Zitat

    Da kam er auf eine Kaltmiete von 485€ :|N

    Hast du nicht weiter oben geschrieben, dass du 300 Euro sparen würdest, wenn du dir allein eine kleine 3ZKB zur ortsüblichen Miete holen würdest? Ich glaube ja nicht, dass du diese für 185 Euro bekommst ;-) . Oder was habe ich dabei falsch verstanden?


    Eine angesetzte hälftige Kaltmiete von 485 Euro finde ich jetzt für ein Haus tatsächlich nicht unverschämt, sofern es für dich finanziell auch im Rahmen wäre. Aber was zahlt du aktuell tatsächlich?


    Was mich stört ist dieser ganze Vertragsaspekt und die Zusatzforderungen wie Beteiligungen an konkreten Sanierungen und Anliegerkosten. Dass du etwas zu den Kosten beiträgst, die so ein Wohnraum nun mal kostet, finde ich wie gesagt nur fair. Umsonst wohnen kann man nirgendwo - auch im Eigentum nicht. In einer Beziehung würde ich niemals einen Mietvertrag machen (und dann von den Einnahmen der Partnerin auch noch Steuern zahlen - wie bescheuert ist das?). Es wäre doch ein Agreement des gemeinsamen Lebens. Kein Eigentumsanteil, keine Verantwortung. Wenn du finanziell auf deine Verhältnisse achten musst, wirst du vermutlich auch nicht daran interessiert sein, durch einen Eigentumsanteil auch Verpflichtungen einzugehen. Spontane Kosten können in einem Haus auch mal in größeren Summen entstehen.


    Das Agreement wäre (neben den geteilten echten Verbrauchskosten) tatsächlich, für den Anfang einen fairen Betrag zu finden, der einfach dein Beitrag zu diesem Haus ist, in welchem du leben kannst. Der sollte geringer sein als eine hälftige Vergleichsmiete (wegen Partnerschaft ohne Renditeabsichten) und auch deine finanziellen Möglichkeiten wiederspiegeln. Und dann würde ich auf keinen Fall einen Mietvertrag machen (wenn ihr euch verkracht, willst du dann Kündigungsfristen haben ??? ) und auch nicht als steuerlich relevante Einnahme betrachten. Sondern eben als das, was es eigentlich sein soll: eine Lebensgemeinschaft.


    Was wäre denn ein Wohnbeitrag, der in deinen Augen fair wäre? Und wessen Idee war es eigentlich, dass du zu ihm ziehst?

    P.S.: wenn du öffentlich nicht zu sehr ins Detail gehen willst, schreib mich per PN an. Ich bin mit meiner Frau selbst Immobilienbesitzer mit Eigenheim und Mietobjekten. Auch bei uns war es so, dass die finanzielle Lage nicht immer ausgewogen war. Ich kann mich in beide Seiten mit ausreichend Erfahrung hineinversetzen und biete gerne an, das Thema mit dir mal zu strukturieren und auch ein paar Argumente für eine sinnvolle Schlichtung mit deinem Freund zu liefern. Wohlweislich Sachargumente - wie dein Freund tickt, kann ich natürlich nicht ändern.

    Hallo Alias...also was ich hier lese ist echt unglaublich.Bezahlst du auch für die Luft die du da atmest ????


    Das klingt echt heftig ,ich glaube du stehst früh auf und überlegst was muß ich jetzt noch bezahlen . ???


    Das Angebot von Comran würde ich nutzen ganz gut wenn sich da jemand mit auskennt und einen sachlichen Rat gibt.


    Ich bin gespannt wie du dich entscheiden wirst...also nach Liebe sieht das nicht aus.

    So mancher verdankt seinen Erfolg den Ratschlägen, die er von anderen n i c h t angenommen hat! Wenn man nach sogenannten Experten urteilen wollte, müsste z.B. die BRD als Paradies dastehen; das Gegenteil der Fall!


    Ich gebe keinen Rat mehr, sondern ich bitte aus menschlichen Gründen die TE, diese Wohnung und diesen Rechenautomaten schleunigst zu verlassen!

