Guten Morgen meine Lieben,


    ich hatte leider am Wochenende nicht viel Zeit um in Ruhe zu antworten. Heute bin ich auch schon wieder im Büro und werde dann mal in meiner Pause bei der Kassenärztlichen Vereinigung durchklingeln. Online bin ich da nämlich zumindest auf der Seite für Baden-Württemberg nicht wirklich weitergekommen. Hier spuckt es mir nämlich die gleichen Therapeuten aus wie auch in Jameda, und die hab ich ja vergebens angerufen. Ich werde anrufen & die Sache entgültig angehen. Habe heute Morgen schon wieder genmerkt, wie ich mich davor "drücken" möchte - mal wieder - mein innerer Schweinehund, den ich schon zu gut kenne.


    Ich berichte gleich nach meinem Telefonat!!!


    Ich habe unseren Streit und auch die Komplikationen meiner letzten Tage auch zum ersten mal nicht mit meiner Freundin durchgekaut. Bewusst nicht, da ich das immer so mache. Ich gehe ihr mit Sicherheit schon wahnsinnig auf die Nerven damit, aber das ist nicht der Grund. Ich will bzw wollte an die Sache einfach mal anders rangehen wie sonst. Und wie ihr ja sagt, ich bin zwischenzeitlich einfach nur noch unglaubwürtig und auch meine Vorfälle wiederholen sich ständig. Ich weiss, dass meine Freundin (habe einige, allerdings ist die hier meine große Stütze in Bezug zu Allem, die mir in den Gesprächen gezielt Fragen stellt, die mich innerlich weiter bringen - das sind keine Gespräche wie "du arme, er ist so ein arsch usw".) Trotz allem will ich die Freundschaft nicht überstrapazieren und sie hat sich schon etwas zurückgezogen. Sie ist schließlich nicht meine Therapeutin! Ich nehme ihren kleinen Rückzug nicht persönlich und ich weiß, dass sie das nur macht, weil sie mich kennt und es defintiv an der Zeit ist mir Hilfe zu holen.


    in Bezug auf meinen Freund und "er tut nichts" meine ich, dass er mir in meinen Augen nicht das zutrückgibt was ich gebe. Allerdings meine ich das in dem Sinne, ich koche, er spült sehr ungern ab. (allerdings steht er schon sehr oft neben mir beim Kochen und schnibbelt mit mir mit..). Er kann einfach nicht kochen - ich allerdings erwarte nachdem ich etwas für ihn tue gleich auch etwas. Wie dann zB das Spülen. Und wenn er das nicht macht, dann bin ich enttäuscht. Ich würde mich über jegliche Kleinigkeit an Aufmerksamkeit freuen und denke oft, dass mir wirklich auch nur eine Schokolade reichen würde oder ein kleines Blümchen, aber das kommt nicht. Da passiert nichts. Ich habe ihm zB mal ein Zettelchen aufs Kissen gelegt mit "Ich liebe Dich", ich habe auch mal sein Auto gesaugt. Ich putze die Wohnung... Ich sehe aber von seiner Seite nichts. Wenn wir essen gehen, dann lädt er mich ein, das sind Sachen die er macht. Oder wir sind shoppen, da hat er mich auch schon Shirt gekauft. Aber das sind keine Aufmerksamkeiten die bewusst gemacht worden sind weil er eben mal in der Freizeit an mich gedacht hat und mir eine Freude bereiten wollte. Das letzte Mal hat er mir im Oktober eine Schokolade aus Kroatien mitgebracht, mit einem sehr lieben Text drauf. Er macht an Weihnachten und Geburtstagen tolle Geschenke. Am Valentinstag hat er mir Kopfhörer gekauft.. Die wollte ich schon immer mal haben - ja! Aber das passt doch nicht zum Valentinstag.. ein Strauß Blümchen hätte mir doch vollkommen gereicht. :( Dann bekomme ich keine Bestätigung in den öffentlichen Netzwerken.. Das mal ein Bild gepostet wird von uns oder ähnliches.. Nö. Das macht er nicht.. Wenn er unterwegs ist mit Kumpels ist das kein Thema was zu posten, aber mit mir wird nicht "geprahlt".


