Ich will weg

    Ich hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin aber ich hab ein kleines oder größeres Problem keine Ahnung 😂


    Hallöchen :-)


    Ich hab zur Zeit ein Riesen Problem zu Hause mein Vater macht mich seit Monaten/Jahren nur noch runter und beschimpft mich und es gibt einige schimpfwörter die ich richtig krass finde ....


    Mein Papa nennt mich " hure " er hat aber gar keinen Grund dazu weil ich bis jetzt nur einen Freund habe und nur mit ihm rum gemacht habe


    Er sagt ich sei eine loserin ich sollte wie meine kleine Schwester ( 14 ) sein ich sei fett und hässlich und das ich nix kann ich steh allen nur im Weg und habe keine Gefühle :-(


    Und noch einiges mehr ....


    Ich bin doch gar nicht soo wie mein Vater mich hinstellt ... Ich habe ne Ausbildung als kauffrau für büromanagement ich habe einen Freund und hure mich nicht rum und ich bin zwar ein Tollpatsch aber das war ich schon immer


    Es tut so weh das er so was zu mir sagt also habe ich ihn vor 3 Wochen gesagt das ich zu meinen Großeltern ziehen möchte darauf hin hat er mir eine geklatscht uns sagte das ich Spinne und das ich nach meiner Lehre ausziehen darf so lange darf ich nicht gehen


    Meine Mama weiss davon sie nimmt mich auch in den Schutz aber meinte auch ich darf nicht ausziehen


    Zu meiner Schwester ist er der Papa den ich mir wieder wünsche bei mir hat alles mit 10 Jahren angefangen nun werde ich in 13 Tagen 17. meine Schwester ist für ihn der größte Engel


    Was soll ich denn bitte jetzt tun ich kann nicht mehr ?


    Hoffentlich kann mir vllt jemand helfen


    Danke im vorraus :�_

  • 31 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Es wäre echt besser, wenn du möglichst schnell da ausziehen könntest. Das geht nur mt Hilfe des Jugendamtes. Klar ist das mit Ärger verbunden...du musst wissen, wie dringend du das willst.


    Ob es sich mit deiner Mutter hinterher wieder einregelt, kann dir hier keiner versprechen.


    Aber eine gute Mutter sollte ihrer Tochter beistehen und sie vor Beschimpfungen des Vaters schützen.

    Dein Vater steckt echt in Schwierigkeiten... In dem seiner Haut möchte ich nicht stecken, seine Tochter so zu behandeln.


    Tollpatsch sind wir alle gewesen, und ich wette du machst auch Fehler, aber das:

    Zitat

    Er sagt ich sei eine loserin ich sollte wie meine kleine Schwester ( 14 ) sein ich sei fett und hässlich und das ich nix kann ich steh allen nur im Weg und habe keine Gefühle

    Das ist zum Heulen. Ich glaube das wird ihm nochmal sehr leid tun, vielleicht hat er selber sehr schwere Probleme.


    Das musst du dir nicht bieten lassen. Aus was für einem Kulturkreis kommt ihr? Deutschland? Nicht dass er dich noch töten lässt, wenn du ausziehen willst.


    Frag ihn mal, ob er lieber hätte das du tot wärst? Würde mich interessieren was er sagt.


    Ich glaube ich würde menen Vater verprügeln, wenn er mir so Sachen sagt.


    Sag ihm so geht das nicht, du willst weg von ihm, und er begeht ein Vergehen nach Beleidigung § 185 StGB.

    Zitat

    Ich kann doch nicht zum Jugendamt ich verletzte ja damit nur meine mama

    Wenn du wirklich jetzt von zuhause weg willst, bleibt dir leider kein anderer Weg. Du darfst mit 17 nicht mal eben ausziehen, wenn es dir deine Eltern nicht erlauben.


    Vielleicht hilft deine Mutter dir ja doch (entweder beim Auszug, oder dass sie mit deinem Vater spricht, damit er dich in Ruhe lässt), wenn du ihr ausführlich erklärst, wie unglücklich du bist und es nicht mehr erträgst, dass dein Vater dich so fertig macht.


    Ansonsten, halte dieses eine Jahr noch durch. Halte dir immer vor Augen, dass du an deinem 18. Geburtstag sofort ausziehen kannst. :)z

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Weil Eltern auch das Recht haben Unterhalt in Naturalien (Zimmer, Essen, Kleidung) zu leisten und ALG2 gibts erst mit 25. Anders ist es natürlich in einem Fall wie dem der TE wenn Eltern oder ein Elternteil beleidigen oder schlagen. Und es ist halt besser wenn man sagen kann, dann und dann in dem Zusammenhang ist das und das passiert

    ER ist der Loser, nicht du!!


