Ich bin doch darauf eingegangen: ich will und werde meinen Freund nicht anzeigen. "Verletzungen", das ist auch übertrieben, aber unabhängig davon will ich das nicht dokumentieren lassen. Wie das schon klingt. Ich will nicht extra irgendwohin fahren, um das ansehen zu lassen. Ich will das niemandem zeigen.

    sorry, aber die ganze nummer stinkt doch bis zum himmel.


    erst drängt er sich in deine wohnung, dann versucht er, dich kleinzumachen ("willst du dich wegen der lapalie wirklich so anstellen? mach dich nicht lächerlich"). als er merkt, dass er damit nicht weiterkommt, tut es ihm auf einmal furchtbar furchtbar leid und es war ein blackout, weil er angst hatte, angst davor, dass du schlussmachst... so ein himmelschreiender bullshit!! in wahrheit ists doch so, dass er realisiert hat, dass er mit einem bein im knast steht, falls du die verletzungen dokumentieren und ihn danach anzeigen solltest. >:(%-|


    und dann, nachdem er sein gestriges verhalten mit einem blackout entschuldigt hat und zwanzigtausendmal sagt, wie leid es ihm tut, weigert er sich beharrlich zu gehen. das heisst er ist wieder unempathisch, rücksichtslos, übergriff. schon wieder war er dabei, seine körperliche überlegenheit einzusetzen, um dich zu kontrollieren. entweder er ist ein extrem dummer mensch mit einem IQ im 70er bereich, so dass er wirklich nicht begreift, was an seinen grenzüberschreitungen gestern schlimm war und sie ohne böse absicht wiederholt, oder aber sein ganzes "es tut mir leid" war nur hohles geschwätz, um dich zu beschwichtigen oder zumindest zu verwirren. >:(


    und trotz deutlichster aufforderungen deinerseits, er solle gehen, ist er dann letztlich erst in dem moment gegangen, in dem du einen schrei losgelassen hast - also etwas, das auch die nachbarn gehört haben könnten. :(v


    ich kann verstehen, falls du das alles nicht so deutlich oder hart sehen solltest wie ich, das ist auch dein gutes recht und echt ok. ebenso ist mir von vornherein klar gewesen, dass du ihn nicht anzeigen willst. was ebenfalls echt ok ist... tu was auch immer dir hilft und dafür sorgt, dass es dir besser geht! aber nach den neuerlichen schilderungen sehe ich bei ihm wirklich das potenzial, dass er ein gewalttätiger stalker wird. wie jemand anderes schon schrieb, solltest du alleine schon um so einem szenario vorzubeugen deine verletzungen dokumentieren. wenn die erst mal dokumentiert sind, hast du ein gigantisches druckmittel gegen ihn in der hand und kannst dadurch die kontrolle wiedererlangen, die er dir genommen hat. nach dem vorfall heute würde ich dir zudem dringend raten, ihn nie wieder alleine zu treffen.

    Zitat

    Ich bin doch darauf eingegangen: ich will und werde meinen Freund nicht anzeigen. "Verletzungen", das ist auch übertrieben, aber unabhängig davon will ich das nicht dokumentieren lassen. Wie das schon klingt. Ich will nicht extra irgendwohin fahren, um das ansehen zu lassen. Ich will das niemandem zeigen.

    wenn dein halbes gesicht und dein schlüsselbein blau sind und dir noch stunden danach der unterleib schmerzt, sind das verletzungen. vermutlich bist du noch nicht soweit, dir selbst voll einzugestehen, wie sehr er dich verletzt hat. auch aus emotionaler sicht ist es verständlicher selbstschutz, wenn du beschwichtigst, ihn in schutz nimmst usw, weil das den schweregrad seines "verrats" an dir abmildert. es relativiert auch wie sehr du dich in ihm getäuscht hast.


    und es ist auch völlig normal, dass du dich im augenblick ein bischen für deine verletzungen schämst. aber glaub mir bitte, du brauchst dich nicht dafür zu schämen. wirklich nicht. du kannst nichts dafür! :°_

    Black Gun** :)^

    ** Alias** Nur, weil Du die Verletzungen dokumentieren lässt und / oder mit einer Beratungsstelle sprichst, heisst das noch lange nicht, daß Du ihn anzeigst.


    Und nur, weil "wir" hier dieses und jenes vorschlagen, heisst das nicht, dass Du das tust. Du entscheidest.


    Kannst Du nicht noch ein paar Tage bei Deiner Freundin bleiben, oder sie bei Dir? Ich würde Dich am liebsten in den Arm nehmen und in eine warme Decke hüllen...


    Und mit der Arbeit: schau mal morgen, ob das überhaupt passt, wenn ja - gut. Wenn nein - bleib zu Hause.


