Ich habe ihn so lieb

    Hallo,


    ich habe ein sehr großes Problem und weiß nicht was ich machen soll. Mein Name ist Anja, ich bin keine schlanke, große und keine hübsche Frau. Derzeit wiege ich 75 KG bei einer Größe von 1,67 cm.


    Vor einer Weile habe ich einen netten Mann 42 im Internet kennengelernt. Wir haben uns schon ein paar mal getroffen, waren spazieren, im Kino, haben zusammen gekocht. Schreiben uns viele Nachrichten am Tag. Es war nur Freundschaft... habe ich gedacht. Ich bin keine einfache Frau, sehr schüchtern, ... meine Gefühle haben sich verändert. Ich habe ihn so lieb, aber er will mich nicht. Weil es immer eine bessere gibt. Er sagt ich bin nicht attraktiv und er mag und kann nicht mein Freund werden. Hat es jemand von euch schon mal erlebt, das aus Freundschaft mit der Zeit doch noch liebe wird... oder soll ich mir lieber das Herz aus der Brust reißen?


    LG Anja

  • 25 Antworten
    Zitat

    Hat es jemand von euch schon mal erlebt, das aus Freundschaft mit der Zeit doch noch liebe wird...

    So leid mir das für dich tut: ich habe es noch nicht erlebt, dass in einer Konstellation wie der euren, mit seinen klaren Worten aus einer Freundschaft mit der Zeit doch noch Liebe wird.

    Zitat

    oder soll ich mir lieber das Herz aus der Brust reißen?

    Fallen dir denn nicht noch andere Alternativen ein?


    Sein Urteil, dass du für ihn nicht für eine feste Beziehung in Frage kommst, sollte dich nicht davon abhalten, dass bestimmt andere auch mehr für dich empfinden können. So, wie du jetzt bist.


    Vielleicht kannst du es mal so sehen: du hast in ihm einen Redefreund, und einen "Wir machen mal was zusammen"-Freund. Aber auch seine ablehnende Haltung, mit dir eine Beziehung einzugehen.


    An sich ist das eine gute Ausgangsbasis für dich, deine Gefühle ihm gegenüber auch wieder zu reduzieren (ohne den Kontakt ganz abzubrechen) und zu schauen, wer dich vielleicht noch mag. Und das mehr als freundschaftlich.

    :°_

    Zitat

    oder soll ich mir lieber das Herz aus der Brust reißen?

    Nein, dass ist er doch niemals wert, nachdem er Dir so unsensibel und eigentlich schon beleidigend eine Abfuhr erteilt hat:

    Zitat

    Er sagt ich bin nicht attraktiv und er mag und kann nicht mein Freund werden.

    Du hast ganz sicher etwas besseres verdient. Ich wünsche Dir, dass Du dafür offen werden kannst!

    Ich melde mich mal zu Wort, weil ich eine von denen bin, die seinerzeit mit ungefähr den selben Worten abserviert worden ist. :°(


    Nach Kontaktabbruch (für ca. 1,5 Jahre) viiiiiiiiiiiiiiiiel Herzschmerz und beiderseitigem Reifen sind wir uns wieder über den Weg gelaufen (gleiche Studienstadt, gleicher Freundeskreis) und wurden Kumpels, dann Kuschelfreunde, dann Sexfreunde und jetzt sind wir seit 12 Jahren zusammen. :-D x:) :-x und sehr glücklich x:) :-x


    Allerdings kann man unser Happy End eher nicht auf den hier geschilderten Fall ausweiten. Ohne den Kontaktabbruch und die Zeit dazwischen (vorher war ich nicht auf Augenhöhe, weil so sehr verliebt und needy, während er mich nicht wollte) wäre das wohl niemals was geworden.


    Kurzversion: Ich würde mir in näher Zukunft nichts davon versprechen, vor allem, wenn er schon so klar eine Trennlinie gezogen hat. :-( :°_

    Zitat

    Mein Name ist Anja, ich bin keine schlanke, große und keine hübsche Frau. Derzeit wiege ich 75 KG bei einer Größe von 1,67 cm.

    Du bist nicht hässlich, nur weil du nicht den heutigen Schönheitsidealen entsprichst. Du musst unbedingt an deinem Selbstbewusstsein arbeiten!

    Seine Wortwahl, war nicht glücklich gewählt. Du bist für "ihn" nicht attraktiv genug und deshalb kann er nicht dein Freund werden.


    Der Mann ist nicht schlecht, weil er das so sagt. Das kann jeder Frau passieren, die ein normales Äußeres hat.


