• Ich komm an meinen Freund einfach nicht ran

    Ja, mit meinem Freund ist es nicht ganz einfach... Er ist ein Sturkopf und verhält sich manchmal...naja...recht kindisch. Durch einen Streit mit seiner Familie, zu dem ich nun mal wirklich NICHTS beigetragen habe, will er jetzt auch keinen Kontakt mehr zu mir. Er möchte nur noch "gute Menschen" um sich herum, die ihm gut tun. Sprich, seine Kumpels. Ja,…
  • 718 Antworten

    Ich füge noch an: wenn ich unter der woche bei ihm bin, haben wirs zum teil schon auch lustig, albern rum, lachen gemeinsam... Aber richtig was unternommen haben wir nie..

    Seeepferdchen

    Zitat

    Ja ich konnte ihm das noch nie richtig zeigen, da wir, wenn wir was gemeinsam machen, nur bei ihm im bett liegen und filme schauen...und er für alles andere zu müde ist (ausser sex).

    Also: Sex mit dir macht keinen Spaß, Filme gucken auch nicht, Gespräche auch nicht...Du bist also eine völlig langweilige Person. zzz




    Nein, du bist sicherlich keine völlig langweilige Person. Du scheinst aber nicht nur genügsam zu sein, sondern auch noch recht Anspruchslos. Du verbringst 8 Monate mit deinem Freund vor der Glotze. Toll. Was verbindet euch denn?

    Zitat

    Und wünsch mir, dass er wieder kommt..

    Um dann wieder vor der Glotze rumzuhängen? zzz

    Neee ich bin keine langweilige person, find ich ;-D mit mir kann man pferde stehlen, bin für fast alles zu haben ;-) aber leider passe ich mich auch immer sehr an, und lass alles mit mir machen...


    Hmm naja, am anfang der beziehung hatte er halt probleme bei seinem alten job, dann der neue job, der ihm energie raubte und die ganze umstellung...kann schon verstehen, dass er dann am abend nicht auch noch action braucht...


    Gut, im sommer waren wir oft motorrad fahren.. :-)

    liebes seepferdchen,


    alles was ich deinen äußerungen nach über deinen freund erfahren habe, lässt nichts anderes als den schluss zu, dass es sich um einen unreifen jungen handelt, der es nicht fertig bringt mit seinen problemen klar zu kommen und seine dabei, vielleicht als sündenbock, freundin scheiße behandelt.


    ihr seit 9 monate zusammen und eure schöne zeit bestand darin, dass du zum ihm gelaufen bist, ihr filme geguckt habt und es dann sex gab? das hört sich ja angenehm an. für ihn. mal ernsthaft: es sollte dir doch so viel an dir selber liegen, dass du erkennst das etwas schief läuft zwischen euch. zur lösung des problems bedarf es zwei vernünftiger menschen, die ernsthaft(!) an der lösung desselbigen interessiert sind. scheint mir jetzt nicht wirklich so zu sein.


    vielleicht braucht er wirklich zeit für sich, weil etwas schlimmes vorgefallen ist. bestimmt ist er ein mensch, der mit konflikten nicht umgehen kann. aber ist er dann auch der richtige für dich? stellst du dir so eine glückliche beziehung vor?

    Zitat

    Und ich find das nicht so normal, und auch nicht sehr erwachsen, wenn man sich einfach verkriecht und mit dem partner über die momentane situation nicht spricht und wie's weiter geht...

    Dann nerv ihn halt weiter. Ich versteh Dich nicht.



    Zitat

    der es nicht fertig bringt mit seinen problemen klar zu kommen und seine dabei, vielleicht als sündenbock, freundin scheiße behandelt.

    Er hat sie mehrfach gebeten, Abstand von ihm zu halten. Sie drängt sich ihm permanent auf – aber das ist okay? Finde ich nicht. Ich in seiner Situation hätte längst drastischer reagiert, wenn jemand so hartnäckig alle meine Grenzen ignoriert.

    Zitat

    Er hat sie mehrfach gebeten, Abstand von ihm zu halten. Sie drängt sich ihm permanent auf – aber das ist okay? Finde ich nicht. Ich in seiner Situation hätte längst drastischer reagiert, wenn jemand so hartnäckig alle meine Grenzen ignoriert.

    und dann kommt es dir nicht paradox vor, dass er sie bitte sich mehr zu kümmern/melden? wie geht das konform?


    zudem, in einer beziehung zu leben, heißt auch kompromisse einzugehen und aufeinander zuzugehen. wenn seepferdchen und ihr freund jetzt seit 3 wochen keinen persönlichen kontakt, nur sms geschrieben haben, denke ich schon, dass sie ihm seinen freiraum lässt. sie ist seine freundin und macht sich auch ihre gedanken, wird vom freund aber im dunkeln gelassen. frage mich, welche art von beziehung das ist...

