Zitat

    Zur Zeit habe ich eher das Problem, daß ich einsam bin weil ich keine Freundin habe und hatte. Aber das gehört in einen anderen Thread. [z/]


    Hey, würde Dir dennoch eine Therapie empfehlen. Ich dachte damals auch, dass ich sobald ich ausgezogen bin, meine Probleme mit meinen Eltern hinter mir lassen konnte. Doch ich hatte immer große Probleme, mich auf Beziehungen einzulassen, einen Partner zu finden bzw. zu halten. In der Therapie wurde mir dann deutlich, dass ich in Beziehungen immer meine Kindheit reinzinierte, d.h. dass ich mich schnell angegriffen oder abgewiesen fühlte, SChuldgefühle hatte oder mich auch eingeengt fühlte.. Ja, es wird besser, sehe die Zusammenhängen, doch nur weil ich mich therapeutisch mit meiner Kindheit auseinander gesetzt habe.


    Doch wünsche Dir alles Gute... wirst es mir jetzt schwer glauben können, doch es gibt wirklich Möglichkeiten, doch eimal ein glückliches Leben zu führen. Habe zwar noch entsetzliche Tiefs, doch es geht immer besser... meine Eltern sind mir kaum noch wichtig, beeinflussen mein Leben immer seltener.

    Find ich gut Wolke das du das so aufgearbeitet hast... Bei mir ist es ähnlich, ich entferne mich Schritt für Schritt von den in der Kindheit eingeübten Muster und Verhaltens- und Denkweisen und das ist die Grundvorraussetzung um einen normalen sozialen Umgang zu pflegen denke ich...

    oros-lan

    Zitat

    ich glaube wir lassen das mit zitaten-sprüchen

    ich weiß nicht genau, ob das von dir ernst gemeint war oder mit einem augenzwinkern, aber mir ist es nicht ganz klar. ich finde aber doch, wenn man hier liest, was für gründe manche menschen haben, ihren vater zu hassen, dann sollte man ihnen auch erlauben, die person zu hassen oder nicht zu ehren. auch wenn die bibel es anders gebietet.


    nur weil eine person ihren samen dazugab als ich entstand hat sie noch lange nicht das recht, mich ungestraft so zu behandeln wie es ihr gerade passt! also finde ich, obwohl ich das problem eher mit meiner mutter habe, aber das ist eine andere sache...


    allgemein finde ich es aber nicht gut, menschen, die eh schon seelische probleme deswegen haben, noch ein schlechtes gewissen zu machen von wegen bibel und so.


    also, wie gesagt, vllt habe ich dich auch einfach falsch verstanden*:)

    Also ichhasse meinen Vater auch , ständig bekommen meine Gecshwister Geld von ihm egal wann .


    Sie bekommen auch was sie wollen.


    Letztens war mein Bruder am PC und ich habe gesagt ich helfe ihm . Als ich das machen wollte schrie er obwohl er eingewilligt hatte. Dann kam mein Vater und schickte mich in mein Zimmer und bewachte mich das ich ja nicht rausskomme. Sogar als ich aufs klo musste wollte er mäkern!!!


    Heute auch : er fragt mich ob ich ihm was bügeln kann ich sage nein er sagt das er mich nur gebete´n hat , ichsage das ich keine Lust habe.Da hat er gesagt das ich noch sehen werde ob er mich am wochenende mit dem Hund reinlässt(Hund bekomme ich diesen Samstag). Das ist volln die erprässung .


    Das selbe macht er mit meiner mutter. z.B. kommt er aus der Arbeit und sagt zu meiner Mutter das sie sich nicht einmischen soll wenn er wein verkauft. (Sie arbeiten zusammen nur das sie kürzer da ist).


    Und dann geht er Spielen(Spielsucht). Er kommt zurück und meint es wäre ihre Schuld das er Spielen geht.


    Ich hänge sehr an meiner Mutter da sie mich immer unterstützt. Und ohne sie wäre ich meinem Vater gegenüber aufgeschmissen. Doch nun macht sie das nur noch sehr selten.:°(

    Hallo an Alle,


    ich habe mir einige Sachen hier bereits durchgelesen und gesehen, dass es noch andere auf dieser Welt gibt die ihren Vater nicht lieben, die ihn hassen.


