Die ganze Sache ist ja nun noch ganz frisch. Er muss jetzt auch erstmal klarkommen. Sein bisheriges, "gutbürgerliches" ??nicht dass homosexuelles Leben nicht gutbürgerlich sein könnte, aber ihr wisst, wie ich's meine?? Leben ist von einem Tag auf den anderen weggebrochen. Ohne ihn über Gebühr in Schutz nehmen zu wollen, muss man halt auch sagen, dass sowas erstmal verdaut werden will. Zudem ist ja auch unklar, wie seine Orientierung aussieht. Ist er tatsächlich homosexuell und wünscht sich eigentlich auch eine Beziehung zu einem Mann, oder ist er einer dieser vielen Bi-Ehemänner mit Lust nach einem gelegentlichen, gleichgeschlechtlichen Sexualkontakt?


    So oder so sollten die Gemüter jetzt auf allen Seiten erstmal abkühlen. Wenn der erste Eindruck der ganzen Ereignisse erstmal verdaut ist, dann kannst du/könnt ihr weiterschauen, ob es ein "wir" gibt und was sich entwickelt.


    Das kannst du ihm ja auch durchaus mal so mitteilen (z.B. via W.A. oder SMS), dass du seine Situation verstehst, aber auch gerne für ihn da bist oder ihn weiter sehen würdest, aber einfach ihm die Initiative überlassen würdest, je nach dem, ob und wann er bereit ist.


    Zur "Schuld"frage wurde hier ja schon alles gesagt: nicht schuldig. ;-)

    Ich schließe mich den anderen an! Er hat sich auf der Seite angemeldet, er hat sich mit dir getroffen! Du hast keinen Fehler gemacht!


    Und selbst wenn du ihn gefragt hättest, ob er vergeben ist - es steht noch lange nicht fest, dass er dir dann die Wahrheit gesagt hätte.


    Ich selbst kann so gut nachempfinden wie es dir geht! Ich hatte seit einigen Monaten wieder etwas mit einem Ex, mit dem ich schon vor 3 Jahren zusammen war. Ich habe ihn zu Beginn explizit gefragt und er hat mich angelogen. Bis ich nach vielen Monaten herausgefunden habe, dass er verheiratet ist und Kinder hat. Also nochmal: du hast absolut nichts falsch gemacht!!! Und was du machen sollst? Ihn vergessen und dein Leben weiterleben und genießen @:)

    Zitat

    Das Schlimmste an der ganzen Sache ist (abgesehen von der Ehefrau und den Kindern), dass ich nicht weiß, wie ich über ihn hinwegkommen soll. Emotional geht es bei mir auf und ab wie auf einer Achterbahn.

    Auch das kann ich sehr gut nachvollziehen, dachte ich doch, dass es so toll passt wie bei keinem anderen zuvor. Aber auch das wird leichter. Fühl dich gedrückt!

    Danke für eure bisherigen Antworten, es tat mir sehr gut eure Beiträge zu lesen. Ich konnte mich nicht zurückhalten und habe ihm eine SMS geschrieben. In der stand, dass ich zwar auf ihn angepisst bin, aber auch verstehe, dass er durch eine beschissene Phase geht und ich da wäre, falls er jmd zum Reden braucht. Er hat mir angeantwortet, dass ich ein gutes Herz hätte und er tatsächlich mit mir gerne reden würde. Haltet ihr es für eine gute Idee, dass wir uns in den nächsten Tagen treffen? Oder mache ich gerade einen Riesenfehler und sollte noch Distanz bewahren?

    Zitat

    Klingt vllt doof, aber ich habe Angst die Situation zu verschlimmern.

    Ja, schwierig.


    Was versprichst du dir denn, von einem Treffen? Möchtest du den Kontakt reaktivieren und schauen, wohin das führt? Oder so wie in der Nachricht an ihn geschrieben, wirklich in erster Linie für ein Gespräch zur Verfügung stehen?


    Ich persönlich würde nämlich nicht als Seelenmülleimer herhalten wollen. Zumindest nicht ausschließlich. Der Mann war nicht unbedingt fair zu dir und wenn er nun nur jemanden braucht, der ihm zuhört, wäre das nicht mein Ding. Ein wenig anders würde ich es empfinden, wenn er dich ehrlich mag und es ihm leid tut, wie das alles gelaufen ist. Und vor allem: wenn er auch um deinetwillen Kontakt möchte, nicht ausschließlich um seinetwillen.


    Alles andere fände ich uninteressant und/oder zu anstrengend.

    Du weisst aber schon das in nächster Zeit so einiges auf ihn zukommen wird oder? Es gibt viel Stress, der Kinder wegen wohl auch noch. Ob seine Frau sich wirklich trennen wird, weiss man auch nicht so genau. Das ganze kann eine unendliche Geschichte werden, mit ewigen auf und abs. Ich würde ihn treffen, mir anhören wie es nun weitergeht bei ihm und dann meine Entscheidung treffen, eventuell auch Zeit verstreichen lassen. Denn er ist ja nicht aus der Welt. Allerdings würde ich bei der Variante er bleibt bei seiner Frau und du dienst als nette Abwechslung, nicht mitmachen.

    ich schließe mich MaryLou an...


    Hör Dir das alles an.... manchmal versteht man einiges gut oder besser. Nicht jeder kann sich so schnell outen und diesmal ging es bei dem Mann sehr schnell, wenn auch unfreiwillig.

    ich würd versuchen den typ aus meinem leben zu streichen.


    der hatte wohl nie den mum sich zu outen, war vielleicht auch vor 20 jahren schwerer als heute. blöd und schade für ihn dass er da jetzt so lange quasi was vorspielen musste.


    du hast keine schuld. er war ja derjenige der sich auf die suche nach nem abenteuer gemacht hat.


    denke auch kaum dass er aus seiner lebenslüge aussteigen wird, wenn die frau nochmal anbietet sich evtl doch nicht scheiden zu lassen. da warten dann nämlich unterhalt, rechtsstreit etc. da überlegt man sich dan vieleicht ob man eben doch nicht noch weiterlügen soll bis ans lebensende.


    würde ihm gedanklich alles gute wünschen, und fertig.

    Ich würds mir anhören. Je nachdem in was für einem Umfeld man lebt und wie selbstsicher man ist, ist es sicherlich sehr schwierig sich zu outen. Vorallem, wenn noch Kinder im Spiel sind. Wer weiß, wie lange ihm selbst schon bewusst ist, dass er schwul ist.

    Zitat

    der hatte wohl nie den mum sich zu outen

    Ohne genauere Infos, muss man nicht urteilen.

    Was solltest du verschlechtern? Du wusstest nichts von seiner Beziehung zu einer Frau und seinen Kindern. Die Frau hat ihre Konsequenzen gezogen. Das Thema ist durch. Er ist wieder zu haben und vielleicht könnt ihr euch vorsichtig wieder annähern. Zuvor habt ihr einiges zu besprechen. Übereile nichts, alles braucht seine Zeit. Du jedenfalls kannst nichts verschlimmern. Er wollte sich mit einem Mann ausleben, trotz seiner Familie. Du hast nichts davon gewusst. Habe dir die anderen auch schon gesagt und ich bin sicher, sie werden auch nicht sehen, was du verschlimmern könntest. Ziehe dir den Schuh nicht an. Du hast nichts falsch gemacht.