• Ich bin nicht fähig, einen Menschen zu lieben

    Ich nie geliebt, zumindest keinen anderen Menschen. Ich hatte in meinem Leben 3 Beziehungen, habe aber das Gegenüber nie geliebt. Es ist auch mehr als 20 Jahre her. Ich bin diese Beziehungen nur eingegangen, weil es mit 15 Jahren halt so in ist. Ich fand denn Austausch von Zärtlichkeiten, Küssen etc immer ekelhaft und habe es über mich ergehen lassen.…
  • 97 Antworten

    Alias 682683


    Als ich Deine Beiträge las, fiel mir ein Bekannter ein.


    Wir hatten uns online kennen gelernt und beim ersten Date hat er mir klar gesagt, was er will und was nicht.


    In den Arm nehmen geht gar nicht meinte er. Eine feste Beziehung will er auch nicht...usw.


    Der Sex lief dann so ab: Wir hatten abends Sex...ohne Küsse...und kurz nach dem Orgasmus dreht er sich weg und schlief. Nun gut dachte ich mir, er kann wohl nicht anders.


    Morgens nach dem Aufwachen rollte ich mich zu ihm hin und wollte kuscheln. Er rutschte bis zur Wand weg von mir und meinte: Muss das sein?


    Es mußte nicht sein...so wollte ich es nicht.


    Er ist Steuerberater, schwärmt von nichts anderem als seinen Kunden, die er dazu bewegt, ehrlich ihr Vermögen anzugeben. Er denkt immer lösungsorientiert...mit Gefühlen kann er nicht umgehen.


    Es gab viele Vorfälle, wo er nicht registriert hat, dass sein Verhalten unangemessen ist.


    Ein Beispiel: Ich habe mein Handgelenk gebrochen, er rief an und meinte, ich solle ihn doch abholen. Dass ich nicht Autofahren kann, daran dachte er nicht. Als er dann kam nach 30 Minuten Fußmarsch durch die Stadt bei 34 Grad plus, wunderte er sich, dass ich nicht gekocht hatte. Auf die Idee, Pizzas mitzubringen, wäre er nicht gekommen.


    Wir hatten nur 2x Sex, weil es mir zu schwierig mit ihm war. ich fand ihn irgendwie "putzig", aber mehr nicht.


    Eine Woche später rief mich eine Freundin an, er hatte ihr eine sms gesendet mit dem Inhalt: "Hättest Du Lust auf Sex, ich hätte auch Lust." Sie war sehr verdutzt und wunderte sich darüber. Schließlich war sie 20 Jahre älter als er und hatte nie etwas in der Richtung geäußert. Sie hatte mit ihm Sex...und er küsste sie auch nicht und wollte nicht umarmt werden.


    Als ich ihn ein Jahr später wieder traf, erzählte er, dass er zusammengebrochen wäre (Burnout) und lange in einer psychosomatischen Klinik behandelt worden sei. Arbeitsfähig wäre er nicht mehr, allein seinen Tag geregelt zu bekommen, wäre eine Höchstleistung für ihn. Ihm wurde das Asperger-Syndrom bescheinigt.

    Also ich möchte mich nicht auf irgendwelche eventuellen Diagnosen versteifen.


    Letztlich bin ich selbst das Problem. Ich fühle mich dieser. Welt nicht zugehörig. Bin voller Schwermut. Wahrscheinlich ist dass das Problem. Was will ich mit anderen Menschen, wenn ich mit mir selbst nicht klarkomme. Meine Gedankenströme des Nichts keiner versteht, ich selbst eingeschlossen. Worauf in der Welt ist Verlass? Boah ich bin total angewidert von allen und jedem. Gibt doch nur hohle Versprechungen. Oder man soll sich etwas überbrezeln lassen, was man nicht will. Ich will mich mit meiner Vergangenheit nicht auseinandersetzen. Ich sehe keinen Sinn darin in alten Kammellen herum zu wühlen. Das ist vergangen, warum soll ich darin wieder herumwühlen? Der alte Schmerz, so er dann und wann mal kommt, er ist vergänglich. Und ich halte mich darin nicht auf. Ich lande immer wieder im hier und jetzt, das ist Tatsache. Es ängstigt mich nicht. Es ist vorbei.


    Verstehe nicht, warum ich mich um Probleme kümmern soll, die keine sind für mich.


