• Ich bin nur die Affäre

    Vor langer Zeit habe ich mich mit einem Mann auf ein Abenteuer eingelassen. Laut seiner Aussage wäre er Single gewesen und hat mir durch sein Verhalten recht offensichtlich Hoffnung gemacht. Kurz später habe ich mich sehr in ihn verliebt und in diesem Zusammenhang erfahren, dass er eine langjährige Freundin (seit der Jugend) hat. Sie wäre aber nur…
  • 69 Antworten
    Zitat

    oder falls sich alles im Freundeskreis abspielt, nur dann kommen wenn er er nicht kommt?

    Ich bin mir nicht sicher, ob das gut ist, weil ich dann die paar Möglichkeiten andere Leute zu treffen auch noch aufgeben müsste.


    Andererseits ist mir auch schon aufgefallen, dass ich unbewußt jedesmal glücklich bin, wenn ich ihm doch zufällig über den Weg laufe.

    Zitat

    Aber es hörte doch immer recht schnell auf, wenn kein Kontakt mehr bestand.

    Dann hoffe ich, dass der Fall bei mir auch eintreten wird. Ich werde wohl einen Weg finden müssen, ihn zumindest deutlich weniger oft zu treffen. Ich weiß noch nicht wie ich das machen werde.

    Naja, aber im Grunde beschreibst du ja sowas wie eine Freundschaft-Plus-Beziehung, oder? Ich denke schon, daß das Begehren noch ganz wesentlich dazu beiträgt, daß du Probleme mit seiner Gegenwart hast. Gerade, wenn man nicht einfach nur ein gesichtsloses Abenteuer hatte sondern sich auch wirklich mag, wird es ja ziemlich kniffelig, da noch Gefühle sauber voneinander zu trennen.


    Für die einen funktioniert das sehr gut. Für andere ist das sehr belastend, wenn es mit dem "Plus" dann auf einmal passé ist.


    Diese 'Gefühle' sind, denke ich, doch ganz wesentlich mit deiner Einsamkeit (?) assoziiert. Du bist ja wahrscheinlich mit ihm sehr vertraut. Und seine Bedeutung für dich ist gewissermaßen überdimensioniert, wenn es neben ihm nur wenige gibt, denen du ebensoviel Vertrauen entgegenbringst. Umso verletzender ist es dann, wenn das nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Dann fühlt man sich klein.


    Darum auch mein zugegeben etwas platter Gedanke, woanders diese Bestätigung zu finden. Was dir vielleicht einfach fehlt, ist nicht nur zu wissen (denn auf Ebene der Vernunft ist dir die Aussichtslosigkeit ja völlig gegenwärtig), sondern auch zu fühlen, daß du liebens- und begehrenswert bist und das diese kleine zerbrochene Welt nicht alles ist, worin sich dein Erleben erschöpfen muß.

    @ Citycar

    Du beschreibst die Situation sehr treffend. Ich hänge auch sehr an der Freundschaft zu ihm, was es so schwierig macht ihn ganz aufzugeben. Die gegenseitige Anziehung kommt noch dazu.


    Wir haben schon öfter versucht es nur noch auf der Basis einer Freundschaft weiterlaufen zu lassen. Es dauerte jedesmal nicht lange, bis wir beide doch wieder schwach wurden, obwohl wir es nicht wollten. Als Freundschaft plus Beziehung würde ich es nicht bezeichnen, eher als Freundschaft plus Sex. Es stimmt, dass hier auch viel Vertrauen dabei ist, das mir sonst abgehen würde. Mit ihm kann ich über alle möglichen Sachen reden, die ich bei anderen Personen nicht erwähnen würde.


    Vielleicht geht es tatsächlich nur so, wie Aurora schon vorgeschlagen hat. Ihn garnicht mehr sehen und damit auch die Freundschaft aufgeben. Damit werde ich bestimmt zu kämpfen haben.

    @ Sarah-Sofia

    Mit "Freundschaft plus" ist "Freundschaft plus Sex" gemeint.


    Du sagst, du hast großes Vertrauen zu ihm. Ich denke, wenn du ihn aus deinem Leben streichst, wirst du andere vertrauenswürdige Leute treffen. Du mußt nur mutig nach vorne schauen.


    Außerdem: wie vertrauenswürdig ist jemand, dem noch nicht mal seine eigene Freundin vertrauen kann? ]:D :=o


    Ich denke, Aurora's Vorschlag ist der beste.

