leidest du eventuell unter einer Borderline Persönlichkeitsstörung?

    Ich weiß es nicht. Ich habe auch schon an eine bipolare Störung gesetzt. Aber ich hab doch keine ahnung. Und wenn ich Hilfe suche, dann klappt es nicht. Habe schon bei tausenden von Psychologen angerufen und bekomme wirklich ständig eine Abfuhr. Und jetzt ist es wieder an dem Punkt dass ich nichts mache und stehen bleibe. Am liebsten einfach nur schlafen würde. Und permanent checken muss ob mein Freund online war, permanent sein Verhalten mir gegenüber betrachte und es persönlich nehme.

    Mir ging es früher ähnlich, deshalb die Vermutung mit der Borderline Persönlichkeitsstörung! @:)


    Ich glaube aber auch, dass dir ein Forenbeitrag nicht helfen können wird. Das ist eine Arbeit von Monaten, die auch eine Fachkraft bedarft.

    Zitat

    Habe schon bei tausenden von Psychologen angerufen und bekomme wirklich ständig eine Abfuhr.

    Das erste, was du in einer Verhaltenstherapie lernen wirst, ist, solche unrealistisch überhöhten Sätze nicht mehr von dir zu geben! ;-D


    Wie oft hast du wirklich angerufen?


    Wie viele Absagen hast du bekommen?


    Warst du beim Hausarzt?


    Kassenärzte Vereinigung?


    Was ist mit einer psychoklinischen Ambulanz in der nächsten Großstadt?


    Wenn du studierst - an deiner Uni gibt es sicherlich eine psychotherapeutische Betreuung, hast du diese kontaktiert?


    Mir ging es so, das ich bei jameda 10 Nummern rausgeschrieben habe. Von den 10 gingen 3 ans Telefon. Alle waren restlos überfüllt. Ich fragte eine Therapeutin nach einer Alternative. Die schlug mir die Kassenärztliche Vereinigung vor. Ich weiß nicht, ob ich im Internet geguckt, oder dort angerufen habe: jedenfalls werden einem dort ganz viele neueröffnete Praxen genannt - logischerweise haben die noch keine Patienten.


    Ich hab beim erstbesten Therapeuten angerufen und der hatte sofort nächste Woche für mich Zeit :)^

    Hallo,


    auf mich wirken sämtliche Einzelheiten Deiner Schilderung so: Alles weist darauf hin dass Du vergeblich versuchst - auch durch Launen und Wüten und Weinen - die Bestätigung und das Mögen von ihm zu bekommen, die Du selbst für Dich nicht finden kannst. Anders ausgedrückt, Du hast Minderwertigkeitsgefühle, und er soll Dich durch Wertschätzung und Liebe aufwerten, so dass Du Dich besser fühlen kannst. Das führt dazu, sich selbst nicht mehr zu verstehen - kenne ich aus meiner Vergangenheit nur zu gut selbst.


    Zunächst scheint das auch logisch: Jemand soll mich lieben, damit ich mich selbst lieben kann. Funktioniert nur leider absolut nicht, eher ist das Gegenteil der Fall. Zuerst müssen wir uns selbst akzeptieren und mögen, dann müssen wir es vom anderen nicht mehr zu erhoffen oder sogar zu ertrotzen.


    Ich würde mir auch therapeutische Hilfe suchen, dafür, dass Du beginnen kannst, Dir selbst Wertschätzung und Zuneigung entgegenzubringen. Dann brauchst Du seine Liebe nicht mehr - und Ihr bekommt vielleicht eine Chance.

    Wow du machst mir Hoffnung! Ich telefoniere seit Jahren!! Wirklich seit Jahren immer wieder Psychologen ab, und bekomme ständig ein Nein. Vor 2 Jahren war ich dann bei einem der mit mir Hypnose gemacht hat, ach was soll ich dazu sagen,.. Danach war ich lediglich 2000 eur leichter. Der Psychiater war vor ca nem


    Monat und jetzt häng ich wieder die ganze Woche dran. Habe gerade einen ergattert, der mir zwar keinen Termin geben konnte mir aber auch gesagt hat ich solle mich an die kassenärztliche Vereinigung wenden. Das mache ich dann am Montag.


    Aber wie zum teufel soll ich selbst wenn ich jetzt einen finde und auf eine Warteliste komme, weiter mit meiner Beziehung umgehen? Ich mach alles kaputt

    Du kannst nichts kaputtmachen, was grundsätzlich passt! Mach Dich mal ein wenig lockerer. :)_ Nicht so verkrampfen und nicht in Selbstzweifeln zerfleischen!


    So schnell ist eine Beziehung auch nicht kaputtzukriegen. Oder es ist nicht die Zeit dafür, dann kann zum richtigen Zeitpunkt etwas Neues kommen.

    Danke Rye für deinen Beitrag. Ja das kann gut sein. Und ich bin auch wirklich schon in dem Bereich, dass ich merke dass es an mir liegt und es mir nichts bringt ständig an ihm zu nörgeln. Ich muss mehr an mich glauben und mich lieben. Nur keine ahnung wie das funktioniert. Und deshalb weiß ich auch dass ich definitiv zu einem Therapeuten muss... Nur wie jetzt mit umgehen? Ich habe ihm bereits vor einem Monat gesagt dass ich gehen sollte, er hält nicht viel von. Ich muss aber zu sagen, dass er erst seit 2 Jahren in Dtl lebt, als Kroatien kommt und wenn man dort zu einem Psychologen geht, dann ist man denen Ihrer Meinung total am


    Ende. Er wird es verstehen wenn ich hingehe, aber da ich noch immer nichts geändert habe und noch immer keinen Therapeuten habe? Ändert sich ja in seinen Augen nichts sondern wird alles nur noch schlimmer. Ich würd ja schon garnicht mehr ernst genommen

    Hast ja recht.. Ich bin nur wieder voll drin. Voll in meiner Attacke voll in meiner Angst. Ständig Angst verlassen zu werden aber wenn er lieb und gut ist drauf rumtrampeln und nörgeln und nerven. Total bescheuert. Und so krank, dass man das danach alles erst sieht. Und es trotzdem immer wieder wiederholt. Und das macht mich so wütend!! Wütend auf mich selbst

    ich weiß nicht. Es kommt dann immer wieder ein "aber" in meinem Kopf und ich sage mir wieder "ne es ist nicht ok, wie er dies macht und wie er das macht" es liegt nicht an mir und er ist einfach nur der falsche und er ist schuld an allem. Ich glaube ihm ja nicht mal dass er mich liebt. Er ist mit Kumpels heute Fußball schauen und was habe ich im Kopf? Dass er mich betrügt!? Und an der Stelle komme ich wieder an den Punkt, dass ich krank bin und glaube aber trotzdem daran dass er sonst was macht. Totales Chaos

    Hinzu kommt panisches nachschauen wann er online war, mit wem er wohl geschrieben hat und das geht dann die Zeit so. Ich suche mir einen Therapeuten. Ich werde es tun. Nur weiß ich gerade echt nicht wie mit meiner Panik umzugehen. Heute morgen ist er gegangen, hat mich geküsst und Tschüss Schatz gesagt, ich sagte ich liebe dich und es kam nichts zurück. Ich hab geheult wie ein Schlosshund