• Ich bin nicht so wie er es will, ständig macht er Schluss

    Hallo , ich muss mir grad mal was von der Seele schreiben. Bin verwirrt und irgendwie weiß ich nicht mehr ein noch aus. Mein Freund und ich sind seit fast 7 Jahren zusammen. Man kann sagen eine Beziehung mit vielen Tiefen, aber auch Höhen aber es eskaliert eben immer wieder. Ich bin nicht so wie mein Freund mich gern hätte. Er hat ständig etwas…
  • 126 Antworten

    hab jetzt nur die erste seite übersprungen,daher sorry falls das thema schon erledigt ist.


    hmm-das kenne ich selbst nur zu gut-war 3,5 jahre mit genau so einem zusammen,der probleme nicht ansprach,nicht gerne "redete" und man selbst sucht dann immer die fehler bei sich.man begibt sich dabei in eine psychische abhängigkeit,tlw weiß man dass es schon so lange zeit mit ihm einfach scheiße war,andererseits liebt man den anderen doch immer noch der schönen zeiten wegen und man will ja nicht alles(jahrelange beziehungen)hinschmeißen und gibt nach...


    das ganze ist jetzt 3 jahre her und ich kann immer noch nicht nachvollziehen wieso der typ es geschafft hat dass ich seelisch so von ihm abhängig war und blöd genug das solange mitzumachen.


    mein tipp:wenn schluss ist lass es so,du wirst sonst mit ihm nicht mehr froh und musst dich sonst immer fragen,ob es ihn vllt. doch missfällt wenn du dies oder jenes tust und bist völlig verunsichert.


    das ist es nicht wert und mit ihm stimmt einfach mal was nicht,wenn man probleme totschweigen muss....


    hab jetzt meinen traummann gefunden der von sich aus probleme anspricht und auch sonst keine macken hat...


    ich wünsche dir,dass du es schaffst von ihm loszukommen und auch dein glück findest!!!:)_

    @ kamikaze

    Zitat

    willst Du wirklich einen Freund, der nur dann nett zu Dir ist, wenn Du ständig latent mit der Trennung wedelst??

    Notabene genauso, wie er's bisher mit mit ihr gemacht hat;-) Das ist einfach nur Kinderkram]:D

    Benna

    Zitat

    Oder ist es doch schon Abhängigkeit?

    Ich würde sagen, dass es Abhängigkeit ist und du dich schon so an ihn gewöhnt hast, dass du dir alles von ihm gefallen lässt und einfach nicht von ihm los kommst. :(v

    Zitat

    ja richtig,das weiß er und ich habe es schon angesprochen, frühestens bei der letzten Trennung, da meinte er, es ändert sich nun alles... War leider nicht der Fall.

    Solange du nicht verstehst, dass er nur mit dir spielt und er sich nie ändern wird, wirst du wohl nicht von ihm los kommen und immer wieder zu ihm zurückkommen und er wird dir immer wieder aufs neue weh tun. :(v Du schreibst ja oben selbst, dass es nicht der Fall war, dass er sich geändert hat. Also solltest du endlich verstehen, dass er dies wohl nie tun wird und dass sich auch nichts ändern wird. Vielleicht ist es die ersten paar Tage oder Wochen wieder gut. Aber dann wird es wieder schlecht werden und du wirst wieder aufs neue leiden.

    Zitat

    In den ersten Jahren waren wir unzertrennlich, da hat er so oft es ging bei mir übernachtet.


    Jetzt seit 3 Jahren nicht mehr, aber letztes Jahr im Urlaub haben wir 10 Tage in einem Bett geschlafen, wäre ja zu dumm gewesen Einzelzimmer zu buchen...


    Gott, wie bescheuert das klingt.... :-o

    Du merkst doch selber, dass das alles sehr komisch ist und nicht richtig passt. Sei mal ehrlich zu dir. ;-)

    Ich kann dir nur davon abraten mit ihm dieses Wochenende weg zu fahren! Zieh endlich einen Schlussstrich unter die Sache und breche den Kontakt zu ihm ganz ab. Auch wenn es am Anfang sehr schwer ist, ich bin überzeugt davon, dass du mit ihm bestimmt nicht glücklich wirst. Du hast wirklich jemand besseres verdient und wirst diesen auch finden. @:)

    Hallo benna, sag mal, was hat er eigentlich zu seiner verteidigung angebracht, dass er seit drei jahren nicht mehr bei dir übernachtet? dass er nicht schlafen kann und am nächsten tag nicht arbeitsfähig ist? oder will er lieber, dass du bei ihm übernachtest?


    *noch nicht ganz verstanden* lg, gwyn

    Guten morgen an alle,


    wie sich bestimmt schon alle gedacht haben, ja ich bin mitgefahren.


    Nun erzähl ich euch kurz wie es war.


