Hilfe meine Frau nörgelt und meckert nur noch

    Hallo an alle,


    ich habe schon einige gute Beiträge hier gelesen.


    Deshalb möchte ich mal über mein Problem schreiben.


    Ich bin seit 11 Jahren verheiratet und habe 2 Kinder.


    In letzter Zeit hat meine Frau an allem, insbesondere mir, nur noch zu mäkeln und zu meckern.


    Ich habe manchmal den Eindruck, dass ich nur noch ein Störfaktor für sie bin.


    Ich will mal ein kurzes Beispiel geben. Da es mir momentan gesundheitlich nicht so gut geht, bin ich zu Hause und muß mir jeden Tag, wenn sie von der Arbeit kommt ( sie arbeitet halbtags) anhören, was schon wieder alles im Haushalt nicht gut genug erledigt ist.


    Also, heute morgen hatte sie frei und wollte ausschlafen. Ok, ich habe mir den Wecker gestellt, um die Kinder für die Schule fertig zu machen. Das erste mal ist sie ausgeflippt, weil ich für meine Tochter eine Hose gesucht habe und ich sie in ihrer Ruhe gestört habe. Ich habe das Gemeckere einfach überhört und den Kindern Cornflakes und Milch zum Frühstück in die Küche gestellt. Dann bin ich schnell zum Bäcker gefahren um für die Kinder was zu essen für die Schule zu besorgen, weil ich ja am Vorabend vergessen hatte, was zu machen. Außerdem dachte ich mir, ich besorge frische Brötchen um später mit meiner Frau zu frühstücken.


    Als ich wieder zu Hausen angekommen war ( ca. 10 min.) war sie aufgestanden, hat lauthals gemeckert, das sie wohl nicht einmal ausschlafen könne und sich hier um alles selbst kümmern muß. Dabei gab es gar keinen Grund für sie aufzustehen, die Kinder waren leise und haben sie nicht geweckt.


    Das Ende vom Lied war, das wir den ganzen Morgen kein Wort miteinander gewechselt haben.


    Jetzt ist sie zur Arbeit gefahren und hat anschließend Weihnachtsfeier. Das bedeutet, ich kann heute abend im Fernsehen gucken was ich will ohne zu diskutieren!!!:)^


    Nun will ich nicht den Eindruck erwecken, meine Frau ist immer nur so, aber immer öfter.


    Langsam habe ich keine Lust mehr auf den Mist.


    Mir drängt sich der Eindruck auf, es funktioniert bei uns nur, wenn alles so geschieht, wie sie es für richtig hält.


    Manchmal, in ihrer wenigen sentimentalen Augenblicken, sagt sie mir, dass sie froh ist mich zu haben und ich ihr Traummann bin. Leider ist das bei der nächsten Kleinigkeit schon wieder vergessen. So etwas zu sagen oder auch so mit jemanden umzugehen sind halt zwei verschiedene Paar Schuhe.


    Jetzt aber genug ausgeheult, vielleicht geht bes ja jemanden ähnlich oder es hat der eine oder andere einen Tipp für mich.

  • 70 Antworten

    Nicht nur Du bist unzufrieden, auch sie ist es. Scheinbar macht sie alles - arbeiten (Geld verdienen), Haushalt und Kinder.


    Oder hab ich es falsch interpretiert? Was ist Dein Part in der Familie? Welche Aufgaben sind Deine?

    Zitat

    Langsam habe ich keine Lust mehr auf den Mist.

    Sie vermutlich auch nicht. Ich schliesse mich Tanjas Frage an!


    Die benoergelten Punkte sind uebrigens fast nie die Kernpunkte, das Noergeln ist eher ein Ventil.

    Zitat

    Die benoergelten Punkte sind uebrigens fast nie die Kernpunkte, das Noergeln ist eher ein Ventil.

    Ist auch meine Erfahrung :)z

    @ anonymus10

    Habt Ihr denn schon mal über Eure Unzufriedenheit gesprochen?

    @ anonymus10

    Wie alt ist deine Frau, wenn ich fragen darf?

    Zitat

    Außerdem dachte ich mir, ich besorge frische Brötchen um später mit meiner Frau zu frühstücken

    Hast du ihr das gesagt, als sie gleich wieder anfing zu meckern?

