@ Frühlingskind5

    Zitat

    @ ElGusto und Azuwish


    hier gehen die Meinungen auseinander, jeder soll es so empfinden wie er mag

    Da stimme ich dir zu wie vormals schon gesagt.


    Doch ich finde es nicht ok Menschen die nicht so leben wie man selbst (Azuwish) als "ungepflegt" zu bezeichnen oder abwertend als "solche Menschen".

    Zitat

    Schweissgeruch mag ich zb Elgusto nicht. Mag natürlich sein, ich mag es aber nicht wenn jemand schweisslt,

    Ich auch nicht! Ich sage nur, dass ein Mensch der ein wenig schweisselt, gleich ungepflegt sein muß. Man riecht auch den Unterschied ob es der Schweiß eines Tages ist oder von mehreren Tagen.

    Zitat

    nicht wenn man einen körperlich schweren Beruf hat, schwitzt und mit Fäkalien zu tun hat wie mein Mann. Mag anders sein wenn man einen Bürojob hat.

    In Ordnung, da bin ich deiner Meinung. Das würde mich auch stören.

    Wenn ich den Schweiß rieche, dann riechen den auch andere Menschen. Und wenn man riecht, ist man eben ungewaschen. Mit Waschen wäre das Problem ja aus der Welt. Dazu frisch gewaschene Kleidung und man wird wieder sympathisch .


    Zitat

    Zitat

    Nein. Das (Schweißeln) ist ein natürlicher Körpergeruch.

    Genau, nämlich müffelnder bis stinkiger.


    Aber immerhin ist Schweiß etwas, was einem alleine gehört, damit kann man eben Duftmarken setzen bis zur Tyrannei. Man hat vermeintliche Macht oder sogar echte. Manche Menschen sind so arm dran, dass sie nur das "zeigen" können.

    @ BenitaB.

    Zitat

    Wenn ich den Schweiß rieche, dann riechen den auch andere Menschen. Und wenn man riecht, ist man eben ungewaschen.

    Entschuldige, das ist Quatsch. Also das mit dem Schweißproduktion riechen können = ungewaschen.


    Manche Menschen schwitzen schneller und mehr als Andere. Und das schon nach einer Stunde duschen vorher. Und Deos helfen da auch nicht immer.


    Etwas ganz Anderes ist da alter Schweiß. Da gebe ich dir recht, das ist ungewaschen und ungepflegt. Den Unterschied riecht man aber meisten auch.

    Danke sehr, mir reicht jeder Schweißgeruch, der mein olfaktorisches Organ erreicht.


    Ich wechsle nach Möglichkeit sogar die S-Bahn, mich kotzen solche Gerüche an.


    Und wenn ich dazu neige, schnell zu riechen - man kann sich auch unterwegs schnell mal mit einem Feuchttuch, ich stelle die umweltfreundlich sogar selbst her, über die Achsel fahren, um wieder frisch zu sein.


    Überhaupt hat der Mann mit Fäkalien zu tun? Wie jetzt, gräbt er in der Kanalisation, mistet er Schweineställe aus oder saugt er am Flughafen die Klos der Flieger sauber?


    Ich kenne Landwirte, die haben vor ihren Wirtschaftsräumen Duschen, bevor sie also abends die Wohnstube betreten, sind sie wieder sauber. Bei der Müllabfuhr sind auch Mitarbeiterduschen...


    Noch im Krankenhaus beschäftigt, kamen ja öfter Unfälle rein. Oben hui, unten pfui, leider oft erlebt.


    Dagegen völlig schmutzige Arbeiter, die nach Aufschneiden der Klamotten aber blitzsaubere Unterwäsche anhatten und eben auch entsprechend frisch geduscht rochen.


    Und wenn ich meine 10 km um den See laufend hinter mir habe - dann rieche ich entsprechend. Nein, ich stinke nicht, aber frisch ist was anderes. Weshalb dann ja eine Dusche fällig ist. Mit solchem Schweiß würde ich erst recht nicht ins Bett steigen, da beginnt doch auch die Bettwäsche irgendwann zu müffeln, und wer dazu neigt, die Bettdecke unter die Achsel zu klemmen, hat den Mief nicht nur in der Wäsche sondern auch noch in der Bettdecke....


    Hier wird sich ja auch noch am Geruch der Achseln ergötzt, zumindest liest sich das für mich so, wenn man erst mal mit der Hand in der Achsel rumrührt, um dann dran zu riechen....

    Aber das ist doch genau der Punkt. Beginnt Schweiß an zu riechen, dann ist eine Wäsche fällig. Damit man eben genau nicht ungepflegt w i r d.


    Und davon scheint der Herr hier, um den es sich dreht, nichts wissen zu wollen.


    Ich stimme überhaupt zu, man muß sich nicht dauernd unter die Dusche stellen, waschen geht auch. Am Körper meine ich.


    Aber bei fettigen Haaren ist eine Dusche sicherlich praktischer. Sich zersetzendes Fett auf dem Döz ist auch widerlich. Manche Menschen neigen dazu zu sagen, man könne so das Fetten reduzieren. Was natürlich Blödsinn ist, sonst hätten ja die Penner auf der Straße nach Jahren nur noch fluffiges Haar auf dem Kopf, aber nein, sie stinken sogar vom Kopf her. Gruselig.

    Genau, kriegen wir den Mann der TE dazu, so zu riechen, dass sie auch mal mit ihm schlafen möchte.


    Kriegen wir ihn zum Zahnarzt, um die Ruinen zu flicken.


    Kriegen wir ihn zur Fußpflege.


    Kriegen wir ihn dahin, dass er der Traummann wird.

    Warum sollte er sich ändern? Er ist doch zufrieden und die TE schrieb am Beginn er war eigentlich schon immer so.


    Da frage ich mich eher warum sie sich überhaupt so einen ausgesucht hat wenn es sie stört.


    Am Ende des Tages ist es ihr Problem und nicht seines.

    @ BenitaB.

    Geht nur durch klare Ansagen. Wurde hier ja schon öfter mal gesagt.


    "Ich finde dich körperlich abstossend, lass uns einen gemeinsamen Weg finden, dass das besser wird." Punkt.