@ JuliaT

    wie incident_1 bereits andeutete, gibt es auch die umgekehrte (weitaus schlimmere) Situation, dass der Mann das sexuelle Interesse an Dir verliert.


    Da MilaKao schrieb, dass ihr das bereits in anderen Beziehungen auffiel oder missfiel, scheint es mir eher, dass SIE einfach ein anderes sexuelles Bedürfnis hat bzw. sich Männer suchen sollte, die das gleiche (niedrige) sexuelle Verlangen verspüren wie sie.


    Was sie beschrieb, finde ich keineswegs schlimm. Solange ein Mann nicht Grenzen überschreitet wie gegen den Willen oder verbal jemanden nieder macht, sollte man sich doch als Frau freuen über dessen Potenz, Interesse und Komplimenten. Kann Männer verstehen, wenn sie sagen, dass man es Frauen nicht recht machen kann, wenn man hier manche Kommentare liest ;-)

    Es gibt doch auch noch etwas zwischen "sich sexualisiert fühlen" und "sich sexuell unbeachtet fühlen". Die Dosis macht das Gift!


    Es gibt zich Männer, die es schaffen, ihren Frauen das Gefühl zu geben sexuell anziehend zu sein ohne dass sie ihr dabei das Gefühl vermitteln, sonst keine lobenswerten Eigenschaften zu haben. Obwohl der Mann diese in dem Fall hier wenigstens noch schriftlich erwähnt.

    ich halte deine Freund für einen peinlichen Idioten und es ist ganz gewiss kein "Männerding" ständig die eine echte oder erfundene Notgeilheit raushängen zu lassen.


    die meisten Männer können problemlos mit ihrer Partnerin kommunizieren ohne ständig auf das Thema Sex zu kommen.


    An deiner Stelle würde ich mir ein solches Verhalten verbitten und wenn er damit nicht klar kommt Konsequenzen ziehen.


    Während meiner Lehrzeit hatten ich einen Mitlehrling mit dem man keinen Satz reden konnte ohne das er mit irgendwelchen Frauengeschichten prahlte. Egal wo er war oder mit was er sich beschäftigte, ständig hatte er die schönsten Frauen am Start und hat diese reihenweise flachgelegt. Im Grunde war er ne arme Wurst der bei Frauen nicht landen konnte und vermutlich deswegen jeden mit seinen unglaubwürdigen Geschichten nervte.


    Aber er war wie dein Freund eine peinliche Ausnahme und nicht die Regel

    Erst einmal allen ein Dankeschön für die Antworten :-)


    Und noch eine Korrektur: ich habe seine sexualisierenden Kommentare zwar auch schon in der Vergangenheit ab und zu mal angesprochen, aber jetzt zum erstenmal a la "Wir müssen mal drüber reden" ein ernsthaftes Gespräch mit ihm versucht... zuvor hat er das eher mit einem "bin halt auch nur ein Mann" oder "Mann kanns ja mal versuchen" und nem Augenzwinkern abgetan. Oder gesagt dass ich selbst schuld wäre, wenn ich so sexy bin.


    Wenn ich deine Sichtweise lese, incident_1, denke ich auch dass ich vielleicht etwas überempfindlich bin und mich eigentlich nicht beklagen sollte... es tut mir sehr leid dass dich dein Partner als Frau überhaupt nicht mehr wahrzunehmen scheint :-( Aber es scheint wohl bei allem auf die Dosis anzukommen...

    Zitat

    Ich kenne das Verhalten, was Du beschreibst, von der anderen Seite her. Ich reagiere aehnlich wie Dein Freund, aber zum Glueck kann meine Frau damit umgehen. Bei mir liegt es einfach daran, dass ich so in sie verliebt bin und sie so anziehend finde. Ich hatte das z.B. nicht in frueheren Beziehung. Und Teenager bin ich lange schon nicht mehr.

    Ich denke vielleicht wird es bei meinem Freund so ähnlich sein wie bei dir... ich glaube ihm schon, wenn er sagt dass ich seine Traumfrau bin und er mich über alles liebt, er will ja auch Heiraten, Kinder, und alles was dazugehört... aber ich frage mich warum diese Liebe halt am Einfachsten in der Hose zum Ausdruck zu kommen scheint... ich finde es wirkt irgendwie so respektlos und irgendwo auch egoistisch, wenn man scheinbar soviel mit seiner eigenen Lust beschäftigt ist.. denn so kommt es halt irgendwie rüber... ich fühle mich dann irgendwie reduziert und nicht wirklich als Mensch wahrgenommen, wenn er davon spricht was sich bei ihm gereade regt oder direkt sexuell wird... bin da was Umgansformen betrifft wohl auch eher etwas altmodisch und brauche etwas Zeit zum Umschalten... was aber auch nicht gleichbedeutend mit prüde ist... unser Sexleben ist schon aufregend und wir sind beide eher experimentierfreudig, aber er scheint diesbezüglich immer in einem regelrechten Rausch zu fallen... was vielleicht auch daran liegt, dass ich quasi die erste Partnerin bin, mit der er sich sexuell ausleben kann. Seine langjährige Expartnerin konnte wohl aus einem medizinischem/psychosomatischen Grund kaum bis gar keinen Sex haben, leider weiss ich nicht mehr wie sich diese Kondition nennt... also denke ich vielleicht hat sich da auch viel Lust "aufgestaut"...


