Es gibt nicht nur eine Single-Börse. Er kann sich jeder Zeit woanders angemeldet oder eine Nickändernung vorgenommen haben. Sodass Du ihn unter dem Dir bekannten Anmeldenamen nicht mehr findest. Möglich, dass es nur ein Probeabo war. Er wird Dir Details dazu nicht erzählt haben, oder?


    Es wird Gründe geben, warum es keinen Umgang mit dem Sohn gibt. Kann Dir aber aus heutiger Sicht egal sein, weil es eine Sache der Eltern ist, ob er freiwillig darauf verzichtet hat oder die Kindesmutter aufgrund von negativen Vorfällen den Umgang unterbinden konnte.


    Vielleicht erwähnt er die Kindesmutter vor Dir und anderen auch nur positiver, weil er nicht als Vater der nicht gewollt war dastehen will, und bezeichnet diese Frau deshalb als die "Narbe auf seinem Herzen". Letzt endlich sind seine Motive jedoch egal, weil sie nicht direkt mit seinem Umgang zu Dir zu tun haben.


    Versuch es den Gedanken an Dich ran kommen zu lassen, dass eure Beziehung immer weniger attraktiv wurde. Sex der nicht mehr wirklich gewollt war von ihm, Emotionen die er nicht mehr hatte und seine zunehmend verletzende Art Dir gegenüber. :)_

    Danke!


    Er sagte nur das er sehr viel Geld für das Profil bezahlt hat. (deshalb löscht er es doch nicht gleich nach 1 Woche wieder)


    Damals erzählte er mir, das er neben dem normalen profil noch ein Fake-Profil hat. Der Grund ist ganz einfach..Kontrolle. Um zu sehen, ob die kennengelernten Frauen auch ehrlich sind, oder weiter dort suchen, nachdem er sein Profil ja gelöscht hat. Der war so, das er die Frauen dann auch gleich darauf ansprach...da sagten die nur, ob er sie kontrolliert und das das nicht ginge....


    Die Kindsmutter erwähnt er keinesfalls positiv...für ihn ist es eine "Schlampe"....die nur das Kind wollte, damit es versorgt ist. (späteres Erbe) Er hat ja 2 Kinder. Die Tochter, die nicht Papa zu ihm sagt, sieht er ab und an wenn er bei seinen Eltern ist. Aber er kann nicht so mit Kindern, zumindest merke ich, das er zu seiner Tochter kaum Bezug hat. Er könnte sich nicht um ein Kind kümmern.


    Ich bin froh das ich mich hier wirklich so offenbaren kann und auch meine Gefühle und dgl mitteilen kann. Es wäre sicher nicht gut, wenn ich es ihm schreiben würde.... Aber ich kann ihn nicht mal hassen %-|

    Zitat

    Er sagte nur das er sehr viel Geld für das Profil bezahlt hat. (deshalb löscht er es doch nicht gleich nach 1 Woche wieder)

    Behaupten kann Dein Ex-Freund viel. Das muss nicht den Tatsachen entsprochen haben. Möglich, dass er Dir auf die Art subtil vermitteln wollte, dass er mit einem "hoch bezahlten Abo" tolle Frauen kennenlernt. Es gibt bei vielen Bezahl-Börsen ein leistungsreduziertes Lockangebot für einen befristeten Zeitraum nach einer Neuanmeldung.


    Möglich das er die Hoffnung hatte, in dieser kurzen Zeit bereits reizvoll potentiellen Ersatz zu finden, damit er Dich in Ruhe ziehen lassen kann. Muss aber nicht stimmig sein. Du kennst ihn persönlich, wir im Forum nur Deine Eindrücke über sein Handeln.

    Zitat

    Damals erzählte er mir, das er neben dem normalen profil noch ein Fake-Profil hat.

    Möglich er hat jetzt ebenso ein Zweitprofil. Aber ehrlich, bringt es Dich weiter, wenn Du nähere Details darüber weißt?

    Zitat

    Ich bin froh das ich mich hier wirklich so offenbaren kann und auch meine Gefühle und dgl mitteilen kann.

    Dafür ist dieses Forum u.a. angedacht, sich die neutrale Sichtweise von außen zu holen. Da man in aller Regel beide Parteien nicht kennt in einer Paarproblematik, braucht man weniger emotionale Rücksicht nehmen und kann es distanzierter von außen betrachten. Bei Menschen, die man persönlicher kennt ist das immer etwas anders.

    Zitat

    Es wäre sicher nicht gut, wenn ich es ihm schreiben würde.... Aber ich kann ihn nicht mal hassen

    Hass verbindet Menschen emotional zum Teil intensiver als die Liebe, die vorher bestanden hat. Das siehst Du auch in Bezug auf diese Situation.

