Zitat

    das Problem ist aber auch das er oft dann nur sagt, " du entscheidest " aber ich kann das einfach nicht allein entscheiden.

    Trefft ihr ansonsten große Beziehungsentscheidungen für euch allein? Vermutlich nicht. Vielleicht nur eine Ausrede von ihm um sich raushalten zu können. Aber es geht auch ihn an, ob er will oder nicht.

    Probleme Freunde in einer neuen Stadt zu finden hast nicht nur du. Heutzutage wird erwartet monil und flexibel zu sein weshalb viele Leute aus beruflichen Gründen in eine andere Stadt ziehen müssen.


    Wohnt ihr in einer größeren Stadt oder eher in einer kleineren Gemeinde? Hast du dich schon mal informiert ob es bei euch auch solche Familientreffs gibt? Da kommen sehr oft Familien zusammen, die neue Freundschaften suchen. Oftmals wird sowas kirchlich organisiert, damit muss man halt klar kommen.


    Hast du dir schon mal überlegt bei der Volkshochschule mal einen Kurs z.B. in einer Sprache zu belegen?

    Und wenn ihr den Umzug auf einen festen Zeitpunkt legt? Also alle zusammen, z.B. in 2 Jahren, passend zu einem sowieso anstehenden Schulwechsel?


    Dann hat deine Familie noch länger Zeit hier, du kannst dich schon vorfreuen und ihr könnt in Ruhe planen. Es läuft nun mal nicht alles nach Kinderwillen. Das zu akzeptieren und mit Veränderung klarzukommen kann sie für ihre Zukunft stärken.


    Und besser ein ungewollter Umzug mit Mama als eine Mama die kaputt geht und allein auszieht oder?


    Wenn dein Mann nur äußerst widerwillig mitzieht oder sich sogar querstellt wird es schwer. Aber nachdem du so lang gewartet hast musst du ihm auch genügend Zeit zugestehen den Gedanken für sich durchzuspielen.

    Gibt es keine Möglichkeit, dass du öfters Urlaub in der alten Heimat machst? Oder ist das zu weit weg?


    Mir geht's umgekehrt. Bin zurück gezogen, meine Freunde sind aber alle nicht mehr da. Jetzt hab ich 3 Kinder und auch eher Bekannte. Allerdings bemühe ich mich langsam ihnen näher zu kommen.

    Zitat

    Das habe Ich vor 2 Jahre angeboten das wir im Sommer 2017 umziehen könnten da dorthin schulwechsel ansteht. Da hieß es auch "ich soll. Entscheiden " :(

    Und wenn du es jetzt entscheiden würdest? Wie weit würde dein Mann bei der Entscheidung mitziehen?


    Dass er deine Lebensentscheidungen triffst kannst du nicht erwarten. Ein bisschen hat er da schon recht. Setzt euch hin und findet raus wie es für ihn und euch als Paar wäre wenn "DU" entscheidest.


    Könnte und wollte er an deiner Seite stehen selbst wenn er wohl kaum in Jubel ausbricht? Letztlich wäre es dann eine Wir-Entscheidung. Du sagst Go, er sagt ok. Aber das Go musst wohl du geben. Wenn du diesen Mut noch nicht aufbringen kannst hast werden aus den 6 Jahren mehr werden.

    @ missanonym33,

    wenn ich das richtig lese, dann seid ihr in eine kleinere Stadt gezogen und dir fehlen die Leute hauptsächlich abends.


    Ein Vorschlag. Über Skype könntest du dich doch abends mit jemandem von deiner Familie oder deinen alten Freunden verbinden. Das ist zwar nicht so als würde man in einem Raum sein, aber man hat Kontakt.


    Das andere sind neue Freundschaften. Klar, wenn die Interessen nicht übereinstimmen, dann werden's höchsten gute Bekannte. Du schilderst, dass die Leute zu jung waren oder eben tagsüber beschäftigt sind. Aber es kann doch nicht sein, dass es in der ganzen Gemeinde, Stadt nicht doch Frauen in deinem Alter gibt mit ähnlichen Interessen.


