Im Bett versagt

    Hallo zusammen,


    ich möchte ein Problem schildern was wahrscheinlich überhaupt kein riesen Ding und schon tausende male vorgekommen ist, dennoch belastet mich das ganze irgendwie mehr als ich dachte.


    Zur Ausgangssituation: Ich männlich 32 Jahre alt habe seit kurzer Zeit eine Freundin. Sie ist meine erste Beziehung überhaupt, was den Sex betrifft habe ich nicht die riesen Erfahrung bis auf ein paar Kurzgeschichten sowie Besuche im käuflichen Gewerbe. Sie hat auch in Beziehungsdingen sowie im Bett hundertprozentig mehr Erfahrung als ich, aber irgendwas muss sie ja an mir anziehend gefunden haben, sonst wäre ich nicht in der Situation.


    Am Montag (also gestern) hatten wir mehr als ausreichend Zweisamkeit was auch zum Sex führte. Und da beginnt schon das Problem: Vorher lief immer alles wunderbar ich hatte überhaupt keine Probleme, war locker und entspannt aber beim letzten mal ging überhaupt nichts. Das fing schon beim blasen an wo sich bei mir nur sehr wenig regte -was auch definitiv nicht ihre Schuld ist- sodass ich keine ausreichende Erektion bekam. Logischerweise klappte es dann auch mit dem Sex überhaupt nicht, geschweige denn mit dem Orgasmus. Zusammenfassend habe ich ihr dann gesagt, das es nichts bringt und wir nicht weitermachen brauchten. Verständlicherweise war sie auch geknickt woraufhin ich ihr aber versichert habe das es absolut nicht an ihr liegt.


    Sie sagte dann später zu mir, das dies überhaupt kein Problem sei und ich mir nicht so einen Kopf machen soll und nahm mich in den Arm. Sie merkt natürlich das es mich immer noch bedrückt, und mir selber macht das irgendwie mehr zu schaffen als ich dachte.


    Wenn ich jetzt 16 und maximal Mitte 20 wäre, könnte ich es ja verstehen, das mir das Probleme bereitet, aber mit 32 sollte man das auch etwas lockerer nehmen oder was denkt ihr ?

  • 28 Antworten
    Zitat

    Wenn ich jetzt 16 und maximal Mitte 20 wäre, könnte ich es ja verstehen, das mir das Probleme bereitet, aber mit 32 sollte man das auch etwas lockerer nehmen oder was denkt ihr ?

    Also mit dem Alter hat das nun gar nichts zu tun. Das passiert Männern in jeder Altersklasse.


    Ich würde jetzt auch sagen, mach Dich nicht verrückt, aber das ist sicher nicht sehr hilfreich.


    Locker bleiben und es wieder versuchen, am besten so im Halbschlaf dann hat Dein Gehirn nicht die Chance zu viel nachzudenken ;-) .

    War denn irgendetwas anders, als die letzten Male? Blöden Tag gehabt, irgendwie gestresst oder einfach nicht entspannt genug?


    Was deine Freundin sagt, stimmt. Du solltest - auch wenn es schwerfällt - nicht so verkopft ran gehen und dich nicht unter Druck setzen. Das hat auch nichts mit Versagen zu tun, bist halt einfach ein Mensch und keine Maschine.

    Danke für eure Antworten. Mein Problem ist auch, das ich ein recht kopflastiger Mensch bin und mich das deshalb vielleicht so beschäftigt. Gerade auch weil es eben vorher immer geklappt hat, und gestern nun mal nicht.

    @ Chomsky:

    Ich weis nicht was da gestern los war. Das war irgendwie wie so eine einsetzende Blockade im Kopf nachdem es beim ersten Versuch nicht sofort geklappt hat. Der Tag selbst war eigentlich ganz normal so wie immer bisher. Ich weiß ja das sie recht hat mit dem was sie sagt und sie ist auch wirklich sehr einfühlsam, aber Stimmung war dann eben komplett im Eimer :-(

    Ich bin auch ein kopfmensch der über alles viel zu viel nachdenkt. Dadurch entsteht druck. Und das macht es dann viel schwerer abzuschalten.


    Am besten du nimmst es nicht so schwer, sowas passiert jeden mal. Nächstes mal wird es sicher klappen.


    Ich aus weiblicher Sicht kann nur sagen das es für mich nie ein problem war wenn mal einer nicht konnte. Die Männer haben sich da mehr fertig gemacht wie ich als frau.