    Zitat

    Die Kindsmutter erwähnt er keinesfalls positiv...für ihn ist es eine "Schlampe"....die nur das Kind wollte, damit es versorgt ist. (späteres Erbe)

    Im besten Fall wird Dir dieser Mann irgendwann gleichgültig, und somit in den Gefühlen neutral. Das ist aber so kurz nach einer Trennung die emotional Blessuren hinterlässt noch sehr schwer.


    Dein Ex-Freund hatte bereits die Zeit des Vorlaufs, weil er bereits vor einem Jahr gespürt hat, dass ihn eure Beziehung nicht mehr richtig erfüllt. Deshalb fällt ihm heute der Abstand zu Dir auch leichter als Dir.


    Was nicht heißt, dass es nicht an seinem übergroßen Ego nagt, dass Du ihn mit dem Schritt Umzugskartons zu kaufen verlassen hast, und es nicht mehr rückgängig zu machen versucht hast.


    Glaube daran, dass sich das alles Stück für Stück emotional runter fahren wird. Mit jedem Morgen, den Du ohne ihn in den Tag gehst und jeden Abend, wenn Du den Tag hinter Dir lässt ohne ihn. :)^ :)z

    Ich hatte es versucht rückgängig zu machen. Dienstag der Kartonkauf, Mittwoch früh Sex, er sagte dann ich solle die Kartons wieder zurück bringen. Und Donnerstag als ich zu meiner mama fuhr meldete er sich auf der Singlebörse an und sprach mit unserer Nachbarin über unsere Trennung, obwohl ich dachte das alles wieder "gut" sei.


    Das ich dann natürlich endgültig nicht mehr wollte ist verständlich.


    Es ist aber eben mühsam darüber immer wieder nachzudenken.


    Es aufzuschreiben hilft mir sehr.

    Zitat

    Ich hatte es versucht rückgängig zu machen. Dienstag der Kartonkauf, Mittwoch früh Sex, er sagte dann ich solle die Kartons wieder zurück bringen. Und Donnerstag als ich zu meiner mama fuhr meldete er sich auf der Singlebörse an und sprach mit unserer Nachbarin über unsere Trennung, obwohl ich dachte das alles wieder "gut" sei.

    OK, verstehe nun den zeitlichen Kontext im Zusammenhang besser. Allerdings frage ich mich, was genau war der Auslöser es dies Mal durchzuziehen?


    Du hattest in einem Deiner Beiträge erwähnt, dass er sich in diesem Jahr bereits 6 Mal in einer Singlebörse angemeldet hatte.


    Warum gab es dieses Mal den Ausschlag für Dich? Weil er es bereits ohne Dein Wissen außerhalb der 4 Wände kundgetan hatte, dass ihr euch getrennt habt?


    Du hattest den Sex vom Mittwoch als Rücknahme seiner Entscheidung gewertet und somit als eure Versöhnung, oder?

    Nein nicht dieses Jahr. 2013 als wiruns kennenlernten war er 6mal dort angemeldet.


    Warum ich es diesmal konsequent durchgezogen habe? Weil seine Beschimpfungen mir sehr weh taten er zeigte mir den Stinkefinger bewarf mich mit Apfelstücken. Er klärte diese Sache sofort mit seinem Vater der an dem Montag wieder plötzlich in der Tür stand. Das fand ich ganz schlimm weil wir es nicht bereden konnten.


    Und als er das Gespräch mit seinem Vater beendet hatte, da dachte ich ja das sein Vater mal ein Machtwort spricht und zu mir hält, nein, er kam und sagte ob wir die Trennung jetzt im guten hinbekommen und ich die nächsten 3 wochen hier noch arbeiten soll. Und das wollte ich nicht.


    Was hätte ich denn tun sollen?


    War es doch nicht richtig von mir?


    Er hatte Dienstag früh zeit gehabt sich zu entschuldigen, aber stattdessen stellte er wieder Forderungen. Er hat sich nicht einsichtig gezeigt und ich war völlig fertig. Ich bin dann zu meiner Hausärztin gefahren und bekam dort einen Weinkrampf. Ich konnte nicht mehr.

    Ja ich dachte das der Sex es wieder gut machte. Der sex war von beiden gewollt und er sagte ja auch das er wie immer war.


    Am Donnerstag dann hielt er mir vorwarum ich dann nnochmal mit ihm geschlafen hätte....da sagte ich weil ich ihn liebe und alles wieder gut sein soll... da kam nur von ihm das er mich nicht mehr liebe und nicht mehr will

    Gib Dir die Zeit das Ganze mehr mit Distanz zu betrachten. Du hast alles an die Hand bekommen von diesem Mann was Dich entscheidungskompetenter gemacht hat.


