Ich ekel mich vor meinem Freund!Hilfe!

    Hallo,


    es fällt mir nicht leicht darüber zu schreiben, vor allem da ich Angst habe verurteilt zu werden, aber das Problem belastet mich zu sehr, als das ich es noch länger mit mir alleine ausmachen könnte. Ich bin 27, und seit einem 7 Monaten mit meinem Freund 33 zusammen. In meinen Augen, ist er der perfekte Partner. Wir passen sehr gut zusammen von der Lebenseinstellung, Hobbys, und unseren Werten. Ich habe mich schnell in ihn verliebt, und war mir sicher: DAS könnte Er tatsächlich sein!


    Leider stellte sich nach und nach immer mehr ein echtes Problem bei uns ein, nämlich das ich mich oft vor ihm "ekel"- bzw. ihn wirklich nicht riechen und schmecken kann. Das klingt sehr gemein und lieblos, aber irgendwas stößt mich ab. Er ist total gepflegt, kein Mundgeruch und körperlich attraktiv. Daran kann es also nicht liegen. Trotzdem, wenn wir uns "näher" kommen, macht irgendwas in mir zu. Es wird immer schlimmer. Es löst eine starke Verzweiflung in mir aus, da ich überhaupt nicht weiß wie ich damit umgehen soll und woher diese Ablehnung kommt. Es tut mir im Herzen weh, wenn ich manchmal so kühl zu ihm bin, da er natürlich ständig meine Nähe sucht, und ich oft überhaupt keine Lust auf Sex habe.Es ist schrecklich für mich. Ich habe wirklich gedacht, ich habe den EINEN gefunden, und jetzt das.... :°(


    Anfangs war das noch nicht so, obwohl ich zugeben muss, dass mir schon relativ früh aufgefallen ist, dass mir seine Küsse nicht so gut "schmecken". Inzwischen sind es allerdings nicht "nur" die Küsse, sondern auch der Geschlechtsverkehr. Sobald ich merke, dass er "mehr" will, verkrampfe ich mich total und würde den Akt am liebsten verhindern. Es klingt furchtbar, ich weiß.


    Wenn man das so liest, denkt man jetzt das ich überhaupt nichts für ihn fühle, aber dem ist nicht so. Ich bin unglaublich gerne mit ihm zusammen, wir unternehmen tolle Dinge und ich habe wirklich Gefühle für diesen Mann. Und trotzdem kann ich das Ganze nicht greifen. Wir haben noch nicht darüber gesprochen. Ich möchte ihm nicht wehtun, und ihn nicht beleidigen. Ich glaub er wäre damit auch total überfordert. Er hat diesbezüglich auch noch nichts zu mir gesagt. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass die Situation in Ordnung für ihn ist, da wir viel zu wenig Sex und Zärtlichkeit miteinander austauschen. Wir sind gerade mal 27 und 33, da sollte man sich doch gerne miteinander im Bett vergnügen :( Aber diese körperliche Anziehung stellt sich einfach nicht sein. Ich habe kein Verlangen danach mit ihm zu schlafen, und das obwohl ich ihn attraktiv finde.


    Ich habe natürlich über die Gründe nachgedacht. Es kann nicht an einem Verhütungsmittel liegen! Nehme seit Jahren das selbe! Er benutzt auch keine anderen Pflegeprodukte als zuvor.


    Ich würde mir so sehr wünschen, dass es eine Lösung dafür gibt! Ich habe Angst, dass wir uns deswegen auf kurz oder lang trennen müssen, das würde mich sehr, sehr weh tun!


    Hat jemand von Euch ähnliches schon mal erlebt? Was könnte die Ursache sein?

  • 15 Antworten
    Zitat

    Es kann nicht an einem Verhütungsmittel liegen! Nehme seit Jahren das selbe!

    Gab es in der Zeit denn mal jemanden, nach dem du so richtig körperlich verrückt warst, den du mit Haut und Haaren hättest fressen können? Solche "Nebenwirkungen" können sich auch erst nach Jahren zeigen. Es ist schon möglich, dass du ihn ganz unabhängig vom Verhütungsmittel einfach nicht riechen kannst. Ich fürchte, da sind wir unserer Biologie und Biochemie einfach ausgeliefert, sollte es so sein. Aber wenn es noch etwas gibt, wo man ansetzen kann (hier: hormonelles? Verhütungsmittel) dann würde ich es auf jeden Fall versuchen.


