• Ich komm an meinen Freund einfach nicht ran

    Ja, mit meinem Freund ist es nicht ganz einfach... Er ist ein Sturkopf und verhält sich manchmal...naja...recht kindisch. Durch einen Streit mit seiner Familie, zu dem ich nun mal wirklich NICHTS beigetragen habe, will er jetzt auch keinen Kontakt mehr zu mir. Er möchte nur noch "gute Menschen" um sich herum, die ihm gut tun. Sprich, seine Kumpels. Ja,…
  • 718 Antworten

    Wieso unterwirfst du dich so seinem Verhalten und deinen Emotionen?


    Er hat doch gar nicht Schluss gemacht, warum also das Drama?


    Lies noch mal, was Dumal geschrieben hat:

    Zitat

    Ich rate Dir, nicht ständig auf ihn zu schielen, sondern mehr bei Dir selber zu bleiben.


    Dem schließe ich mich an und denke, dass es nicht schlecht wäre, wenn du diesbezüglich:

    Zitat

    Wichtiger ist doch, was ich fühle. Und ich will ihn einfach!! Ich liebe ihn über alles!

    einen differenzierteren Blick entwickeln würdest.

    Ok, ja ich hab ihm dann noch mehr geschrieben, dass er mich jetzt nicht mehr warten lassen kannn und ich das gespräch sobald wie möglich haben will...


    Naja, vielleicht, wenn wir dann von angesicht zu angesicht miteinander sprechen, löst sich ja das problem...ich hoffe es, ich hoffe es so sehr... Das ist das letzte, woran ich mich noch klammern kann.. :°(

    liebes seepferdchen,


    es ist wirklich erschütternd lesen zu müssen, dass du mit aller macht an deiner "beziehung" zu diesem kerl festhalten willst ungeachtet des eindrucks, dass du dir da scheinbar jemanden angelacht hast, der es versteht dich bis zur selbstaufgabe zu manipulieren. wie kann es sein, dass du an diesem typen, der sich null mühe gibt in eurer beziehung derart festklammerst? ihr seid acht monate zusammen und diese zeit klingt in deinen schilderungen nach einer beziehung die nun insgesamt acht jahre dauert und langsam aber sich die puste ausgeht. 1x die woche sehen filme gucken und sex haben ist nun wirklich nicht der krönung des beziehungslebens. die ersten monate einer beziehung sollten eher aufregend, wild und voller freude geprägt sein und nicht derart belastet sein. wie soll das denn weitergehen?


    natürlich ist es schmerzhaft, wenn man enttäuscht wird und einen geliebten menschen verliert. schmerzhafter wäre allerdings die einsicht in ein paar monaten/jahren, dass der kerl nichts als ein fehlgriff war. eines solltest du dir klar machen: du bist nicht auf seine entscheidung angewiesen. du machst deine eigene entscheidung, die für dich von vorteil ist. vielleicht ist sie kurzfristig schmerhaft (trennung, trauer etc.) aber mittel- und langfristig wird dir eine entscheidung zu deinem besten nur gut tun. wünsch dir viel kraft!

    @ gato

    Zitat

    Wenn du das wirklich so meinst, wie du das hier geschrieben hast, dann rate ich dir dringend daran zu arbeiten. Damit begibst du dich in eine sehr ungünstige und abhängige Situation. Man kann nicht immer an Menschen hängen, nur weil man mal schöne Stunden mit ihnen verbracht hat und es ist gesünder loszulassen um zu wachsen.

    das ist faktisch richtig und eine sehr gesunde Einstellung und mir fiel auch auf, dass Seeepferdchen arg unter Trennungsangst leidet. Das ist ja primär nichts negatives. Bindungen zu anderen zu entwickeln, macht uns ja erst menschlich. Aber so wie es hier läuft, ist es wirklich ungesund {:(


    Den Vergleich mit dem toten Pferd finde ich sehr passend. Aber es hat immer einen Grund, warum jemand krampfhaft an etwas festhält, das sich so ungesund entwickelt.

    @ Seeepferdchen,

    wie sieht es eigentlich sonst so in deinem Leben aus? Was machst du? Studierst du?


    Hast du Freunde, wie ist denn deine Beziehung zu deiner Familie? Was machst du in deiner Freizeit, hast du Hobbies?


    Sorry vielleicht hab ich was überlesen und du hast darüber schon was erzählt.... Ich frage mich halt, warum dieser Mensch dir so sehr wichtig ist, wenn er doch so wenige deiner Bedürfnisse erfüllt.

    Also nochmals vielen Dank an alle, die sich weiterhin Zeit nehmen und hier schreiben... Und 'tschuldigung, dass ich mich so seltsam verhalte und kein leichter Fall zu sein scheine...

    Zitat

    die ersten monate einer beziehung sollten eher aufregend, wild und voller freude geprägt sein und nicht derart belastet sein. wie soll das denn weitergehen?

