Also unser Sohn hatte das schon mit 6 Jahren (Deo natürlich erst später) kapiert. Da ist es natürlich klar, dass ein Erwachsener das nicht mehr lernen kann. ]:D

    Zitat

    Eine Psychologin sagte mal zu mir, dass ein Mann nur ein Bonus sein sollte. Man sollte erst mal mit seinem Leben zufrieden u glücklich sein auch ohne Mann. Wenn das Leben also schon ausgefüllt ist und ein Partner als Bonus dazu kommt, ist es gut.

    Ich würde mal sagen, dass dein Mann eher ein Malus denn ein Bonus ist, so wie du hier schreibst.

    Zitat

    Ich glaube der Unterschied zwischen jenen und mir liegt in der Einordnung einer Beziehung...

    Es ist wirklich interessant zu beobachten, wie du immer wieder neue Argumente lieferst, warum deine Beziehung in Ordnung ist. Zunächst hast du versucht uns einzureden, dass alle Beziehungen nach Jahren so sind wie Deine.


    Jetzt kommst du mit dem Argument, dass deine Beziehung nur ein kleines Tortenstück in deinem Leben ist.

    Zitat

    2 Tage Tags und nachts z.b das gleiche TShirt...Das finde ich nicht nur von der Vorstellung daneben, sondern sie nehmen automatisch Geruch auch von außen an/sind nicht frisch...dann wird reinmgeschwitzt und es riecht umso schneller.

    Das sind deine Worte! Du drückst hier dutlich deine Mißbilligung aus und lässt es dir aber trozdem gefallen?

    Zitat

    Was natürlich auch gegen Trennung spricht bzw ihm positiv zuspielt ist die Tatsache, dass er mein erster "richtiger" Partner war...Kurz, ich habe keinerlei eigene Vergleiche nach oben.

    Das spielt ihm nur positiv zu, weil du es so denkst. Dein Mann ist sich dir 100% sicher und deshalb achtet er dich nicht mehr. Ich tippe mal, spätestens wenn er nicht mehr arbeiten wird, wird der Waschrhytmus auf einmal pro Woche geändert.

    Zitat

    Aus dem Bett werfen? Er würde sein Bett nicht verlassen...warum auch?

    ..vielleicht weil es eine Zumutung ist neben einem Mann zu schlafen, der zwei Tage die Wäsche nicht gewechselt hat und schon 5 mal Deo drüber gesprüht hat!


    Ich verstehe dich immer weniger. Ich habe dich schon die Ganze Zeit nicht für eine Frau gehaten, die sich aushalten lässt. Du bist vielseitig interessiert, legst Wert auf dein Aüßeres etc. Du stellst höhe Anspüche an deine Kinder aber nur an einen stellst du keine Ansprüche; an deinen Mann. Dein Mann (ich weiß ist nur ein Tortenstück) hat aber auch Einfluß auf deine Wirkung auf Andere.


    Wie alt sind eigentlich deine Kinder? Hast du Junge oder Mädchen oder Beides?


    Ich frage deshalb, weil ich mich frage, wann sie ihren stinkenden Vater auf das Hygieneproblem ansprechen.

    Zitat

    Also unser Sohn hatte das schon mit 6 Jahren (Deo natürlich erst später) kapiert. Da ist es natürlich klar, dass ein Erwachsener das nicht mehr lernen kann.

    Ich war auch schon mit so Schweinebacken zusammen und wette, dass die Eltern sowas den Kindern beigebracht haben. Nur irgendwann wurden die faul, warum auch immer, und haben damit aufgehört. :-X

    Du verstehst es ja auch nicht… Hier haben Dir schon so einige gesagt, dass Du nicht versuchen sollst ihn zu erziehen, was er tun soll. Du bist nicht seine Mutter.


    Du brauchst ihn nicht zu erziehen, das wird nicht klappen. Der Wunsch sich zu ändern muss bei ihm entstehen.


    Was Du tun kannst, ist ihm zu sagen, dass er stinkt. Und wenn er keine Konsequenzen daraus zieht, entzieh Du Dich ihm. Schlaf nebenan, kein kuscheln, kein Sex mehr, wenn er stinkt. Nicht zu ihm auf die Couch, nicht zu ihm ins Auto. Zeig Deinen Ekel. Gut zureden und Wäsche rauslegen kannst Du Dir sparen.

    Zitat

    Hier haben Dir schon so einige gesagt, dass Du nicht versuchen sollst ihn zu erziehen, was er tun soll. Du bist nicht seine Mutter.

    Offensichtlich sieht sie ihn aber als ihr drittes Kind, das sie nur nicht geboren hat ]:D


    Aus so einem Verhaltensmuster kann man nur dann ausbrechen, wenn mindestens einer von beiden aufbricht. Er wird das sicher nicht tun, für ihn ist ja alles prima und in Butter und ihn selbst scheint sein eigener Körpergeruch ja auch nicht zu stören.


