Zitat

    Ja also ich hatte ehrlich gesagt noch NIE einen Orgasmus bei ihm. Noch nie. Hatte aber auch noch nie einen anderen Freund oder sonst was. Und das "Beste" ist, dass er eher auf naja.. andere Dinge steht als ich und beleidigt ist wenn ich sage das ich sie nicht wirklich mag. Und ja.. so gesehen hast du Recht.. ich verbiege mich für ihn :/

    Genau das ist das eigentliche Problem! Du verbiegst Dich für ihn. Willst Du das ganze Leben so weiterleben? Auch auf die Gefahr hin, dass er Dich für eine Andere verlässt? Ist es das, was Du Dir unter einer glücklichen Beziehung vorstellst? Mir scheint, er braucht Dich nur fürs Bett und Du machst mit, vielleicht sogar Sexpraktiken, die Du nicht magst. Und er bemüht sich nicht mal um Dich, oder wie kann ich mir das sonst erklären "ich hatte ehrlich gesagt noch NIE einen Orgasmus"? Du solltest in Dich gehen und Dir aufschreiben, was Du willst bzw. nicht willst. Prüfe auch, ob Du in dieser Beziehung weiterleben willst. Hoffnung darauf, dass er sich für Dich ändern wird, kann ich Dir leider keine machen. Ich empfehle Dir, die Notbremse zu ziehen, bevor Du daran zerbrichst!


    P.S.: Gesund ernähren hat noch nie jemandem geschadet. :)^

    Nein ich hab kein Lipödem meine Fettverteilung ist einfach kacke


    Und ich hab wieder ein richtiges tief.. mein Freund hat gestern ein 'sexuellen Witz' gesagt und ich hab ihn umgeändert aus Spaß und sein Namen reingefügt und das war nicht ernst gemeint. Seitdem ignoriert er meine entschuldigungen und schreibt mir nicht mehr und ist sauer.. ich kann nicht mehr essen und ich bin so fertig.. bin jetzt auf 78.3 von 84 am anfang april


    Ich bin so verzweifelt :�(

    Ehrlich mit so einer Einstellung lässt sich weder eine Schlacht gewinnen, noch konstruktiv innerhalb einer Paarbeziehung denken bzw. handeln.

    Zitat

    Ich bin so verzweifelt :�(

    Du hast Dich schon seit langer Zeit auf ein Beziehungs-Machtspiel eingelassen. Bei so einem Spielchen kann Frau oder Mann nur punkten, wenn zum einen ein Konzept dahinter steht und Respekt und Achtung auf Augenhöhe zwischen den Partnern die Basis ist.


    Gerade letzteres vermisse ich bei Deinen Schilderungen ganz massiv, und zwar von beiden Seiten aus.


    Auch, wenn es vielleicht aus Deiner Sicht und der Sicht anderer Forenschreiber unlogisch klingen mag. Du respektierst Deinen Freund ebenso wenig wie er Dich. Warum ich das so sehe?


    Zum einen lässt Du eine Grenzüberschreitung nach der anderen zu. Leidest, klammerst und jammerst um eine Beziehung, die Dich als Frau leider wenig bereichert noch Dir emotionale Beständigkeit anbietet. All das kann man Deinem Freund als "Schuld" einseitig vorwerfen.


    Aber zu einem Tanz (und nichts anderes ist das was ihr beide macht) lädt man sich gegenseitig gemeinsam ein. Ihr habt in meiner Wahrnehmung beide noch nicht verstanden was eine Paarbeziehung ausmacht, und wie man mit den Gefühlen und Werten des Parterns auf Augenhöhe umgeht.


    Da werden Sex und Körperkilos zum großen Beziehungsinhalt gemacht. Nach vielen Jahren kennt einer den Humor des anderen immer noch nicht. Merkt ihr zwei eigentlich noch, dass ihr nur noch nach den Anlässen sucht, um einen Streit vom Zaun zu brechen der das Motto trägt Auge um Auge, Zahn und Zahn?