    Vielen Dank auch für Deinen Beitrag und Kommentar zu dem Aggressionsproblem. Du hast Recht, die letzten Männer (es waren 2) waren auch wirklich nicht gerade psychisch mit sich im Reinen. Der erste bei dem es eben begonnen hatte, wurde in seiner Kindheit von seinem Stiefvater ständig verprügelt... Ich denke diese Beziehung ist die, in der auch mein Selbstbewusstsein rapide gesunken ist bzw ich auch keine Zeit mehr hatte in der Pubertät überhaupt eins aufzubauen. Ich 14 - er 23. Meine Eltern waren komplett gegen diese Beziehung (wegen dem, Altersunterschied), ich war 4 Jahre heimlich mit ihm zusammen. Ständiges Versteckspielen - und dann auch noch extreme Streiterein mit körperlicher Gewalt. Große Respektlosigkeit waren hier Alltag.


    Nach dem 2. Mann habe ich mir selbst gesagt, dass ich das nie wieder so möchte. Beim 3. gab es sowas garnicht. Der aktuelle ist mir auch noch nie Nahe gekommen - wobei ich nicht weiss wie er reagieren würde wenn ich so ausarten würde wie zB bei Freund Nr. 1 und Nr. 2 ... Ich weiß es nicht. Möchte ich auch nicht rausfinden, und ihm auch nicht in die Schuhe schieben. Er hat noch nie auch nur ansatzweise mir gegenüber etwas gemacht. Aber sein ausflippen in den Streiterein ist schon leicht aggressiv..


    Ich dachte nur immer, ich treibe diese Männer dazu mit meiner Provokation.. Aber vielen Dank hierfür, das öffnet mir ein bisschen die Augen. Es liegt eben auch an den Männern die in dem Moment auch "zurückschlagen". Nicht alle sind so.


    Ich schreibe jetzt natürlich auch alles negative.. Klar kommt das so rüber, dass ich einfach absolut nicht glücklich bin mit ihm.. Ich liebe ihn, das weiss ich, weil ich ihn manchmal während er schläft betrachte, und mein Herz schneller klopft. Wenn wir kuscheln, wenn wir uns umarmen, rasen noch immer Schmetterlinge durch mich durch. Er hat das was ein Mann in meinen Augen haben sollte, Zukunftsperspektiven - vorallem beruflich, er liebt Kinder, er ist sehr emotional und eigl sehr Herzensgut. Er mag es zu reisen, er liebt es Sachen zu probieren - genauso wie ich. Manchmal ist er wie ein kleines Kind und ich finde es schön zu sehen wie er sich zB über kleine Sachen erfreuen kann und diese Freude auch zeigen kann. Er fragt mich jeden Tag wie es mir geht, wie mein Tag war. Nur leider ist er eben auch oft abwesend. Manchmal erzähle ich und er hört iwie garnicht zu. Ich habe das Gefühl er bestimmt, wann wir reden und wenn er keine Lust hat, dann tun wir das eben nicht. Aktuell ist es ganz komisch. Und hier komme ich zum nächsten Thema..


    Im letzten Monat bzw vllt auch schon etwas länger, läuft es nicht im Bett. Wir schlafen einmal die Woche miteinander. Ich bin auch nicht diejenige die die Initiative ergreift, weil ich das irgendwie nur so gewohnt bin von einem Mann. Und ich muss sagen, normalerweise war ich eigl immer in meinen früheren Beziehungen diejenige die ständig Sex abgeblockt hat, weil ich keine Lust hatte. Jetzt ist es andersrum. Und ich wurde gestern abend tatsächlich zum ersten Mal in meinem Leben abgeblockt.. Ich dachte ich ergreife mal die Initiative, er ist zwar erregt gewesen, aber ich habe gemerkt, dass er nicht kann vllt auch nicht will. Auf meine Frage ob er keine Lust hat, hat er mit Nein geantwortet. Hier auch meine Frage dann an ihn, ob alles in Ordnung sei. Er meinte, ja das ist es, ich solle mir keine Gedanken machen, es liegt nicht an mir. Es hat nichts mit zu tun, dass er mich nicht anziehend findet oder ähnliches, es ist alles in Ordnung. Aber in letzter zeit findet er es einfach toll in meiner Nähe zu sein, aber nach Sex ist ihm nicht. Er hat kein Bedürfnis danach. ich konnte nicht viel zu sagen... und wir haben dann geschlafen.. Was passiert nur bei uns? Am Wochenende hatte ich Besuch aus der Schweiz und war viel unterwegs. Wir haben uns also gestern das erste mal wieder gesehen seit Donnerstag.. Und gestern kamen auch so Kommentare dass er es schön fand alleine zu sein. Dass er es sich gemütlich gemacht hat und die Zeit genossen hat.. Er sagte auch dass es nichts mit mir zu tun hat. Aber er hat es genossen..