    Sehe ich genauso SamsaGregor.....


    Mal ein paar Tage nichts voneinander hören ist vollkommen ok. Aber wenn die Frau dann irgendwann wieder springen darf, weil der Herr DVD gucken und poppen will – asolutes No-Go!


    In guten wie in schlechten Zeiten – amen ;-)

    Seeepferdchen

    Zitat

    mit mir kann man pferde stehlen, bin für fast alles zu haben

    Und gibst dich mit der Glotze zufrieden. Warum?

    Zitat

    kann schon verstehen, dass er dann am abend nicht auch noch action braucht...

    8 Monate lang...

    Zitat

    und dann kommt es dir nicht paradox vor, dass er sie bitte sich mehr zu kümmern/melden? wie geht das konform?

    Kommen in Deiner Welt widersprüchliche Gefühle nicht vor? Zudem war das vor zwei Wochen, seine letzte Ansage war doch:

    Zitat

    Schau, ich glaube dass es dir im Moment beschissen geht, aber das ist kein Grund, mich anzuschreien [...] Ich habe im Moment echte Probleme, und zwar ernsthafte! [...] Also gib mir bitte einfach Zeit, ich weiss nicht wie lange! Und egal wie die Sache rauskommt, ich will dass du weisst, dass du mir echt am Herzen liegst und ich dich liebe!! Glaube mir! Aber im Moment ist alles scheisse einfach alles!

    Was gibt es daran nicht zu verstehen? Auch sein erneutes Gesprächsangebot ist in meinen Augen eine Reaktion auf Seepferdchens Verhalten, kein Wunsch von ihm. Er will sie offensichtlich weder verletzen noch verlieren, da muss er ja irgendetwas tun. Jetzt hat er ernsthafte Probleme und eine Freundin, die am Rad dreht – wie schön.


    Geben und nehmen – das bedeutet auch mal eine zeitlang mehr zu geben als zurückzubekommen. Die Bereitschaft, zueinander zu stehen und dem Partner den Rücken freizuhalten, scheint bei vielen Menschen nur so weit zu reichen, wie sie dafür nicht vom Sofa aufstehen müssen. Sobald mal etwas mehr Einsatz gefordert wird, zieht man sich auf "Wo bleiben meine Bedürfnisse" zurück und sucht sich lieber einen anderen, von dem man sich bequemere Bedürfniserfüllung erhofft.


    Wir sprechen hier von drei (!) Wochen (!).

    @ a.fish

    Ich finde es gut, mal einen anderen Blickwinkel zu sehen oder zu lesen, aber

    Zitat

    Geben und nehmen – das bedeutet auch mal eine zeitlang mehr zu geben als zurückzubekommen

    hab ich in den letzten 9 Monaten schon immer gemacht. Von ihm ist immer nur sehr wenig gekommen. Er hat mit gesagt, dass er mich liebt und noch nie jemanden so geliebt hat, aber zeigen kann er das nicht. Ich hingegen habe viel mitgemacht und ertragen, wo eine andere Frau bestimmt schon lange davon gelaufen wär.

    @ SamsaGregor

    Vielen Dank für deinen Beitrag.


    Ich glaube auch, dass er einfach noch ziemlich unreif ist.. was man mit 20 aber vielleicht auch noch sein darf...

    Was ich noch sagen wollte...Hab ihm heute morgen geschrieben:


    Hey ich hoffe es geht dir ein wenig besser und dass du gut angefangen hast bei der arbeit... ich wünsch dir einen ganz schönen tag! ich denk an dich...


    Er hat dann auch prompt zurück geschrieben: Hey ja es geht mir ein wenig besser. Und dir? ja bin wieder am arbeiten. Danke dir auch


    naja, das war's aber auch schon.

    Zitat

    hab ich in den letzten 9 Monaten schon immer gemacht. Von ihm ist immer nur sehr wenig gekommen.

    Da ist sein Verhalten jetzt doch keine Überraschung, sondern eine konsequente Fortführung. Gerade jetzt anderes von ihm zu erwarten ist doch irgendwie widersinnig – er hat den Kopf gerade voll mit anderem, da wird er jetzt nicht anfangen, an seiner Beziehungsführugn zu arbeiten.