    Eine Ex-Beziehung verarbeitet man nicht in wenigen Tages, wenn man wie Du unglücklich aus dieser Trennung raus gegangen ist. Dir ist ein wichtiger Quell Deines Alltags weggebrochen. Ein gemeinsamer Hort und Lebensmittelpunkt. Ein Mann, der trotz seiner Persönlichkeit der Mensch war, mit dem Du alt werden wolltest. Ein Umfeld weniger Menschen, mit denen Du dennoch guten Kontakt hattest.


    Das steckst Du nicht innerhalb weniger Tage weg. Wenn Du darüber traurig bist, dann weine und trauer darüber. Aber lass den Gedanken mehr an Dich ran, dass Du einen unzuverlässlichen und unsouveränen Mann neben Dir hattest. Jemand, von dem Du nie gewusst hast, was er Dir im nächsten Moment bei Ärger und Frust anbietet oder welche Folgen es für Dich haben wird. Dieses Wechselbad der Gefühle ist sehr anstrengend und hat Dich ständig auf der Acht sein lassen, wie Du Dich noch perfekter an seine Bedürfnisse anpasst damit Du in seinem Leben bleiben darfst.


    Ergründe mehr für Dich, warum Du Dich so sehr verbiegen willst für eine Beziehung, die nie richtig intakt war. Warum es Dir egal ist, ob er Dich genügend liebt und warum er Dir seinen Respekt verweigern darf ohne das Du dagegen Grenzen gesetzt hast.

    Ich bin an dem Tag der Trennung genau in dasselbe Loch gefallen wiedamals als mein geliebter Papa starb.


    Ich hab soviel geweint wie schon lange nicht mehr. Habe 7 kilo abgenommen. Ich konnte nicht mehr.


    Ich weiss das er wieder angekommen wäre...aber wie lange hätte es denn dann gehalten? Wo bleibt die Geborgenheit. ..die Liebe seinerseits war ja trotzdem weg. Wie sollte ich da so weitermachen als wenn alles ok wäre.


    Als er mir dann nach dem Wochenende als ich bei meiner mama war eine sms schrieb das er noch tiefe Gefühle hätte und gerade weint...da bin ich nochmal auf ihn zugegangen. .hab gesagt das wir getrennte wohnungen haben aber uns evtl wieder annähern können. Da sagte er das ich mir keine Hoffnung mehr machen solle.


    Und jetzt sind solche häßlichen szenen und unterstellungen....traurig

    Zitat

    Was hätte ich denn tun sollen?


    War es doch nicht richtig von mir?

    Es war Alles absolut richtig, was du getan hast. Das Einzige, was du dir vorwerfen kannst ist, dass du dieses Theater 3 Jahre lang mitgemacht hast.


    Allein das Verhalten, dass er seinen Kindern gegegnüber an den Tag legt ist widerlich.


    Dieser Mann hat versucht dir deinen Willen zu brechen. Er hat gedacht, er kann über dich bestimmen. Er hat keinerlei Achtung vor dir gehabt.


    Halte dir Das immer wieder vor Augen.

    Ich möchte mich mal wieder melden.


    Es gibt nicht viel neues, nur das ich wirklich tapfer bin, zwar noch viel an ihn denke aber ich weine nicht mehr. Ob das ein gutes Zeichen ist? Wenn ich bspw. daran denke das er jetzt vielleicht mit einer anderen im Bett liegt....es schmerzt mir nicht. Warum ist das so? Weil ich weiß das sie nur seinen Selbstwert pusht? Und nichts für eine Beziehung bzw von Dauer ist? Macht es mir diese Denkweise leichter es abzuhaken? Aber es ist schon noch so das er mir sehr fehlt.


    Worüber ich aber auch sehr enttäuscht bin ist das seine Mutter nicht versucht hat Kontakt zu mir aufzunehmen und zu sagen das es ihr leid tut, was passiert ist.


    Doch...etwas neues gibt es....ich habe eine Wohnung. Kommende Woche unterscgreibe ich den Mietvertrag. Ich hab mich sehr gefreut und das gibt mir jetzt ganz viel Auftrieb. Schau schon nach Möbeln.


    Das, was er hat...ist er ein Narzist in seinem Verhalten? Ich hatte mich da die letzten Tage sehr sehr viel belesen um das irgendwie besser zu verarbeiten. Was dort stand das trifft zu 100% auf ihn zu.


    Meine Hausärztin sagte das er irgendwann wieder versucht bei mir anzukommen.

    Was er hat, ist einen schlechten Charakter!!!. Punkt aus ! Das gibt es nichts zu beschönigen oder sich zu sagen: das und das war doch schön ...oder ich liebe ihn.


    Ja Narzisten können sich nur selbst lieben. Er liebt dich nicht !


    Vieleicht heißt dein ich liebe, liebte ihn auch "nur" ich brauche ihn (kann nicht allein sein) oder irgenjemand anderes....