    Es ist alles so komisch....... Ich versuche es nicht persönlich zu nehmen und es als Phase zu sehen. Aber ich weiss echt nicht wie mit umgehen..

    Okay, wenn du unbedingt mit ihm zusammenbleiben möchtest, dann gibts nur den einen Weg, an dir und deiner Sichtweise zu arbeiten. Ich befürchte nur, dass du daran zerbrichst.


    Ich war in genau derselben Situation letztes Jahr. Aus irgendeinem Grund habe ich mir zum ersten Mal in meinem Leben einen gewalttäigen Mann ausgesucht. Er hat mich nie geschlagen, aber er war unheimlich manipulativ und psychisch misshandelnd. Ich hab mich auch oft zurückgesetzt gefühlt, aber ich wollte unbedingt, dass diese Beziehung funktioniert. Wir hatten ja auch schöne Momente und ähnlich wie du, hab ich ihn auch im Schlaf beobachtet und ihn dabei angehimmelt, obwohl er ein mieser Dreckssack vor dem Herren war. Deine Zuneigung ist kein Beweis dafür, dass er ein liebenswerter Mensch ist.


    Leider suchen sich psychisch anfällige Menschen meist jemanden aus, der ganz und gar nicht liebenswürdig ist. Sie isolieren dich und geben dir das Gefühl, dass eure Beziehung etwas ganz besonderes sei. Irgendwann glaubst du ihm und da du ohnehin schon allein bist, wirst du schnell abhänig. Je mehr du dich aber verbiegst, desto größer wird ihre Ablehnung dir gegenüber und irgendwann verlassen sie dich (aber eher unkonkret, sie melden sich einfach nicht mehr oder gehen vorrübergehend zu einer anderen Frau, sodass immer noch die Möglichkeit auf Rückkehr besteht) oder du kommst zu einem Punkt, wo du gehst, aber ganz schnell wiedr zurückkommst.


    Versetze dich in die Situationen hinein, wo du keinen Sex willst. Wie fühlt sich das an, wenn dein Partner da mit dir schlafen möchte?


    Jetzt überleg dir, was passiert wäre, wenn die Situation umgekehrt abgelaufen wäre. Wolltest du mit deiner Reaktion bezwecken, dass er sich abgewiesen und verletzt fühlt? Oder warst du einfach nur müde und wolltest keinen Sex?


    Ein blauer Hund ist anfangs immer ein blauer Hund. Er wird nur grün oder rot, wenn du ihn dazu machst. Du musst lernen, eine Situation objektiv und real zu betrachen - ohne eine negativen Filter.


    Der Link, den ich gepostet habe, ist dafür prima geeignet! @:)


    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen.

    Oh jeh, das macht mir jetzt etwas Angst. Da ich ja eh aktuell zumindest in dem Zustand bin, dass ich so große Angst habe, dass er mich verlässt. Und seine aktuelle Ablehnung mir gegenüber dazu natürlich auch eine große Rolle spielt.. Ich habe auch Angst, dass er mir bereits fremdgeht. Zumindest vllt Kontakt hat mit anderen Frauen. Ich weiss es nicht. Sagen wird er mir das nicht.. Ich habe auch schon überlegt mich einfach nachts mal an sein Handy zu begeben und mal zu kontrollieren. Nur so komme ich an die Wahrheit.. Nur so weiß ich es.. Wenn er mich erwischen sollte & es ist nichts im Handy.. dann hab ich's regelrecht verschi....!


