Du bist nicht die Böse, du hast es halt nur ein wenig vergeigt. Wenn du ihn willst, solltest du jetzt noch einen Versuch starten. Wenn er dann immer noch abgeschreckt ist, gut, dann ist es wohl nicht mehr zu ändern.


    Dann lerne daraus für's nächste Mal. "Ich will eigentlich dieses, sage aber jenes" ist z.B. nie eine gute Strategie.

    Ich habe ihn gestern Abend geschrieben und erklärt, dass mein Verhalten basiert auf meine Enttäuschungen und Verletzungen, die ich gesammelt habe. Ich habe mich entschuldigt und geschrieben, dass ich ihn sehr gerne wieder sehen würde. Die Nachricht würde von ihn noch nicht gelesen. Soll ich ihn schreiben, dass ich nicht ganz ehrlich zu ihn war und inzwischen Gefühle für ihn entwickele? Ich habe Angst. Angst einen sehr tollen Mann zu verlieren.

    Es ist sehr gut, dass Du Dich entgegen Deiner ersten Intension dafür entschieden hast, nicht so ruhig abzuwarten, ob noch etwas aus seiner Richtung kommt.


    Aber jetzt würde ich erst einmal seine Reaktion auf Deine Nachricht abwarten. Alles andere würde ich dem Mann in einem ruhigen persönlichen Gespräch erklären, dass würde ihm noch deutlicher zeigen wie ernst Deine Absichten ihm gegenüber sind. Bitte ihn darum mit Dir etwas Geduld zu haben. Sag ihm, dass Du Dir Deiner Schwäche in Bezug auf die Vertrauensbildung bewusst bist und versuchen wirst daran zu arbeiten.


    Vielleicht lässt sich mit Deinen ehrlichen Worten das Blatt noch einmal für euch wenden. Dir viel Erfolg dabei. @:)

    Hm wortwörtlich besser nicht, dass ist Privatsache zwischen euch. Du kannst es mit anderen Worten umschreiben, das Internet ist nicht anonym, dass ist ein häufiger Irrglaube bzw. Denkfehler. ;-D ;-)


    Sei jetzt ein wenig geduldiger! Du hast es sonst schneller vergeigt als es neu bei euch beginnt.


    Lass ihm etwas Zeit zum nachdenken, wenn er Deine Nachricht gelesen hat. Der Mann hat immerhin Monate um Dich geworben ...und Du warst dennoch abweisend und zickig. Da sollte Frau nun keine 10 Sekunden-Wunder erwarten, nicht wahr? :=o o:)

    Ich glaube, du hast das nicht verstanden. Du sagst die Männer sind Jäger. Ist mir nicht neu. Was soll mein Wissen mir erleichtern? Einen Mann zum Poppen zu finden, oder einen anständigen, treuen und liebevollen Partner? Weißt du wie leicht ist einen Mann für die erste Option zu finden und schwer für die zweite? Warum sind wir Frauen so misstrauisch und trauen keinen von euch? Die Erfahrung macht das mit uns. Wir geben aber nicht auf. Denn genauso wie bei euch der trieb ist, so haben wir wünsch einen ehrlichen Kerl zu finden. Das ist auch so eine Art trieb.

    MinaV


    Lass Dich nicht entmutigen. Wenn Dir Dein Bauchgefühl sagt, dass dieser Mann Dir anfängt viel zu bedeuten, dann ist es keineswegs verwerflich nach einer vermasselten Situation, die Du aus falschem Stolz riskiert hast ins rechte Licht zu rücken. :)^


    Nach 3 Treffen kann man sein Gegenüber und jede neu entstandene Situation noch nicht komplett treffsicher einordnen. Du hast die Abklärung seiner Altlasten aus der Ex-Beziehung als zögerliches Abbremsen verstanden, und deswegen überreagiert. Kann passieren, ist kein Beinbruch.


    Nur versuche im Umgang mit ihm emotional ehrlicher zu werden. Zeige offener wie Du Dir die Entwicklung mit euch beiden vorstellst. Auch Männer sind sensible Wesen, die nicht nur durchgängig gute Erfahrungen mit der Frauenwelt machen. Entsprechend reagieren sie in Situationen, die ihnen nicht schlüssig genug rüber kommen.

    MinaV schrieb:

    Zitat

    Ich weiss nicht wie ich das einordnen soll.

    Ungefähr so:

    Zitat

    Bei zweiten Treffen erzählte er mir, dass er mit seine Ex Frau einiges zur klären hat, denn sie haben ein gemeinsames Haus und er will es behalten. Sie wohnt bereits in eine Wohnung. Das soll im August geklärt werden und bis dahin wird er wohl keine Ruhe haben, denn er Angst im sein Lebensqualität hat.

    Wir haben Ende Juli. Was ist daran nicht zu verstehen? Er hat bereits ein ganzes Leben vor dir gehabt und muss es ordentlich hinter sich bringen. Nicht nur emotional, sondern auch finanziell. Und für ihn geht es da wohl um existenzbedrohende Dinge. Wenn das nicht wichtig genug ist, dann weiß ich auch nicht.


    Ihr Frauen habt ein grundsätzliches Problem: Ihr erwartet immer einen Partner, der alles in seinem Leben im Griff hat und ärgert euch gleichzeitig darüber, dass euer Partner kein Verständnis für eure Befindlichkeiten hat. So läuft's halt nicht.

    individuelleMeinung


    Ich war bis vor kurzem auch sehr negativ den Männern gegenüber. Bin ich wie man sieht immer noch, denn ich hätte bestimmt diesen Fehler nicht gemacht. Aber man sieht es doch genug Leute, die selbst im Alter (wobei, ich weiss nicht, ob ich noch dazu gehöre), sich finden und glücklich sind.


    Was aber die Männer für Vorstellungen haben ist nicht weiter schlimm. Sie sollen aber ehrlich sein und von Anfang an für Klarheit sorgen.


    Ich meine, ich bin auch nicht besser in dem ich den jetzigen Mann nicht wirklich die Wahrheit gesagt habe.


    Aber ich denke, er merkt schon, dass ich ihn mag, obwohl ich am Anfang sehr zurückhaltend war und nicht selten abweisend. Er ist aber dran geblieben und kämpfte sich durch die Tage um den Kontakt zu mir zu erhalten.