    Es ist das heute, was quält. Aber ich merke, ich komme ganz vom eigentlichen Thema ab. Nee, wirklich, diese Welt ist nicht die meine. Dann versteht es halt niemand. Was solls, ist mir ja bekannt.

    Gegenthese: Das Problem ist nicht dass dich niemand versteht. Das Problem ist, dass du niemanden an dich ranlassen willst – weil du denkst niemand könnte dich verstehen oder weil du niemanden willst der dich nicht versteht. ":/


    Meiner Meinung nach ist es gar nicht nötig, den Partner in- und auswendig zu kennen. Alle verqueren Gedanken nachvollziehen zu können. Selbst in einer Beziehung wo man gut auf einer Wellenlänge liegt hat doch noch jeder zum Teil seine eigene Gedankenwelt, die der Andere nicht kennt. Wenn die eigenen sozusagen exklusiven Gedankenwelten größer sind muss das nicht zwangsweise nachteilig sein. Ich finde man muss seinem Partner nicht bis in die letzte Gehirnwendung kriechen. ;-D


    Statt die Dinge auf dich zukommen zu lassen, was meiner Ansicht nach der praktikabelste Weg für dich wäre, zerfaserst und demontierst du in eher lebensferner (weil sich das Leben eben nicht so genau vorhersehen lässt!) Manier auf theoretischer Ebene alles. Sozusagen dein eigener Weg zu einer partnerschaftlichen Beziehung in fünf Schritten. Schritt eins: sich und Anderen mit aller Macht ausreden und wegtheoretisieren, dass die Schritte zwei bis fünf überhaupt stattfinden sollen/können. ;-) Verstehst du was ich meine?


    Das ist womöglich ein immanentes Problem deiner psychischen Situation. Ob jetzt Aspie oder nicht sei dahingestellt. Du fühlst dich nicht nur in einer eigenen Welt sondern gehst in dieser Welt auch äußerst analytisch und rational ran. Schlecht ist das nicht zwangsweise, aber um eine emotionale Komponente (partnerschaftliche Beziehung welcher Art auch immer) reinzukriegen muss in deinem Denken, Leben auch bewusst Platz für derart Emotionales geschaffen werden. Ich glaube du kommst nicht allein mit Logik und Theorie bis zur Beziehung und plötzlich tun sich alle die schönen Gefühle auf.


    Emotionen sind genügend da, du schreibst von Schwermut, angewidert sein, Schmerz usw. Das ist deine eigene Welt, die dir gehört, deine Gedanken, deine Erlebnisse. Da bist du erfahren und sicher. Wenn du einen Partner für was auch immer an deiner Seite willst, dann brauchst du auch Raum für zwischenmenschliche gemeinsame Emotionen. Und bevor du jetzt sagst die verstehst du nicht: muss du auch gar nicht zwangsweise. Lass sie erst mal zu und auf dich zukommen. Statt zu erklären was alles nicht geht, finde heraus (und das geht eben nicht in der Theorie sondern nur indem man es macht!) was eben DOCH geht. Stop thinking, start acting. :-)

    @ Milchmann

    In deinen Worten steckt viel Wahres. Ich bin mir nur nicht sicher, so für mich. Habe ich ein Ventil oder ist das Ventil nur verschlossen. Bin ich in der Lage das Ventil zu öffnen? Ich denke, es würde zu allererst viel Schmerz aus diesem Ventil herausströmen. Aber will ich das? Bzw. halte ich das aus? Es erscheint mir alles sehr verzwickt. Ich glaube zuerst muss ich lernen mit mir selbst zu leben.

    Zitat

    Es gibt diese Autismus-Tests auch online- Google

    Zitat

    ich weiss, aber ich kann das nicht so undifferenziert beantworten, wie vorgegeben.

    @ TE

    Ich wollte Dir eine PN schicken, aufgrund Deines Aliasstatus aber nicht möglich.


    Diese Onlinetests sind erstmal nur um grob zu filtern OB Du Autist resp. Asperger sein könntest. Obwohl ich sagen muss, das passt schon Alles sehr gut bei Dir in dieses AS-Spektrum.


    Es gibt einen Augenpartientest, es gibt dort nur vier Möglichkeiten anzukreuzen, also sehr differenziert, für Dich sicherlich machbar, wenn Du denn mehr erfahren möchtest....am Schluss ein Klick und die Auswertung erfolgt automatisch.


    www.aspergia.de/index.php?cat=Tests&page=Augenpartientest


    Diesen nächsten Test möchte ich Dir wirklich ans Herz legen, auch wenn die Fragen manchmal auch für mich als NT (neurotypisch) etwas umständlich gestellt waren. Am Schluss muss man ein PDF erstellen (1 Klick), ist alles deutlich beschrieben, wie....es ist nur eine Stunde zugänglich, also gleich abspeichern auf dem PC.