    Das mit dem Sex habe ich auch so umgedreht und mich in die Lage versetzt.. Deshalb bin ich auch nicht gleich ausgerastet. Jedoch, jeh mehr ich darüber nachdenke fällt mir ein, dass ich in meiner letzten Beziehung auch irgendwann mal wirklich absolut garkeine Lust mehr hatte und auch keine Lust mehr hatte zu knutschen, weil er mich nicht angezogen hat. Nach kurzer Zeit hab ichs dann beendet. Jetzt denke ich, wird das Ganze in meiner aktuellen Beziehung mir passieren. In solchen Momenten bin ich aber auch nicht diejenige die nun nerven wird oder an ihm kleben wird. Ich kenne mich, ich distanziere mich nun. Ich schaue, dass es mir gut geht und versuche ihm zu zeigen, dass ich auch ohne ihn glücklich sein kann.. Und so geht das Spiel weiter.


    Ich habe bei der Kassenärztlichen Vereinigung angerufen. Leider ist in BaWü die Kapazität wohl sehr gering. ich habe 3 Telefonnummern. Der eine von ist im Urlaub, die andere heute Abend zu erreichen. Der 3. wäre wenn die hier die ich heute Abend anrufen möchte, wegen der Entfernung die letzte Möglichkeit. Desweiteren habe ich eine Email an meine Krankenkasse geschrieben. Mich somit nun schriftlich erkundigt, was ich vorlegen muss um auch einen Therapeuten nehmen zu können, der nur Privatpatienten annimmt. Hier habe ich nämlich einen im Ärmel, der mir am Freitag zugesichert hat, dass ich bei ihm einen Platz bekomme. Der wäre zum Fahren super.. Hoffe dass die Krankenkasse schnell reagiert.

    Kurz mal zu dir: Hast du denn einen neuen Freund? Wie lange warst du in Therapie. Kannst du sagen, dass du nun "geheilt" bist?


    Ich fühl mich ständig so einsam und hab nen Dauerklos im Hals. Weiß garnicht wie ich es schaffe arbeiten zu gehen.. Reiss mich gerade echt dermaßen am Riemen..

    http://www.lpk-bw.de/psd_suche.php


    Laut Kassenärztlicher Vereinigung gibt es in Ba-Wü 4515 Psychotherapeuten. Das ist eine ganz schöne Menge! :)z


    Hast du auch explizit nach Neueröffnungen gefragt? Die haben noch komplett leere Patientenlisten. Am besten in der nächsten Großstadt gucken.


    Du bist sehr abhänig von ihm oder? Tut er denn gemeine Dinge? Bestraft er dich irgendwie? Liebesentzug?


    Ich habe letztes Jahr im Februar mit der Therapie begonnen. Mittlerweile bin ich fertig. Geheilt bin ich nicht. Ich weiß auch gar nicht, was "normal" ist und ob es "normal" überhaupt gibt. Aber ich komme alleine klar. Natürlich hab ich auch mal wieder schlechte Zeiten, aber das Gute überwiegt doch.


    Er hat mir damals viele Tipps gegeben, wie ich das mit meinem Freund hinkriegen kann. Im Gegensatz zu allen anderen hat er mich nie zu einer Trennung gedrängt. Ich glaube, einfach damit ich selber die Erkenntnis bekomme, dass er ein Riesenarsch ist.


    Währenddessen habe ich auch unheimlich viel über mich gelernt, deshalb war das sogar sehr hilfreich, weil ich mit ihm sehr viel üben konnte.


    Ich habe Empathie gelernt und wie ich Konflikte aggressionsfrei lösen kann. Am Ende hat mein Ex sich zwar so verhalten, wie ich es wollte, aber ich hab gemerkt, dass ich unglücklich bin und so eine Beziehung gar nicht haben möchte. Also hab ich Schluss gemacht. Er hat noch lange gebettelt und geschrieben. Auch heute, knapp ein Jahr nach der Trennung ist er nicht so ganz darüber hinweg.


    Vermutlich hat ihn zum ersten Mal in seinem Leben eine Frau verlassen.