    Mir kommt vor, dass deine Lebenssituation dein größtes Problem ist. Das diese Affäre ungesund ist, ist dir ja selber kar und so waren auch die Reaktionen hier im Forum. Vielleicht lenkt du dich mit deiner Liebe nur ab. So als wenn alles gut werden würde, wenn du deinen Geliebten nur ganz für dich hättest. Aber erlösen kann einen niemand anderer. Das muß man immer selber machen. Wenn deine Lebenssituation so belastend ist, würde ich als erstes daran gehen das zu verändern.


    Also du hast wenig Kontakte. Dann überwinde sich und mach etwas wo du mit anderen in Kontakt kommst. Aber etwas, dass du gerne machst, also nichts was deinem Naturell widerspricht: Verein, Joga, Kirche, Fortbilodung, Hunde, Kinder, Sprachkurs, Ausgehen, ... Ohne allzu wählerisch oder auf Partnersuche oder Freundesuche fokusiert zu sein. Einfach was neues erleben, entspannen und mit neuen Leuten ins Gespräch kommen.


    Und dann wenn du dich gut und frei fühlst, und nicht unterbewußt von deiner Affäre zurückgehalten wirst, kann sich auch was neues ergeben. Wenn dein Herz vergeben ist, strahlst du das auch so aus, dass die Männer in deiner Umgebung glauben, du bist eh nicht interessiert. x:)

    Zitat

    Ich kenne die Situation sehr gut, habe beide Seiten schon erleben dürfen. Leider bringt mich das keinen Schritt näher an eine universale Lösung.

    Wie hast du denn die Situation für dich gelöst?

    Zitat

    So als wenn alles gut werden würde, wenn du deinen Geliebten nur ganz für dich hättest.

    Ich will ihn doch garnicht mehr für mich haben (vom Verstand her) sondern komme einfach mit der momentanen Situation nicht klar. Deshalb bin ich auf der Suche nach einer Lösung.

    Zitat

    Mir kommt vor, dass deine Lebenssituation dein größtes Problem ist.

    Die Lebenssituation war bevor ich diesen Mann kennengelernt habe die gleiche und unterstützt diese Problematik nur. In der Zeit vor ihm kam es nicht oft vor, dass ich mich verliebt habe und nicht annähernd so intensiv. Ich sehe das Problem hauptsächlich darin, dass eine sehr große Anziehungskraft zwischen uns da ist.

    Zitat

    Ich sehe das Problem hauptsächlich darin, dass eine sehr große Anziehungskraft zwischen uns da ist.

    Sorry, aber von ihm aus wohl nicht. Du bist ja nur seine Sexbeziehung. ":/

    Zitat

    Die Lebenssituation war bevor ich diesen Mann kennengelernt habe die gleiche und unterstützt diese Problematik nur. In der Zeit vor ihm kam es nicht oft vor, dass ich mich verliebt habe und nicht annähernd so intensiv.

    eben. Und die Zeit mit ihm war gut und jetzt denkst du, er ist der einzige mit dem du dich gut fühlen kannst.

    Zitat

    Als Freundschaft plus Beziehung würde ich es nicht bezeichnen, eher als Freundschaft plus Sex.

    Ja, das meinte ich auch damit 8]

    Zitat

    Wie hast du denn die Situation für dich gelöst?

    Es hatte sich bewährt, klar zu kommunizieren, was ich fühle, was mich stört und was ich mir wünsche. Das ist unangenehm, man fühlt sich wie beim Seelenstriptease. Aber man wird es endlich mal los, was einen fast wahnsinnig macht.


    In einem Fall hatte ich das versäumt, und ich wurde sehr barsch und verletzend, als ich versuchte, sie einfach aus meinem Leben zu streichen. Das bereue ich bis heute. Daher würde ich nie wieder so viel Frust schlucken, bis es unkontrolliert aus mir herausbricht.


    Ich habe darüber auch selbst verzeihen gelernt. Sie kann mir nicht verzeihen und da tut mir sehr weh. So eine Verletzung werde ich nie jemandem beibringen wollen.


    Ich mußte auch feststellen, daß ich über meine Liebschaften, die eine Zeit lang Schlag auf Schlag kamen, ziemlich einsam geworden bin. Und so habe ich mich dann verstärkt um alte und neue Kontakte bemüht, und ich habe bemerkt, daß mir die Probleme dann nicht mehr so groß vorkamen. Ich fühlte mich nicht mehr so allein. Und die Verletzungen, die ich erlitten hatte, haben mich nicht mehr so herabgezogen, weil ich nun auch wieder fühlen konnte, daß ich jemandem etwas bedeute.


