Mit deiner Offenheit zu deinem Mann, meinen tiefen Respekt!


    Ich bin/war in einer ähnlichen Situation.


    Ich habe es meiner Frau nicht gesagt.


    Deine Gründe und Gefühle sind sowas von nachvollziehbar.


    BUM und auf einmal ist alles anders!


    Ich habe die dauernde knisternde Erotik mit der Kollegin auch genossen.


    Zurück versetzt in meine Jugend mit einer unbeschwerten Leichtigkeit intensiv alle Gefühle, Liebkosungen und auch wahnsinnigen***


    ausgekostet.


    Drauf und dran es meiner Frau zu sagen und alles hinter mir lassen.


    Doch es kam die Zeit nach der ersten Super-Verliebheit und ausleben von Fantasien, wo mich dann immer mehr Dinge an meiner Geliebten wachwerden haben lassen und einfach nicht zu mir passen.


    Kurz um ich habe den Kontakt zur Geliebten auf das Minimum reduziert, weniger geht nicht, da wir in der selben Firma sind.


    Aber ich bemühe mich seit geraumer Zeit wieder sehr um meine Frau, um den Alltag nicht wieder einkehren zu lassen.


    Meine Frau findets toll, fragt mich aber immer mal wieder woher der Sinneswandel kommt.


    Ich begehre meine Frau wieder und weiß jetzt ganz genau was ich an meiner Frau toll finde und schätze und warum ich sie vor über 20 Jahren geheiratet habe.


    Nur eins weiß ich jetzt genau, ich muss immer und aktiv an meiner Beziehung arbeiten um Routine aus dem Eheleben zu verbannen.


    Hätte ich es seinerzeit meiner Frau gebeichtet, wäre da für unsere Beziehung definitiv die rote Karte gekommen.Da ist meine Frau konsequent.


    Für die Kritiker hier, ja ich weiß das was ich gemacht habe war richtig Sch****!


    Ich fühle mich deshalb gegenüber meiner Fau auch nicht besonders toll, aber damit mußß ich leben.


    Ich wünsche mir für dich dass du einen Weg findest, mit dem du leben kannst.


    Herzlichste Grüße

    Ihr Lieben,


    lange habe ich mich nicht gemeldet...


    Ich brauchte Abstand. Tja, und dann ist mir klar geworden, dass ich mich selbst belogen habe. Ich bin verliebt in diesen anderen Mann. Ich vermisse ihn. Es ist ein großer Mist...


    Ich bin da in einem emotionalen Sturm reingeraten. Hab mich da ja selbst reinmanövriert...


    Und jetzt habe ich Liebeskummer wie ich ihn schon lange nicht mehr hatte.


    Mein Mann bemüht sich momentan sehr. Aber ich bin abwesend. Komme da irgendwie gerade nicht raus.


    Eine traurige Purpurfarben! %:|

    Zitat

    Mein Mann bemüht sich momentan sehr. Aber ich bin abwesend. Komme da irgendwie gerade nicht raus.

    Purpurfarben, ich hasse es, in diesen Dingen Recht zu behalten. Aber was habe ich dir vor 3 Wochen geschrieben:

    Zitat

    Du hast sozusagen ein Backup zu deinem Partner. Mit diesem Gedanken wirst du zusehends weniger Energie in deine eigentliche Beziehung investieren. In Gespräche, Ansprüche, Nähe. Du musst ja nicht mehr investieren, du hättest da ja noch jemanden. Für all das, was du deinem Mann vorwirfst, hast du selbst zunehmend weniger Motivation, es selbst vorzuleben.


    Das verspreche ich dir auf's Papier, wenn es sein muss.

    Jetzt sitzt du zuhause, gibst nichts eine Chance, weil du immer nur zur anderen Ecke schielst, wo die Verheißung "ohne lästigen Aufwand" zu haben ist. Es ist, als ob man dir ein Puzzle anbietet, was du erst zusammensetzen musst, um zu verstehen, ob dir das Motiv am Ende gefällt. Und da ist daneben im Schaufenster so ein tolles Glasbild in tollen Farben - du müsstest nur zugreifen. Aber ohne die Garantie, dass es dir nachher in deinem Leben an der Wand auf Dauer noch gefällt.


    Gib dir mehr Zeit mit dem Puzzle und vergiss das fertige Bild. Vielleicht wirst du nachher enttäuscht, aber dann wird es noch genügend andere Bilder. Das Puzzle hast du jetzt aber schon, dann solltest du es wenigstens geduldig zusammensetzen und gucken, was daraus wird. Wenn es dir am Schluss doch gefällt, ist alles gut. Wenn nicht, hast du wenigstens Klarheit und weißt, warum du so handelst. Aber nach 3-4 Teilen schon jammern, wie scheiße das aussieht, ist auch verfrüht.


    :)_

    Du musst halt abwarten und sehen was stärker ist, die Beziehung zu deinem Mann oder die Sehnsucht nach dem anderen. Es stimmt dass man dir da wenig raten kann, aber es stimmt nicht, dass das was man schon hat immer das bessere ist. Ich hab schon Leute dran zerbrechen sehen dass sie "geblieben" sind.