    Meinen neuen Freund hab ich kurz nach der Trennung kennengelernt. Dank der Therapie hab ich mir endlich einen passenden Mann ausgesucht. Wir lieben uns sehr und haben so gut wie gar keinen Streit. Er arbeitet im sozialen Bereich mit auffälligen Kindern, die häufig auch eine psychische Störung haben und findet mich überhaupt nicht auffällig. Allerdings hatte ich auch schon lange keinen Anfall mehr.


    Früher neigte ich auch zur Gewalt und Wutausbrüchen. Ich trinke auch nicht mehr so exzessiv wie früher oder mache die Nächte durch. Mein Leben ist viel ruhiger geworden. Ich brauche nicht mehr dieses Krasse, um mich gut zu fühlen.

    Die Schilderung in den ersten Beiträgen zeigt eigentlich, dass der Mann nicht wirklich gut ist für Dich. Er steht nicht offen zu Dir, in Eurer Zweisamkeit klappt es nicht so ganz, der Sex ist nicht das wahre, untreu ist er auch noch. Ansich müsstest DU ihn verlassen. Stattdessen hebst Du ihn in den Himmel und hast Angst, dass ER dich verlässt. Das ist mehr eine Abhängigkeit als eine Beziehung.


    Ansich funktioniert eine Beziehung nur auf Augenhöhe, wenn beide Seiten gleichberechtigt sind, jeder seine Wünsche artikulieren darf und seine Bedürfnisse leben kann. Was nicht klappt, wird ausdiskutiert. Bei Euch sehe ich da eher eine Tendenz, dass er machen kann, was er will. Er kann fremd gehen, kann dich in der Öffentlichkeit links liegen lassen, den Haushalt sausen lassen etc. Du erträgst es. Du erträgst alles. Das ist ein Freibrief für ihn, sich nur noch weniger Mühe zu geben. Das kann nicht klappen und das kann Euch beide nicht glücklich machen. Eine Beziehung funktionert nie nach dem Prinzip, dass einer für den anderen alles tut. Das ist ein Geben und Nehmen! Du bist in der Beziehung unglücklich, solange Du in diesem unterwürfigen Muster fest hängst.

    Zitat

    Er kann fremd gehen, kann dich in der Öffentlichkeit links liegen lassen, den Haushalt sausen lassen etc. Du erträgst es.

    Es kann aber auch ganz anders gesehen werden, und hier spreche ich aus eigener Erfahrung:


    - Er spült das Geschirr, aber vergisst eine Schüssel --> Sie ist unzufrieden


    - Er schenkt ihr Kopfhöhrer zum Valentinstag --> sie ist unzufrieden, hätte lieber Blumen gehabt


    - Er muss sie begehren und die Iniative (immer) beim Sex ergreifen, von ihr kommt nichts (bis auf 1x), er hat das Gefühl, er muss sie immer drängen und sie macht es nur ihm zuliebe


    - Er schnippelt mit ihr, er kocht nicht gerne, aber weil sie arbeitet, muss er auch gleich arbeiten, z.B. Geschirr spülen


    Wie oft lobst du DEINEN Freund? oder ist das selbstverständlich, dass er alles freiwillig (ohne Lob) für dich richtig macht.


    Was machst DU, wenn er z.B. den Rasen mäht? Nichts? Weil es ja sein Rasen ist??? Warum darf er nicht auf der Terrasse in der Sonne einen Kaffee trinken, während du das Bad putzt? Warum muss man allles 1:1 aufaddieren?


    Vielleicht sucht der Mann nur ein Ventil, weil er selbst unzufrieden in der Beziehung ist, daraus aber nicht herauskommt!


    Ich könnte einen eigenen Faden aufmachen, möchte das aber nicht, da ich viele Jahre mit einer Frau zusammen (verheiratet) war, die stets und immer mit sich und allem unzufrieden war, die auch ständig den Onlinestatus geprüft hat (wem hast du nachts um 22:00h geschrieben???) und der man es NIE recht machen konnte.


    Diese Frau sieht sich gerne als Opfer und lebt die Opferrolle. Wer das nicht akzeiptiert, der wird aussortiert und zum Feind erklärt.