    Ich erinnere mich dass er am Anfang unserer Beziehung sehr unsicher war, es sehr lange gedauert hat, bis wir tatsächlich das erste mal Sex hatten und bis er sich auch nackt vor mir ungeniert wohlfühlen konnte... was allerdings oft im Wiederspruch mit seinen sehr direkten sexuellen Anmerkungen steht...


    Ich denke mal irgendwie muss ihn meine "Ansprache" letzte Nacht blamiert und unsicher gemacht haben, warum würde er sonst so defensiv reagieren und sagen er "könne ja eh nix richtig machen"... naja, ich hoffe mal das sich das noch wieder beruhigt und wir bald ein vernünftiges Gespräch führen konnen... weiß nun auch nicht ob ich da den Anfang machen sollte, oder erstmal Abwarten bis er sich wieder beruhigt und von selbst ankommt...

    @ Norwoonder

    Mich würde ja nochmal interessieren, wie deine Frau denn weiss damit umzugehen?

    also generell würd mich das auch sehr stören. die frage ist aber: was sendest du an signalen, daß er dich nur darauf reduziert?


    schonmal nachgedacht über deine ausstrahlung, mimiken, gestiken? forderst du das vielleicht unbewusst?

    Zitat

    Ich denke mal irgendwie muss ihn meine "Ansprache" letzte Nacht blamiert und unsicher gemacht haben, warum würde er sonst so defensiv reagieren und sagen er "könne ja eh nix richtig machen".

    Naja, weils eben so ist. Er wollte dir (zggm etwas unglücklich, Komplimente machen) und dann kommt so eine 'Ansprache'. Für ihn wahrscheinlich komplett aus heiterem Himmel. Was soll er denn nun eigentlich richtig machen? ..und wie? Wenn er doch letztendlich alles verkehrt macht. Ich lese raus, dass er eigentlich etwas verunsichert seine Beziehung mit dir aufgenommen hat. Er hat sich langsam geöffnet und ist langsam aus sich heraus gegangen.


    Dann hat er es geschafft und .....rummmms!


    Ihr Frauen habt schon manchmal ein Händchen. Ehrlich.

    @ parazellnuss

    Zitat

    Er hat sich langsam geöffnet und ist langsam aus sich heraus gegangen.


    Dann hat er es geschafft und .....rummmms!

    Zitat

    Ihr Frauen habt schon manchmal ein Händchen. Ehrlich.

    Bleib doch mal am Teppich.


    Wenn es sich tatsächlich so verhält, wie von der TE beschrieben, gibt es zwischen den beiden kaum Beziehungsleben OHNE sexuellen Kontext. Dass das auf Dauer nicht nur anstrengend und nervig ist, sondern die TE sich in Folge auch als Person degradiert und wenig respektiert fühlt. Und dem Freund geht es bei seiner Fixierung auf Sexuelles bestimmt nicht nur darum, der TE ein Kompliment zu machen.

    mit seinen nervigen Sprüchen versucht er nur die eigene Unsicherheit zu überspielen, du bist die starke Person in eurer Beziehung also gib ihm die Richtung vor und erklär ihm was richtig ist.


    Er ist in seiner Sexualität stark gehemmt und dank dir konnte er diese Hemmung ein Stück weit ablegen, er hat jetzt aber keine Ahnung wo die Grenzen sind. Nach deiner Ansprache ist er jetzt wieder völlig verunsichert und weis nicht was richtig oder falsch ist.

    Wenn meine Freundin auf alles mit "Geil, Ficken?!" reagieren würde, fänd ich das auch maximal für einen Tag (oder eine Woche.) interessant. Danach wäre es nervig und unattraktiv. Das "Geil, Ficken?!" darf natürlich gern in einer dauerhaften gegenseitigen Anziehung latent mitschwingen. Was Du beschreibst ist aber so ziemlich das Gegenteil davon.


    Interessant, dass hier aus vielerlei Richtung gleich Phrasen wie Du hast ein niedriges sexuelles Bedürfnis; Freu Dich doch!; Anders wäre es noch schlimmer; Männer sind eben Männer kommen. %-|

    Zitat

    Interessant, dass hier aus vielerlei Richtung gleich Phrasen wie Du hast ein niedriges sexuelles Bedürfnis; Freu Dich doch!; Anders wäre es noch schlimmer; Männer sind eben Männer kommen. %-|

    Ich finde es auch erstaunlich, dass hier der Durchschnittsmann von einigen Schreibern als schwanzgesteuerter Neandertaler dargestellt und das Verhalten des TE-Freundes somit total legitimiert wird. ":/

    Mir fehlt hier immer noch die Info, wie alt Ihr beide seid und auch, was für Beziehungen er vor Dir hatte.


