Ich bin nur die Affäre

    Vor langer Zeit habe ich mich mit einem Mann auf ein Abenteuer eingelassen. Laut seiner Aussage wäre er Single gewesen und hat mir durch sein Verhalten recht offensichtlich Hoffnung gemacht. Kurz später habe ich mich sehr in ihn verliebt und in diesem Zusammenhang erfahren, dass er eine langjährige Freundin (seit der Jugend) hat. Sie wäre aber nur offiziell seine Freundin und in Wirklichkeit wäre es keine richtige Beziehung. Es ging dann so weiter und er erzählte mir ständig wie unzufrieden er mit dieser "Beziehung" wäre, was alles nicht passt, dass er sie sowieso beenden will, wenn er eine andere Frau kennenlernt und machte mir damit noch mehr Hoffnung.


    Dann fiel ich aus allen Wolken, als es plötzlich hieß, dass sie zusammengezogen sind (spontane Entscheidung) und die gemeinsame Zukunft planen. Mir ging es sehr schlecht, da ich damit nicht gerechnet hatte und sehr, sehr verliebt war. Die Sache mit mir war erstmal beendet.


    Einige Zeit später wurden wir beide doch wieder schwach, obwohl ich mich nicht auf eine Affäre mit ihm einlassen wollte. Dann wurde es mal wieder beendet und doch wieder angefangen und es gab auch regelmäßig Streit aufgrund der Heimlichkeit. Meine Gefühle sind in den ganzen Jahren nie wirklich verschwunden. Manchmal dachte ich, ich wäre darüber weg, aber wenn ich die beiden zusammen sah, hat es mir jedesmal das Herz zerissen.


    In den letzten Monaten hat er sein Verhalten mir gegenüber sehr verändert (vorher gab es vieles was nicht in Ordnung war) und ich merke, dass er sich sehr viel Mühe gibt mich gut zu behandeln. Ich schätze das auch und wir verstehen uns mittlerweile wieder gut.


    Ich zerbreche mir dauernd den Kopf darüber, wie ich am Besten mit der Situation umgehen soll. Es tut immer noch so weh, wenn er mir von den Zukunftsplänen mit seiner Freundin erzählt. Er zeigt mir zwar, dass er mich auch schätzt und gern hat, aber trotzdem werde ich offiziell verleugnet und als Nebensache hingestellt (auch die Freundschaft). Ich fühle mich dabei minderwertig.


    Was es mir so schwer macht, von ihm weg zu kommen: Der Sex ist der beste, den ich je hatte, ich fühle mich sehr zu ihm hingezogen und liebe ihn vermutlich immer noch. Ein anderer Mann ist nicht in Aussicht (längerfristig) und ich kann nur sehr schwer auf den tollen Sex und andere Berührungen im Allgemeinen verzichten.


    Ist es besser, die Sache trotzdem zu beenden oder zumindest das Abenteuer zu genießen, wenn ich ihn schon nicht ganz haben kann?

  • 69 Antworten

    Ich würde die Sache auf jeden Fall beenden. Guten Sex kannst du mit Sicherheit auch mit einem Mann haben, der Single ist. Solange du auf dieses Exemplar hier fixiert bist, siehst du andere und passende Männer ja gar nicht. Du verbaust dir alle Möglichkeiten.

    Sarah-Sofia


    Klar, ich als Außenstehende würde meinen, es sei besser die Sache so schnell wie möglich zu beenden. Ist zwar sicher sehr schmerzhaft, aber Du wirst Dich davon auch wieder erholen. Das mit dem "Abenteuer genießen" ist so eine Sache, denn Du bist dabei die "unbekannte Größe", denn es haben sich diesbezüglich schon viele in sich selbst getäuscht und der anschließende Katzenjammer war groß!

    Dass ich mir andere Möglichkeiten verbaue glaube ich nicht. Wenn ich einen Mann kennenlerne, der auch ernsthafte Absichten hätte, würde ich die Affäre natürlich beenden. Es würde mir dann bestimmt auch leichter fallen, weil ich denke, dass die Gefühle dann weg sein müssten wenn ich jemand anderen wirklich lieben würde.


    Ich will auch keine anderweitigen Affären mehr, nur von ihm komme ich nicht los. Wie kann ich die Gefühle für ihn, die seit Jahren nicht verschwinden wollen, abstellen? Dass nie eine Beziehung daraus werden würde ist mir mittlerweile klar. Ich sehe ihn leider regelmäßig und es ist nicht möglich das zu verhindern. Das Problem ist einfach, dass wir beide schwach werden, sobald wir aufeinander treffen. Rein von der Vernunft her weiß ich, dass ein Beenden besser wäre.


    Allerdings würde ich mich dann noch einsamer fühlen als ich es so schon bin. Immer wenn ich ihn sehe geht die Sonne auf, bis er wieder weg ist, dann ist der Schmerz umso größer. Die Zeit in der wir uns sehen kann ich sehr genießen und wirkt sich positiv auf mich aus. Deshalb weiß ich nicht, ob ich darauf tatsächlich verzichten soll.

    Zitat

    denn Du bist dabei die "unbekannte Größe", denn es haben sich diesbezüglich schon viele in sich selbst getäuscht

    Was meinst du mit unbekannter Größe und mich in mir täuschen?

    Sarah-Sofie


    Kurz gesagt: Du wirst Dich wahrscheinlich erst dann von ihm trennen können, wenn Du Dich Deinen Defiziten stellst und lernst, sie zu ertragen...ohne Dich mit ihm abzulenken.

