Bin wieder aus dem Urlaub zurück

    Ich habe den Urlaub genutzt um zu flirten, exzessiv fast schon. Es kennt einen schließlich keiner hehe ;-D


    Mir ist aufgefallen, daß die meisten eher vor mir abhauen, wenn ich so bin, wie Johnny es vorschlägt. Bin ich freundlich, bin ich wieder beim Alten.


    Allerdings fällt mir eine ein, bei der ich durchgehend freundlich war, die dann - wie mir im Nachhinein scheint - was von mir wollte...Das war zu einer Zeit, in der ich mich nicht bewußt darauf konzentriert hatte.


    Es kann daher natürlich sein, daß ich grundsätzlich eine Veranlagung zur Coolness etc. habe, und gar nicht richtig freundlich sein kann. Was für mich schon unerträglich nett ist ist für andere vieleicht genau richtig. Allerdings finde ich daß alle, die eine Freundin haben, unfreundlich auf eine ganz bestimmte eigenartige Weise sind ( Ihr wißt was ich meine, wie würdet ihr es definieren - Coolness ? ).


    Hmm, einer von euch hier Antwortenden hatte geschrieben, daß man schon merkt, wenn die andere desinteressiert ist. Aber man andererseits nicht so schnell aufgeben soll. Ein Widerspruch, wenn sie desinteressiert ist.


    Woran erkenne ich wahres Desinteresse ?

    N paar Gedanken...

    Hab mir einiges durchgelesen (bin neu hier), und muss jetzt einfach auch mal was dazu ablassen :


    Ich halte das ganze Frage-und-Antwort-Spiel "Wie stell ich es an"-"Am besten so-und-so" für ziemlichen Blödsinn, da zu relitätsfremd. Jede Situation ist anders, genau wie jeder Mensch, und alles entscheidet sich im Jetzt...sich vorher zurechzulegen was man wann wie am besten sagt, ist die beste Methode um sich selbst jeder Authenzität und Glaubwürdigkeit zu berauben. Be yourself, tu und vor allem vermittle was du fühlst, dann liegst du immer richtig.


    Wenn du nicht weißt wer du bist : Finds raus, und zwar bevor du baggerst. Gibt nicht viel was frustrierender ist als eine Frau, die sich nicht in DICH verliebt sondern in die Fassade, die du selbst geschaffen hast.


    Und wenns dir nicht ums verlieben geht, sondern einfach nur ums Ficken ? Brings zum Ausdruck...natürlich nicht direkt und in einem Satz (=männliche Kommunikation) sondern subtil und geschmückt mit vielen Andeutungen, Mimik, Gesten, etc. (=weibliche Kommunikation).


    Alles schön und gut, aba : Ohne Selbstbewußtsein und innere Ruhe geht's nicht. Wo soll man beides herbekommen, ohne "Erfolgserlebnisse" die das Selbstwertgefühl aufpolieren können ? Patentrezept hab ich da auch keins, nur folgende Erfahrungen :


    Die langsame (aber sichere) Variante : Loslassen, VÖLLIGES Loslassen ("es belastet mich in keinster Weise, keinen Sex zu haben, ich brauche keine Beziehung, ich brauche gar nichts, ich bin komplett"), zur Not ins Unterbewußtsein via Autogenem Training o.ä. einhämmern.


    Die schnelle (aber gefährliche) Variante : Drugs. Soll keine Werbung sein, aber manche Dinge heben das Selbstwertgefühl, steigern die Kommunikationsfähigkeit halten trotzdem deinen Kopf klar...darf halt nicht zur Gewohnheit werden, sondern nur ein "Wegweiser" sein.


    Soo, genug kluggeschissen...

    ashes to ashes

    @ natraj:

    Schön dass sich mal wer enues in die diskussion einmischt. Die ganzen Tipps vom Schalg "du mußt dich nur trauen" sind zwar gut gemeint aber bringen nicht so arg viel. man weiß es ja eh. Das mit den Drugs ist auf jeden fall richtig.


    alkohol war noch nie verkehrt. und bei annderen sachen gehts noch ganz anders ab, aber meinen erfolg bei frauen hat das bisher nicht oft gesteigert. Vielmehr war ich mir besoffen meiner schwächen viel bewußter, beim kiffen entweder zu albern oder total paranoid und auf extasy hab ich nur dermaßen schrott geredet, dass alle angst gekriegt haben oder mich ausgelacht haben.

    @magister

    versuch's doch einfach mal,....mit DIR SELBER. Sei mal so wie Du bist !!!


    vielleicht klappt es dann. Denn wenn es zu einer Beziehung kommt, wirst Du Dich ohnehin früher oder später so geben (müssen) wie Du bist.


    Erkenne Dich selbst und andere werden Dich kennen lernen wollen...


    Grüße

    aw

    Zitat

    2. Drogenkonsum gehört auch irgendwie zu mir. Das bin auch ich.

    finde ich ein bißchen problematisch. Die Leute, die zum Beispiel auf "Gras" und breit sind, sind die, mit denen die wenigsten was zu tun haben wollen. Weil man eben mit ihnen kaum reden kann.


    Wenn du kiffst, oder was auch immer du nimmst, setz es mal ne zeitlang ab - iss schwer denke ich 8-) - und schau dir dann mal deine 'umgebung' an...

    Warum

    in aller Welt raucht eigentlich heutzutage jeder Heinz Gras? Wegen dem Rausch, oder nur weil man sich dann wie einer von diesen pseudocoole Kiffertypen vorkommt und zumindest scheinbar in eine wahnsinnig hippe Szene gehört?