Also zuerst mal vielen Dank für eure Mühe Und eure Antworten. Ich habe mich langsam wieder beruhigt, bin aber dennoch unzufrieden mit der derzeitigen Situation und habe mir eure Kommentare sehr zu Herzen genommen. Gegen eine Paartherapie bin ich immer noch, ich bin da der gleichen Meinung wie Die_Seherin.


    Ich habe mir überlegt, dass ich meinem Freund aufschreibe, wie die letzten 6-7 Jahre aus meiner Sicht waren und wie ich mich gefühlt habe und jetzt fühle. Es gibt so viel unausgesprochenes aus der Vergangenheit. Was haltet ihr davon? Liebe Grüße

    Zitat

    Ich habe mir überlegt, dass ich meinem Freund aufschreibe, wie die letzten 6-7 Jahre aus meiner Sicht waren und wie ich mich gefühlt habe und jetzt fühle. Es gibt so viel unausgesprochenes aus der Vergangenheit. Was haltet ihr davon?

    Es aufzuschreiben, bringt dir persönlich vermutlich sehr viel. Am besten eine Art Checkliste. Aber wie du auch weiter schreibst: Es gibt so viel unausgesprochenes. Warum besprichst du es nicht einfach mit ihm? Du kannst ja dann die Checkliste "mit" ins Gespräch nehmen als Unterstützung, aber ihr solltet das definitiv bereden und nicht einfach Zettel hin und her reichen.

    Zitat

    Ich habe mir überlegt, dass ich meinem Freund aufschreibe, wie die letzten 6-7 Jahre aus meiner Sicht waren und wie ich mich gefühlt habe und jetzt fühle. Es gibt so viel unausgesprochenes aus der Vergangenheit. Was haltet ihr davon?

    Ja, kann man machen. Ich könnte mir vorstellen, es ist eine Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, und meiner Ansicht nach wäre es richtig, dass ihr jetzt miteinander ins Gespräch kommt, wo Du Dich wieder beruhigt hast.


    Also, ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.


    :)*