    Zitat

    Mein Problem ist auch, das ich ein recht kopflastiger Mensch bin und mich das deshalb vielleicht so beschäftigt.

    Man kann lernen, seinen Kopf bewusst auszuschalten, z. B. in Kursen für Meditation, Entspannung usw.


    Falls du weiterhin Probleme hast und dein Kopf dich blockiert, dann probiere das mal aus.

    Hallo Anonymus,


    ich musste mir gerade die Augen reiben, denn dein Beitrag hätte 1:1 von mir sein können :)_


    Ich hatte meine erste richtige Freundin ebenfalls erst mit 32 (seit einem guten Jahr). Sie ist ein Jahr älter und hat sich seit ihrem 16 Lebensjahr innerhalb und außerhalb von Beziehungen nach allen Regeln der Kunst ausgelebt. Ich hatte vorher nur zwei ONSs und war bei Prostituierten gewesen.


    Und auch ich hatte am Anfang ziemliche Schwierigkeiten. Das erste Mal hat super geklappt und ab dann wollte "er" nicht mehr so, wie ich wollte. Hab mir dann auch ganz schlimm Gedanken gemacht (bin auch von der verkopften Sorte) und mich da dann soweit reingesteigert, bis völlig der Wurm drin war. Das ging dann sogar soweit, dass ich angefangen habe, mich ernsthaft im Internet nach Potenzmitteln umzusehen. Zu allem Übel hat dann meine Freundin angefangen, das Problem auf sich zu beziehen, das hat natürlich auch nicht geholfen.


    Hab dann allerdings irgendwo gelesen, dass das wohl in neuen Beziehungen durchaus häufiger vorkommt und mich "gezwungen" es etwas lockerer zu nehmen. Wir haben uns dann im Bett etwas mehr Zeit gelassen, auch einfach mal gekuschelt und ohne Druck lief es dann wieder. Und als einmal der Knoten geplatzt war, war es dann auch wieder vorbei mit dem Problem - bis heute.


    Im Nachhinein habe ich es mir so erklärt, dass es einfach einen Unterschied macht, ob man nur

    will, oder ob man wirklich Gefühle für die Partnerin hat. So ging es mir jedenfalls.


    Benutzt ihr Kondome? Die waren bei uns anfangs ein ziemlicher Lustkiller.

    Zitat

    Zusammenfassend habe ich ihr dann gesagt, das es nichts bringt und wir nicht weitermachen brauchten.

    Wieso hast du sie nicht noch befriedigt? Dafür braucht man nicht zwingend einen Steifen ;-) Stattdessen direkt Abbruch, weil du keine Erektion bekommst ":/

    Zitat

    Das war irgendwie wie so eine einsetzende Blockade im Kopf nachdem es beim ersten Versuch nicht sofort geklappt hat.

    Klar, wenn es nicht klappt und man sich unter Druck fühlt, führt das nicht gerade dazu, dass man sich bei weiteren Versuchen ausreichend entspannen kann. Aber Stimmung im Eimer? Das muss echt nicht sein, man kann ja auch gemütlich im Bett rumpimmeln ( ;-) ) oder einfach auch ganz emanzipiert für die Befriedigung der Frau sorgen.


    Für's nächste Mal wäre also vielleicht ein Strategiewechsel ganz gut. Nach dem Motto "Wenn es noch wird, ist es cool, wenn nicht, auch nicht schlimm." Fokus weg von dir und mehr zu euch oder ihr. Entweder anders Zärtlichkeiten austauschen oder sie oral oder manuell befriedigen, so wie es euch halt gefällt. Macht auch Spaß und vielleicht kannst du dann auch soweit abschalten, dass ihr später noch nen Versuch starten könnt.

    So etwas passiert schon auch den wildesten Hengsten. Wenn jetzt auch bald einer auftaucht hier und erklärt, dass er bei seiner wundervollen Frau so etwas noch nie erlebt hat, nach all den Jahren Supersex...dann glaub ihm einfach nicht. So etwas passiert jedem. Auch mir - und dem Rest der Männerwelt.


    Also, Kopf hoch, (ähhh) du weißt schon.

    Hallo


    Hast wohl deine Erwartung zu hoch geschraubt...


    So ein Ausrutscher, das der kleine Freund mal seinen Dienst verweigert, hat jeder Mann mal.


    Das ist keine Tragödie,


    Kratzt natürlich am EGO ":/ :-/


    Die Partnerin nimmt meist lockerer.


