• Ich bin nicht fähig, einen Menschen zu lieben

    Ich nie geliebt, zumindest keinen anderen Menschen. Ich hatte in meinem Leben 3 Beziehungen, habe aber das Gegenüber nie geliebt. Es ist auch mehr als 20 Jahre her. Ich bin diese Beziehungen nur eingegangen, weil es mit 15 Jahren halt so in ist. Ich fand denn Austausch von Zärtlichkeiten, Küssen etc immer ekelhaft und habe es über mich ergehen lassen.…
  • 97 Antworten
    Zitat

    "Zumindest keinen anderen Menschen" klingt interessant. Heißt das, du kannst "wenigstens" dich selbst lieben? Oder wen oder was liebst du sonst noch, wenn keine(n) anderen Menschen? Evtl. Tiere?

    Mich selbst eher nicht. Meine Haustiere schon.


    Ich hätte schon gerne jemanden, mit dem ich meine verschrobenen Gedanken austauschen kann. Aber mit so jemanden muss ich nich zwangsläufig eine Beziehung eingehen. Wäre aber ein Vorteil, sonst wird es schwierig, weil ich mich ständig auf eine Ebene begeben müsste, die mir nicht liegt.


    Ja es gibt Menschen die ich mag, weil sie eine gewisse soziale Intelligenz besitzen. Aber ich liebe sie nicht. Und ich will auch keine Beziehung mit ihnen.


    Wie stelle ich mir Liebe vor?


    Man hat Sehnsucht nach einem Menschen, wenn er nicht da ist. Wenn man sich nicht berühren kann, weil man gerade getrennt ist, also z.B. Berufl. Gründe. Man fühlt sich geborgen, kann sich fallen lassen. Also wirklich loslassen, auch im sexuellen Sinn, aber nicht nur dort.


    Ich kann ihm alles ohne Scham erzählen. Wärme, gegen die innere Kälte.

    Zitat

    04.06.14 20:47


    aus irgendeinem Grund kannst du keine emotionalen Bindungen zulassen, ich denke das ist gar nicht mal so selten.


    warum das so ist und was du dagegen tun kannst, kann dir wohl nur ein Therapeut sagen. und ich würde dir auch empfehlen einen Therapeuten aufzusuchen. immerhin leidest du bis zu einem gewissen Grad darunter.

    Bin in Behandlung. Das war aber dort nicht Thema. Da kam mal Asperger auf, aber wurde nicht weiter verfolgt, schon länger her.

    Zitat

    Es gibt diese Autismus-Tests auch online- Google

    ich weiss, aber ich kann das nicht so undifferenziert beantworten, wie vorgegeben.

    Zitat

    Ich hätte schon gerne jemanden, mit dem ich meine verschrobenen Gedanken austauschen kann. Aber mit so jemanden muss ich nich zwangsläufig eine Beziehung eingehen.

    Warum zwangsläufig Beziehung? Für so etwas sind (beste) Kumpels fast noch besser. Ok, die wachsen auch nicht auf Bäumen. Aber gesetzt den Fall du hättest die Wahl: Beste(r) Kumpel(ine) oder Beziehung gegen die Einsamkeit?


    Und wie sieht es mit deiner Vorstellung von Liebe aus? Ist das etwas das du anstrebst? Etwas das du gerne anstreben würdest wenn du könntest? Meinst anstreben zu sollen/müssen? Geht es dir überhaupt um so etwas wie Liebe, oder suchst du eher eine Mischung aus Einsamkeitsbekämpfung und Sex ohne Verpflichtung? Auch hier wieder meine Frage: hättest du die Wahl (also die berühmte gute Fee ;-D ), wofür würdest du dich entscheiden?

    Zitat

    Und wie sieht es mit deiner Vorstellung von Liebe aus? Ist das etwas das du anstrebst? Etwas das du gerne anstreben würdest wenn du könntest? Meinst anstreben zu sollen/müssen? Geht es dir überhaupt um so etwas wie Liebe, oder suchst du eher eine Mischung aus Einsamkeitsbekämpfung und Sex ohne Verpflichtung? Auch hier wieder meine Frage: hättest du die Wahl (also die berühmte gute Fee ), wofür würdest du dich entscheiden?

    Naja, Sex müsste nicht zwangsläufig sein. Zärtlichkeit schon, bzw. würde sie gerne empfinden können, denn Sehsucht ist da.


    Für Zärtlichkeit empfinden können, Geborgenheit spüren können, alles ohne Scham sagen können. Sex muss nicht sein. Aber wer bietet das schon, ohne Sex.

