... aber ich frage mich warum diese Liebe halt am Einfachsten in der Hose zum Ausdruck zu kommen scheint...

    Zitat

    ... aber ich frage mich warum diese Liebe halt am Einfachsten in der Hose zum Ausdruck zu kommen scheint...

    Für mich das Komische ist, dass Männer ziemlich schnell auf Reize reagieren, eine Erektion also anscheinend am Tag mehrfach vorkommt...


    sie aber in der Beziehung mit Partnerin aber trotzdem als so etwas Besonderes/Tolles ansehen, dass es wert ist, das zu erwähnen, quasi: Erektion = größter Liebesbeweis ???


    Gibt es denn zwei Erektionsarten - eine für Alltag, die oft vorkommt, manchmal lästig, manchmal willkommen und eine


    in der Beziehung, dann plötzlich wertvoll und das höchste Zeichen von Liebe?

    Zitat

    Ob Frau wirklich auf das Sexuelle "reduziert" wird (oder das nur so sieht), liegt meines Erachtens stark im Blickwinkel der Frau und nicht unbedingt am Mann.

    Da ist wohl beides möglich, zumindest meiner Erfahrung nach. Entweder der Blickwinkel oder aber ein Mann, der fast alles auf diese Schiene reduziert. Warum soll das nicht möglich sein, auch wenn es vielleicht eine Ausnahme sein sollte. Mir ist z.B. ein solcher Mann gekannt, der das auch ehrlich zugibt. Er braucht eine Frau für das Eine und für sonst herzlich wenig. Es ist auch nicht besonders interessant sich mit ihm zu unterhalten, da seine Themen doch recht einseitig sind. Diese Fixierung geht ihm selbst auf die Nerven und er träumt inzwischen von einem Kloster im fernen Tibet, in der Hoffnung es würde sich dann geben. ;-D

    ...ich glaube, das putscht sich so hoch. die jungs fangen an sich selbst zu befriedigen, geben dem trieb nach, oft mehrfach am tag. und es dauert halt nicht lange, da verselbstständigt sich das, eben das belohnungssystem... der körper ist auf "droge" .... iwann kommen dann pornos, die halten das system am laufen...


    gibt hier einige threads, wo die männer auf sb haben angefangen zu verzichten, um wieder runter zu kommen... harte sache, aber die meisten beschreiben dann, dass sie sich danach wieder klarer fühlen. ich glaube, es gibt echt einen punkt, wenn den mann überschreitet, wird das sexuelle bzw. die befriedigung zum inhalt seines lebens. neurophysiologisch induziert.

    @ MilaKao

    Meine Partnerin gibt mit sofort kontra wenn es sie stoert, so dass ich mich beherrschen kann und sie nicht eine Abneigung aufbaut. Oder sie geht darauf ein und geniesst, mich baumeln zu lassen.

    Zitat

    Ich erinnere mich dass er am Anfang unserer Beziehung sehr unsicher war, es sehr lange gedauert hat, bis wir tatsächlich das erste mal Sex hatten und bis er sich auch nackt vor mir ungeniert wohlfühlen konnte... was allerdings oft im Wiederspruch mit seinen sehr direkten sexuellen Anmerkungen steht...

    Na das wundert mich jetzt so gar nicht. Meiner Erfahrung nach labern nur die Männer dauernd über Sex die irgendein Problem damit haben. Das ist irgend so ein kompensatorische Ding und hat mit ständig wollen oder können wenig zu tun.