    Sicher das es zwischen euch noch um eine tragfähige Liebe geht? Es hat etwas von pubertierenden Azubis, die vor jedem Kinobesuch anfangen zu streiten welcher Film geschaut wird und wer die Kinokarten besorgt bzw. bezahlt.


    Wenn zwischen euch Liebesgefühle bestehen würden, könnte jeder von euch versuchen sich in die Lage des anderen hinein zu versetzen, (ein Stück weit zumindest), und in nicht gegenseitig verletztenden Gesprächen eine gemeinsame Lösung zu finden.


    Wenn das nicht klappt darüber nachdenken, sich zum Einen für eine gesunde Paar-Ernährung Rat von Experten zu holen. Kochkurse belegen, in dem man gemeinsam erlernt gesund Essen zu zu bereiten. Ist hier nur ein Lösungsansatz von vielen, die nötig werden euch wieder bewusst zu machen, wer ihr füreinander sein wollt.


    Ich sehe es allerdings recht kritisch, weil Du nicht mit offenen Karten spielen kannst, ob aus emotionaler Abhängigkeit oder der Angst als Single leben zu müssen, kannst nur Du für Dich heraus finden. Ihr habt beide schon verdammt viel Porzellan zwischen euch zerhauen, und ich bin mir nicht sicher, ob sich das noch mit einem normalen "Haushaltskleber" richten lässt.


    Eine weitere Lösung könnte sein, die gemeinsame Sportart zu finden, die euch beiden zum einen Lust auf Paarerlebnis macht, mehr Power und ganz nebenbei die Gewichtsreduktion mit der Ernährungsumstellung zusammen anzugehen. Das wäre eine Paar-Entscheidung die für mich lösungsorientiert getroffen wird. Statt dessen wird sich um Nebenbelange wie ein falsch verstandener Witz gestritten mit Teenager-Methoden. :-/ %-|


    Schau Dir bitte an, wie Deine Beiträge bisher aussehen, wieviel emotionale Verletzung, Vorwürfe und zugleich destruktive Abhängigkeit zwischen euch beiden herrscht.


    Wenn zwei Menschen mit alten Methoden immer neue Probleme erschaffen, kommt ihr zwei in so einer Situation nicht auf die Idee, hier stimmt es zwischen uns mächtig gewaltig nicht mehr?


    Unter all eurem Seelenschmerz solltet ihr erst vordergründig heraus finden, ob es gegenwärtig noch eine tragfähige Gefühlsbasis gibt. Rein vom Lesen Deiner Beiträge her, hab ich das Gefühl gewonnen (verbessere mich wenn dem nicht so ist), dass jeder mehr als nur sein eigenes Ding auf Kosten des Partners macht.


    Ihr nur noch miteinander verbandelt seid, weil es bisher keine bessere Option außerhalb eurer Beziehung gibt.


    Das könnt ihr zwei zusammen natürlich so weiter leben, sogar bis zum Sankt Nimmerleinstag. Aber glücklich werdet ihr damit beide nicht. Stellt euch beiden mal ehrlich die Frage, wieviel Sinn es macht sich das eigene Leben mit soviel Selbst- und Fremdverletzung so mies zu vergiften. Liebe sieht sicher jeder mit anderen Augen. Das ist auch OK für mich, aber ich würde dem was Du beschreibst einem Singleleben vorziehen. ;-)


    Aber wärst Du so zufrieden mit Deinem/euren Leben gäbe es Deinen Thread hier im Forum nicht, oder?

    Wenn man sich so von jemanden verbiegen lässt, hat das doch nichts mit Liebe zu tun. Er kränkt dich und macht dich klein, weil du ihm zu dick bist und du denkst nur darüber nach, wie du es ihm recht machen und ihm gefallen kannst. So kannst du nicht glücklich werden.