    Zu der Frage, ob aus Freundschaft Liebe werden kann. Sowohl als auch. Das kommt selten mal vor, oftmals aber auch nicht.


    Hoffnungen würde ich mir keine machen, aber zusehen, dass du dich mal genau anschaust, wie du dich attraktiv finden kannst. 167 ist doch nicht klein. 75 kg, das kann man nicht beurteilen. Kenne eine Frau die ähnliche Maße hat und 80 kg wiegt und es sieht bei ihr gut aus, wegen der Proportionen und dem Typ. Ein Bekannter von mir, dem normalerweise sehr schlanke Frauen gefallen, hat sie sogar gefallen.


    Aber es ist auch egal, was ich hier schreibe, du musst dir sicher nicht das Herz wegen ihm rausreißen. Schüchtern sein, heißt übersetzt, dass man einige Ängste hat und wenn man jemanden findet mit dem man sich wohlfühlen kann, dann haben diese Menschen meist Charaktereigenschaften, die einem Sicherheit und Geborgenheit geben können, meist das, was man in sich selbst vermisst. Deshalb ist es auch verständlich, dass man sich über sie besser fühlt und das Gefühl des Verlustes um so größer ist, wenn es zu keiner festen Bindung kommt. Da würde ich mal hinsehen.

    Sehe ich auch so, dass mit dem Selbstbewusstsein.


    Nur weil du optisch vielleicht eher dem Typ graue Maus entsprichst, musst du dich nicht so verkaufen.


    Gibt genug Männer die auf was "Griffiges" stehen.


    Und so viel Übergewicht ist das auch nicht.


    Ganz ehrlich, ich glaube nicht dass du für eine platonische Freundschaft geschaffen bist.


    An unerfüllter Sehnsucht kann man seelisch dran kaputt gehen.


    Ich kenne genug Frauen die froh wären, wenn sie die 1,67 m erreicht hätten.

    Zitat

    Nein, jede Hoffnung ist vergebens... wenn man nicht gut genug ist

    Natürlich bist du gut genug :)z :)^

    Zitat

    . Er sagt ich bin nicht attraktiv

    Vergiss den Blödmann , der hat dich gar nicht verdient >:( Mit dir ist alles in Ordnung, zweifel bitte nicht an dir. :)_


    Er möchte nicht dein Freund sein, ok -ist sein gutes Recht. Dir aber zu sagen du bist nicht attraktiv genug find ich der Knaller ]:D


    Es gibt bestimmt ganz viele die dich toll finden genau so wie du bist.


    Lass ihn los auch wenn es schwer fällt. So jemanden solltest du auch deine Freundschaft nicht schenken.

    Ausgesprochen subjektiver Beitrag zum Gespräch:

    Zitat

    Er sagt ich bin nicht attraktiv und er mag und kann nicht mein Freund werden.

    Das habe ich so nie gesagt.


    Das habe ich so nie gesagt, aber - in der Tat - ich habe mal sehr-spät-nächtlich oder sehr-früh-morgendlich unter hohem Alkoholeinfluss etwas doch relativ Ähnliches gesagt.


    Mir ist das bis heute peinlich. Aber nicht nur deshalb würde ich das heute so nicht mehr sagen. Was ich aber bis heute sagen würde (in meinem Fall): Du bist mir einer der allerliebsten Menschen. Du bist mir so lieb, wie ich nicht dachte, dass Menschen einer lieb sein können. Aber - aber ich fühle mich NULL sexuell von dir angezogen.


    Ich würde das heute nicht mehr so sagen, wie ich das damals gesagt habe. Ich müsste nicht mehr vom Aussehen der Person sprechen, wie ich das damals - shame on me! - gemacht habe, nur um sagen zu können: Aber es geht für mich nicht. Und dass ich das nicht mehr so sagen würde, wäre ehrlich. Aber - aber ich habe es in diesem Moment damals so formuliert - und das schon damals nicht gerne. Was damals aber BESTIMMT aus mir herausgeschrien hat - und mit allem, was ich heute weiß, auf so unglückliche Weise - war: Du bist mir einer der Allerliebsten, aber nein, NEIN,

    Zitat

    No means no.

    eine Beziehung, eine Affaire, Sex, das wird es zwischen uns nicht geben. Ich WILL das nicht.


    Und nebenbei: Was ich zwischen den Zeilen auch gemeint habe: Auch wenn du mich gar nie gefragt hast, ob das zwischen uns was wird - ich möchte unter allen Umständen vermeiden, dass du JE auf die Idee kommst, denn: Ich WILL das nicht.




    Abgesehen davon -

    Zitat

    Hat es jemand von euch schon mal erlebt, dass aus Freundschaft mit der Zeit doch noch Liebe wird...

