Ich verbrenne innerlich

    Ich bin seit 7 Jahren in einer festen Beziehung, seit 5 Jahren sind wir verheiratet und haben ein kleines Kind.


    Ich war immer recht zufrieden. Zum Anfang war es die große Liebe meines Lebens und das hielt auch viele Jahre. Seit unser Kind auf der Welt ist, haben wir so gut wie keinen Sex mehr und meine Gefühle werden immer weniger für ihn.


    Ich habe vor ein paar Wochen einen Mann kennen gelernt, er wohnt sehr weit weg. Er weiß nichts von meinen Gefühlen und wir stehen nur per Chat in Verbindung. Ich fühle mich stark zu ihm hingezogen, kann Tag und Nacht nur noch an ihn denken. Ich weiß nicht, wie er fühlt.


    Ich sitze verzweifelt zu Hause und habe das Gefühl innerlich zu verbrennen. Wir haben gerade ein Haus gebaut und ich kann meinen Mann nicht verlassen, es würde ihm und unser Kind das Herz brechen. Er ist ein wundervoller Mann, er kümmert sich liebevoll um unser Kind, er hält mir den Rücken frei, er tut alles für mich, aber trotzdem sind kaum noch Gefühle für ihn da.Warum? Eigentlich müsste ich mich glücklich schätzen, so einen Glücksfang gemacht zu haben, aber der andere Mann, der nun in meinem Leben aufgetaucht ist, hat mir gezeigt, wie wenig ich meinen Mann noch liebe.


    Was soll ich nur tun? Die Ehe wegen unserem Kind aufrecht erhalten? Eheberatung? Ich weiß einfach nicht, wie es weitergehen soll. Ich bin völlig in mich gekehrt und grübel den ganzen Tag. Ich denke nur an den anderen und mein Herz leidet so sehr.


    Ich weiß, dass mir hier niemand eine Entscheidung abnehmen kann, aber vielleicht mag ja irgendwer etwas dazu schreiben.


    Danke

  • 10 Antworten

    Ich denke mal irgend einen Anfang musst du machen, und wenigstens ein erstes Gespräch mit deinem Mann solltest du nun darüber führen.


    Dann kann man weitersehen. Wie reagiert er darauf? Fühlt er vielleicht sogar irgendwie ähnlich? Kannst und willst du daran noch etwas verändern? Wenn ja, wie? Du selbst sagst schon Eheberatung. Wäre das für dich eine Option und würdest du dir etwas davon versprechen?


    Und wenn du eben weißt, dass du eigentlich nichts mehr daran ändern kannst und willst, dann muss man überlegen wie es weitergeht.


    Die Ehe nur wegen den Kindern aufrechtzuerhalten bringt doch nichts, weder dir, noch deinem Mann und letztendlich auch nicht den Kindern – den in einer unglücklichen Familie aufzuwachsen ist vielleicht noch schlimmer, als eine möglichst friedliche Trennung der Eltern.


    Und vor allem gibst du so auch deinen Mann eine Chance mit jemand anderem glücklich zu werden – ihn ewig über deine Gefühle anzulügen ist nun wirklich alles andere als altruistisch.


    Was den anderen Mann angeht, so kommt es mir so vor, als sei die Verliebtheit zu ihm mehr durch die Unzufriedenheit in deiner Ehe entstanden, oder? Denn schließlich scheinst du ihn nicht wirklich zu kennen.


    Ihn würde ich also eher erstmal aussen vor lassen, was deine Entscheidungen angeht.

    Also erst mal, das Internet ist nicht der Ort, an dem man den RICHTIGEN kenn lernt. Zudem kennst du ihn ja auch gar nicht. Was ist wenn es ein

    ist und du völli falsche Vosrstellung von ihm hast. Weiß er von deinen Gefühlen?


    Dann rede mit deinem Mann, denn ein nebeneinander her leben ist auch nicht schön. Und nur wegen Kindern zusammen bleiben ist falsch. Man ist kein schelchter Elternteil wenn man das Zusammne Leben beendet.