    Und Fara-1977 sieht das Tortenstück "Beziehung" als etwas mickrig und leicht verschimmelt an. Halb so wild, der restliche Teil der Torte, das restliche Leben, ist ja schmackhaft und wunderbar.


    Ich selbst würde schauen, dass ich das schimmlige Tortenstück wahlweise vom Schimmel befreie. Oder eben, wenn meine Bemühungen vergebens sind, das Tortenstück schlicht und einfach herausschneiden und in den Mist geben.


    Wenn Fara-1977's Mann zu bequem ist und bei ihr der Leidensdruck (noch) nicht groß genug ist, um wirklich etwas ändern zu wollen, dann bleibt halt alles so, wie es ist. Womit sich dann dieser Thread eigentlich auch erübrigt hat, oder?

    Hallo,ihr!


    Ich wollte mich hier gerne austauschen und natürlich auch mal anonym "ausquatschen."


    Ich kann sehr gut mit kontruktiver Kritik umgehen. Daher fand ich viele Anregungen interessant.


    Musste aber auch feststellen, dass anonym auch Tücken hat. Von außen ist einiges schwer zu beurteilen, da man ja nur einen Ausschnitt kennt/liest.


    Einige haben einen anderen Beziegungsansatz bzw bewerten den Stellenwert einer Paarbeziehung anders. Das liegt natürlich an der jeweiligen Sozialisation.


    Ich selbst werde schauen, wie ich mit dem "Problem" umgehe.


    Ihn störts für sich selbst nicht, dass es mich stört -stört ihn auch nicht bzw wird als übertrieben eingeordnet. Folglich wäre ich doch eher im Bereich " erziehen", was bei einem Mann über 40 auch nicht toll ist.


    Ich danke euch für den Austausch, würde mir aber dann und wann mehr Sachlichkeit wünschen. @:)


    LG

    Zitat

    Musste aber auch feststellen, dass anonym auch Tücken hat. Von außen ist einiges schwer zu beurteilen, da man ja nur einen Ausschnitt kennt/liest.


    Einige haben einen anderen Beziegungsansatz bzw bewerten den Stellenwert einer Paarbeziehung anders. Das liegt natürlich an der jeweiligen Sozialisation.

    Ich fürchte zwar, du wirst darauf wieder nicht eingehen, aber wie bewertest du angesichts dieser Einsicht denn in der Rückschau deinen Thread "Unglaublich, was manche Frauen sich herausnehmen"?

    Hast du denn kein Selbstbewußtsein? Vor was hast du Angst? Warum nicht auseinander gehen, wenn dein Mann ein Schweinchen ist? Ich könnte mit so jemandem, der sich nicht pflegt keine Minute zusammen sein. Wäscht er sich denn nach dem Toilettengang die Hände? Ich könnte mir vorstellen, dass er das nicht macht. Da wäre bei mir Friede, Freude und Eierkuchen vorbei. Er ist ja eine Bakterienschleuder.


    Mein Mann duscht täglich, nach dem Sport noch einmal. Er riecht immer gut. Ich genieße es. Hab noch niegerochen, dass er stinkt. Dass man mit seinen Tagesklamotten ins Bett geht, finde ich nicht so drastisch, wenn die dann morgens im Wäschekorb landen. dabei würde ich noch keinen Ekel empfinden. ich selbst würde das allerdings nie tun. Dafür sind mir meine Klamotten einfach zu schade.


    ich hatte dir am Anfang des Fadens schonmal geschrieben, dass du einfach mal einen Limburger Käse unter seine Bettdecke legen solltest. Hast du das mal ausprobiert? Ich würde es versuchen, und dann schauen, wie er darauf reagiert. Wenn er meckert, würde ich ganz ruhig bleiben, und ihm sagen, dass er es doch sehr gern riecht. Da soll er sich nicht beschweren. Ansonsten mal ein großes Geschäft verrichten, und nicht abziehen und Fenster zu. Solch ein Mensch, muß mit der Nase darein gestoßen werden, wo es ihn am meisten stört. Ekelige Angelegenheit, aber von alleine wird er sich nicht ändern. ich hätte da noch zig Einfälle, wie man ihm beikommen könnte. Mit mir würde er sich das nicht wagen.


    Es gibt so viele Sachen, die strinken. Die würde er alle der Reihe nach vor die Nase gesetzt bekommen, so dass ihm die Lust am stinken vergene würde :)^

    Ich bin die Visitenkarte meines Partners und er meine...


    Ich krieg ja schon die Krise, wenn er in Jogginghosen zur Tanke fährt für Kippen.


    Glaub mir: Jeder schließt irgendwas auf DICH, weil dein Mann stinkt.


    Gabz viele sleute denken nämlich, dass die Frau versagt, wenn der Mann so müffelt. Hauptsächlich Ältere, wo die Frau noch Erzieherin, Wäscherin, Küchenhilfe, Chefkoch, Reinigungspersonal und Prostituierte ist. Also Leute mit klassischem Beziehungsbild von Anno Knips.