    Ich hab mal gesagt, dass er wahrscheinlich Angst hat, hintergangen zu werden, und sich deshalb nicht ganz öffnen und freuen kann... Das könnte ein Grund sein dafür, dass unsere jetzt dann bald 10 gemeinsamen Monate nicht sehr aufregend waren...


    Ich habe ihm mal gesagt: Schau mal, wie verliebt dein bester Kumpel ist und wie er sich an seine Freundin ranschmeisst! Er meinte dann: Ja die sind ja auch schon über 2 Jahre zusammen! Für ihn ist es also eher so, dass er nach längerer Zeit Vertrauen fasst und sich erst dann richtig auf die Beziehung einlassen kann...

    Zitat

    Ihr wohnt doch nah beieinander? Warum gehst du nicht vorbei?

    Weil ich ihn erstmal in Ruhe lassen wollte... und er immer unterwegs ist... und weil ich ein Gespräch auf nach die Prüfung verschieben will...

    Zitat

    wie sieht es eigentlich sonst so in deinem Leben aus? Was machst du? Studierst du?


    Hast du Freunde, wie ist denn deine Beziehung zu deiner Familie? Was machst du in deiner Freizeit, hast du Hobbies?


    Sorry vielleicht hab ich was überlesen und du hast darüber schon was erzählt.... Ich frage mich halt, warum dieser Mensch dir so sehr wichtig ist, wenn er doch so wenige deiner Bedürfnisse erfüllt.

    Ja ich studiere (Lehramt), komm jetzt dann ins 4. Semester...


    Ich habe einige wenige gute Freundinnen, und einige, mit denen ich eigentlich nichts unternehme, aber halt an der Uni oder sonst wo sehe. Ich habe einen besten Freund, auf den war mein fester Freund immer etwas eifersüchtig... Im Moment unternehme ich viel mit ihm..weil er mich einfach zum lachen bringt...


    Ich habe die beste Familie die's gibt! :)_ zwei ältere Brüder und eine Schwägerin, mit der ich über alles reden kann.. Sie geben mir alle ganz viel Halt und unterstützen mich!


    In meiner Freizeit reite ich, geh ins Fitness, oder bin einfach in der Natur draussen... Dann fahr ich gern Motorrad und Auto, mache Ausflüge... In Clubs geh ich nicht so gerne, ab und zu mal schon, aber das sagt mir eigentlich nicht so viel...


    Warum mir mein Freund soo wichtig ist, weiss ich eigentlich nicht wirklich.. Ich kann es nicht erklären, ich bin einfach gerne bei ihm... Und ja, ich habe Trennungsangst... ich denk mir dann immer: mit dem wirst du NIE MEHR zusammen sein... du wirst NIE MEHR in seinem Bett schlafen...usw... ich find das ganz ganz schlimm... :°(

    Okay ... das ist gut ...! :-)


    Manchmal ist es halt so, dass man sich an jemanden klammert, weil viele Defizite im "restlichen" Leben sind ... aber in der Hinsicht bist du ja gut versorgt.


    Wie sieht es momentan aus? Hattet ihr Kontakt?

    Hallo Cinderella,


    Ich habe ihm am Samstag dann noch geschrieben, dass ICH sage, wann wird sprechen. Und dass er mich bis da in Ruhe lassen soll, weil ich mich auf meine Prüfung konzentrieren muss. Und dass er mich schon genug heruntergezogen hat usw... Ich schrieb also mal etwas "böser". Darauf kam von ihm nur zurück: Mein Gott hör einfach auf! Bitte


    Ich glaube er verträgt im Moment einfach gar nichts und will nur seinen Frieden... dass er mit seinem Verhalten aber etwas anderes auslöst, nämlich Verletzung und Wut und Trauer, ist ihm irgendwie nicht bewusst oder einfach sch...egal...


    Das Schlimme ist, ich kann mich wirklich im Moment fast nicht konzentrieren und hab einen nervösen Magen... kann fast nichts essen, muss die ganze Zeit aufs Klo... fühl mich einfach schwach..


    Aber jetzt wart ich mal ab und spreche evtl. am Wochenende mit ihm... mal schauen...

    Konzentrier Dich doch jetzt erst einmal auf Deine Prüfungen. Für ihn oder mit ihm kannst Du doch im Moment eh nichts machen.

    @ Seeepferdchen

    Zitat

    Ich glaube er verträgt im Moment einfach gar nichts und will nur seinen Frieden... dass er mit seinem Verhalten aber etwas anderes auslöst, nämlich Verletzung und Wut und Trauer, ist ihm irgendwie nicht bewusst oder einfach sch...egal...

    sehe ich genauso .... :-|


    Wahrscheinlich wär es am besten, du ziehst dich für eine Weile ganz zurück, damit er auf dich zukommen muss. Also jetzt auch nicht unbedingt ein Gespräch forcieren wollen oder ein Treffen. Meinst du du schaffst das?