    Rede dir nichts schön, versuche ehrlich zu dir zu sein. Vielleicht ist es das allein sein, was dich so traurig macht. Kein Mensch sollte sich solche Dinge gefallen lassen, wie sie dein Partner getan hat. Das hat was mit sich selbst zu lieben und achten zu tun.


    Vielleicht machst du dir mal eine Liste mit all den schlechten Dingen, die er dir angetan hat und die dich verletzt haben .... (aber bedenke auch, du hast dich verletzen lassen), die kannst du dir dann durchlesen, falls du Gefah läufst dich noch mal auf ihn einzulassen.

    Ehrlich gesagt finde ich es nicht gut, dass Deine Ärztin Dich indirekt bestärkt, Dir weiter Hoffnungen auf diesen Mann zu machen. Sie hat keine Glaskugel, sodass sie wissen kann was Deine EX in Bezug auf Dich tun wird.


    Findet er zeitnah eine Frau, die in sein Konzept einer Beziehung passt, dann wird er keinen einzelnen Gedanken mehr an das, was euch über 3 Jahre ausgemacht hat verschwenden.


    In meinen Augen (es mag Menschen geben, die das anders sehen), überschreitet die Ärztin massiv ihre ärztliche Schweigepflicht, wenn sie mit Dir über Aspekte redet, die ihn als Patienten ausmachen. Sie kann Dich beraten, wie Du besser mit einer Trennung fertig werden kannst. Aber die Thematik erweitern, in dem sie Deinen verlassenen Freund mit einbezieht sehe ich hier als ärztliche Übertretung an. Sie ist keine Fachärztin für den psychologischen Bereich, was eine Diagnose in der Tiefe möglich macht.


    Welche Anteile Deines Ex-Freundes einem schlechten Charakter oder einer vermehrten Persönlichkeitsstörung entsprechen kann sie ohne ihn längere Zeit als Patient zu kennen, ihn nach fehlender fachärztlicher Begutachtung nicht realistisch genug einschätzen.


    Dir zu sagen, er wird irgendwann wieder bei Dir anklopfen, halte ich für Dich als nicht gut gemeinten Rat. Es hält Dich weiter davon ab, Dich von ihm innerlich zu distanzieren. Je mehr Du Dir klar machst, dass er als Partner nicht zu Dir gestanden und gepasst hat, desto leichter wird es Dir nach der Verarbeitung dieser Beziehung fallen, ihn endgültig los zu lassen.


    Bei euch gab es bereits in der Kennenlernphase massive Übergriffe auf Deine seelische Verfassung, emotionale Beleidigungen und Zurückweisung. Du gerätst sehr schnell in eine mental/emotionale Co-Abhängigkeit, wenn Du ihn nur als den "Kranken" siehst (weil es die Hausärztin so gesagt hat), ihm alles verzeihend, weil der EX "nichts" dafür kann. Keinerlei Verantwortung für sein Verhalten übernehmen kann. Darin sehe ich eine ungesunde Entwicklung, wenn diese Ärztin Dich weiter mit Hoffnungen bestärkt auf ein Remake zwischen euch beiden.


    Lenke Dich mit Plänen ab, die Deine künftige Wohnung betreffen, beziehe Freunde und Familie mit ein. Dich sollte nicht mehr bekümmern, ob er in seinem Leben ein zufriedener Mann werden kann oder nicht. Das ist in Bezug auf Dich viel wichtiger und vordergründiger, dass Du Deinen inneren Frieden machen kannst auf die letzten Jahre und mutig in Deine Zukunft schaust. :)_ :)* @:)

    Nein nein, bitte nicht falsch verstehen. Ich hatte sie damals ins Vertrauen gezogen und sie sagte mir das ich unbedingt aus dieser Beziehung gehen soll da er mir nicht gut tut und ich auf Dauer daran zerbrechen werde. Sie sagte lediglich das er sehr krank sei und man ihm vermutlich nicht helfen kann. Sie kennt seine Kranken und Familiengeschichte.


    Und sie sagte das wenn er wieder ankommt ich stark sein muss. Den Kontakt komplett abbrechen.


    Bitte nicht denken das sie mich ermutigt oder mir Hoffnung macht. Es gibt für mich definitiv kein Zurück mehr.


    Er hatte in unserer Zeit unheimlich viel von seinen damaligen Bekanntschaften erzählt. Wie sie waren usw und das es eben nur Zeitvertreib war zum Wochenende. Er meinte das er mal an einem Wochenende drei Frauen hatte. Ich sagte ihm das das niemand wissen möchte.


    Ich konzentriere mich jetzt auf meine neue Wohnung. Dauert zwar noch bis sie fertig ist aber dann kann ich wieder langsam anfangen. Ich schaffe das.