    Alles in allem kam es zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Freundschaft, aber auch hässliche Brüche. Wichtig ist, daß du für dich reinen Tisch machst, denke ich. Daß du dir vergegenwärtigst, was du willst, und anderen zu verstehen gibst, woran sie sind. Vor Verletzungen ist niemand gefeit. Aber man kann für ein reines Gewissen sorgen.

    Zitat

    Ich sehe das Problem hauptsächlich darin, dass eine sehr große Anziehungskraft zwischen uns da ist

    Das ist keine Anziehungskraft, sondern Abhängigkeit. Du kommst nicht aus der Beziehung raus, obwohl Du weisst, dass sie Dich schwächt und unbeweglich macht. Ich nehme an, dass Du noch jung bist. Das heisst, Deine Jugend und jungen Erwachsenenjahre ziehen an Dir vorbei, ohne dass für Dich dabei etwas rausschaut. Während andere von vollen Tellern essen, darfst Du Dich mit ein paar Brosamen zufrieden geben.

    Zitat

    In der Zeit vor ihm kam es nicht oft vor, dass ich mich verliebt habe und nicht annähernd so intensiv .

    Das kann es geben, ist aber kein Grund in einer perspektivelosen One-Way-Liebe zu verharren. Wie stellst Du Dir denn den Rest Deines Lebens vor?

    Zitat

    Die Lebenssituation war bevor ich diesen Mann kennengelernt habe die gleiche und unterstützt diese Problematik nur.

    Was ist das für ein Lebenssituation, die Du immer wieder ansprichst? Normalerweise verändern sich äussere Umstände im Verlaufe von mehreren Jahren. Wieso bei Dir nicht? Gibt es da noch weitere lähmende Abhängigkeiten in Deinem Leben? Wie alt seid ihr beiden?


    Ich glaube nicht, dass es eine einfach Lösung für diese Abhängigkeit gibt. Das zeigen auch die vielen Rückfälle. So eine Abhängigkeit von einer Person kann man mit einer Substanzen-Abhängigkeit vergleichen: meist braucht es einen klaren Schnitt mit darauffolgender Abstinenz. Im Falle einer Beziehung heisst das, komplette Trennung, keine weiteren Kontakte mehr. Am besten zieht man weg und baut sich ein neues Leben auf.

    Ohjeh ich kann dir so gut nachfühlen. Ich war auch schon in der selben Situation. Ich habe mich damals in einen Mann verliebt der getrennt von seiner Frau lebte. Nach einer kurzen Zeit zog er wieder zu seiner Frau, aber ich war bereits verloren. Wir hatten dann über fünf Jahre eine Affaire. Auch hier eine grosse körperliche Anziehung. Ich dachte auch er tut mir gut, aber es hat mich immer mehr heruntergezogen. Ich fühlte mich benutzt und merkte dass er bei mir etwas kompensierte das er Zuhause nicht bekam. Eigentlich wusste ich die ganze Zeit dass er ein Charakterschwein war und trotzdem.....


    Ich habe die Geschichte dann beendet, habe ihm den ganzen Müll zum Abschied an den Kopf geworfen. 10 Jahre lang kaum Kontakt und wenn dann von ihm aus mal ein Telefon. Und jedesmal hat es gekribbelt bei mir, was mich immer sehr geärgert hat. Dann vor 1.5Jahren wieder getroffen und wieder mit ihm eingelassen. %-|


    Er war mittlerweile Single, wollte aber doch keine ernsthafte Beziehung mit mir. Da ich seinen Charakter kannte wollte ich das auch nicht,denn ich wusste er würde jede Frau betrügen, auch mich. Ich dachte auch lange es sei eine Vertrautheit zwischen uns, aber nach einem Jahr hat er sich eines Tages einfach nicht mehr gemeldet. So viel zu der Vertrautheit, es schien ihm völlig egal zu sein was in mir vorging.


    Ich kann einfach nicht verstehen weshalb viele Frauen, ich eingeschlossen, sich an solche Idioten hängen, denen wir im Prinzip völlig am Arsch vorbei gehen. Das mangelnde Selbstwertgefühl sinkt immer mehr in den Keller. Glaube mir, er ist in einer sehr komfortablen Situation und geniesst es, während du dich immer schlechter fühlst. Du bist besser dran allein, denn was verlierst du an einem solchen Vollpfosten. Mch mal eine pro und kontra Liste und du wirst dich fragen müssen was du eigentlich an ihm liebst, das sich auf dich bezieht. Der gute Sex kommt sowieso eher von dir weil du verliebt bist, du wirst den auch mit einem anderen haben.


