Hochzeit !!! Muss ich die Freundin von meinem Bruder einladen ?!

    Hallo zusammen *:)


    Ich hab folgendes Problem.


    Mein Freund & ich heiraten nächstes Jahr im September. Wir haben uns dafür entschieden groß zu feiern. ( Bekannte, Freunde, Familie !)


    Dazu gehört natürlich auch mein Bruder (Mein Trauzeuge). Nur leider komme ich so garnicht mit seiner jetzigen Freundin klar. (Knapp 3 Jahre zusammen)


    Wir beide verstehen uns absolut garnicht. Ich bin schon oft über mein Schatten gesprungen und wollte es nochmal mit ihr "versuchen". Aber ich komme einfach nicht mit ihr klar. In den 3 Jahren ist einfach schon so viel vorgefallen. Ich habe schon oft mitbekommen wie sie über mich gelästert hat. Dies hat sie mir auch schon persönlich ins Gesicht gesagt. Mittlerweile sagen wir uns auf der Straße auch nicht mehr " Hallo". Wir ignorieren uns einfach. Ich muss dazu sagen das sie wirklich eine eigene Person ist. Immer wenn ich sie irgendwo gesehen habe. (Familienfeier etc ) hat sie so ne Fresse gezogen..als ob die Welt gleich unter gehen würde.


    Letztes Jahr War sie auch bei meiner Cousine auf der Hochzeit eingeladen. Kaum war sie da.. fing sie an zu meckern.. wir schlecht es doch sei. Alle Gäste haben sogar gesagt "wieso sie immer so ne Fresse zieht " .


    Auf jeden fall..weiß ich nicht was ich jetzt machen soll. Ich habe gestern mein Bruder versucht beizubringen das ich sie eigentlich nicht gerne dabei haben möchte. Es soll schließlich der schönste Tag in meinem Leben werden. Und geläster brauch ich nun wirklich nicht. Zu meinen Eltern und Verwandten hat sie auch kein gutes Verhältnis. Mein Bruder meinte es sei unverschämt sie einfach nicht einzuladen...weil man wohl den Partner immer mit einläd. Aber auch in einer Situation?!


    ???

  • 71 Antworten

    Ich fänd es schon unverschämt, sie nicht einzuladen. Vor allem deinem Bruder gegenüber. An deiner Stelle würde ich sie einladen und deinen Bruder anzählen, damit er ihr klarmacht, dass sie auf deiner Hochzeit keine schlechte Stimmung machen kann.

    Ganz ehrlich: ja musst du.


    Schau mal, du verletzt sonst deinen bruder und wenn er mit der Freundin zusammenbelibt, solltest du eh einen Modus der "friedlichen Koexistent" finden.


    Wenn du sie nicht einlädst, ist das schon mal ein sehr deutliches Zeichen und eine schlechte Basis für eine spätere vielleicht entspannte Beziehung.


    Und schau mal, bei einer großen Hochzeit ist sie ben mit dabei, musst dich ja nicht mit ihr abgeben. ;-)

    Ich würde aber auch dem bruder sagen, er soll ihr bitte sagen, dass sie sich extrem zurückhalten soll.... lästern geht gar nicht und ein MIndestmaß an Anstand, wie man sich auf einer Hochzeit benimmt sollte sie schon einhalten.


    Ansonsten, einfach auch auf deiner Hochzeit ignorieren...geht doch bei vielen Leuten. Hast doch gewiss genügend liebe Personen mit denen du qautschen, den Tag genießen kannst.

    Sagen wir so: Eine Einladung an deinen Bruder umfasst schon auch die Einladung an die Person, mit der er aktuell zusammen ist. Er muss sie ja aber - wenn sie darauf keine Lust hat - nicht unbedingt überreden, mitzukommen ... ;-)

    Meiner Meinung nach: Ja musst du, es ist unverschämt sie einfach nicht einzuladen, weil man den Partner immer mit einlädt.


    Du musst auch bedenken, wenn du sie dermassen ablehnst und dein Bruder und seine Freundin bleiben zusammen wird das wohl irgendeinmal auch deine Beziehung zu deinem Bruder negativ beeinflussen.

    Ich sehe das etwas anders, denn ich würde keine Person einladen, die auf der Straße nicht mal mehr grüßt und die ich schlicht nicht sehen mag, egal ob das Tante, Bruder, Eltern sind.


    So eine Hochzeit ist für das Ehepaar, nicht für die Gäste. Und mir diesen Tag verderben lassen von einer einzigen Person? Nein.


    Das mag den geltenden Richtlinien von Anstand nicht entsprechen, aber ich sehe keinen Grund, die eigene Hochzeit nach den Wünschen anderer auszurichten.


    Deinem Bruder muss doch auch schon aufgefallen sein, dass ihr zwei nicht miteinander könnt.