    Denn NUR in diesen PDF sind alle Informationen erhalten die beim Test ausgewertet wurden, incl eines Diagramms. Unsere ganze Familie hat diese beiden Tests gemacht, 1 Asperger war das Ergebnis, unserer Vermutungen wurden somit bestätigt. Gang zum Neurologen, der das Ganze dann bestätigte und an die Uni Köln (Apsgerambulanz) überwies zwecks weiterem Vorgehen.


    www.rdos.net/de/index.php

    @ ALL

    Ich kann jedem empfehlen diesen Test zu machen, unabhängig davon ob ein Verdacht besteht oder nicht. Er ist von einer seriösen Quelle, da habe ich mich vorher, skeptisch wie ich in solchen Dingen bin, schlau gemacht. Ich habe über diesem Test und dessen Auswertung viel über mich erfahren. Auf dem Diagramm sieht man es nochmal ganz genau, unser Asperger war sozusagen spiegelverkehrt dargestellt. Empathiefähigkeit war bei uns stark ausgeprägt, bei ihm nicht ...usw.....


    Zwei Fragen hätte ich gern von Dir beantwortet, ich gebe die Möglichkeiten extra nicht vor um Dich nicht zu beeinflussen: :)^


    Wohin schaust Du Deinen Mitmenschen, wenn Du mit ihnen sprichst oder sie mit Dir?


    Hast Du ein Spezialinteresse an irgendetwas, dem Du ausgiebig nachgehst oder ist es sogar zu Deinem Beruf geworden?


    Übrigens nennt man das Aspergersyndorm auch Wrong Planet Sydrom, und das beschreibst Du ja selbst so von Dir, von einem anderen Planeten.


    Es wäre schön, wenn Du uns das Ergebnis kurz mitteilst........ :)z


    Ganz liebe Grüße und Kopf hoch! :)_


    Anna

    Zitat

    Gerade bei leichter Ausprägung scheint es extrem schwierig zu sein, eine Veranlagung wie das Asperger-Syndrom von einem erworbenen Krankheitsbild wie der schizoiden Persönlichkeitsstörung zu unterscheiden – speziell, wenn man eine rechtzeitige Diagnose verschläft. Und die übrigen Abgrenzungskriterien kann man so ziemlich vergessen, wenn man jeweils welche aus beiden Krankheitsbildern gleichzeitig erfüllt.


    DoN_

    *Zustimmung*


    Wenn man in dem Asperger-Test auffällig abschneidet, könnte das auch an anderen Ursachen liegen. ??Nach diesen Tests dort wäre ich selbst Asperger-verdächtig; aber ich habe im Alltag keine Probleme die emotionale Befindlichkeit anderer zu erkennen/deren Mimik zu lesen??

    Das soll aber lediglich als ergänzender Hinweis gemeint sein, nicht als Kritik an Anna1001s sehr informativen Beitrag.

    Snaiperskaja [VSS]


    Das wäre dann die Aufgabe der jeweiligen Klinik weitere Test durchzuführen.


    Du hast keine Probleme, der TE aber schon, ergo sollte er dem nachgehen.......ein langer Weg, ich weiss.....


    Ich habe übrigens auch Aspieanteile, das ist aber normal....

    @ Anna

    Ich kenne diesen Augenpartietest und habe ihn mal gemacht. Auch wenn ich die vorgegebenen Antworten allesamt als unpassend empfand. Was kam raus? Wahrscheinlich Asperger. Nun ja, es müsste dann schon richtig diagnostiziert werden.


    Zu deinen Fragen:


    1. Frage:


    Mal in die Augen, aber schnell auch weg, glaube ich zumindest, bin mir nicht sicher. Kan ich nicht beantworten, da ich mir das nicht im geistigen Auge vorstellen kann.