    Am ersten Tag, hat er so gut wie gar nicht mit mir geredet. Hab es aber auch nicht so schlimm empfunden, war ja nicht allein mit Ihm da und hatte mit den anderen somit genug Ablenkung.


    Allerdings merkte ich sofort, dass Ihm das nicht passt das ich so fröhlich bin.


    Und dann kommts, er als wirklich "Nichttrinker", also auch nicht mal zu Feiern oder anderen Anlässen hat an dem Abend einen Schnaps nach dem anderen getrunken. Der Rest der Leute war natürlich völlig überrascht und haben Ihn am nächsten Tag entsprechend aufgezogen, weil er ja letztes Wochendende unsere Beziehung beendete, weil ich zu tief ins Glas geschaut hatte.


    Ihm war das sehr peinlich, denn er hat sich nicht gerade besonders gut benommen in seinem Zustand. Dementsprechend anhänglich wurde er an dem Abend, bin Ihm aber aus dem Weg gegangen. Das konnte er nicht verstehen. Da ich wusste das es nix bringt mit Ihm an dem Abend noch zu reden, hab ich das am nächsten Tag getan.


    Naja, das restliche Wochenende verlief ziemlich ruhig und ich habe Ihm gesagt das ich so nicht mehr will, das er sich seine vergangene Denk und Handelweise über unsere Beziehung erstmal gründlich überlegen soll.


    Damit hat er natürlich nicht gerechnet und sagte auch, das es unüberlegt war gleich Schluss zu machen.


    Darauf konnte ich nur antworten,"zu spät, Du gibst mir keine Sicherheit mehr, ich will das so nicht mehr, weil sich sowieso nix ändert". Er war reichlich beleidigt, hat man auch die restlichen Tage gemerkt.


    Ich hab dann die Tage noch genossen mit den anderen und bin gestern Abend allein heimgefahren. Und ich muss sagen, jetzt wo er selbst weiß wie man unter Einfluss von Alkohol sein kann, geht es mir bestens und ich mach mir keine Vorwürfe mehr.


    Mal schauen was die Zeit jetzt so bringen wird...

    @ _gwyn_

    Bei Ihm übernachten ging nicht, Hotel Mama und keinen Platz, es war also von Anfang an so, das wenn wir zusammen übernachteten, das dann bei mir geschehen ist.


    Er will bzw. wollte das irgendwann nicht mehr... warum weiß ich nicht...


    So, Ihr seht also ich bin doch nicht ganz so schwach ;-)

    Zitat

    Darauf konnte ich nur antworten,"zu spät, Du gibst mir keine Sicherheit mehr, ich will das so nicht mehr, weil sich sowieso nix ändert". Er war reichlich beleidigt, hat man auch die restlichen Tage gemerkt.

    gut gemacht.

    Zitat

    Ihr seht also ich bin doch nicht ganz so schwach

    nein, du bist nicht schwach. aber jetzt heißt es: stark bleiben ;-) denn wie du selbst angemerkt hast, er wird sich nie ändern @:)

    Zitat

    Damit hat er natürlich nicht gerechnet und sagte auch, das es unüberlegt war gleich Schluss zu machen.


    Darauf konnte ich nur antworten,"zu spät, Du gibst mir keine Sicherheit mehr, ich will das so nicht mehr, weil sich sowieso nix ändert". Er war reichlich beleidigt, hat man auch die restlichen Tage gemerkt.

    Anhand der Tatsache, dass er beleidigt sit, merst Du, dass er Dich immer noch nicht ernst nimmt. Wenn er wirklich denken würde, dass jetzt endgültig Schluss ist, wäre er nicht beleidigt, sondern traurig.


    Und warum rechnet er nicht mit Vorhalten von Deiner Seite, wenn er per sms Schluss macht? :-/

    Zitat

    Ihr seht also ich bin doch nicht ganz so schwach ;-)

    Dazu werde ich in ein paar Monaten Stellung nehmen ;-) ]:D

    Zitat

    Darauf konnte ich nur antworten,"zu spät, Du gibst mir keine Sicherheit mehr, ich will das so nicht mehr, weil sich sowieso nix ändert". Er war reichlich beleidigt, hat man auch die restlichen Tage gemerkt.

    Gut so. :)^

    Zitat

    Damit hat er natürlich nicht gerechnet und sagte auch, das es unüberlegt war gleich Schluss zu machen.


    Darauf konnte ich nur antworten,"zu spät, Du gibst mir keine Sicherheit mehr, ich will das so nicht mehr, weil sich sowieso nix ändert". Er war reichlich beleidigt, hat man auch die restlichen Tage gemerkt.