    Ansosnten bin ich von Ehetherapien oder Paartherapien und was es da nicht alles gibt wenig begeistert. Ist im großen und ganzen auch nur Geldmacherei. Die Trennung wird in der Regel damit nur hinaus gezögert. Ihr könnt es versuchen, aber verprecht euch davon nicht allzuviel.


    PS: Habe 2 Psychologen als Lehrer in der Berufsschule. Die haben irgendwie einen an der

    Danke für eure Antworten.


    Ich habe den Mann nicht im Internet kennen gelernt. Er hatte beruflich hier zu tun und war einige Wochen in meiner Nähe. Nun ist er zurück bei sich zu Hause und wird stehen jetzt nur noch per Chat in Verbindung.


    Ja Eheberatung ist so eine Sache. Im Grunde sehe ich das so wie du Kleinewaldfee. Wahrscheinlich wird eine Trennung damit nur aufgeschoben.


    Ach alles Mist, ich weiß auch nicht :°(

    Vielleicht kannst du versuchen, die Gefühle, die du für diesen Mann hast auf deinen Mann zu projiezieren.


    Wenn du diese Gefühle hast dann denk an deinen Mann stell dir sex mit ihm vor. Stell dir vor du verliebst dich in deinen Mann vor allem auf sexueller Ebene. Da ihr so lange nicht habt sollte ja der Reiz des neuen vorhanden sein. ;-) Versuch deinen Mann anzumachen mit Gesten Berührungen.


    (Warum in die Ferne schweifen... grass is always greener... ;-) )


    Sich psychologisch selbst zu überlisten ist mitunter gar nicht so schwer. Und falls es dir tatsächlich eher um das Gefühl geht als um diesen Mann wäre es zumindest einen Versuch wert.

    Zitat

    Wenn du diese Gefühle hast dann denk an deinen Mann stell dir sex mit ihm vor. Stell dir vor du verliebst dich in deinen Mann vor allem auf sexueller Ebene. Da ihr so lange nicht habt sollte ja der Reiz des neuen vorhanden sein. Versuch deinen Mann anzumachen mit Gesten Berührungen.

    Könntest du dir Sex mit deinem Ex vorstellen? Ist ja schließlich nur ein gefühl. :(v

    Zitat

    Ansosnten bin ich von Ehetherapien oder Paartherapien und was es da nicht alles gibt wenig begeistert. Ist im großen und ganzen auch nur Geldmacherei. Die Trennung wird in der Regel damit nur hinaus gezögert.

    So ein Blödsinn. Eine Therapie kann helfen, Dinge anders oder klarer zu sehen. Zudem kann es bei Dingen helfen, die das Paar nie richtig gelernt hat, z.B. streiten oder kommunizieren. Das pauschal abzutun finde ich etwas vorschnell.

    Libella86

    Zitat

    Ich bin seit 7 Jahren in einer festen Beziehung, seit 5 Jahren sind wir verheiratet und haben ein kleines Kind.

    Ich lese hier sehr oft von Paaren, die relativ schnell heiraten und dann nach wenigen Jahren in einer Sackgasse enden. Dadurch entsteht der Eindruck, dass sich die Paare nicht wirklich kennen und voller Liebe heiraten. Erst mit der Zeit wird die rosarote Brille abgesetzt und dann erkennen einige, dass der Partner doch nicht so toll ist.


    Kann es sein, dass du jetzt die Fehler siehst, die du vorher nicht sehen wolltest?

    Zitat

    Seit unser Kind auf der Welt ist, haben wir so gut wie keinen Sex mehr und meine Gefühle werden immer weniger für ihn.

    Warum? Habt ihr keine Zeit oder keine Lust? Liegt es eher an dir oder eher an ihm? Nehmt ihr euch genug Zeit für euch als Paar?

    Zitat

    Was soll ich nur tun?

    Als erstes solltest du mit deinem Mann sprechen. Sag ihm, wie du dich fühlst, was dir fehlt und was du dir wünschst. Ich finde, das bist du ihm und deinem Kind schuldig. Meistens wird durch so ein Gespräch vieles deutlicher. Wie es dann weitergeht würde ich vom Ausgang des Gesprächs abhängig machen.