    Was würdest du denn gerne am liebsten machen, was definiert dich? Welche Interessen hast du? Wenn du das weißt, dann könntest du aktiv werden. Also, dass du was anbietest, was Leute mit deinen Interessen und deinen Freizeiten entspricht. Wenn du jemanden findest, dann sind das anfänglich vielleicht auch nur gute Bekannte, aber mit der Zeit können sich bei gleichen Grundlagen dann doch richtige Freundschaften entwickeln.

    Hallo *:)


    Also über Familien Kreise müsst ich mich mal informieren @:)


    Ja also 1-2 mal im jahr sind wir dort zu Besuch und jedesmal will ich garniert mehr weg :-(


    Nein ich suche niemanden für abends. Einfach mal ne nette Freundin


    . Das braucht doch jeder mensch :-(


    Das ist ja mein Problem. Bleib ich hier - bin ich unglücklich . Gehen wir zurück - ist meine Familie unglücklich :-(

    Irgendwie versteh ich das noch nicht ganz: du bist seit 6 Jahren unglücklich? Warum? Wegen fehlender Freunde, der räumlichen Trennung zu deiner Familie, oder warum? Warum kauft ihr ein Haus, wenn du dich dort nicht wohlfühlst?


    Wie weit ist deine Familie entfernt? Ich würde erst mal genau herausfinden, was dich unglücklich macht, dein Mann ist kaum da, du bist in Elternzeit, du magst die Gegend nicht... Das sind viele Gründe, die unglücklich machen können. Da kann man aber einiges auch ändern und schauen, was das in dir auslöst. Du sehnst dich deswegen nach deiner Familie, weil du noch nicht angekommen bist oder nicht ankommen willst.

    Hallo gato


    wir wollten hier Fuß fassen. Ich sehe wie es meinen Kindern hier gut geht. Ich wollte und will das beste für meine Kinder. Ich stelle mich schon immer ganz nach hinten.


    Wir haben einen Neustart versucht der jeden gelungen ist nur mir nicht. Ich habe es mir naiverweise anders vorgestellt. Ich wusste vorab nicht wie alles weiter geht. Ich dachte mit der zeit kommt alles schon, neue Freunde etc. Somit wurde ich immer unglücklicher und einsamer. Es gibt Tage da Red ich mir selber alles schön. Es ist ja auch schön hier, aber mein Herz will zurück. Es sind ja nicht nur die Freunde. Ich liebe meine alte Stadt. Ich vermisse sie. Dort bin ich geboren und ich sehne mich danach einfach zurück zu gehen.


    Aber darf ich So egoistisch sein? Ich weiß es nicht. In meiner alten Stadt lebt der Erzeuger meiner 2 großen Kinder der nichts von beiden will. Mein großer leidet darunter der mittlere nicht. Kann ich dorthin zurück ? Zurück in die Vergangenheit? Oder soll ich es hier einfach weiter versuchen. Ich weiß es nicht. Hier ist einfach alles so anders. Es ist schwer zu erklären

    Mh, haben denn deine alten Freunde soviel Zeit? Also bei mir ist das schlicht so das nun mit Ende 20, Anfang 30 die meisten Leute irgendwo nach dem Studium neu anfangen oder Familie haben und alle Hände voll damit zu tun haben Familie und Arbeit unter einen Hut zu bringen. Die haben einfach keine Zeit über für andere Sachen und die paar freien Stunden gehören der Familie. Bist du dir sicher das es bei deinen Freunden anders wäre wenn du nicht mehr nur zu Besuch wärest?


    Familie ist natürlich ein Wort, kann ich gut verstehen und mit einem Mann im 3 Schicht System ist es mit einem eigenen Hobby nicht so einfach, weil man so oft fehlt, aber vielleicht ließe sich ja was mit einem Babysitter machen? Guck doch mal ob du irgendwas findest das dir entspricht und mach das. Familienkreise fände ich auch gut, einfach weil die in einer ähnlichen Lebensphase sind und da dann vielleicht mal Zeit zusammen im Zoo oder so passt.