    Klar ist er beleidigt da er damit wohl nicht gerechnet hat und sicher dachte, dass du am Wochenende wieder zurück zu ihm kommst da es bisher immer so war. ;-)

    Benna,


    ich frag mich grad, wie du das sieben jahre lang mitmachen kannst und immer noch nicht für dich selbst einstehst. das ist ne lange zeit. in dieser zeit hättest du einen echten partner finden können, einen, der dich respektiert und für dich da ist. nach so langer zeit hast du dich an diesen psychoterror gewöhnt, empfindest vieles davon schon als normal und leidest trotzdem darunter. so ging es mir, als ich vor 5 jahren mit einem solchen kontrollfreak zusammen war. deine beschreibungen hier erinnern mich sehr an ihn. allerdings war ich "nur" zwei jahre mit ihm zusammen. alles im griff zu haben, war ihm furchtbar wichtig. er hat auch keinen alkohol getrunken. nach aussen hin hat er immer die maske des erfolgreichen typen herumgetragen, konnte keine schwäche zeigen und hat beruflich und privat ständig um anerkennung gebuhlt. er hat mir alles vorgeschrieben, was man einem andere nur vorschreiben kann. was ich mit meinen haaren machen darf, welche unterwäsche ich zum arztbesuch anziehen muss, mit wem ich kontakt haben darf. er hat mir auch immer wieder mit trennung gedroht oder damit, dass er ins bordell geht, um mich zu bestrafen. er war mit mir in vielerlei hinsicht unzufrieden, wie dein freund mit dir auch unzufrieden ist. er hat mich klein gemacht und mir eingeredet, dass ich nichts wert bin. war aggressiv, wenn ich nicht nach seinen vorstellungen funktioniert habe. ich war jeden tag mit seiner miesen laune und seinen aggressionen konfrontiert und abhängig von ihm. im nachinein bezeichne ich das nicht mehr als beziehung, das war nichtmal ansatzweise eine liebesbeziehung. das war eine kranke geschichte, in die ich reingeschlittert bin.


    irgendwann war das maß einfach voll. hier im forum hab ich damals leute und freunde kennengelernt, die vernünftig und freundlich umgegangen sind. mir ist mehr und mehr bewusst geworden, wie gross der kontrast zwischen seinem verhalten mir gegenüber und dem verhalten anderer leute war. als ich angefangen hab, mich zu wehren, wurde natürlich alles noch schlimmer. mit der zeit konnte ich das alles selbst nicht mehr fassen und hab richtigen hass entwickelt. zum glück, das (und die menschen, die damals für mich da waren) hat mir die energie gegeben, ihn sitzen zu lassen. mein vater hat mich mit sack und pack abgeholt. ihn hinter mir zu lassen war ab der ersten minute so befreiend, da ist eine riesen last von mir abgefallen. ich hab ihn nicht einen moment lang vermisst.

    Zitat

    Mal schauen was die Zeit jetzt so bringen wird...

    da frag ich dich: was willst du eigentlich noch abwarten? welche veränderungen erhoffst du? meinst du, er wird noch ein guter partner für dich? wieso sollte er? er hat doch alles im griff. er hat keinen respekt vor dir, er achtet deine grenzen und freiheiten nicht. was dir wichtig ist, ist ihm nicht wichtig. er hält dich hin und manipuliert dich. was gibt er dir denn? zehn tage schönen urlaub? sorry, aber, du müsstest doch sowas von hochgradig stinksauer sein, dass dir der blöde urlaub oder irgendein verdammtes wochenende völlig am arsch vorbei geht. du schreibst immer von diesem urlaub. dieser urlaub ist doch völlig wertlos, wenn es den ganzen rest des jahres keine echte liebesbeziehung und keinen zusammenhalt zwischen euch gibt. denk doch mal nach. viel schlechter gehts gar nicht mehr. was hält dich noch bei ihm? ???

    Zitat

    Anhand der Tatsache, dass er beleidigt sit, merst Du, dass er Dich immer noch nicht ernst nimmt. Wenn er wirklich denken würde, dass jetzt endgültig Schluss ist, wäre er nicht beleidigt, sondern traurig.

    seh ich auch so. :)z


    wie soll er das auch ernstnehmen. sie ist mit auf den wochenend-trip gefahren, obwohl er sich wie ein arschloch verhalten hat. das sagt doch aus: ich will wengistens in deiner nähe sein, auch wenn du mir wehtust. wie richtiges schlussmachen sieht das nicht aus.

    also ich finde es klasse was du zu ihm gesagt hast.


    hab es damals leider nicht geschafft mich erhobenen hauptes von ihm abzuwenden.


    jetzt fall aber bloß nicht zurück,auch wenn er sagt ich hab a ach so viel gelernt und mache es nie wieder.es wird wieder so schön wie am anfang..blablabla


    hast 7 kostbare jahre an den arsc. verschwendet jetzt genieße das singlesein und schließe mit der sache ab.beim nächsten partner schauste dann genauer hin und machst nict die selben fehler!


    ich wünsche dir mindestens das gleiche glück was ich nach dem pendant hatte(und dann wärest du sehr sehr glücklich!)