    Den anderen Mann solltest du erst mal beiseite schieben. Hier geht es um die Entscheidung über deine Ehe. Das solltest du unabhängig von allem anderen machen (Kind, anderer Mann, usw.). Am Besten brichst du auch vorerst den Kontakt ab bis du mit deinem Mann gesprochen hast und ihr entscheiden habt, wie es weitergeht. Alles andere wird dich nur beeinflussen und die Situation verkomplizieren.

    @ Kleinewaldfee

    Zitat

    Könntest du dir Sex mit deinem Ex vorstellen? Ist ja schließlich nur ein gefühl.

    Nein, aber er ist ja nicht ihr Ex sondern ihr ansonsten treusorgender Ehemann und Vater ihres Kindes.


    Und sie hat ja nur geschrieben, dass die Gefühle für ihn weniger werden und nicht, dass er sie aneekelt oder sowas.

    Zitat

    Am Besten brichst du auch vorerst den Kontakt ab bis du mit deinem Mann gesprochen hast und ihr entscheiden habt, wie es weitergeht.

    Kontakt abbrechen? Was bringt das außer extremen Liebeskummer? Kontakt minimieren wäre ja noch okay.

    Zitat

    Ich lese hier sehr oft von Paaren, die relativ schnell heiraten und dann nach wenigen Jahren in einer Sackgasse enden. Dadurch entsteht der Eindruck, dass sich die Paare nicht wirklich kennen und voller Liebe heiraten. Erst mit der Zeit wird die rosarote Brille abgesetzt und dann erkennen einige, dass der Partner doch nicht so toll ist.

    Das sind abgedroschene Phrasen die jeder Laie kennt.

    Zitat

    Ich war immer recht zufrieden. Zum Anfang war es die große Liebe meines Lebens und das hielt auch viele Jahre. Seit unser Kind auf der Welt ist, haben wir so gut wie keinen Sex mehr und meine Gefühle werden immer weniger für ihn.

    Also langweilige Harmonie mit sentimentalem Gedusel...

    Zitat

    Ich habe vor ein paar Wochen einen Mann kennen gelernt, er wohnt sehr weit weg. Er weiß nichts von meinen Gefühlen und wir stehen nur per Chat in Verbindung. Ich fühle mich stark zu ihm hingezogen, kann Tag und Nacht nur noch an ihn denken.

    Warum verschweigst Du deine ganze Chat-Geschichte und deine schwindenden Gefühle vor deinem Mann und spielst auf heile Welt? Was willst du mit dem Vortäuschen falscher Tatsachen erreichen? Wie lange willst du auf heile Welt machen- eure Beziehung ist kaputt und wird durch deine schauspielerischen Leistungen geprägt. Ich halte das für unfair deinem Mann gegenüber und viel schlimmer, als deinem Mann offen und ehrlich zuzugeben, dass deine Gefühle für ihn weg sind.


    Durch dieses Tal wird er so und so gehen. Aber so verschenkst du seine kostbare Lebenszeit.


    Sag deinem Mann was mit dir los ist- und in aller Offenheit.


    Ich behaupte, du hast dich auch durch dein "schwärmerisches" Gedusel selbst in diese Gefühlsbredouille gebracht und deine Ehe damit aufs Abstellgleis befördert. Du solltest wenigstens zu deinem selbstfabrizierten Scherbenhaufen stehen.

    Zitat

    Ich lese hier sehr oft von Paaren, die relativ schnell heiraten und dann nach wenigen Jahren in einer Sackgasse enden. Dadurch entsteht der Eindruck, dass sich die Paare nicht wirklich kennen und voller Liebe heiraten. Erst mit der Zeit wird die rosarote Brille abgesetzt und dann erkennen einige, dass der Partner doch nicht so toll ist.

    Zitat

    Das sind abgedroschene Phrasen die jeder Laie kennt.

    Etwas kennen und etwas im eigenen Handeln, Fühlen und Denken berücksichtigen, sind zwei verschiedene Paar Schuhe.... :=o