    Ich will ja mit keiner Silbe andeuten, dass Du irgendeine Verpflichtung hast, mit ihm zusammenzusein, das wäre ja Quatsch. Aber ich halte es für wenig hilfreich (für sich selbst), anderen Menschen die Verantwortung für das eigene Handeln aufzudrücken. Er wird hier zunehmend zum Sündenbock gemacht – er tut, er macht, er fordert und das arme Seeepferdchen muss springen. Nein, muss sie nicht! Du musst Dich nicht so abhängig von ihm machen. Sein Verhalten tut Dir doch nur weh, weil Du immer wieder zurückgestoßen wirst. Zurückgestoßen wirst Du aber, weil Du immer wieder zu ihm hindrängst. Du musst Dich nicht so auf ihn ausrichten.


    Natürlich liebst Du ihn und natürlich tut es weh, aber man kann solche Gefühle auch mal aushalten, ein bisschen erforschen und vielleicht etwas daraus lernen.. sowas wie mehr Gelassenheit, Akzeptanz und Freiheit. Und dann kannst Du vielleicht mit mehr Versöhnlichkeit und Liebe auf das Ganze schauen und Dir sagen: Er hat gerade genug damit zu tun, mit sich selber klarzukommen. Ich kann ihm nicht helfen (vielleicht, weil er Dich nicht lässt). Ich fixiere mich nicht auf ihn, ich lasse meine Gedanken nicht pausenlos um ihn kreisen, sondern ich beschäftige mich jetzt mal eine Weile mit mir und meinen Sachen und wenn er dann die Hand nach mir ausstreckt oder vielleicht tatsächlich die Probleme gelöst sind, kann ich mich ohne Wut und Bitterkeit darüber freuen und wir gehen wieder ein Stück gemeinsam weiter. Oder auch nicht, wenn das nicht mehr Dein Weg ist.


    Hier wird sehr angestrengt versucht, einen Schuldigen zu kreiieren. Das ist verständlich – mir tut was weh, wer hats verbrochen und wie kann ich es abstellen. Aber ich denke: was Dir weh tut, ist nicht er. Er ist so, wie er ist und er hat sich Dir nie anders gezeigt. Was Dir weh tut, ist, dass Du etwas anderes von ihm erwartest. Das geht ein bisschen die die Richtung, die wir mal in einem anderen Thread hatten, wo darum ging, dass ein Partner "zu wenig" Gefühl zeigt. Da habe ich geschrieben, dass ich es nicht für sinnvoll halte, einen anderen Menschen ändern zu wollen.


    Dein Partner hat keine "Schuld" daran, dass er so ist, wie er ist. Und Du hast keine "Schuld" daran, dass Du Dir von einem Partner etwas anderes wünschst. Die Frage ist: macht es Sinn – wenn man als Sinn mal unterstellst, dass man im Leben glücklich sein möchte – sich das gegenseitig vorzuwerfen? Was hättest Du gewonnen, wenn Du zu dem Schluss kommst: ja, er ist der Böse und ich schieß ihn ab.


    Gar nichts – außer Selbstgerechtigkeit. Du könntest auch zu dem Schluss kommen: ich mag ihn so viel an ihm, dass ich schaue, ob ich ihn nicht einfach so nehmen kann. Oder zu dem Schluss: ich mag viel an ihm, aber wir passen nicht zusammen. Da hat niemand etwas falsch gemacht, niemand ist der Böse. Du bist nicht Opfer, das mit sich machen lässt bzw, nicht mehr mit sich machen lässt und sich "wehrt", sondern Du bist eine erwachsene Frau, die erkennt, was sie braucht und was nicht und entsprechend handelt.

    Zitat

    was man mit 20 aber vielleicht auch noch sein darf...

    Hier schwingt wieder der Gedanke mit: er macht etwas falsch, aber ich bin mal so nett und suche eine Entschuldigung dafür. Komm von diesen Gedanken weg, ich kann es Dir nur raten. Das macht nicht glücklich. Andere Menschen sind nicht verkehrt, wenn sie den eigenen Vorstellungen entsprechen. So wie Du nicht verkehrt bist, wenn Du anderen Vorstellungen nicht nachkommst und das ist die schöne und wertvolle Erkenntnis daran.

    @ a.fish

    :)= :)^


    Deine Sätze könnte man wohl an viele Beiträge ranhängen.


    Das trifft insbesondere bei Verhaltensweisen zu, die eigentlich nur in bestimmten Partnerschaftskonstellationen als unangenehm empfunden werden. Mit anderen Partnern wäre das gleiche Verhalten u.U. kein Problem.


    Nicht das Verhalten des Partners ist das Problem, sondern die Wahl des Partners, die nicht zu den eigenen Ansprüchen passt. Das heißt, entweder Seepferdchen ändert ihre Ansprüche oder ihren Partner.