    Ich weiß, das Thema gab es hier schon öfter: erst Affäre und dann der Katzenjammer. Die Situation ist ein bisschen anders.


    Wenn ich von Anfang an gewußt hätte, dass er eine Freundin hat, hätte ich mich wahrscheinlich nicht darauf eingelassen und meine Gefühle hätten zumindest einen ganz anderen Verlauf genommen. Dadurch dass er mir Hoffnung gemacht hat, habe ich mich so in ihn verliebt, dass ich es zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr geschafft habe von ihm weg zu kommen, obwohl ich die Affäre mit diesem Hintergrund auf keinen Fall weiterführen wollte.


    Was kann ich tun, damit ich es nun doch schaffe?

    Zitat

    Weshalb bist du denn so einsam?

    So gut wie keine sozialen Kontakte und ich verbringe fasst alle meine Zeit alleine. Kontakte aufzubauen ist aufgrund meiner momentanen Situation schwierig, aber langfristig natürlich der angestrebte und bessere Weg. Mit ist klar, dass ich mit ihm manche anderen Defizite überdecke.

    Sarah-Sofia


    Es geht nicht drum, wer zuerst mit irgendwas angefangen hat, nach dem Motto "wenn er das und jenes nicht getan hätte, dann hätte ich – beispielsweise – anders reagiert".
    Oben schrieb ich Dir die Antwort. Versuche Dich Deiner Einsamkeit zu stellen und lerne sie zu ertragen, ohne sie mit ihm zu füllen... :)^

    Was ist das nur für ein Mann, der seine Freundin betrügt, der Geliebten absichtlich Hoffnungen ohne Ende macht, nur um dann mit seiner Freundin zusammen zu ziehen und sich gleichzeitig die Geliebte nebenher zu halten. :|N


    Finde das ist ein ganz schön mieser Charakter und wenn du die feste Freundin wärst, würde es dir auf Dauer vermutlich ebenso ergehen.


    Wenn du ihn aber trotzdem für dich willst, würde ich das Risiko eingehen und die heimliche Affäre auffliegen lassen. Wenn seine Freundin ihn daraufhin rauswirft, wird er natürlich zu dir kommen. Allerdings müsstest du dann damit klar kommen, dass du nur der Notgroschen in dem Spiel bist. Wenn seine Freundin ihm nämlich verzeiht, wird eure Affäre wohl endgültig vorbei sein. Wie gesagt, ich würde das Risiko aber eingehen, denn im Endeffekt werden somit klare Verhältnisse geschaft, egal wie die Sache ausgeht.

    Zitat

    aber langfristig natürlich der angestrebte und bessere Weg.

    die affäre geht doch seit mehreren jahren, oder? :-/


    wenn du zeit für diese affäre hast, dann hast du auch zeit, kontakte aufzubauen.. :=o


    dein abenteuer hat n gutes leben.. freundin zu hause, ne geliebte, die schön brav zurückhaltend ist & kein drama macht, viel sex.. für ihn ist die affäre etwas positives. für dich nicht.

    Ich finde auch, dass dieser Mann einen miesen Charakter hat.


    Wenn die Themeneröffnerin die nächste Freundin des Mannes wird, sehe ich zusätzlich die Gefahr, dass er als nächstes sie mit der nächsten Affäre betrügt.

    Zitat

    Was ist das nur für ein Mann, der seine Freundin betrügt, der Geliebten absichtlich Hoffnungen ohne Ende macht, nur um dann mit seiner Freundin zusammen zu ziehen und sich gleichzeitig die Geliebte nebenher zu halten.

    Ich glaube er hat sich nicht viele Gedanken darüber gemacht und das Zusammenziehen hat sich recht plötzlich ergeben.


    Seine Freundin weiß davon dass er immer schon andere Frauen nebenbei laufen hatte und duldet es. Sie weiß auch von mir und wird ihn nicht rausschmeißen. Es geht ihm mehr um seinen Ruf bei den anderen Leuten.


    Es ist mir klar, dass er es mit mir genauso machen würde und deswegen würde ich ihn als Partner nicht mehr haben wollen (von der Vernunft her) und ich will auch nicht mehr der Notgroschen sein, aber die Gefühle gehen einfach nicht weg.

    Mach Schluss, würde ich sagen. Du bist dir doch mehr wert als die zweite Geige zu spielen... :-)


    Willst du wirklich mit einem Lügner und Betrüger zusammen sein? Denn nichts anderes ist er ja. Er hat dich in vollem Bewusstsein getäuscht... Selbst wenn er irgendwann die andere verlassen sollte (wonach es ja nicht aussieht), meinst du, du kannst ihm vertrauen? Wird er es mit dir vielleicht auch mal so machen wie mit seiner Freundin?


    Entlieben geht. Kein Kontakt... Und denke an diese schlechten Eigenschaften von ihm. Sex kannst du wahrlich mit einem anderen auch haben. Sehr guten auch. Es ist doch wirklich so, dass man die ganzen tollen Männer nicht sieht, wenn man in einen bestimmten Mann verliebt ist. Hab ich erst wieder im Frühjahr gemerkt, nach der Trennung von meinem Freund. Ich dachte auch, den Sex mit ihm kann man nicht toppen. Aber es gibt auch andere, mit denen es genauso schön, wenn nicht schöner ist. ;-) Also das ist kein Argument!