Moment... jetzt bin ich verwirrt. ;-D


    Der TE ist männlich und schwul. Er war mit dem Typen zusammen. Der Typ hat aber immer gesagt er sei nur schwul sondern bi. Und nun ist er mit einer Freundin des TE zusammen und beide wollen sogar heiraten.


    Der TE glaubt nun dieser Typ will sich nur ausprobieren und liebt diese Freundin, die er nun heiraten will, im Grunde gar nicht (sondern natürlich weiterhin den TE). Oder zumindest hat er sich in diese Idee verrannt.

    Zusammenfassung erster Faden:


    Hm, soweit ich es verstanden habe ist der TE männlich und hetero, der Typ ist bi und war in den TE verknallt. Der TE hat in ihm aber nur einen guten Freund gesehen und war von den Liebeserklärungen genervt und hat ihn daher im Chat ziemlich grob abgebügelt. Trotzdem wollte er die Freundschaft behalten, aber der Typ hatte keinen Bock mehr auf Freundschaft und ist dann mit der Frau, die er jetzt heiraten will, zusammengekommen. Im ersten Faden hat der TE diese Frau als "ehemalige beste Freundin" betitelt. Einer der beiden (Typ oder Verlobte) hat den TE dann auch ziemlich fertig gemacht, als der die Hochzeit verhindern wollte. Wer von beiden das war ist leider aus dem nicht vorhandenen Satzbau nicht klargeworden.

    Warum sollte der TE die Hochzeit seines Verehrers verhindern wollen, wenn er doch die Annäherungsversuche abgeblockt hat? 8-(


    Dann hätte er ja was er wollte, die Freundschaft bleibt und er ist sicher vor weiteren ungewollten Liebeserklärungen.


    Oder will der TE selber was von der Freundin, die nun heiratet? Alles schwer undurchschaubar...

    Die Freundschaft war von Seiten des Typen aus kaputt bevor er überhaupt mit der Frau zusammenkam. Im anderen Faden schrieb der TE, dass der Typ dazwischen auch noch mit einer anderen Frau zusammenwar. Also erst die unglückliche Liebe zum TE, dann nach der Abfuhr und Abbruch der Freundschaft eine Freundin und nach der die jetzige Verlobte.


    Ob der TE seine ehemalige Kumpeline jetzt aus Großmut beschützen will, weil er was von ihr will oder weil sein ehemaliger Kumpel ihn angeblich versucht in die Psychiatrie einweisen zu lassen, weiß ich aber auch nicht.

    Ganz ehrlich, der Faden hier ist wie ein Paralleluniversum des ersten Fadens, wo Leute plötzlich andere Geschlechter haben als im ersten. Ich blicke daher echt nicht durch.


    Aber am meisten regt mich dieses "abschaffen" auf. Ich weiß noch immer nicht, was das genau das in der Welt des bedeutet, und der TE liebt dieses Wort.

    Was aber letztlich stimmt - man sollte hier, wie auch sonst in allen Fäden, mit Respekt vor dem TE antworten, oder gar nicht antworten. Antwort, die spöttisch etc. sind, sind


    a) sachlich sinnfrei und helfen niemandem weiter


    b) dienen nur der Selbsterhöhung.


    Ich darf das schreiben, denn ich nehme mich da keineswegs von der Kritik aus.


    Wer einen Faden so dämlich findet dass er meint den TE verspotten zu müssen, kann sich das Antworten auch ganz sparen. Warum steckt man Energie in etwas, was man eigentlich zu blöd findet, um es ernstzunehmen!?


    Zum inhaltlichen - das klingt so als würde ein echter Psychopath aus gekränkter Eitelkeit (4x abgeblitzt) die Person, die ihm das angetan hat, mittels psychisch manipulativer Techniken kaputt machen wollen.


    Allerdings gibts da keine konkrete Frage. Ja, sowas gibt es, sowas kommt vor. Typisches Verhalten für gekränkte Narzissten.

    Zitat

    Aber am meisten regt mich dieses "abschaffen" auf.

    Vielleicht ganz simpel, Jargon. Sich von etwas trennen oder etwas beseitigen.


    In dem Zusammenhang vielleicht abschaffen = verstoßen, nicht mehr als Freundin haben, ignorieren...

    Nein ist eine hetro Geschichte,die ich beobachtet habe... nein marwana bitte man kann verschiedenes ... dies mal geht es um das schwache geschlecht gegenüber stärkerem .. bei schwulen ist das ausgegelichener so mit der Machtstellung

    Zitat

    Sie haben sich während der Zeit öfters getroffen,bis ab einem Monat abgebrochen habe und er wollte sie zwingen in die Anstalt zu kommen,damit sie ausgerotte wird.. also habe er an ihr etwas ausprobiert,was schwer nachzuweisen ist ... sodass sie für die Außenstehden die Verrückte sei... Während der Zeit nähert er sich ihrer besten Freundin an und versucht diese für sich zu gewinnen..

    Ich glaube, ich verstehe schon was er schreibt.


    Ein Mann (offensichtlich Psychopath) treibt ein Mädchen mehr oder weniger in den Wahnsinn, weil sie sich von ihm trennen wollte. Als sie nach seinen Racheandrohungen zu ihm zurück kommt, setzt er seine Rache trotzdem fort: Im zitierten Abschnitt deutet der TE in meinen Augen eine Straftat an. Also vermutlich hat der Psychopath etwas schwer nachweisbares (z.b Medikamente) an dem Mädchen ausprobiert, so dass sie und andere sie für verrückt halten und sie sich in die Anstalt einweisen lässt.


    Danach hat er sich offenbar an ihre beste Freundin heran gemacht, die er jetzt auch heiraten möchte und sie von der Außenwelt abgeschottet, durch Manipulation etc.


    Beiden Frauen scheint es psychisch sehr schlecht zu gehen, wobei die eine Frau vermutlich auch Autistin ist und sich offenbar garnicht richtig wehren kann.


    Wer der TE in dem Text genau ist, ist schwer zu sagen. Evtl ist er vielleicht auch jemand aus der Psychiatrie, der mit der ersten Frau in Kontakt steht?