    Ja! Ich habe Beziehungen geführt, die sich auf dem Kontinuum zwischen Freundschaft und Liebe bewegt haben; ja! ich habe Beziehungen erlebt, die sich von Liebe zu Freundschaft oder umgekehrt verändert haben. Aber das waren Personen, mit denen ich mich in sehr offenen Definitionen unserer Beziehungen bewegt habe. Da hatte niemand das Bedürfnis ein klares Nein auszusprechen.


    Umgekehrt: Mit den Leuten (mich inclusive), die ihre Vorwände ins Ziel geführt haben, um sich klar gegen eine Beziehung auszusprechen (zu dick; aus einer von weiblicher Seite mit zu promiskuitivem Ruf ausgestatteten Familie; zu sehr in einer anderen Beziehung; zu sehr ein alter Freund; zu sensibel, jedenfalls sensibler als das sprechende Ich in dem Moment; zu alternativ; zu ...) wurde das je etwas. Völlig egal, wie unwichtig und falsch die Gründe womöglich waren.


    Ich zitiere Lewian noch einmal:

    Zitat

    No means no.



    Und ich sage gleichzeitig: Ich halte diese "Gründe" für "vorgeschoben", aber - und das ist wichtig - empfunden! In meiner Erfahrung sagt eine Person, die sagt:

    Zitat

    er[/sie] mag und kann nicht mein[/e] Freund[/in] werden

    genau das: Nein!


    Dieses Nein ist sehr subjektiv - es ist auf gar gar (!!!!) gar keinen Fall ein Nein an eine Person als Person - aber (in meiner Erfahrung) doch ein ernstzunehmendes Nein der sprechenden Person gegen eine Beziehung mit der angesprochenen Person.




    Als jemand, die so ein Nein einmal - auf so unglückliche Weise - ausgesprochen hat, kann ich aber auch sagen, es war auch ein Ja! Ja, du bist wundervoll. Ja, ich werde diese Wundervollheit nie auf allen Ebenen empfangen können. Ja, ich wünsche mir, dass du die Person findest, die dir vermitteln kann, wie wundervoll du bist. Ich bin das nicht. Aber. Ja. JA, mach dich auf die Suche!





    Disclaimer: Mit dem Mann, dem ich damals, mit ranzigem Kebap in der Hand, vollbetrunken und um 4 Uhr früh, gesagt habe, "du bist nicht mager genug", verbindet mich mittlerweile seit 15 Jahr eine der engsten Freundschaften, auf die ich in meinem Leben hoffen werde. Er ist heute in einer langjährigen Beziehung mit einer Frau, die ich sehr schätze. Ich bin heute in einer langjährigen Beziehung mit einem Mann, zu dem ich - trotz guter Gründe - nie das Bedürfnis hatte "Nein" zu sagen.


    Ich weiß heute, dass die Kilos meines sehr sehr ausgezeichneten Freundes nicht der Grund waren. Daran, ob er nicht doch "der Richtige" gewesen wäre, habe ich aber seit diesem Gespräch vor vielen Jahren nie gezweifelt.

    Schneeflocke,


    ich bin in derselben Situation. Sogar Größe und Gewicht stimmen. Nur dass ich mit meinem Objekt der Begierde nicht den engen Kontakt hatte, den Du hattest. Dafür hat er mich, wenn wir uns mit der Gruppe getroffen haben, immer wieder zu sich gezogen, sich an mich angelehnt, mir den Rücken gestreichelt. Also abgestoßen habe ich ihn wohl nicht. Trotzdem will er mich nicht. Ganz so harsch wie Du wurde ich nicht abgefertigt, aber "Ich will nichts von Dir!" ist schon sehr klar. Ich sei nett, hat er nachher über mich gesagt. Jaja...nett ist die kleine Schwester von scheiße.


    Eine platonische Freundschaft will ich nicht mit ihm. Es tut zu sehr weh. Wenn eine Minichance besteht, dass "so etwas" noch etwas wird, dann mit Sicherheit nicht, wenn sich beide weiter normal sehen. Ein großer Abstand muss her. Und bei einer erneuten Begegnung muss eine Veränderung stattgefunden haben. Wenn der Ablehnungsgrund vorher das Verhalten war, sehe ich eine kleine Chance. Sein Verhalten kann man ändern, an sich arbeiten. Ob Du Dich so verändern kannst, dass er Dich plötzlich attraktiv findet, ist eine Frage, die ich hier nicht beantworten kann. Das musst Du selber tun.


    Aber egal was: Jetzt ist erst einmal Abstand angesagt.


    Just my 2 cents...