Ich habe einen Mann kennen gelernt, der bei seinen Eltern wohnt.

    Hallo,


    ich bin mir sehr unsicher und würde gerne wissen was ihr denkt.


    Ich habe einen Mann kennen gelernt. Er ist 40 Jahre alt, beruflich selbstständig, er scheint erfolgreich zu sein und er wohnt bei seinen Eltern. Deswegen bin ich sehr unsicher. Ich weiß nicht ob ich ihn besser kennen lernen soll oder ihn besser gleich vergesse. Ich verstehe einfach nicht warum er bei seinen Eltern wohnt. Das finde ich seltsam.


    Würde gerne wissen was ihr denkt.

  • 103 Antworten
    Zitat

    Ich weiß nicht ob ich ihn besser kennen lernen soll

    das kannst du erst entscheiden nachdem du ihn besser kennengelernt hast ;-).


    Es gibt unzählige Konstellationen dieser Art und nicht alle davon sind zwingend pathologisch. Also erstmal, locker bleiben.

    Mittagsblume22

    Zitat

    Ich verstehe einfach nicht warum er bei seinen Eltern wohnt.

    Du verstehst es nicht, nachdem er es Dir erklärt hat? Wenn nicht, was spricht dagegen, ihn zu fragen?

    Zitat

    Das finde ich seltsam.

    Was ist daran seltsam? Du hast ja nichts über die Umstände geschrieben.

    Zitat

    Würde gerne wissen was ihr denkt.

    Zu wenig Information, um es beurteilen zu können. Hast Du mehr Informationen?

    Zitat

    Warum fragst du ihn nicht?

    Ihn so direkt zu fragen wäre mir unangenehm.

    Zitat

    Das kann man ja auch rauskriegen ohne dass es peinlich wirkt.

    Wie setze ich da am bestan an? Ich habe den Eindruck er vermeidet dieses Thema gerne.

    Zitat

    Du verstehst es nicht, nachdem er es Dir erklärt hat?

    Er hat es mir nicht erklärt und dirket gefragt habe ich auch nicht.

    Zitat

    Zu wenig Information, um es beurteilen zu können. Hast Du mehr Informationen?

    Welche Informationen würden helfen?


    Ich weiß nicht viel über ihn. Ich habe dein Eindruck er spricht nicht gerne über seine persönliche Situation.


    Was ich über ihn weiß: Er ist beruflich selbstständig. Ihm gehört eine Wohnung, die er vermietet hat. Er hat 3 Autos. Er wohnt bei seinen Eltern.

    Zitat

    Ich habe dein Eindruck er spricht nicht gerne über seine persönliche Situation.

    Das sind ja schlechte Voraussetzungen für ein Kennenlernen und eine potenzielle Beziehung. Er spricht nicht gern drüber (wer weiß was er zu verbergen hat) und du bewertest, ohne zu fragen.


    Es ist sinnlos, das hier so zu diskutieren. Es kann dir hier auch keiner das Drehbuch schreiben, das musst du schon selber machen.

    Dann sprich offen mit ihm. Es gibt bei diesem Nesthockern durchaus lebensfähige Männer, welche aus Bequemlichkeit zuhause hocken blieben.


    Nicht jeder Typ verbringt gemeinsame Fernsehabende mit den Eltern und lässt sich betpddeln incl. Wäschewaschen und Hemdenbügeln.


    Die Frage ist eher: wie läuft das Zuhause? Lebt er noch als Kind oder sehr selbständig. Welchen Einfluss haben die Eltern und wie lief das bisher mit Freundinnen. Sind die Eltern auf einem Sockel und bestimmen über ihn oder geht man sich aus dem Weg?


    Ich hatte mal so einen Stubenhocker und kann nur sagen, es ist kompliziert m ]:D

    Was ich mich auch frage: Wohnt noch bei seinen Eltern, heißt das: im Elternhaus in einem Kinderzimmer?


    Oder sogar: Im Elternhaus auf der eigenen Etage (wie in einem Wohnhaus)?


    Also das sind für mich zwei Paar Stiefel....

