Zitat

    Ich bin 25 und er ist 29,

    Sehr gutes Alter zum gegenseitigen verlieben. ;-)

    Zitat

    Da er einen Vollzeitjob hat denke ich, er würde vorallem als Ausgleich DJ sein und weil es ihm Spass macht. Allerdings kenne ich mich da nicht aus, wie sehr er selber entscheiden kann, wie oft er auftreten möchte.

    Das spielt sich meist ein. Er wird dann ja angefragt per Kalender. Einige Abendtermine werden vermutlich auch erst mal weiter entfernt liegen. Ihr stimmt euch dann im Idealfall ab, wann es für beide passt. Deswegen hatte ich angeregt in entspannter Atmosphäre mal anzufragen, wie er sich das Projekt DJ selbst vorstellt.

    Zitat

    Wäre es 1x im Monat ein Wochenende könnte ich damit leben oder wenn wir das gemeinsam absprechen könnten, wann es ok wäre für uns beide.

    Eben, dafür seid ihr beide Partner. Er wird Deine Ängste, wenn er Dich respektvoll liebt ernst nehmen und Dir konstruktive Vorschläge unterbreiten. Nicht gleich zu negativ an die ganze Sache ran gehen bitte. ;-)


    Möglich ist auch immer noch, dass ihm das ganze Projekt nach ein paar Wochen oder Monaten nicht mehr gefällt. Es sind 10 Jahre zwischenzeitlich vergangen, da hat sich viel verändert auch die Klientel der Diskoteilnehmer und der Musik/Partygeschmack als solcher.

    Zitat

    Abee da er bereits unter der Woche sehr müde ist und jetzt schon am Wochenende viel Schlaf braucht, macht mir das schon Sorgen.

    Vielleicht ist euer Sex zu heftig. Kleiner Scherz am Rande. :_D Wie sind seine Arbeitszeiten, sein Job als solcher. Frisch verliebt sollte da eigentlich noch mehr Wachressource sein, gerade am Wochenende.

    Zitat

    Ich habe immer gedacht, wir ergänzen uns recht gut, trotz unterschiedlichen Charakterzügen, weiss aber nicht, ob uns das jetzt in die Quere kommt.

    Sofern ihr beide konstruktive Teamplayer seid, die beide damit positiv umgehen, die Bedürfnisse und Wünsche/Vorstellungen des Gegenübers ernstzunehmen und nicht über die eigenen zu stellen, kann das funktionieren, ohne die Liebe zu beschädigen.

    Zitat

    Eine andere würde sich vielleicht total darüber freuen und mit ihm jedes Wochenende Party machen. Aber dass ich nicht so bin, kann ich nicht ändern.

    Das ist jetzt nur in Deinem Kopf als Vorstellung. Wenn er so ein wildes Partymäuschen an seiner Seite haben wollte, wäre er nicht mit Dir zusammen, oder?

    Zitat

    Ich möchte ihm zeigen, dass er seine Träumemit mir verwirklichen kann aber wünsche mir halt auch dass er sich dabei Gedanken um uns macht...

    Lässt sich alles fair play kommunizieren. Du mehr positiv denkend als gerade aktuell, er mit Rücksicht und Verständnis für Deine Bedenken. Macht was draus für euch beide. :)^ Alles Gute dabei.

    Zitat

    Ich bin 25 und er ist 29,


    Da er einen Vollzeitjob hat denke ich, er würde vorallem als Ausgleich DJ sein und weil es ihm Spass macht. Allerdings kenne ich mich da nicht aus, wie sehr er selber entscheiden kann, wie oft er auftreten möchte.

    Ich würde sagen: lass ihn doch einfach mal machen. :-)


    Ganz unter uns vermute ich, dass dein Freund die Sache total unterschätzt. DJ zu sein und gut zu sein ist ein aufreibender Job. Er muss sich tiptop mit den musikalischen Entwicklungen auseinandersetzen, sowohl populäre Musik als auch Geheimtipps kennen. Er muss penibel auf Stimmungen im Club reagieren können und sein Repertoire aus dem FF kennen. Und er muss einige Stunden hochkonzentriert arbeiten. Da reicht es nicht, sich auf YouTube ein paar Songs "zusammenzuklauen" und zu glauben, dass man den Dancefloor zum Kochen bringt. Wenn er gut ist und das mit Leidenschaft macht, dann wird er am nächsten Tag nicht nur müde, sondern auch glücklich sein. Und von einem zufriedenen Partner profitierst du letztendlich auch. Wenn er aber nur einer der 5000 jungen Leute mit Träumen ist, wird er von selbst merken, wie schwer das ist, und nach 4 Wochen das Handtuch werfen. Dann bist du aber nicht diejenige, die es ihm ausgeredet hat.