    In Wirklichkeit ist sie aber die brutale Täterin, die alles Leben zerstört!


    Wenn du dich zu einer Therapie durchringst, dann möchte ich dir noch einen Tip geben. Mache es aus innerer Überzeugung, weil du dir selbst helfen lassen willst, aber mache es nicht, weil du hoffst, die Beziehung dadurch zu retten, quasi als Alibifunktion.


    Es muss die Einsicht da sein, dass du Hilfe brauchst und diese auch annimmst.


    Sorry für die harten Worte, aber ich glaube, dein Freund hat es nicht leicht mit dir!


    Gruß


    Arnold

    Außer der Opferhaltung kommt noch ein durchdringendes Selbstmitleid dazu (ich kanns beurteilen, weil das auch meine eigene Art war, mit Beziehungsproblemen umzugehen).


    Zu begreifen, dass man (Frau in diesem Fall) die Dinge selbst in die Hand nehmen kann und sich genau damit aus der ewigen Opferposition selbst heraus zu katapultieren vermag - wenn man das einmal festgestellt hat, kann es einen Unterschied wie Tag und Nacht machen. Du bist nicht machtlos. Schreib Dir das in motivierender Form am besten auf und sag es Dir hundertmal am Tag vor: Ich kann mein Schicksal selbst in die Hand nehmen. Und ich tue es!

    Arnold, hier wird ja fast immer nur von einer Seite berichtet. Von daher können wir auch nie genau wissen, wie die Beziehungsdynamik beiderseits abläuft. Da sich aber die TE und (nicht ihr Partner) hilfesuchend hierher gewandt hat, sind wir auch nur in der Lage, nach dem von ihr vermittelten Kenntnisstand auf sie einzugehen.

    Danke für Internetadresse, aber die spuckt nur die aus die es eben gibt. Zumindest in meiner Gegend. Die hab ich schon abtelefoniert. Gezielt nach Neueröffnungen hab ich am Telefon nicht gefragt, weil die aber meinte, dass die alles angezeigt bekommt. Oder ist das dann nochmal eine andere Rubrik? Wenn ich bei der heute Abend nicht durchkomme und Arzt Nr. 3 auch nichts ist. Dann ruf ich auf jeden Fall nochmal bei der Vereinigung an und frag direkt nach den Neueröffnungen!!! Danke für den Tipp!!!


    Ich muss sagen, dass ich nicht sagen kann dass er mich schlecht behandelt. Er ist eben auf bestimmte Themen sehr allergisch und das sind Fragen die ich dann zB habe, warum er kein Bild hochlädt, warum er dann und dann online war. Mit wem er schreibt - so vertrauenssachen. Da blockt er eigl immer gleich ab, weil es ihn einfach nur noch nervt. Aber ändern tut er ja nichts. Sein Handy würde er nicht einfach so neben mir liegen lassen, wenn er duschen geht. Das mach ich aber auch nicht. Weil ich vermute dass er reinschauen würde und ich will das nicht. Er braucht keine WA Gespräche von mir lesen oder ähnliches. Trotzdem nervt es mich!!!!!! Und dieses dauernd in Facebook online sein... Bäh!! Er ist nach Streiterein bis jetzt aber eigl immer, egal ob ich schuld bin oder nicht, auf mich zugekommen. Er mag es nicht lange im Streit zu sein und versöhnt sich dann lieber schnell. Darüber sprechen möchte er dann aber trotzdem nicht. Und naja, jetzt ist es eben seit n paar Wochen so komisch im Bett.. Vllt ist das sein Liebesentzug mir gegenüber? Ih weiß es nicht?

    Wir suchen Möbel, Tapeten, eine Urlaubsreise, oder was auch immer gemieinsam aus. Einige Zeit später gefällt es "frau" nicht mehr. Ich sage, wir haben das gemeinsam ausgesucht! Sie sagt, neine, das habe ICH ausgesucht, sie hätte nur mirzuliebe zugestimmt.


    Das ist eine komfortable Rolle. Immer sind die anderen Schuld, man selbst macht nichts falsch, hat nie Schuld an gar nichts und kann mit dem Finger auf andere zeigen!