    Ich muss hinzufügen, dass ich auch gerne in der Lage wäre das selbst auch zurückzugeben, denn das kann ich ja nicht. Mein Mitgefühl für andere beschränkt sich rein auf den Verstand. Ich finde meist die passenden Worte, aber ich fühle nicht mit. Das kann ich auch nur bei Tieren.

    Zitat

    Wie stelle ich mir Liebe vor?


    Man hat Sehnsucht nach einem Menschen, wenn er nicht da ist. Wenn man sich nicht berühren kann, weil man gerade getrennt ist, also z.B. Berufl. Gründe. Man fühlt sich geborgen, kann sich fallen lassen. Also wirklich loslassen, auch im sexuellen Sinn, aber nicht nur dort.


    Ich kann ihm alles ohne Scham erzählen. Wärme, gegen die innere Kälte.

    So wie Du schreibst, hast Du ein inneres Gefühl dafür, was Liebe ist.


    Du kannst Deine Haustiere lieben. Ich bin mir sicher, Du kannst auch Menschen lieben.


    Du brauchst dafür den richtigen. Du brauchst den Mut, Nähe zuzulassen. Du brauchst Vertrauen, um Dich jemanden persönlich zu öffnen.


    Ich wünsche Dir viel Glück auf der Suche nach Dir und Deiner Liebe. :)*


    @:)

    Nach nochmaligen Denken bis in alle Eventualitäten. Ich glaube Sex wäre doch auch wichtig, ist das nicht der grösste Vertrauensbeweis der Hingabe? Zumindest für mich wäre es das. Oder ist der Sex nur zum körperlichen Vergnügen da, den ultimativen Orgasmus zu suchen, wo doch jeder anders schön ist? Ich weiss, es gibt Menschen die Liebe und Sex trennen und welche für die es unabdingbar miteinander verkuppelt ist. Ich gehöre wohl zu den Letzteren. Diese Intimität ist etwas so besonderes, das mache ich nicht mit "jedem".


    Also ich habe in kurzen Momenten meines Lebens auch mal Geborgenheit und Wärme empfangen können. Aber das waren Konstelltionen, die eine Beziehung völlig ausgeschlossen haben. Und es war auch eher der mütterliche Teil. Das ist schon lange her. Manchmal, versuche ich mich nach all den Jahren, daran nochmal zu wärmen.

    Zitat

    Bei meiner Mutter hatte ich immer den Eindruck, dass ich nicht das Geschlecht sein darf, welches ich war. Nicht dass sie sich ein anderes gewünscht hätte, so nicht. Eher so, entwickel dich bloss nicht, also körperlich.


    Alias 682683

    Hallo,


    kannst du dazu etwas mehr schreiben? Wie hat sich das für dich angefühlt?


    Mit welchem Alter hast du das gespürt?


    Welche Gefühle hat das bei dir hervorgerufen?

    @ Goldtau

    Ich hatte das Gefühl, dass es ihr nicht recht ist, dass ich körperlich heranreife. Also Pubertät. Sie hat mich regelrecht verachtet. Ich war sehr verunsichert. Sehe auch immer etwas androgyn aus.

    Ja, aber,


    Wie hat sich das für dich angefühlt?


    Mit welchem Alter hast du das gespürt?


    Welche Gefühle hat das bei dir hervorgerufen?


    :)*

    Hab ich doch geschrieben.


    Ich habe mich verachtet gefühlt und verunsichert.


    Alter Pubertät, also so ab 11 Jahre

    Zitat

    Hab ich doch geschrieben.

    Oh, das habeich wohl in deiner Antwort übersehen.

    Zitat

    Ich habe mich verachtet gefühlt und verunsichert.

    Wie hast du dich dabei gefühlt?


    Wie fühlst du heute darüber, wenn du an diese Situation zurück denkst?

    Zitat

    Alter Pubertät, also so ab 11 Jahre

    Wie hat sich die Pubertät für dich angefühlt?


    Welche Gefühle stellen sich heute bei dir ein, wenn du an deine Pubertät zurück denkst?

    Ich kann dir da keine genauen Gefühle nennen, weder auf damals noch auf heute bezogen.


    Tja, wie hat sich Pubertät angefühlt. Ich habe mich geschämt für meine körperl. Entwicklung, hätte sie gerne aufgehalten. Und ich habe dieses ganze Brimborium über die ersten Verliebtheiten von Freunden nicht verstanden. Weil ich keinerlei solcher. Gefühle hatte. Ich war sehr irritiert, konnte nicht mithalten. Hab dann wie bereits geschrieben, einfach einen Partner angelacht, weil es alle hatten und ich nicht unnormal sein wollte.


    Wenn ich zurückdenke, Wehmut. Und immer noch irritiert.