babs

    in deinem langen beitrag hast du voll den punkt getroffen.


    ich bin genau so einer, der erwartet, dass mich wer aus diesem elend befreit.


    der unterschied liegt nur daran, ich bin nichso sex-süchtig, bei mir ist es noch schlimmer, ich habe verdammte schwierigkeiten freunde zu finden. die paar die ich habe, leben ziemlich weit von mir entfernt. bin 17 jahre, und habe nie was zu tun, kein "richtiger" freund mit dem ich mal saufen koennte oder so...


    ina schule binich schon beruehmt, der komische assoziale fahrradfahrer zu sein... gibt nur ganz wenige mit denen ich ganze schulzeit labere, das wars aber dann auch...


    ich hab einfach massenhaft komplexe, denke, niemand mag mich, komtm mir immer so vor, als ob mich alle ignorieren wuerden, und dazu bin ich verdammt leise, sage kaum etwas, wenn man mich nicht fragt.


    genauso geht es mir mit frauen, kaum labert michmal eine an, anders rum ist es ja nicht vorzustellen, versuch ich locker dazustehen, und am schluss stehe ich irgend wie noch duemmer da ....


    jeden tag sage ich mir "scheisegal was die anderen denken, heut red ich alle an, heut ueberwinde ich die hindernisse"


    das stelle ich mir nun schon so etwa seit 2 jahren so vor...


    naja, wollt mich nur auslassen

    an vic

    Hi Oberjungmann, Komplexe in deinem Alter sind normal. Zu den Freunden: Freundschaften entwickeln sich meist über Gemeinsamkeiten. Z. B. Du gehst in einen Verein etc. und lernst dabei Leute kennen, die das selbe Hobby wie Du pflegen. Hieraus ergeben sich Gemeinsamkeiten.


    Hieraus können Freundschaften entstehen.

    ich habe einen anderen weg gewählt

    Hallo ihr,


    ich bin 22 jahre alt und ich war bis vor monaten jungfrau. wie einige von euch, habe ich mich immer wertloser als die andern jungs in meinem alter gefühlt. natürlich nur innerlich, denn äußerlich war ich ganz im gegenteil der lebensfrohe, positiv-denkende und lustige kumpel und freund. in meinem freundeskreis war ich nicht der einzige jungfrau. wie die andern dieses "problem" (in ausführungszeichen, weil wir es als problem sehen) sahen, weiss ich nicht, aber eins wusste ich, nämlich, dass ich diesen zustand ändern möchte. obwohl ich weiss, dass meine schüchternheit und mein geringer mut, wenn es um frauen geht, die ursachen waren, habe ich wenig unternommen, um mich von diesen eigenschaften abzugewohnen (diese feigheit sollte nicht zu den eigenschaften eines studenen sein, der bis jetzt fast alles erreichen konnte, was er auch wollte)


    als ich keine anderen möglichkeiten sah, habe ich mich nach langem überlegen entschlossen, mich von meiner jungfräulichkeit bei einer prostituierten zu verabschieden. das wurde aber zu regelmässigen besuche, die viel kosteten und nach meiner jetzigen überzeugung nicht das wahre sind.


    wenn ich eure posts lese, dann habe ich gewissensbisse, weil ich von männern lese, die mit ihrer jungfräulichkeit immer noch leben können und immer noch versuchen, diese auf eine "normale" art und weise verlieren wollen, eben normal, weil es die mehrheit tut.


    die jungfräulichkeit ist in meinen augen wie ein kampf zwischen dem körper, dem trieb und dem geist, und das ziel heisst durchhalten, bis du die frau findest, die dich als freund haben will, denn dann kannst du sagen, ich habe es geschafft, ich bin nicht schlechter als die andern.


    ich habe diesen kampf verloren, und ich möchte euch ratten, NIE darüber nachzudenken, eventuel die lösung zu nehmen, die ich damals gewählt habe. denn besser fühlt man sich dabei nicht, und ich bin immer noch auf der suche nach einer festen freundin.