    Ich denke, du solltest rausfinden, wie er dort sein Leben so lebt. Es gibt natürlich auch positive Beispiele des "Mehr-Generationen-Wohnens", wo die Jüngeren den Senioren zur Seite stehen, und wo die Senioren sich auch sinnvoll einbringen. Vielleicht nimmt er auch nur Verantwortung wahr für alte und gebrechliche Eltern.


    Wenn es aber so aussieht, dass er sich von A-Z noch bemuttern lässt, stets in den vollen Kühlschrank greift, seine Hemden waschen und bügeln lässt um dem Hobby seiner drei Autos nachzugehen, dann wirst du nicht viel Freude mit ihm haben. Es besteht nämlich die Gefahr, dass du entweder in die Rolle der Ersatzmutter rutschst (du kannst ihm alles erledigen), oder du bist die Partnerin, die nix so gut macht wie Mutti, oder du bist die Zuckerpuppe für die schönen Seiten des Lebens, wirst aber nie eine Partnerschaft auf Augenhöhe haben.


    Wenn du ihn nicht fragst und nicht selber ein wenig in diese Lebenswelt einblickst, wirst du es nie erfahren. Hier bekommst du nur eine Menge von Mutmaßungen.

    Für mich gäbs übrigens überhaupt keinen akzeptablen Grund weswegen ein potenzieller Partner bei seinen Eltern wohnt. Allein mit dieser Erkenntnis würde er aus dem Kreis potentieller Partner ausscheiden, ich bräuchte da nichts weiter zu fragen oder zu recherchieren.

    Ich würde ihn erst mal besser kennenlernen. ...auch die häusliche Situation.Wenn sich herausstellt das es ein echtes Muttersöhnchen ist der im Hotel Mama wohnt weil es einfacher ist....ist es nicht zu empfehlen. Dann musst du dich immer messen mit deiner Schwiegermutter in Spe

    Ich würd wohl auch erstmal schauen, wie sich das Kennenlernen weiter entwickelt.


    Wenn es alles persönliche abblockt, wäre bei mir schnell Schluss. Würde er mit 40 noch im Kinderzimmer leben, dann auch.


    Aber das weißt du ja alles noch nicht, also warum nicht einfach mal schauen, wie es sich entwickelt?

    Zitat

    Für mich gäbs übrigens überhaupt keinen akzeptablen Grund weswegen ein potenzieller Partner bei seinen Eltern wohnt.

    Ich kann mir da einige vorstellen - Familieneigentum, eigene Wohnung unter einem Dach mit den Eltern, Angehörige, die gepflegt werden, Selbstständigkeit im Familienbetrieb.


    Mit den Eltern zusammenzuwohnen heißt für mich nicht automatisch, dass es ein verwöhntes Muttersöhnchen ist, das sich bekochen lässt, keine Wäsche waschen kann oder bei jeder Ausgabe die Eltern um Freigabe bittet.

    Ich würde ihn auch erstmal näher kennenlernen - wenn er aber alle persönlichen Fragen so abblockt, fände ich ihn ohnehin seltsam, unabhängig davon, wo er wohnt ":/


    Es gibt eine Reihe von Gründen, die ich nachvollziehen könnte - er war schon mal fest liiert, und ist nach einer Trennung als Zwischenlösung erstmal wieder zu Hause eingezogen. Er hat dort eine Einliegerwohnung, in der er völlig eigenständig wohnt. Seine Eltern brauchen Hilfe im Alltag, und das geht einfacher, wenn er in ihrer Nähe ist.


    Inakzeptabel fände ich die Variante, dass er mit 40 noch im Kinderzimmer wohnt, Mama das Essen kocht, die Wäsche macht und das Bad putzt. Aber das müsstest Du ja relativ schnell herausfinden können.

    Zitat

    Für mich gäbs übrigens überhaupt keinen akzeptablen Grund weswegen ein potenzieller Partner bei seinen Eltern wohnt.

    Hab ich auch immer gesagt .... und dann mein altes Haus abgerissen um eine neues zu bauen und währenddessen 6 Monate bei meinen Eltern im Keller gewohnt ;-D

    Zitat

    Ihn so direkt zu fragen wäre mir unangenehm.

    Was ist da unangenehm daran? Das ist eine durchaus legitime Frage.