Zitat

    Ich glaube aber, dass ich das Ganze noch gar nicht richtig realisiert habe. Wenn mir jemand gesagt hätte, dass mein Freund so etwas getan hat, hätte ich bis gestern definitv ohne zu zögern beide Hände für ihn ins Feuer gelegt und gesagt dass er das nie im Leben tun würde.

    Alias 711589


    Ja, da bricht soviel zusammen - es macht fassungslos und dieser Vertrauensbruch schmerzt unglaublich .


    Wichtig ist, dass du jetzt selber ganz gut auf dich achtest , auf dich hörst . Und wenn dir das Schreiben hier hilft- wir sind da. Ich bin nicht so gut im Trösten mit Worten, aber ich fühle mit .


    Hol dir das , was du brauchst für dich.

    Zitat
    Zitat

    Ich glaube aber, dass ich das Ganze noch gar nicht richtig realisiert habe. Wenn mir jemand gesagt hätte, dass mein Freund so etwas getan hat, hätte ich bis gestern definitv ohne zu zögern beide Hände für ihn ins Feuer gelegt und gesagt dass er das nie im Leben tun würde.

    Ja, da bricht soviel zusammen - es macht fassungslos und dieser Vertrauensbruch schmerzt unglaublich .

    Also ich muss gestehen, dass für mich sein Verhalten logisch schon nachvollziehbar erscheint. ich finde auch, dass dieses Mal eine Grenze deutlich überschritten wurde, nur gab es immer wieder diese heftigen Streits mit anschließendem heftigen Sex. Natürlich war das dieses Mal anders, aber wenn Alias aus allen Wolken fiele, wenn ein Lämmchen von Mann aus dem Nichts heraus nach einem Fernsehabend so derart über sie herfiele, dann könnte ich das eher verstehen als so, wo die Grenze per se irgendwie gar nicht so hoch hing und es sich noch dazu um eine absolute Ausnahmesituation handelt. ":/

    Zitat

    Auch unser "Streitsex" war immer ganz anders, der hatte etwas Versöhnliches, Entspannendes, wir haben meist wild rumgeknutscht, gelacht, miteinander geredet, die ganze negative Spannung hat sich ins Positive entladen. Er hat mich nie so gepackt, wortlos rumgeschubst und einfach mein Höschen runtergerissen.

    Hat das denn sonst niemand gelesen? Und sehen hier manche den Unterschied zwischen "wild rumknutschen" und "wortlos rumschubsen" nicht? Da sollte gar keine Interaktion stattfinden, selbst wenn die TE sich nicht gewehrt hätte, war ihrem Freund bei einer bewegungslosen, an der Wand stehenden Puppe (steht hier irgendwo, einfach lesen) klar, dass das kein Streitsex ist, überhaupt nicht!

    Luis08


    Alias 711589 Empfinden ist wichtig. Unsere Theorien darüber sind nur hilfreich wenn sie es sich wünscht.


    Sie schreibt aber

    Zitat

    Ich möchte jetzt einfach ein bisschen zur Ruhe kommen

    Wenigstens wir sollten ihre Grenzen respektieren.

    Äh, ich hab doch geschrieben, dass es da einen deutlichen Unterschied gab.


    Ich meinte nur, dass es mich bei einem sonst eher lahmen Mann an ihrer Stelle deutlich mehr gewundert hätte. Aber damit wollte ich nicht in ihr Empfinden eingreifen oder so was, so war das nicht gemeint.

    Ja. Bei einem Schäferhund würde mich das auch wundern. Schäferhunde machen sowas auch nicht...


    ... Hast Du grad ein Fragezeichen im Gesicht, Luis?


    Dein Beitrag hatte genauso viel Relevanz zum Thema wie dieser!!

    Zitat

    Ja. Bei einem Schäferhund würde mich das auch wundern. Schäferhunde machen sowas auch nicht...


    ... Hast Du grad ein Fragezeichen im Gesicht, Luis?


    Dein Beitrag hatte genauso viel Relevanz zum Thema wie dieser!!

    Sehe ich anders.

    Was mir allerdings wirklich nicht erst seit eben ein Fragezeichen ins Gesicht zaubert ist dein bisheriges Auftreten in diesem Faden.


    Aber ich finde es wirklich unpassend, sich hier zu streiten, also leg dich doch hier jetzt nicht mit jedem an :|N

    Zitat

    Momentan weiß er aber gar nicht, wie es weitergeht. Dass er Scheiße gebaut hat, das weiß er selbst. Aber im Kontext des bisher schon öfter schwierigen Miteinanders der beiden weiß niemand von uns, wie dieser Schritt zum wilden Streit-Sex sonst immer geschafft wurde. Wir waren alle nicht dabei. Wieviel war diesmal anders? In Worten und Gesten? Dazu müsste man mehr wissen, wie es sonst abgelaufen ist.