    willli's goldene Regeln für frustrierte Jungmänner

    Scheinbar hat hier noch niemand in den Thread http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/20989/


    geguckt, denn dort steht u.a. eine geniale Schnellanleitung, die speziell auf Jungmänner abgestimmt ist. Mein Häschen (der willli) hatte die Idee, die Kernaussagen aus dieser Anleitung herauszuextrahieren. Das Ergebnis füge ich hier mal ein. Ich lege Euch aber trotzdem ans Herz, mal den anderen Thread zu besuchen. Der ist spannend und informativ zugleich!


    willli's 7 goldene Regeln


    Es gibt unzählige Schnell- oder Nichtschnellanleitungen für frustrierte Jungmänner. Alle diese Anleitungen lassen sich im Grunde auf einfache Aussagen reduzieren, die ich hier noch mal in Paragraphenform verdeutliche:


    §1: Mache dich niemals von einer Frau abhängig. Sie wird dich sonst schamlos als "Guten Zuhörer" ausnutzen und dich als ego-stärkendes dekoratives Anhängsel mißbrauchen, indem sie es genießt, begehrt zu werden.


    §2: Bringe niemals eine Frau in Bedrängnis, indem du sie deine Verzweiflung und Notgeilheit spüren läßt.


    §3: Versuche niemals, Mitleid bei den Frauen zu erwecken. Dann bleibst du ewiger "Guter Freund". Frauen poppen nicht aus Mitleid!!!


    §4: Habe ständig unabhängigen Kontakt mit MEHREREN Frauen, die nichts voneinander wissen und sich nicht kennen. Das erspart dir schwere Depressionen, wenn dich eine der Frauen verletzt, indem sie dir einen Korb gibt.


    §5 Erwarte niemals von den Frauen, daß sie in irgendeiner Form den ersten Schritt machen.


    §6 Trauere niemals einer Frau hinterher. Sie hat dich nicht verdient.


    §7 Genieße im Umgang mit Frauen den Augenblick. Sei stets lieb und zärtlich. Sei dir dessen bewußt, daß ihr bei einem Date IM AUGENBLICK die einzigen beiden Menschen auf dieser Welt seid. Es zählt nur das HIER und JETZT.


    Hinweis: Diese Paragraphen gelten für den Zustand "zwar schon lockere Kontakte mit Frauen geknüpft, aber noch keine intime Beziehung begonnen"

    das ist ja grossartig

    hallo miteinander,


    ich schleppe das erwähnte problem seit gut 22 jahren mit mir rum (naja, mit ausnahme vielleicht der ersten 5 :-) ) und heute geht mir zum ersten mal ein licht auf, dass es anderen ja ähnlich gehen könnte...


    aber die geschichte bleibt für mich ein mysterium. soo beschissen kann ich doch gar nicht sein, wenn ich so die freunde von meinen guten bekannten ansehe... trotzdem scheinen die damen immer herzlich gerne mit mir plaudern zu wollen, um dann danach wieder zu ihrem freund ins warme körbchen zu hüpfen...


    nun ja, ganz so locker wie ich das schildere nehm ich es offen gestanden natürlich nicht (im gegenteil), aber seit Mäuschens wertvollen ratschlägen soll man ja doch wieder mehr die machofratze raushängen?


    also: an alle damen, die das hier lesen und sich die einmalige gelegenheit eines kultivierten, gebildeten, tiefromantischen und gutaussehenden 1980ers nicht entgehen lassen wollen: mmaaiill99@hotmail.com


    Ach ja, und bitte nur zuschriften aus der schweiz, sonst musst Du so weit rumreisen ;-)


    und an die herren: mut nie aufgeben oder ruhig mal anmailen. hab ja auch keine und darum zeit zum mailen. wir sitzen im grunde alle im selben boot, so sind sie halt, die frauen...


    gruss: le pauvre homme (ganz nach molière;)

    @ Alan

    Hi Alan,


    gut gesprochen. Das Problem von uns Jungmännern hier ist aber nicht, daß wir uns bei vielen Gelegenheiten zurückhalten müssen, bis die richtige kommt, wir müssen uns viel eher beherrschen, damit uns nicht der Geifer aus dem Gesicht tropft, wenn eine überhauot mal herschaut. Ich glaube nicht, daß ein einziger von uns edelmütig genug wäre, eine Gelegenheit ungenutzt verstreichen zu lassen, nur weil sie nicht die richtige ist.