    Ich habe nie hormonell verhütet und kenne das auch: es gibt Menschen, die ich einfach nicht riechen kann. Die mich körperlich regelrecht abstoßen, obwohl ich sie ansonsten echt gerne habe. Und genau so gibt es Menschen, die mich körperlich sehr anziehen. Willentlich beeinflussen kann ich das nicht.

    Nun, so doof es vielleicht klingen mag, manchmal kann man sich "einfach nicht riechen". Ich befürchte das man das auch nicht einfach abstellen kann. Egal wie attraktiv, äußerlich wie innerlich, er auch immer sein mag, letztlich fehlt das "Zünglein an der Waage". Du hast vermutlich nur zwei Möglichkeiten:


    - Du unterdrückst dauerhaft deinen "Ekel" und hoffst darauf das das Bewustsein, dass ihn halten will, stärker ist, als die unbewusst gefühlte Abneigung in dir.


    - Du trennst dich, vertraust deiner Nase. Irgendwas in dir sagt dir das es doch nicht der richtige ist. Vielleicht wird aus ihm ein geschätzer und enger Freund und ein wichtiger Mensch in deinem Leben. Aber als Partner doch besser jemand, den du mit Haut und Haaren und allen Sinnen, riechen, schmecken, fühlen, sehen und hören willst und dir alles an ihm das Gefühl gibt den einzig wahren gefunden zu haben.


    Es ist einfach ein Urinstinkt auf Pheromone usw. sehr subtil aber sehr effektiv zu reagieren. Gegen diese Natur kommst du sicher nicht dauerhaft an ohne letztlich dabei unterzugehen. Das wäre auch für ihn nicht schön. Es mag jetzt viel zu nativ romantisch klingen für solch harte Worte, aber wenn du ihn wirklich so gerne hast, dann lass ihn gehen.

    Wie war das Begehren denn ganz am Anfang?


    Und ich würde, falls Du hormonell verhütest, auf alle Fälle den Versuch machen, das abzusetzen, für mind. ein halbes oder ganzes Jahr, und dann eben anderweitig verhüten.


    Doch, auch wenn man Pille&Co. jahrelang gut vertragen hat, können sich Effekte wie von Dir geschildert aufkumulieren.

    Ich kenne das aus einer früheren Beziehung. Alles war super nur konnte ich ihn einfach nicht riechen. Und das hatte genau die Auswirkungen die du beschreibst. Sex wurde irgendwann unmöglich und ich hab mich vor Küssen geekelt. Ich habe die Sache dann beendet und nun sind wir seit gut sieben Jahre sehr gute Freunde :).


    Jemanden riechen zu können ist in einer Beziehung sehr elementar und wenn das nicht gegeben ist, so glaube ich, wird das langfristig nicht halten.

    @ Puristsaftfastsirup

    Ja, gab es! Hatte Partner in den letzten Jahren, und da hatte ich dieses Problem nicht. Mein Ex- Freund z.B. nachdem war ich körperlich komplett verrückt. Unser Sexleben war einfach unbeschreiblich. Deswegen fehlt es mir ja auch in dieser Beziehung so.


    Da ist eben keine Leidenschaft. Höchstens eine klitzekleine Flamme! Das macht mich so traurig.

    @ Ella71

    Habe das Verhütungsstäbchen. Ich glaube aber eher nicht das es daran liegt :( Hatte vor ihm ja auch Partner und da lief es super im Bett.


    Am Anfang war das Begehren auf jeden Fall intensiver. Es war aber wie gesagt nie so, dass ich mich total nach ihm verzerrt habe oder nicht von ihm lassen konnte! Das hat mich schon zu Beginn etwas stutzig gemacht, aber ich habe mir nicht viel dabei gedacht, da ich eben Verliebtheitsgefühle für ihn hatte/habe.


    Aber inzwischen lässt mich das Ganze nicht mehr los und beschäftigt mich sehr. Vor allem wenn ich andere Paare sehe..... da wird mir bewusst, dass wir diese körperliche Ebene einfach nicht miteinander haben.

    Zitat

    Habe das Verhütungsstäbchen. Ich glaube aber eher nicht das es daran liegt :( Hatte vor ihm ja auch Partner und da lief es super im Bett.

    Das muss aber überhaupt nichts heißen. Die meisten Nebenwirkungen hormoneller Verhütungsmethoden treten erst nach längerer Zeit auf. Und gerade das Implanon ist bekannt für Nebenwirkungen dieser Art.