    2. Frage:


    Ich habe spezielle Interessen, aber die verfliegen auch schnell, also zeitlich begrenzt, über meherer Wochen, dann verlieren sie meist die Spannung für mich. Manchmal tauchen sie wieder auf. Faszination von Tönen und Geräuschen, auch viel experimentiert. Faszination für neue Wortbildungen oder Fremdwordfragmentierung und Neuzusammensetzung, deren. Bedeutung dann halt nicht verstanden wird. Mathemathisches Interesse und auch zeitweise extrem schnell im Rechnen, diese Fähigkeit ist allerdings verloren gegangen, ich konnte sie auch niemals wirklich nutzen, also bewusst. Mal war es so, mal nicht. Ich hatte halt irgendwie das Ergebnis schon im. Kopf und. Mühe mit den Zwischenschritten. Also Aufgabe gesehen, Ergebnis hingeschrieben. Gab nur einen Lehrer der mich da jemals gefördert hat. Allerdings nicht bei. Textaufgaben, die hab ich nie kapiert. Dann gibt es noch diese Mutible. Choice Tests, die kann ich nur in eine Richtung beantworten und zwar in die richtige, aber nicht in die falsche. So, das war ein kleiner Auszug.


    Was sagt uns/mir das jetzt?

    @ Alias

    Zitat

    1. Frage:


    Mal in die Augen, aber schnell auch weg, glaube ich zumindest, bin mir nicht sicher. Kan ich nicht beantworten, da ich mir das nicht im geistigen Auge vorstellen kann.

    Du kannst es schnell herausfinden indem Du mit irgendjemanden sprichst, egal wer.....Bäcker?


    Das nicht lange in die Augen sehen können, wäre evtl. ein weiteres Indiz für ASS, unser Aspie guckt nur auf den Mund, wie so viele. In den Augen sind zu viele Informationen, das hält ein Aspie nicht lange aus. Es verwirrt ihn.....


    Ich weiss nicht, ob Du auch Test 2 gemacht hast. Wäre kein Fehler.....

    Zitat

    Was sagt uns/mir das jetzt?

    Ferndiagnosen zu stellen geht nicht, schon garnicht von einem Laien. Aber was ich von dir lese passt eindeutig auf das Asperger Autismus Syndrom.


    Da unsere Familie selbst betroffen ist, kannst Du mir das hoffentlich glauben, dass ich mich dahingehend mehr als schlau gemacht habe.


    Ob Dir eine Diagnose etwas bringt oder nicht, das musst Du für Dich entscheiden. Aber Du hast diesen Faden eröffnet, da es Dir augenscheinlich so wie es ist, auch nicht gut geht.


    Ist eigentlich ganz einfach, Du tust etwas oder nicht. Hier im Forum wirst Du nicht das finden was Du suchst.....nur Informationen und Meinungen, aber niemals eindeutige Klärung......da müssen Fachleute ran.. :)^


    Eines ist aber klar, Asperger Autismus ist angeboren und unheilbar, aber es gibt Vieles was man erlernen kann.


    Nur wer Veränderung zulässt wird auch Veränderung erfahren....... :)z


    Als Erstes würde ich mit dem Hausarzt sprechen, Überweisung zum Neurologen, der wahrscheinlich keine Ahnung haben wird, aber das ist Grundvoraussetzung für eine Testung in der Uni Köln!


    :)*

    Zitat

    ch bin mir nur nicht sicher, so für mich. Habe ich ein Ventil oder ist das Ventil nur verschlossen. Bin ich in der Lage das Ventil zu öffnen? Ich denke, es würde zu allererst viel Schmerz aus diesem Ventil herausströmen. Aber will ich das? Bzw. halte ich das aus? Es erscheint mir alles sehr verzwickt. Ich glaube zuerst muss ich lernen mit mir selbst zu leben.

    hm.


    irgendwie klangen deine ersten posting eher nach einer person mit asberger ö.ä., aber die letzten postings lesen sich anders: da habe ich eher einen gruftie (schwarzer, gothic) vor augen, der eher schwermütig ist (und sich auch etwas in seiner schwermut suhlt... ist nicht böse gemeint ;-) )

    Asperger sind auch oft schwermütig, was man von Gothic People nicht sagen kann.


    Es gibt auch lebenslustige Borderliner und schwermütige Clowns.


    Was sind das denn für Klischees? ???

    keine klischees. ich schreib doch nicht, dass alle so sind :|N


    aber in den ersten postimgs stand viel davon, das der/die TE eben keine mimik etc. interpretieren kann und nun eher die "ich passe nicht in diese welt", "ich kleide mich extra anders als die mehrheit" etc. und das hat mich eben an eine bestimmte gruppierung erinnert die mir nicht unbekannt ist ;-) ...