Guten Morgen Mo,

    Zitat

    Ich will ihr nie etwas verbieten ich verzeihe ihr immer wieder oder schaue darüber weg wenn sie zu mir scheise ist , jedoch ist jeder Fehler bei mir direkt eine Todesstrafe.

    Da scheint mir ein ziemliches Ungleichgewicht zwischen euch zu sein. Willst du dich weiterhin so behandeln lassen? Ein bisschen Respekt sollte schon sein.

    Guten Morgen Lomax


    Nun ja ich bin halt ein Junge der Mädchen in Streit net beleidigt, weil das null bringt.


    Sie hingegen macht das schon.


    Aber wenn ich ihr mal etwas sage, was mir nicht passt, bin ich direkt sonst wer.


    Wegen MIR geht sie Net raus.


    Wegen MIR hat sie schulprobleme


    Aber nur weil ICH feige bin, und für SIE nichts rieskiere, weil MIR egal ist was bei IHR passiert.

    Sers Mo,


    wenn Deine Freundin so drauf ist, wie von Dir geschildert, dann würde ich an Deiner Stelle schnell das Weite suchen... ;-)


    Dieses Verhalten geht nämlich überhaupt nicht. Dass Sie Dir die lange Bedenkzeit etwas krumm nimmt, kann ich gerade noch verstehen. 5 Monate ist eine lange Zeit.


    Dass Sie Dich aber für alles Negative verantwortlich macht, ist nicht okay. Sie zieht Dich noch mehr runter und nutzt Deine Liebe zu ihr für ihre Machtspielchen aus. --> So kommt es zumindest rüber!


    Also nochmal: an Deiner Stelle würde ich mich mental darauf vorbereiten, mich aus dieser destruktiven Beziehung zu lösen...

    Hallo DerMo257,


    wieviel weiß deine Freundin denn von eurer Familiengeschichte und den Gründen, warum du nicht bei deinem Vater wohnen willst. Hast du ihr von den Gewalttätigkeiten und dem Alkoholismus deines Vaters erzählt? Falls nicht, dann versuche da nicht den Starken zu spielen. Wie soll sie sonst Verständnis für dich entwickeln, wenn du ihr die Situation nicht absolut ehrlich schilderst? Wenn du es ihr schon genau erklärt hast, denke ich, dass das wenige Verständnis für deine schwierige Situation keine gute Ausgangsbasis für eine langfristige Beziehung ist. Selbst wenn sie traurig ist, dass ihr euch nicht so oft sehen könnt, sollte sie nicht von dir Verlangen, dich einem Vater, der Alkoholiker ist und dir gegenüber körperlich gewalttätig, auszusetzen.


    Zu deiner Tendenz dich selbst zu verletzen: Offenbar empfindest du ungeheuren emotionalen Druck von allen Seiten und brauchst etwas als Ventil dafür. Es wäre sicher hilfreich mal zu einer Jugendberatungsstelle zu gehen und da mit einem Berater oder Therapeuten zu sprechen. Wenn du dir das im Moment gar nicht vorstellen kannst, versuch doch etwas zu finden, was dir hilft, wobei du dich nicht verletzt. Meist hilft ein sehr starker reiz gut, um aus dem starken Gefühlszustand auszubrechen (Z. B. extreme Geschmäcker, ganz sauer, ganz scharf, körperliche Anstrengung wie Sport oder Box auf ein Kissen ein, knautsche so einen Ball der dafür gemacht ist o.ä.) und danach könntest du etwas entspannendes tun, dass du gern machst und dich ablenkt. Hier im Psychologieforum unter dem Begriff "Skills" findest du eine Menge Tipps von anderen Betroffenen.

    Okey Danke für die Antworten.


    Und nunja, sie weis das mein Vater viel trinkt, auch weis sie über meine Vergangenheit mit ihm besprechen Bescheid.


    Sie wirft mir aber vor, wegen mir zu ihrer Mutter gezogen zu sein (für 3/4 Monate).


    Da hat sie halt viel psychisch mitmachen müssen, was mir persönlich leid tut was ch nie erwartet hätte, das sie das macht.


    Und ich bin Fußballer aber bei 3 mal in der Woche Training oder spiel reicht das net kmmer um Stress abzubauen.


    Ich schaue mal das ich etwas anderes nebenbei noch mache.