    Beim nächsten Mal ohne Stress angehen (redet sich leicht)


    LG. UND Kopf hoch :)^

    @ Panomo:

    Danke für deine Antwort. Zu deiner Frage: Ja derzeit benutzen wir noch Kondome, was aber bald nicht mehr der Fall sein soll. Zumal ich auch sonst nie Probleme mit Kondomen hatte was die Erektion betrifft. @mnef: Hinterher ist man immer schlauer @Chomsky: Das die Stimmung im Eimer war geht letztendlich auf meine Kappe, da ich dann vermutlich auch zu abweisend reagiert habe. Nächstes mal weiß ich wie es besser laufen sollte.

    Du könntest Dir in der Tat IHRE Lust zum ziel setzen und mit Fingern, Zunge etc da auch alle Etappen erreichen. Dann ist sie auf jeden Fall "versorgt" was für Dich vielleicht auch den Druck rausnimmt, noch irgendwie Leistung bringen zu müssen. Dann sind die Chancen größer.


    Vielleicht hast Du auch einfach nicht so viel Lust? Man(n) will ja, trotz aller Klischees, doch nicht immer.

    Der Penis ist zwar kein Muskel sondern ein Schwellkörper.


    Aber es ist dennoch ähnlich wie beim Sport auch. Ihr lernt eine sportliche Frau, eine geübte Läuferin, kennen, und wollt ab jetzt mir ihr regelmäßig laufen gehen. Selber habt ihr Jahre nichts gemacht, außer vielleicht mal ab und an auf dem Laufband ein bißchen geübt. Wie soll das denn nun auf Anhieb funktionieren, dass ihr gleich mithaltet?


    Da müßt ihr halt schon ein paar mal mit ihr laufen, damit ihr ihr wieder richtig reinkommt in die Sache. Aber nach und nach werdet ihr merken wie Fitness und Kondition sich steigern und ihr euch an ihre Leistungsfähigkeit annähert.


    Und wie beim Sport müßt ihr halt sagen: Du ich habe jahrelang so gut wie keinen Sex gehabt und das bißchen selber üben bringt jetzt auch nicht soviel Fitness und Routine. Ich muß halt erst mal richtig eingevögelt werden und das dauert halt 'ne Weile.


    Und ihr könnt sicher sein, dass die allermeisten Frauen sagen: Ja klar, von 0 auf 100 geht nicht sofort, ich nehme darauf Rücksicht und unterstütze dich dich sogut ich kann. Und das in beiden Disziplinen.

    Das liegt, wie die meisten Vorredner bereits sagen, an deinen Erwartungshaltungen. Wenn man für andere perfekt funktionieren will, anstatt dass man spielerisch da rangeht, dann ist das einfach nur Stress, auch wenn es vorher nicht so ausgesehen hat.


    Zudem darf man in einer neuen Beziehung auch einfach mal nervös sein und das kann sich hin und wieder ruhig mal zeigen. Man ist ja keine Maschine. Da muss man auch nicht an ein Versagen glauben. Deine Gefühle kommen von ganz alleine wieder, wenn du das perfekt funktionieren wollen für andere mit einer etwas ruhigeren Betrachtungsweise loslassen kannst.


    Das hat auch nichts mit kopflastig sein zu tun, denn du bedienst ja den Verstand mit deinen Erwartungen. Das ist eine Vorgabe, da kann der Verstand aber nichts für. Das Bedürfnis dahinter ist wohl eher gut anzukommen, geliebt zu werden, gut dazustehen, alles richtig zu machen oder sonst irgend etwas in der Art. Und das bringt dann den Verstand auf Touren, der dann nach Lösungen sucht. Braucht er aber gar nicht, wenn du nicht die perfekte Vorstellung haben willst. ;-)

    Passender Vergleich @Mann042. Schön wenn das auch jede so sieht.

    Zitat

    Das Bedürfnis dahinter ist wohl eher gut anzukommen, geliebt zu werden, gut dazustehen, alles richtig zu machen oder sonst irgend etwas in der Art

    Genau darum geht es, und das dürfte vermutlich auch das Problem sein.

    Ihr könntet nächstes Mal vorher was trinken. Alkohol lockert viele auf und zu bierernst sollte man Sex ohnehin nicht betrachten und "praktizieren". Dann ist auch eine Situation wie eine ausbleibende Erektion kein Drama.