    @ ElafRemich0815

    Danke auch Dir für die Worte! Darüber habe ich auch schon mal nachgedacht, aber konnte mir irgendwie nicht vorstellen das es auf uns zutrifft (vllt wollte ich das auch nicht)


    Es geht mir eben auch um ihn! Ich glaube wirklich nicht, dass ihn das dauerhaft SO glücklich macht, und irgendwie kann ich ja auch nichts daran ändern.


    Es tritt richtig verstärkt beim Geschlechtsverkehr auf. Sobald wir dann anfangen leidenschaftlich zu knutschen geht es los, und ich halt es manchmal kaum aus. Das klingt so heftig, wenn ich das schreibe... Er ist doch mein Freund :( , und nicht irgendjemand der mich sexuell vergewaltigen will.


    Ich wüsste wirklich nicht, wie ich mit ihm darüber reden sollte.

    Zitat

    Habe das Verhütungsstäbchen. Ich glaube aber eher nicht das es daran liegt :(

    Wissen kannst du es aber nicht. Der Hormonhaushalt beeinflusst durchaus wann wir wen wie gut riechen können. Und durch hormonelle Verhütungsmittel wird der Hormonhaushalt beeinflusst. Das perfide ist, dass Nebenwirkungen auch erst nach Jahren auftreten können (aber nicht müssen, klar).


    Ich selbst verhüte ohne Hormone und kann von mir sagen, dass es sich selbst im Laufe eines Zyklus ändert wie gut ich meinen Partner riechen kann. In der ersten Zyklushälfte (also vor dem Eisprung) könnte ich im Geruch meines Partners baden, in der zweiten Zyklushälfte riecht er nur noch normal gut ;-D


    Wenn dir wirklich was an der Beziehung liegt, würde ich an deiner Stelle wohl einfach mal den Versuch wagen und für mindestens 6-12 Monate die hormonelle Verhütung absetzen.


    Garantie gibt es keine, dass das was bringt. Aber es wäre zumindest möglich.

    Zitat

    Geruch und Gefühl


    Ein klassischer Test, ob eine Beziehung passt, ist bereits in den ersten Momenten der Kontaktanbahnung möglich: Man muss einander riechen können. Im Wortsinne, denn wer sich riechen mag, bleibt länger zusammen. Evolutionär ist das sinnvoll, da ein als attraktiv empfundener Geruch darauf hinweist, dass der potenzielle Partner ein deutlich anderes Immunsystem hat. Tun sich die beiden zusammen, bedeutet dies, dass sich die Abwehrsysteme in den gemeinsamen Nachkommen mischen und diese daher widerstandfähiger gegen diverse Keime wären.


    Bedauerlicherweise ändert sich der Hormonstatus und damit der Eigengeruch von Männern wie Frauen mit den Jahren. Warum und in welche Richtung, ist noch unbekannt. Kann sie ihn - oder er sie - nach langen Jahren der Beziehung nicht mehr riechen, ist das ein Alarmzeichen. Es kann auf eine baldige Trennung hindeuten, auch wenn die Waffen im Zerrüttungskampf noch gar nicht geschärft worden sind.

    Quelle

    Sommertime777


    Ich glaube ehrlich nicht, dass sich bei dir was ändern wird. Für mich klingt es, als möchtest du auf diesen Menschen nicht verzichten, aber er ist eher ein Bruder als ein Partner für eine Beziehung für dich. Diese Art von Beziehung hat keine Zukunft.

    Für mich hört es sich auch nach "sich nicht riechen können" bzw. "die Chemie stimmt nicht" an. Ist leider ein natürliches Verfahren zur Partnerselektion.


    War bei meiner letzten Ex auch so, menschlich waren wir ein Herz und eine Seele, aber sexuell war ich absolut unattraktiv für sie, ich hatte teils auch das Gefühl, dass sie sich vor mir ekelt. Kann man machen nichts, "Nase zu und durch" ist hier keine Lösung und würde das Problem nicht beheben.

    Wenn du ihn im wahrsten Sinne des Wortes nicht riechen kannst bin ich mir da unsicher ob es was bringt dir das Implanon entfernen zu lassen ":/ Ich denke auch wenn man den anderen nicht riechen kann es keine Zukunft hat. Er wird es ja auch bemerken das da was im Busch ist,oder ?