    @ Alle:

    Dieser Thread ist ja völlig uferlos! Da winden sich je mehrere Stränge wie in einem Zopf (oder einem drahtseil) umeinander, dem kann kein Mensch mehr folgen. Ich hab mich zum Beispiel sehr über das Bild mit der Erdkröte gewundert, was das hier soll, muß ich erst noch rauskriegen.

    @ Babs

    Hi Babs, habe eben erst Deine Beiträge und Antworten gelesen. Ich bin beeindruckt, Du triffst den Nagel auf den Kopf. Soviel zur Analyse. Und wo ist die Lösung? Ich denke, daß Leute wie ich mittlerweile krampfhaft das machen, was bei anderen vor Jahren zum Erfolg führte. Wir gehen krampfhaft locker aus dem Haus, sitzen krampfhaft locker neben einer im Kino, sind krampfhaft situationskomisch, und natürlich merkt sie's und aus. Was tun? Gar nichts mehr unternehmen? Zielstrebiger sein? ("Schau mir in die Augen, Kleines!") Denn einfach unverkrampft sein geht je nicht. Für einen Zufall dieser Art braucht es eben mehr als nur einen Zufall, es braucht erst einen Zufall, der uns ablenkt (was auch immer schwerer wird), und dann die Frau, die uns verzaubert. Viel Glück!

    was tun?

    wir stellen uns doch alle die frage: Was muß mmman tun um eine freundin zu kriegen, bzw. um eine frau ins bett zu kriegen. Ich glaube langsam die frage ist falsch.


    macht ihr auch irgendwelche sachen in der hoffnung zu gefallen? Tolle hobbies, von denen ihr dann erzählt, oder so? Sich ein elitäres Vokabular zulegen und dann mit seiner Bildung prahlen (natürlich subtil - denkt man)?


    Ich bin musiker, natürlich auch um der musik willen, das wäre ja zu traurig sonst.... jedenfalls hatte ich in den letzten wochen ein paar auftritte. (die sind übrigens gut gelaufen). Da kommen dann hinterher menschen (auch frauen) und sagen: gut, toll, etc. wollen ein Autogramm auf die cd und hauen dann wieder ab.


    das wars dann. und abends dann fährt mein heim und sitzt ganz allein vorm fernseher. ein komisches gefühl, wenn man kurz vorher vor 50.000 Leuten (ok, es waren eigentlich eher 100) gestanden hat und dann wieder alleine ist. Es ist doch seltsam:


    Ich habe kein Problem vor 100 Leuten zu sprechen, sie zum tanzen oder zum lachen etc. zu bringen, aber EINE Person dazu zu bringen, mich zu lieben, das kann ich nicht.


    Seltsam auch: kurz nach der "Erfolgswelle", etwa 1,5 Tage später hat bei mir die große Depression eingesetzt- wie kann das sein?


    ich glaub langsam es liegt am alkohol, dass ich so schlecht drauf bin.

    servus dj

    auch dir kann ich nur dasselbe wie unserem kult captain sage :


    kopf hoch, irgendwann wird das schon was.... vielleicht sollte man(n) willi´s regeln doch mal in beschlag nehmen...


    egal, auf jeden fall wüsnche ich auch dir viel glück un laß den kopf net hängen..


    cu... ;-)

    @DJ Magister

    Zitat

    ich glaub langsam es liegt am alkohol, dass ich so schlecht drauf bin.

    Darüber würde ich auch ernsthaft nachdenken.