    Bevor du dir über Zeit und Müdigkeit Gedanken machst, warte es erst einmal ab und sei offen. Mach keine Probleme, bevor sie da sind. Wenn aber tatsächlich ein Problem damit auftauchen sollte, kannst du wenigstens konkret werden, was sich ändern sollte.

    Ich kenne das Leben als DJ und Techniker seit Jahrzehnten. Wegen anderen Frauen musst Du Dir da keine Gedanken machen - man hat schlicht keine Zeit dazu. Das Problem liegt im unterschiedlichen Lebensmodell. Ich unterscheide das nicht einmal zu anderen Jobs in der Gastronomie und der Musik: Jeder Kellner, Koch und Musiker arbeitet genau dann, wenn andere frei haben: abends, am Wochenende und an Feiertagen. Das schränkt die gemeinsame Freizeit ein, wenn der Partner in Normalschicht arbeitet. Ich habe ein paar Jahre meinen Jahresurlaub halbtagsweise genommen, um die Wochenveranstaltungen abdecken zu können.


    *:)

    Zitat

    Wegen anderen Frauen musst Du Dir da keine Gedanken machen - man hat schlicht keine Zeit dazu.

    also mark spoon ( :)- ) schon ;-) ]:D


    ich finde es schrecklich, wenn immer gleich die frage "hat er noch zeit für mich?" kommt (ihr seht euch jeden tag, ist ja keine WE-beziehung und er will nicht 5 jahre nach afrika gehen (kam oben als beispiel)).

    Hellosunshine123

    Zitat

    Ich mag Clubs üüüberhaupt nicht, wenn es etwas gibt, was ich von ganzem Herzen hasse, dann sind es Clubs!!!!

    Wie kann man in deinem Alter schon so festgelegt sein?


    Nimm Tanzunterricht und dann gehst du mit, wenn er dort Musik auflegt.


    Tanz ist auch nebenbei sehr gut, um ein Selbstwertgefühl zu entwickeln.

    Zitat

    Nimm Tanzunterricht und dann gehst du mit, wenn er dort Musik auflegt.

    Wenn ein paar Freundinnen mitgehen würden, warum nicht? Und wenn man sich gelegentlich einen schönen Abend macht.


    Wenn der Freund auch mal in guten Clubs gefragt sein sollte, kann er den Mädelstrupp sicherlich auf die Gästeliste setzen.


    Davon abgesehen halte ich es nach wie vor für schwer, überhaupt in der Szene Fuß zu fassen und gute Buchungen an Land zu ziehen. Daher bleibt mein Rat, es überhaupt erst mal abzuwarten, wie es sich entwickelt. Er wird definitiv nicht von jetzt auf gleich laufend auflegen.

    Ja, gut möglich, dass er es unterschätzt.


    Ich werde jetzt mal nichts sagen und falls er mir mehr über seine Pläne berichtet (falls es dann überhaupt so kommt) werde ich ihm paar Fragen stellen, wie das ganze denn aussehen wird.


    Dann können wir bestimmt einen Kompromis finden. Hoffe ich zumindest.


    Clubs hatte ich noch nie gerne, zu laute Musik, zu viele Menschen, zu viele aufdringliche Menschen und zu viel Alkohol.


    Aber vielleicht sollte ich es einfach mal ausprobieren und mit einer Freundin mitgehen, wer weiss, wenn ich nicht allzu negativ darüber denken und dem ganzen offen gegenüber stehe, wird es vlt gar nicht so schlimm wie gedacht.


    Ausserdem habe ich mich entschlossen, wieder regelmässig schwimmen zu gehen. Das habe ich früher total gerne gemacht und es tut mir bestimmt gut, auch ein eigenes Hobby zu machen.

    Was spricht denn dagegen, das einfach auf sich zukommen zu lassen? ":/


    Mein Ex hat vor unserer Beziehung eine Zeit lang viel aufgelegt, während unsere Beziehung hin und wieder. Er hat Platten einer speziellen Musikrichtung gesammelt und war auch während unserer Beziehung selten mal als DJ tätig. Alle paar Wochen bis Monate war es bei ihm. Gerade wenn man das nur hobbymäßig und im kleineren Rahmen macht, ist man da, soweit ich das mitbekommen habe, durchaus flexibel.