    Es ist hilfsvoll, diese Dinge hier zu teilen und mein Mitgefühl an alle, denen so ein schweres Schicksal widerfahren ist und nur das Beste an alle, dass wir das Leben führen wollen das wir anstreben.


    Wie gesagt, ich hasse auch meinen Vater. Ich hasse normalerweise keine Leute. Aber bei ihm ist es anders. Als ich geboren wurde, war er bereits mit einer anderen Frau zusammen und hat mich und meine Mutter verlassen. Ich habe bis zu meinem 11.lebensjahr nie was von ihm gehört, weder Anrufe noch Briefe gingen ein. DAnn hat er mich mal eingeladen zu seiner Familie und hat mich behandelt wie ein Gast aber weniger wie sein Sohn.


    Ich habe damals schon gemerkt, dass er abgeschlossen hat mit mir. Warum? Wegen der schlechten Beziehung zu meiner Mutter. Komisch nur, dass ich dann mitbestraft werde und ebenso verlassen werde. Der Aufenthalt dort war auch nicht toll. Er machte Versprechen, die er letztlich nicht eingehalten hat. Auf näheres will ich nicht eingehen , was das genau war. Das spielt auch keine Rolle. Die darauf folgenden jahre waren geprägt von Briefen wo er mir eher über die Situation erzählte, dass er zu viel unterhalt zählt. Er erwähnte NIE NIE NIE etwas über mich bzw. fragte mich nie was ich mache, wer ich bin sondern fragte oder sagte immer Dinge über das Geld. Ich kam und tue es noch heute mir schon immer vor, wie eine Verbindlichkeit gegenüber ihm.


    Trotzdem habe ich vor 10 Monaten versucht, mit ihm öfters zu sprechen bzw. eine Vater-Sohn Beziehung aufzubauen. Wir hatten zuvor schon darüber geredet und verstanden uns besser, aber nie so wirklich wie Vater und Sohn. Ich vermisste einen Vater. Ich hatte mein leben lang nur mit meiner mutter gelebt und das war auch nie easy.


    jeder versteht mich, wenn ich es sage, dass ich einen Vater brauchte. Es ist ja quasi wie ying und yang, wobei ying die mutter und yang der vater ist.


    Ich dachte nicht über die Dinge nach, die er tat wobei er mir versicherte zuvor, dass all seine Briefe an mich bis heute immer an die Adresse von ihm zurückgeschickt wurden . Ich weiß nicht, was die wahrheit ist, aber ich wollte einfach die vergangenheit hinter mir lasse und endlich einen vater haben. Die Fehler sollten der Vergangenheit angehören. Forever and ever!


    Dann aber nach einigen Monaten, wo ich eine Krise hatte, stand er mir dann nicht mehr bei. Er meinte nachdem ich mich entschuldigt habe bei ihm, dass ich "krank" wäre und in Therapie müsste, da ich anderen Leuten weh tue. Und das nachdem er mich 19 jahre als sohn ignoriert hatte. es hat mich verletzt. Und ich habe es schon so schwer, da mine Mutter alkoholabhängig ist und mich psychisch fertig gemacht hat. Das schon immer. Das hat bis zu meinem auszug sehr viel schaden hinterlassen.


    Nun ist die situation so, dass mein vater mir nicht mal bei meinem strudium helfen möchte und das über einen anwalt geklärt werden muss. ich konnte nicht mehr mit ihm sprechen, da er sowieso gesagt hätte "Ich muss nicht zahlen. Ich habe eine Tochter-->die übrigens 1 Jahr jünger ist als ich-->und die muss ich auch unterstützen. Ich denke mir immer, warum er dann eine Tochter in die Welt gesetzt hat, wenn er wusste dass dadurchweitere finanzielle Belastungen kommen. Er meinte auch letztens als ich eine Ausbildung zum Skilerher machen wollte, dass er mir nicht helfe, da dies "Urlaub" sei. urlaub bestimmt nicht, wenn man eine Ausbildung macht und theorie und praxis lernt und das für spätere ferientätigkeiten wertvoll ist.