    @ Alias 739446

    Zitat

    Also er sieht überhaupt keinen Fehler an der Sache. Er möchte mich natürlich nicht irgendwo eintragen lassen. Er möchte einen Mietvertrag. Da kam er auf eine Kaltmiete von 485€ :|N weil er's sagt ich kann sein Haus ja nicht mit einer modrigen Mietwohnung vergleichen, unterm Strich wäre es dann noch teurer, als ob würde ich ja jetzt gut dastehen.

    Das ist moderne Wegelagerei und du musst da raus. Aber der Handlungsbedarf wird dir vermutlich erst endgültig klar, wenn du deinen Standpunkt entschieden vertrittst und die Zahlungen kürzt.

    Zitat

    Das ist moderne Wegelagerei und du musst da raus. Aber der Handlungsbedarf wird dir vermutlich erst endgültig klar, wenn du deinen Standpunkt entschieden vertrittst und die Zahlungen kürzt.

    :)^


    Kann aber gut sein, dass es deswegen Krach gibt oder gar der Typ sie dann anschließend auf die Straße setzt. Aber dann hätte die TE die endgültige Bestätigung, dass es sich um einen Raffke handelt.


    Zutrauen wird man es ihm können finde ich und schön ist das alles nicht, was da in der Beziehung abgeht. :-/

    Ich melde mich nur mal kurz zu Wort. Ich bin mit meinem Kind zu Oma und Opa gefahren, nachdem unser Streit gestern Abend ziemlich außer Kontrolle geraten ist. Ich werde mir jetzt bis Sonntag Gedanken zu dem ganzen Thema machen.


    Er hat mich geortet über Die I phone suche, da er dachte ich bin bei einem anderen Mann. Schon ein bisschen verrückt...


    Ich habe bereits den Dauerauftrag abgeändert. Denn definitiv werde ich die alte Summe nicht mehr zahlen.

    @ Comran,

    ich schreibe dir wenn ich wieder besseres Internet habe.

    Irgendwie bringt es ja nichts. Er ist so stur u will keinen Kompromiss eingehen, aber geht es nicht in einer Beziehung darum Kompromisse zu finden?


    Ich soll für alles Verständnis haben, aber wenn ich nicht seiner Meinung bin benimmt er sich wie ein trotziges Kind.


    Irgendwie wollte ich wissen wie es finanziell geregelt werden kann und stelle nun meine Beziehung in Frage. Ist nämlich nicht so, das es nicht weh tut... 5 Jahre sind ja nur ein paar Wochen, wenn ihr versteht.

    @ Alias 739446

    Zitat

    Das war mehr reine Verzweiflung, aber danke lieb von dir @:)

    Das ist schon klar. Ist jetzt zugegebenermaßen eine ziemlich beschissene Situation für dich, aber er hat ja null Unrechtsbewusstsein, obwohl jeder Außenstehende die Abzocke sofort sieht. Entweder kommt er zur Besinnung oder es gibt den großen Knall. Selbst Letzteres ist für dich und dein Kind mittelfristig besser. Der Mensch ist nun mal ein Gewöhnungstier und neigt speziell in Beziehungen dazu, sich mit inakzeptablen Bedingungen zu arrangieren.

    @ Alias 739446

    Zitat

    Irgendwie bringt es ja nichts. Er ist so stur u will keinen Kompromiss eingehen, aber geht es nicht in einer Beziehung darum Kompromisse zu finden?

    Zum einen das und zum anderen hat man eigentlich eine intrinsische Motivation, mit der anderen Personen zusammen zu sein. Da muss nicht jede Aufwendung centgenau abgegolten werden und Gewinnerzielung steht schon mal gar nicht zur Debatte. Deswegen gleicht diese Beziehung auch mehr einer schuldrechtlichen Geschäftsbeziehung.

    Zitat

    Irgendwie wollte ich wissen wie es finanziell geregelt werden kann und stelle nun meine Beziehung in Frage. Ist nämlich nicht so, das es nicht weh tut... 5 Jahre sind ja nur ein paar Wochen, wenn ihr versteht.

    Comran hat in dem Punkt sicherlich die kompromissfähigsten Vorschläge. Man darf aber bezweifeln, dass dein Partner kompromissfähig ist.