    Woher weißt du dass er weiß dass er Scheiße gebaut hat? Nach deiner Theorie wissen wir alle ja gar nichts, weil wir nicht dabei waren (was übrigens bei jedem Thread im Internet der Fall ist).

    Zitat

    Also ich muss gestehen, dass für mich sein Verhalten logisch schon nachvollziehbar erscheint. ich finde auch, dass dieses Mal eine Grenze deutlich überschritten wurde, nur gab es immer wieder diese heftigen Streits mit anschließendem heftigen Sex. Natürlich war das dieses Mal anders, aber wenn Alias aus allen Wolken fiele, wenn ein Lämmchen von Mann aus dem Nichts heraus nach einem Fernsehabend so derart über sie herfiele, dann könnte ich das eher verstehen als so, wo die Grenze per se irgendwie gar nicht so hoch hing und es sich noch dazu um eine absolute Ausnahmesituation handelt. ":/

    Das klingt für mich ein bisschen nach "Nachdem sich X einen Minirock und eine Bluse mit Ausschnitt angezogen hat, braucht sie sich nicht zu wundern, wenn sie angegrabscht wird". Und was soll da eine "absolute Ausnahmesituation" gewesen sein? Gestern hatten sie Streit, er dachte sie will ihn verlassen. Die meisten Leute wenden in so einer Situation, auch wenn sie für keinen alltäglich ist, keine Gewalt an.

    @ blade19

    Zitat

    Das ist ein Mythos des Feminismus, der sich (leider) auch in der Definition von Vergewaltigungen widerspiegelt. Tatsächlich kann man das aber im Einzelfall nicht sagen und es gibt Argumente die dagegen sprechen, z.B. Anstieg von Vergewaltigungen bei gesetzlichem Verbot von Prostitution.

    Aus welcher Quelle hast du das?


    Ich biete für das Gegenteil z.B. diese kriminologische Studien:


    https://www.polizei.bayern.de/content/4/3/7/vergewaltigung_und_sexuelle_n_tigung_in_bayern_bpfi.pdf


    (Seite 17 im pdf.-Dokument = S. 13 der Studie)


    Lehrbuch klinische Psychologie


    S. 562, dort wird auf auf verschiedene Tätertypen eingegangen.


    Und das ist nur mal "auf die Schnelle" gefunden. Da gibt es sicher noch informativere Quellen. Ich bezweifle, dass die Wissenschaft bzw. die Psychologen, Kriminologen etc. sich da weitegehend so einig sind, weil die alle feministisch geprägt sind international.

    Zitat

    Das klingt für mich ein bisschen nach "Nachdem sich X einen Minirock und eine Bluse mit Ausschnitt angezogen hat, braucht sie sich nicht zu wundern, wenn sie angegrabscht wird". Und was soll da eine "absolute Ausnahmesituation" gewesen sein? Gestern hatten sie Streit, er dachte sie will ihn verlassen. Die meisten Leute wenden in so einer Situation, auch wenn sie für keinen alltäglich ist, keine Gewalt an.


    CoteSauvage

    Nee so war das gar nicht gemeint. Ich habe doch gesagt, dass ich da einen deutlichen Unterschied sehe.


    Absolute Ausnahmesituation=Angst, sie zu verlieren und sich daher zu vergessen. Und dazu der Streitsex. Ich will jetzt aber nicht immer widerholen, dass bei diesem Mal eine Grenze überschritten wurde.

    Liebe TE,


    deine Wünsche in allen Ehren - aber trotzdem möchte ich Dich fragen:


    Warum gehst du nicht darauf ein, dass es sehr wichtig ist, deine Verletzungen bei einem Arzt dokumentieren zu lassen? Oder zumindest zu einer Beratungsstelle zu gehen und das Geschehene eben dort aufnehmen zu lassen, gleich morgen?


    Ich verstehe es, wenn du das Geschehene am liebsten einfach vergessen möchtest und die Dokumentation deiner Wunden das gefühlt unmöglich macht - allerdings ändert die Dokumentation der äußeren Wunden nichts am Vorhandensein deiner inneren Wunden nach diesem Vorfall.


    Auch muss es dir nicht peinlich sein, dich einem Arzt anzuvertrauen - du hast nichts falsch gemacht!


    Was also hält dich davon ab?


    Wenn du auf diesen Beitrag nicht eingehst, werde ich in diesem Punkt die Klappe halten.


    Dann nehme ich es einfach als deinen unkommentierten Wunsch auf, keine Dokumentation machen zu lassen.