    Ganz ehrlich, ich musste das alles mal loswerden, da es schwer ist, damit umzugehen und jedes Mal zum Anwalt zu gehen und diese briefe zu lesen von seinen anwälten. es ist schon soschwer genug, einen praktikumsplatz für mein studium in september und eine Wohnung in hamburg zu finden. Soll ich da noch etwa mit meinem Vater darüber streiten, ob er mir hilft ode nicht. Ich meine, wenigstens ein bisschen helfen ist schon eine pflicht. Ich bin schließlich sein ERSTER Sohn.


    Ich hasse ihn deshalb.


    Trotzdem bin ich stolz auf mich, da ich bisher viel erreicht habe, mehr als er jemals erreichen wird oder erreicht hat (mein Vater). Meine Träume werde ich verwirklichen und ich hoffe, auch anderen Menschen zu helfen, sei es Leuten die unter ihren Eltern gelitten haben oder Kindern die in Afrika als Kindersoldaten schlimme Dinge mitansehen mussten.


    Ich bin ein toller typ, und ganz anders als meine mutter und vor allem MEIN VATER.


    Es sind keine psychischen Probleme die ich habe. Aber dennoch ist es manchmal schwer zu glauben, wie schlimm menschen sein können.


    Was meint Ihr alle?

    Ich hasse meinen Vater auch.


    Dieser Mann ist ein egoistiches A.....h der denkt, er wäre der pascha und der allergeilste wo rumläuft. Ich wohne gott sei dank nicht mehr zu Hause und muss sein Dummes Gesicht nicht sehen. Und Gott sei dank, bin ich Adoptiert und nicht genetisch mit diesem Vollidiot VERWANDT


    Ich habe mir von lein Auf immer gefallen lassen müssen, daß ich nix kann, durfte nie was ausprobieren und habe wegen ihm auch kein Selbstwertgefühl. Er ist ein egoistischer Arsch, der Meint, daß er immer über die Welt und das Leben bestens bescheid wüsste. Ich dachte, daß er Früher das immer nur gemacht hat, weil er Angst um mich hat. Was ich an meisten an ihm Hasse ist, daß er einfach alles besser Weiß und man ihn nicht belehren kann. Er hat mir auch oft an den Kopf geknallt, daß ich dumm wäre. Ich wurde früher von JEDEM wie Dreck behandelt, leute die ich gar nicht kenne, haben mich gedemütigt. Nie war er da und hat mir geholfen. Dann hieß es immer ,,der papa kann mit sowas nicht umgehen" Ich leide an einer Herzangst und dann hat er mir eisalt an den Kopf geknallt ,,wenn man stirbt, stirbt man" so wie wenn es ihm egal ist. Ich hatte schmerzen im Hoden und dann knallt er mir an den Kopf, den braucht du doch eh nicht, du lernst eh keine Kennen.


    Dieser Mann macht mir das Leben schwer . Meine belange haben ihn überhaupt NIE intressiert und dann sagt er mir auch noch, er will ja nur, daß ich glücklich bin (wers glaubt) Er meint sogar so wichtig zu sein, daß er mir nicht nur verbieten will, wie ich mir die haare schneiden zu habe, sondern so wie er sie hat. (mein penis ist auch nicht wie seiner, ) Sorry dieser klammersatz musste sein, da ich beschnitten bin, ist das Verhältnis zu meinen Eltern eh kein gutes. Und dann kommt da nur ,,andere haben doch auch keine vorhaut mehr" ja und wenn alle anderen jetzt nackt durch die straßen rennen würden die dann auch mitmachen.


    Meine belange haben diesen Kerl nie intressiert, dies sind nur beispiele und die krassen dinge schreibe ich mal nicht. Dieser Mann hat mir mit seiner Art sehr weh getan und das schlimme ist, daß er überhaupt nichts merkt. Aber wenn man an seiner sache meckert, isser beleidigt. Der Kerl hat wohl nie gelernt , daß es auch noch andere menschen gibt, außer ihn. Ich im gegensatz versuche alle zu verstehen, auch ihn. aber dieser mann macht mich kaputt.