    Und ist es wirklich so, dass du, wenn er abends mal ohne dich weg ist, nicht weißt, wie du die Zeit rumbringen sollst? Was hast du denn als Single gemacht?


    Ich finde es übrigens nicht elementar wichtig, dass man als Paar alle Hobbys teilt. Mein Partner schraubt zum Beispiel gerne an älteren Autos rum. Ich höre ihm zu und leiste ihm gelegentlich mal in der Garage Gesellschaft, aber warm werde ich mit der Schrauberei nicht ;-D Dafür gehe ich wahnsinnig gerne mit Hunden spazieren, im Tempo der Hunde und mit Fokus auf die Tiere. Das findet mein Partner zwar wiederum okej, aber ihm geht dabei nicht so wie mir das Herz auf. Also gehe ich halt spazieren, während er an seinen Autos bastelt. Oder so. Und hinterher kann man sich dann gegenseitig erzählen, was man tagsüber so erlebt hat.

    @ graograman

    Hmm, ja, was ist daran so schlimm? Wenn man sich diese Frage stellt, ist die Antwort zunächst "nichts".


    Aber bei mir spielt Angst eine Rolle. Angst, dass es dann zu spät ist, um einen Kompromiss zu finden. Angst, dann zu sehen, dass ihm meine Gefühle egal sind oder er keine Rücksicht nimmt.


    Dadurch das ich jetzt schon mit ihm reden wollte, wollte ich bezwecken, dass er sofort sieht, was er bei mir auslöst und ich will ihm damit sozusagen zeigen "halloo, mich gibts auch noch, denkst du dabei an mich"


    - was natürlich ganz und gar nicht gesund und toll für eine Beziehung ist!


    Ich merke gerade, dass ich eigene Verhaltensmuster durchbrechen muss, damit ich die Freundin sein kann, die ich sein möchte.


    Denn ein Kontrollfreak möchte ich ganz und gar nicht sein.


    Und es ist überhaupt nicht so, dass ich nicht weiss, was ich mit meiner Zeit anfangen soll. Ich geniesse auch mal Abende alleine und muss nicht immer unterhalten werden.


    Ich glaube, in einer Partnerschaft neige ich einfach dazu, mich schnell "einzunisten" und mich ein wenig davon abzukapseln, was mir eigl Spass macht.


    In meiner ex Beziehung war es auch so, dass ich oft traurig war, wenn mein Ex nicht Lust hatte, irgendwo dabei zu sein, wo ich wollte, dass er dabei ist.


    Gut, ich muss sagen, er war sowieso ein sehr grosser Einzelgänger und trotz 4 Jahren Beziehung, hab ich seine Freunde kaum kennen gelernt und wir haben seeehr selten was mit Freunden zusammen unternommen oder waren gemeinsam auf Familienfesten.


    Das hat mir schon gefehlt und obwohl es jetzt anders ist, habe ich, glaube ich, unterbewusst angst, dass es wieder so ablaufen wird.


    Mein jetztiger Partner gibt mir keinen Grund zu denken, er würde etwas tun, was mich verletzt oder gar unsere Beziehung gefährend könnte.


    Ich glaube, dass sind einfach meine Ängste aus früheren Erfahrungen.


    Und ich möchte nicht, dass diese meine neue Beziehung belasten.

    Sorgen um die Beziehung haben ihre Berechtigung, aber versuch, kein Drama draus zu machen. Den Text, den Du weiter oben verfasst hast, ist eine Nummer zuviel...


    Sprich halt mal ganz normal mit ihm drüber. Frag ihn, wie oft er das dann machen will, ob jedes Wochenende, einmal im Monat oder was auch immer. Und Frag ihn, ob er meint, dass das auf Euch beide Auswirkungen hat, wo er doch heute schon ständig müde ist.


    Ehrlich gesagt, ich kann verstehen, dass ein Mensch, der jeden Abend auf der Couch einschläft und am Wochenende vor 12 Uhr Mittags nicht ansprechbar ist, nicht das ist, was man als aktiver Mensch von einem Partner erwartet. Und dann noch ein Hobby dazu, was sich nachts abspielt... Deine Fragen sind ja berechtigt. Aber dann bitte im ganzen Kontext, wo bleibt die Zeit für Euch und die Frage stellt sich dann ja heute schon. Wenn das heute aber schon alles kein Drama ist und ihr genug Zeit und Energie füreinander habt, dann scheitert das mit Sicherheit nicht an einem Hobby "DJ".