    Die beste Lösung eines Problems ist die Klärung. Mit der Partnerin zu reden zu fragen was ist los mit dir? Womit bist du unzufrieden. Vielleicht sieht sie sich nur noch als Mama und Putze aber als Frau nicht mehr anerkannt? Oder sie ist anderweitig unzufrieden mit ihrem Leben. Wegschauen und es auszusitzen bringt und verändert nichts. Eine Beziehung läuft nicht von alleine es ist Arbeit und hat auch mit Ehrlichkeit zu tun.Ehrlichkeit löst alles...:)*:)*:)*

    Nein das Gemecker ist nicht normal. Kommt aber wohl öfters vor wie man glaubt. Einige Kumpels von mir haben das Problem auch aber manchmal kann ich da Frau auch verstehen. Nicht das meine Frau nie nörgelt ab und zu gibts bei mir auch was auf den Deckel.

    Hm, ich sehe es jetzt mal aus der Sicht der Frau. Sie arbeitet und verdient das Geld, er ist momentan zu Hause. Sie hat endlich mal einen Tag frei und will ausspannen,w eil er versprochen hat sich um alles zu kümmern.


    Erst räumt er rum, weil er Kleider für die Kinder sucht (anstatt sie - wie die Frau vermutlich) schon bereitgelegt zu haben), dann lässt er die Kinder alleine frühstücken (anstatt - wie die Frau vermutlich - mitzuessen und/oder die Brote nebenher zu schmieren) und fährt ind er Weltgeschichte spazieren, weil nix fürs Pausenbrot der Kleinen da ist.


    Ganz ehrlich, da wäre ich auch sauer, wenn mein Mann sich so anstellen würde. Hast du denn keine Routine in sowas? Machst du das zum ersten Mal in 11 Jahren?


    Vielleicht wäre ein weiteres Beispiel gut, um wirklich zu sehen woran es liegt....

    Erst mal Danke für Eure Antworten.


    Falls das falsch rübergekommen ist, ich bin seit ein paar Tagen krankgeschrieben. Es ist kein Dauerzustand, das ich zu Hause bin. Zudem teilen wir uns die Aufgaben im Haushalt, also da haben wir beide den gleichen Anteil. Es ist nicht so, das meine Frau alles allein macht, ich koche oft, räume auf, fahre die Kinder zum Sport usw. Natürlich war es nicht ganz geschickt nicht ans Pausenbrot zu denken, aber ich denke das kann jedem mal passieren. Unsere Kinder frühstücken auch bei Mama allein, sind es also nicht anders gewohnt.


    He und in der Weltgeschichte rumfahren triffts auch nicht, ich war 10 min. weg.


    Geredet haben wir natürlich schon oft über das Problem. Meistens sagt sie, ich bin halt so.


    So richtig klären lässt sich das wohl nicht.


    Ach ja die Sache mit dem Sex, so ca. ein mal im Monat.

    Zitat

    Also, heute morgen hatte sie frei und wollte ausschlafen. Ok, ich habe mir den Wecker gestellt, um die Kinder für die Schule fertig zu machen.

    Wecker: 1. Mal aufgewacht (natürlich nicht deine Schuld ;-))

    Zitat

    Das erste mal ist sie ausgeflippt, weil ich für meine Tochter eine Hose gesucht habe und ich sie in ihrer Ruhe gestört habe.

    2. Mal aufgewacht.


    Dazu noch ein paar Fragen: Wo in aller Welt hast du gesucht? Im Schlafzimmer? Und was gibt es da zu suchen? Rein ins Kinderzimmer, Kleiderschrank auf, Hose raus, raus aus dem Zimmer. Wenn man die Hose schon nicht am Vorabend rausgesucht hat... :=o

    Zitat

    Ich habe das Gemeckere einfach überhört und den Kindern Cornflakes und Milch zum Frühstück in die Küche gestellt.

    Zitat

    Dann bin ich schnell zum Bäcker gefahren um für die Kinder was zu essen für die Schule zu besorgen,

    Zitat

    weil ich ja am Vorabend vergessen hatte, was zu machen.

    Sie hört, wie du gehst, das Auto startest, also:


    3. Mal aufgewacht und wahrscheinlich total genervt, weil sie a) nicht weiß, wohin du jetzt in Gottes Namen willst und ob die Kinder versorgt sind und b) irgendwann realisiert, dass du wohl offensichtlich gestern das Brot vergessen hast und nun noch mal los musst.

    Zitat

    Als ich wieder zu Hausen angekommen war ( ca. 10 min.) war sie aufgestanden, hat lauthals gemeckert, das sie wohl nicht einmal ausschlafen könne und sich hier um alles selbst kümmern muß. Dabei gab es gar keinen Grund für sie aufzustehen, die Kinder waren leise und haben sie nicht geweckt.

    Sorry, aber ich hätte an ihrer Stelle wohl keinen Deut anders reagiert. Entweder hast du ein schlechtes Beispiel gewählt oder du bist nicht ganz unschuldig an der Situation.