    Ich war letztens auf einer Hochzeit. Da waren soviele Leute, das man sich da gut aus dem Weg gehen kann. Ich glaube, das solche Miesepeter dann auch später keinen Bock haben, sich beim gemeinsamen Tanz oder den Hochzeitsspielen in der Gruppe blicken zu lassen und sich eher im Hintergrund halten.


    Ich sehe das Problem eher nicht bei der Einladung (Und ja, für den Familienfrieden würde ich sie schon einladen), sondern bei der Tischordnung. Wenn ihr beim Hochzeitsessen nur einen Familientisch habt, wird sie mit dir an einem Tisch sitzen "müssen". Das würde mich nerven! Wenn du/dein Ehemann eine große Familie hast/hat, dann sieh zu, das ihr zwei (oder mehrere) Familientische beim Essen habt und sie mit ihrem Partner nicht an eurem sitzt!


    Wenn das Essen dann vorbei ist, werdet ihr euch, wie gesagt, vielleicht gar nicht mehr so oft über den Weg laufen, so daß du euren schönsten Tag in vollen Zügen genießen kannst! @:)

    Ich würde auch sagen das du sie einladen "musst". Das gebietet einfach die Höflichkeit und der Anstand. Wenn schon von ihrer Seite so was nicht kommt, dann wenigstens von deiner. Auch wenn du deinen Bruder einlädst (weil er schließlich dein Bruder und zusätzlich dein Trauzeuge ist) gilt das auch für seinen Anhang, ob dir das passt oder nicht.


    Natürlich kann sie dann immer noch ablehnen und trotz Einladung nicht kommen. Falls sie aber doch kommt, ist doch solange alles OK bis sie anfangen würde herum zu lästern und wieder ein 7-Tage-Regenwetter-Gesicht aufsetzt.


    Ich würde bei der Planung der Feier und der Tischordnung aber darauf achten das sie nicht unbedingt an deinem/eurem Tisch sitzt. Ein wenig Abstand hift ungemein sich aus dem Weg zu gehen und nötigt keinen zu ungewollter Konversation.


    Wenn man es klassisch macht gehören die Trauzeugen mit an den Brauttisch. Aber das schreibt ja niemand zwingend vor. Du könntest einen extra Tisch für die Trauzeugen machen und am Brauttisch sitzen dann nur ihr und eure Eltern.


    Im Laufe des abends wird sich das sowieso alles vermischen...

    Ich würd niemanden einladen, mit dem ich nicht mal rede. Wir haben aber auch eher klein gefeiert. Mir sind da aber gesellschaftliche Konventionen nicht so wichtig bzw. mich auf meinem Fest wohl zu fühlen ist mir deutlich wichtiger. Ich würd aber wahrscheinlich schon nochmal das Gespräch mit dem Bruder bzw. mit der Freundin suchen. Ihr Verhalten auf der Hochzeit deiner Cousine liest sich als hätte sie selber keinen Bock auf die großen Veranstaltungen. Vielleicht seid ihr euch sogar einig und nur deinem Bruder wäre es wichtig, dass sie mitkommt? Dann wäre es ja noch blöder sie einzuaden.

    Sag ihr doch "Du musst nicht kommen, wenn du nicht willst!" ]:D


    Vielleicht hat sie ja auch keine Lust und würde nur "aus Anstand" mitkommen. Dann müsst ihr euch den ganzen Tag ertragen, obwohl das keiner von euch will, das wäre blöd. Und mit dem Spruch hast du sie nicht ausgeladen und ihr trotzdem klar gemacht, dass du auf sie verzichten kannst.

    Zitat

    Wir haben uns dafür entschieden groß zu feiern.

    Dann finde ich das sehr unhöflich gegenüber deinem Bruder, dass seine Partnerin nicht dabei sein darf. Zumal er auch noch Trauzeuge ist. Das gehört sich nicht.


    Gerade wenn ihr groß feiert habt ihr genügend Rückzugsraum. Man sitzt ja nicht pausenlos nebeneinander am Tisch.


    Wenn ich dein Bruder wäre und man mir sagen würde, dass ich bitte allein kommen soll, dann könntet ihr euch den Trauzeugen in die Haare schmieren, das kann ich dir versprechen ;-) .

    Das ist ne ganz schön schwierige Situation. Aber deinem Bruder zuliebe solltest du sie einladen. Das sie dich nicht grüßt, zeigt natürlich eure fast verfeindete Situation und wird auch deinem Bruder nicht entgangen sein. Deshalb solltest du deinem Bruder auch sagen, wenn sie keine Lust hat, sich mal ein paar Stunden zusammen zu reißen, dann ist das sein und ihr Problem, wird dir aber die Freude und den Spaß an eurer Hochzeit nicht nehmen.


    Ganz ehrlich: man kann auf einer großen Feier Leute ignorieren, welche nicht unbedingt erwünscht sind.