    Er wertet dich ab, um selbst besser dazu stehen.


    Man darf von zu Hause mit Unterstützung des Jugendamtes ausziehen, wenn die Umstände unzumutbar sind.


    Hol dir Hilfe, und wenn du dich zunächst einmal an eine Lehrerin wendest.

    Ah, ok, danke.

    Zitat

    Und es ist halt besser wenn man sagen kann, dann und dann in dem Zusammenhang ist das und das passiert

    Also ein Protokoll führen. Aber ist das ausreichend aussagekräftig? Oder wäre das Mädel besser beraten, wenn sie Zeugen benennen könnte?

    Natürlich.


    Aber wenn man keine gescheiten hat ?


    Aber ich will hier doch Mut machen und nicht abschrecken.


    Der Freund könnte aber bestimmt auch was dazu sagen. Oder evtl die Grosseltern, würden die helfen ?

    Hallo Lilienmarie,


    hey.. ich verstehe sehr gut wie Du Dich fühlst, ich bin nämlich ähnlich aufgewachsen. Nur ging das bei mir schon so mit 6-7 Jahren los. Du bist fett, du bist dumm, du bist hässlich, du kannst nichts, aus Dir wird nichts, du landest in der Gosse, du bist zu nichts zu gebrauchen, wäre besser wenn du weg bist dich vermisst sowieso niemand. Kenne ich alles. Alles. Jahrelang, jeden Tag.


    Hör mal erst mal bist Du nicht so ein schlechter Mensch wie Dein "Vater" es darstellt. Ich habe eins gelernt, dass der der mich kleingemacht hat, die arme Wurst ist. Ein Mensch voller Minderwertigkeitskomplexe der selber im Leben nix auf die Reihe gekriegt hat, dem ein Kind bereits intellektuell überlegen gewesen ist. Also solltest Du Dir immer vor Augen halten, dass er ein ganz armer Wicht ist. Und nicht Du !


    So jetzt geht's darum, dass Du da weg willst bzw. musst. Du kannst den Weg wählen, dass Du zum Jugendamt gehst und darüber dann in eine Wohngruppe oder vlt eine eigene kleine Wohnung über die Jugendhilfe bekommst. Führt dann aber dazu, dass Deine Mutter darunter sehr leiden wird und ich weiß, dass du das nicht möchtest. Und ich glaube das wird für Dich auch keine shcöne Zeit.


    Oder Du hältst noch bis zum Ende der Ausbildung durch und sobald du ausgelernt bist und einen Job hast, ziehst du aus. Dann bist Du volljährig und es kann dir keiner mehr verbieten. Dieser Weg wäre wahrscheinlich am besten. Oder, Du ziehst, obwohl noch in der Ausbildung, mit 18 Jahren aus. Wird aber finanziell eng und ich glaube da werden Dir deine Eltern finanziell Steine in den Weg legen. Kindergeld nicht auszahlen etc und das bedeutet wieder Lauferei und Stress und Palaver bis Du es dann endlich bekommst. Kauffrau für Bürkomm. dauert soweit ich weiß zwei Jahre oder? Jetzt müsstest Du im ersten Ausbildungsjahr sein. Das heißt Du müsstest noch bis Mitte 2018 die Zähne zusammenbeißen, bis Deine Lehre zu ende ist und Du ganz legal ausziehen darfst. Ich habe es damals genauso gemacht.


    Hey Du schaffst das... wird schon werden. Hört sich jetzt schlimm an, aber auch diese 1,5 Jahre werden vorbeigehen...

    Mama beschützt mich die zeigt dem Papa schon wo es lang geht aber wenn sie dann mal außer Haus ist gibt es denn wieder Ärger weil ich petzten war


    Hab ihn heute als er mich angezickt hat die Frage gestellt ob ich lieber tot sein soll darauf hin meint er ich spinne aber wenn ich unbeidngt möchte in der küche ist ein messer kannst dich gerne umbringen aber erwarte von mir kein Mitleid dann kam meine Schwester und sagte Papa wie kannst du sowas sagen dann hat er sie in den Arm genommen und gesagt ich hab es doch gar nicht so gemeint und seit meine zwei Schätze und werde euch immer beschützen