    Auch Dein "Einbrechen" in Depressionen nach Deinen erfolgreichen Auftritten ist nicht verwunderlich. Offenbar bist Du auf der Bühne in Deinem Element und erntest dort im Gegensatz zu Deinem Intimleben den erwünschten Erfolg. Klar, daß Du nun mit dem Nich-auf-der-Bühne-Sein unzufrieden bist. Es ist aber nicht ganz ungefährlich, den Bühnen-Erfolg als Geliebtwerden zu empfinden. Denn es wird ebenso Auftritte geben, die nicht so toll laufen. Trenne Privates und "Berufliches" und versuche lieber nicht, eins mit dem anderen zu kompensieren (kleiner Tip unter (ehemaligen) Kollegen).

    Hi,

    WOW, war lange nicht mehr auf der seite hier und was sehe ich da?? Dieser thread ist ja schon bei 334 einträgen.


    Tja, was soll ich sagen, ich wird am Samstag 22 Jahre alt und warte noch immer auf nur den kleinsten hoffnungsschimmer. Hab es mit Sport probiert(mache es heute noch), hat nix geholfen. Hab versucht es zu verdrängen, hat nix geholfen. Hab versucht mit anderen leuten darüber zu reden, hat nix geholfen. Hab versucht lockerer zu werden, hat nix geholfen. Hab versucht eine anzulabern, hat nicht geklappt. Jetzt stehe ich vor dem letzten schritt, ich habe am Freitag einen Termin bei einem Psychiater. Mal schauen was er zu meiner situation sagt. Vielleicht muss ich ja in eine Therapie.


    Ich hab immer vor diesem schritt angst gehabt, aber inzwischen fühle ich mich sogar besser das ich den mut hatte diesen schritt zu gehen. Allein zu wissen das es jemanden gibt der einem zuhört und versucht meine probleme zu "heilen", das gibt mir neue hoffnung. Alleine kriege ich meine schüchternheit nie in den griff. Aber mal abwarten, vielleicht erklärt er mich ja für unheilbar und schickt mich in die klapse!! :-)


    In diesem sinne, ein schönes neues Jahr.

    @DJ

    Liegt am Alkohol?


    Puh, hab ja schon einiges von dir gelesen, aber als einsamen Alkoholiker würde ich dich mir nicht vorstellen


    Na ja, wenn du nicht grade jeden Abend aus Frust halbe Flasche Wodka killst oder so wird's daran schon mal nicht liegen.


    :-D


    Habt ihr euch schon mal überlegt, dass ein eher keusches Dasein auch interessant sein könnte im Sinne von "Ich nehme nicht jede" ?


    Kopf hoch


    LG

    @ayw

    ich könnt ihn mir auch net als einsamen alkoholiger vorstellen,beim besten willen net..


    hmm, das könnte schon sein, aber im endeffekt bringt uns das auch nix, oder ? den meistens kriegt man(n) dann den kommentar zu hören, von wegen man sei nur auf die modeltypen aus und "normale" girls interessieren keinen.... aber natürlich nehm ich net jede, seis vom aussehn oder charakterlich... SOOO nötig habs ichs ja auch wieder net... ;-)


    cu...

    Das Chaos schlägt zu...

    ... ich finde den Link zu dem anderen thread nicht mehr.


    Egal.


    da hat Michael z.B. geschreiben "welche Frau will schon mit ihrem besten Freund Sex haben, da kommt direkt die Ausrede wenn die Freundschaft zu Ende geht"


    Denkste, mehr als man glaubt!


    Okay, die Masse ist natürlich romantisch gehandicapt und kommt somit dafür nicht in Frage, aber IMO müßte es da doch ne ganze Menge geben, die die Idee gut finden (Neeeeeeiiiiiiiiinnnn, das ist jetzt kein angestrebtes Ziel von mir ;-D )


    LG

    @ayw

    Zitat

    Denkste, mehr als man glaubt!

    ernsthaft ?? also ich kanns mir net vorstelle, da ich des schon von viele freun´dine (net im bezug auf meiner einer) gehört hab...

    Zitat

    Okay, die Masse ist natürlich romantisch gehandicapt und kommt somit dafür nicht in Frage, aber IMO müßte es da doch ne ganze Menge geben, die die Idee gut finden

    ja was is den das problem, wen man(n) romantisch "gehandicapt" is ?? ähm, wat heißten IMO ?? ...


    cu.. ;-)