    ":/ Man bemerke die Wut die ich im Bauch habe.... *:)

    Zitat

    Ich sehe das Problem hauptsächlich darin, dass eine sehr große Anziehungskraft zwischen uns da ist.

    Zitat

    Sorry, aber von ihm aus wohl nicht. Du bist ja nur seine Sexbeziehung.

    Mit Anziehungskraft ist die sexuelle Anziehung gemeint und die ist durchaus auch von seiner Seite da. Sonst würde wohl auch er nicht immer wieder schwach werden, obwohl er den Sex mit mir schon mehrmals aus Vernunftgründen beenden wollte. Nur in Richtung Beziehung bestand von ihm kein Interesse.

    Was hält dich bei diesem Mann? Das bisschen Aufmerksamkeit? Wie ein verhungernder Hund der ab und zu einen Knochen hingeworfen bekommt?


    Sicher ist diese Anziehung auf beiden Seiten, wenn auch aus verschiedenen Gründen.


    Die beziehung in der er sich befindet scheint für ihn recht bequem zu sein. Er ist "versorgt" und seine Freundin scheint tolerant anderen Frauen gegenüber zu sein. Was will ein solcher Mann mehr?

    Zitat

    Ich dachte auch er tut mir gut, aber es hat mich immer mehr heruntergezogen. Ich fühlte mich benutzt und merkte dass er bei mir etwas kompensierte das er Zuhause nicht bekam. Eigentlich wusste ich die ganze Zeit dass er ein Charakterschwein war und trotzdem.....

    Das trifft genau zu. Zu Hause gibts nicht so tollen Sex. Nur das mit dem Charakterschwein würde ich wegstreichen. Am Anfang schon, aber im Laufe der Zeit hat er sich in der Hinsicht schon sehr verändert, vermutlich weil ich mir auch nicht alles bieten lassen habe, was für ihn bequem gewesen wäre. Nachdem er sich mittlerweile so bemüht mich gut zu behandeln (nicht weil er mich damit wieder umstimmen will, sondern weil er eingesehen hat, das das vorher echt nicht in Ordnung war), habe ich schon fast wieder ein schlechtes Gewissen ihn abzuschießen. Ich weiß, es ist total dumm.

    Zitat

    Glaube mir, er ist in einer sehr komfortablen Situation und geniesst es, während du dich immer schlechter fühlst.

    Auch das stimmt genau. Mir geht es immer schlechter und er hat in jeder Hinsicht die Vorteile.

    Zitat

    Mch mal eine pro und kontra Liste und du wirst dich fragen müssen was du eigentlich an ihm liebst, das sich auf dich bezieht.

    Es gibt schon einiges was auf der Pro-Seite steht und das sind die Dinge, die mich so an ihm festhalten lassen. Gleichzeitig würde die Kontra-Seite aber auch lange werden.


    Deine Geschichte ist schon auffallend ähnlich zu meiner und die Entscheidung den Sex mit ihm zu beenden ist nun gefallen. Ich muss mir nur noch Gedanken darüber machen, wie ich das umsetzen werde (bezüglich Kontakt usw.)...

    Zitat

    Ich kann einfach nicht verstehen weshalb viele Frauen, ich eingeschlossen, sich an solche Idioten hängen, denen wir im Prinzip völlig am Arsch vorbei gehen.

    Wenn ich diese Sachen bei anderen lese denkt ich immer sofort, das ich selbst nie in so eine Situation kommen würde und es gleich beenden würde und denke mir, wie man nur so dumm sein kann sich das gefallen zu lassen. Nur wenn es einen dann selbst betrifft, sieht man es ganz anders. Du hast mir mit deiner Geschichte wieder Mut gemacht und Zuversicht gegeben.

    Ich hab seit Jahren eine Affäre... ich war am Anfang auch verliebt, hab oft wegen ihm gelitten und ich sage dir, solang deine Gefühle so stark sind, wirst du auch keinen anderen Mann finden!


    Ich komme gut damit zurecht, weil wir uns nur alle 4 Wochen sehen und meine Gefühle mehr freundschaftlich geworden sin