    Ebenfalls wäre es interessant zu wissen, wie oft ihr eigentlich Sex habt und ob ihm das reicht?!


    Bis Mitte/Ende 20 war Ich wegen längerer Beziehungspausen zu Beginn einer neuen Beziehung ähnlich drauf und auch länger, wenn Ich den Eindruck hatte, nicht genug Sex zu haben (im Sinne von Sättigung). Dann war das immer ein Zeichen meinerseits mit dem Zaunpfahl bzgl. lass uns Sex haben/bin geil auf Dich. (Wir Männer sind halt einfach gestrickt, sollte man nicht vergessen.)


    Ein Freund von mir ist auch mit Anfang 40 noch so sexualisiert drauf. Ob das an seinem Naturell liegt oder daran, daß er nach einer mehrjährigen Ehe, in der er Sex-mäßig kurz gehalten wurde, kann Ich nicht einschätzen.

    Zitat

    wenn ich meinem Freund nicht einmal ein ganz normales Foto von mir schicken kann, ohne dass er mich wissen lässt dass sich da gerade etwas zwischen seinen Beinen regt... erzähle ich ihm davon, dass ich mit dem Hula Hoopen oder sonst einer Sportart angefangen habe, denkt er sofort daran welche Vorteile das im Bett haben könnte, wenn ich mir neue Kleidung kaufe, denkt er gleich daran wie er sie mir wieder ausziehen könnte.... wenn er vor dem Treffen mit Kollegen unbedingt noch mit mir ein wenig "reden" möchte, weiss ich mittlerweile schon worauf das hinausläuft, und langsam frage ich mich, wie man(n) es schafft fast jede alltägliche Situation in etwas Sexuelles zu lenken...

    Wie oft und in welchen Situationen schickst du ihm denn Fotos? Was sind für dich "ganz normale" Fotos?


    Wie oft fängst du mit neuen Sportarten an? Wie lange spricht er dann davon, dass das diese und jene Vorteile im Bett haben wird?


    Ist er beim Kleidungskauf dabei oder wie bekommt er das mit, dass er da so drauf reagieren kann?


    Wie oft "redet" ihr denn allgemein und kann er es auch direkt ansprechen, dass er gerade will?

    ..und dann kommt es auch darauf an, ob Mann überhaupt noch Eier in der Hose hat. Die weichgespülte Fraktion hier scheint es ja zu begrüssen, den Frauen nach dem Mund zu reden. Wahrscheinlich in der Hoffnung, gnädig aufgenommen zu werden.


    Die Verwischung zwischen Mann und Frau ist ja bekanntlich auf dem Vormarsch. Und so entstehen solche Geschichten zwischen der TE und ihrem Partner.

    Zitat

    ..und dann kommt es auch darauf an, ob Mann überhaupt noch Eier in der Hose hat. Die weichgespülte Fraktion hier scheint es ja zu begrüssen, den Frauen nach dem Mund zu reden. Wahrscheinlich in der Hoffnung, gnädig aufgenommen zu werden.


    Die Verwischung zwischen Mann und Frau ist ja bekanntlich auf dem Vormarsch. Und so entstehen solche Geschichten zwischen der TE und ihrem Partner.

    Na, wenn für dich Mann-Sein bedeutet, in einer Frau nur eines zu sehen und zwar einen guten F..., ist jede weitere Diskussion eh sinnlos.


    Ich persönlich lasse mich lieber weichgespült nennen, als zur Fraktion der dauergeilen, ewigpubertären Wildschweine zu gehören. ;-) 8-)

    Also im Ernst, kommt das MAL, ist das sicher anregend und man freut sich als Frau...


    Wenn man aber garnix mehr schreiben kann ohne dass eine sexuelle Reaktion kommt, KANN das gewaltig auf die Eier(stöcke) gehen.


    Wenn du grad sagst: "Oh man ich muss grad Putzen...nervt total" und du kriegst die Antwort "Oh ich stell mir dich grad beim Nackt putzen vor, da wird meine Hose gleich prall ;-)" Dann ist das einfach unangebracht. Man verknüpft dann auch das Gefühl der genervtheit vom putzen mit diesen Worten und geht irgendwann in die Luft.


    Das Einmaleins des Flirtens wurde da komplett übergangen und die Bombe ist geplatzt. Poof.


    Wenn man stattdessen fragt "Nackt? ;-)" Ist das wieder ne ganz andre Geschichte. Dann hat Frau die Möglichkeit zu sagen "Nein du Depp, ich muss leider WIRKLICH putzen" oder "schön wärs mit dir zusammen ;-)


    Aber was soll man denn dazu sagen, wenn einem der Freund schreibt "Meine Hose is prall", "da werd ich steif", wenn man grad auf der Arbeit sitzt. Da würd ich dann schreiben "Jo viel Spaß mit der Hand ich mach dann mal meine Berechnungen weiter".


    Ich find so direkte Aussagen VIEL unattraktiver als umspielende Worte oder Fragen...


    Weil dieses "Meine Hose is prall", das is so porno-mäßig, da geht bei mir echt garnix, sofort furztrocken oder Lachkrampf...