    Es soll einem ja angeblich egal sein, was andere von einem denken, solange man vir sich selber gut dasteht. Aber davon halte ich wenig. Denn ICH möchte nicht für abartig gehalten werden, wenn mein Kerl Dinge tun würde die deiner tut. Brrr....

    Fadentitel: Hygieneproblem mit dem Partner


    Frage der Fadenerstellerin: Wie würdet ihr damit umgehen?


    17 Seiten Tipps


    Schlusswort der Fadeneröffenerin

    Zitat

    Ich selbst werde schauen, wie ich mit dem "Problem" umgehe.

    Zitat

    Ich danke euch für den Austausch, würde mir aber dann und wann mehr Sachlichkeit wünschen.

    Fazit: Forummitglieder können nicht mitreden, weil alle ihre Beziehung anders bewerten als Fara ihre eigene Beziehung.


    ...und die Moral von der Geschicht,


    Alles bleibt so wie es ist!


    Nächster Faden in 2 Jahren: Meine Kinder können meinen Mann nicht riechen! ]:D

    Schade, dass du dich nicht mal beantwortet hast, WARUM du bestimmte Ratschläge nicht annimmst. Ich denke nicht, dass die Stinkerei deines Mannes auf dich zurückfällt (und was irgendwelche alten, verbitterten Schachteln über 80 denken, ist mir eh egal). Aber es ist doch für DICH nicht schön! Wenn du also wenigstens noch darauf antworten würdest, WARUM du ihm nicht mal die Meinung sagst - sei es jetzt diplomatisch oder auch nicht - fände ich das sehr schön.

    @ cinnamon

    Hallo!


    Eigentlich wollte ich den Faden schließen, aber ich antworte dir gerne.


    Warum ich ihm nicht die Meinung sage?


    Weil es nichts bringt! Bestenfalls sagt er ich übertreibe, schlimmstenfalls wird er sauer a La "Kümmer dich um deinen sch... ss." Je nach Tagesform.


    Er selbst sieht das anders, ihm sind diese Dinge nicht wichtig, für ihn ist alles okay.


    Nach fast 20 Jahren kann man die Reaktionen des Partners vorhersehen.


    Wenn ich was erreichen will, dann nur strategisch mit vorsichtigen Worten.


    Wenn man möchte, dass der Partner etwas tut, was er selbst gar nicht möchte/ einsieht, dann ist das schwierig.


    LG

    @ wave Seven

    Hallo!


    Ich sehe zwischen diesen beiden Fäden keine Gemeinsamkeit.


    In dem anderen Faden ging es um die Frau eines Bekannten, die ohne ersichtlichen Grund( sie hat keine "Lust" mehr) das Sexleben einstellt.


    Sorry, kann dir nicht folgen... ":/


    LG

    @ Januarblume

    Hallo!


    Ich weiß nicht wie lAnge ihr schon verheiratet seid oder ob Ihr Kinder habt...


    Aber nach fast 20 Jahren , mit gemeinsamer Vergangenheit, 2 kleinen Kindern usw trennt man sich nicht mal eben so.


    Das ist ja das Problem vieler, dass Beziehungen schnell beendet werden, aber mit dem nächsten ist es irgendwann halt auch nicht mehr Mega...was dann? Wieder wechseln?


    Nein, danke.


    LG

    Zitat

    Das ist ja das Problem vieler, dass Beziehungen schnell beendet werden, aber mit dem nächsten ist es irgendwann halt auch nicht mehr Mega...was dann? Wieder wechseln?

    Ich würde nicht mit einem Mann zusammen sein wollen, der mich und meine Wünsche/Bedürfnisse nicht respektiert, der sich respektlos verhält und überhaupt nicht auf mich eingeht. Ich lebe nur einmal und möchte einen Mann, mit dem ich mich wohl fühle. Du nicht?


    Deine Sichtweise kenne ich nur von Frauen über 60 Jahren. (Die haben einen Pascha zu Hause sitzen, der sich nicht mehr um sie bemüht. Die Frau selbst resigniert und versucht, genau wie du, aus den anderen "Tortenstücken" Befriedung und Erfüllung zu finden). Wem es gefällt....


    Genau diese "älteren Frauen" sagen aber immer wieder: die heutige Generation macht es richtig. Lässt sich nicht mehr so viel gefallen, teilt sich die Aufgaben und gibt Widerworte... hätte ich das damals nur auch schon gemacht... war eben eine andere Zeit.


    Ich weiß auch nicht was ich dir raten könnte. Du scheinst dich damit arrangiert zu haben und bist dennoch glücklich (zum Glück).

    Hey Fara,


    danke für deine Antwort.


    Ja... schwierig. Ich könnte mir vorstellen, dass ihr da in eurer Kommunikation ziemlich festgefahren seid. Vielleicht würde eine Paartherapie etwas bringen?


    LG