    Ich hoffe, dass Du schlafen kannst :)*

    Ich habe nicht alle Beiträge gelesen, deshalb entschuldige bitte, falls ich jetzt was wiederhole, was vielleicht schon gesagt wurde...


    Zuerst einmal möchte ich Dir sagen, dass es mir sehr leid tut, was Dir widerfahren ist. Ich musste vor vielen Jahren etwas ähnliches erleben, auch in einer Beziehung. Ich habe zunächst genauso reagiert wie Du, auch mein Ex- Freund war ein Mensch, den ich niemals als Vergewaltiger gesehen hätte und eigentlich will ich auch heute noch nicht diesen Begriff benutzen.


    Aber was er mit mir gemacht hat, wirkt bis heute nach. Ich habe Probleme mit zuviel sexueller Nähe, ich möchte gar nicht so genau darauf eingehen. Und wenn ich daran denke, dass ich wahrscheinlich für immer dieses Problem haben werde und er in einer ganz normalen Beziehung ist und höchstwahrscheinlich schon längst vergessen oder verdrängt hat, was passiert ist, da werde ich richtig wütend.


    Deshalb möchte ich Dir dringend empfehlen, auch wenn Du das jetzt nicht so siehst - laß die Verletzungen dokumentieren. Du musst ihn ja nicht sofort anzeigen, aber vielleicht siehst Du es in einem halben Jahr anders, und dann hast Du keinerlei Beweise mehr.


    Überleg es Dir, bitte!

    Alias


    HAstd du dir etwas gutes Morgen für die Arbeit überlegt udm die Verletzungen zu erklären? Würde ich vorher machen damit du da nicht ausversehen zusammenklappst und Leute Dinge ahnen die es für dich gar nicht wissen sollen. :)_

    Also er hat bestimmt keinen IQ von 70. Ich kann mir das auch nicht erklären, so wie er gestern und heute war, kenne ich ihn einfach nicht. Aber das heißt doch nicht, dass die Seiten an ihm, die ich immer so geliebt habe, und die schönen Zeiten unserer Beziehung jetzt nichts mehr wert sind. Ich habe an meinem Kühlschrank einen Fotostreifen aus dem Fotoautomaten kleben und wenn ich den ansehe, muss ich direkt weinen, weil wir auch so glückliche Zeiten hatten und er immer lliebevoll mit mir umgegangen ist. Man kann eigentlich sagen, er hat mich auf Händen getragen. Ich zweifle fast an meinem Verstand, eigentlich kann das alles doch gar nicht wahr sein. Vielleicht ist es doch so, wie auch einige von euch denken und ich habe ich die Situation falsch eingeschätzt. Aber er war so anders, ganz anders als ich ihn kenne. Ich weiß gar nichts mehr. Ja, die Beziehung war an der Kippe, aber so viele Paare leben sich auseinander und lieben sich trotzdem weiterhin. Das ist nicht schön, das ist schwierig, aber jetzt muss ich darüber nachdenken, ob ich zum Arzt gehe und blaue Flecken dokumentieren lasse, die in einer ganz ganz furchtbaren Situation entstanden sind... Das kann doch alles nicht wahr sein. Das ist nicht meine Welt, ich kann das alles einfach nicht glauben.

    Zitat

    "es tut mir leid" war nur hohles geschwätz,

    Es ist meiner Erfahrung nach der Versuch, aus persönlichem Verhalten keine negativen Konsequenzen spüren zu müssen. Das "leid Tun" ist oft weder aufrichtig noch ehrlich gemeint- sondern nur der Versuch, um Konsequenzen herumzukommen- dabei wird das Mitleid von Menschen schamlos ausgenutzt. Passiert auch oft genug in Gerichtsverhandlungen, um die Strafe zu mildern- vom Straftäter ist das oft alles andere als reumütig, sondern ein Schauspiel.


    Dummerweise wird das Geschwätz "es tut mir Leid" oft auch noch von Opfern als Entschuldigung "eingefordert"- am Ende zählen nicht Worte, sondern Taten.

    Alias


    Vielleicht versuchst du erstmal das hier und jetzt zu sortieren und das mit dem Verstehen versuchen auf später verschieben. Wenn du nicht zum Doc willst dann mach für dich selbst Bilder. Damit du dir selsbt galuben kannst egal was er dir erzählt. Das ist wichtig weil er sicherlich wieder ankommen wird und du ihn vermutlich nur schwer von jetzt auf gleich verbannen kannst, wenn du das überhaupt willst. Sollte es soweit kommen das er dich der Lüge bezichtigt oder ähnliches, auf ein Missverständnis raus will oder so, dann kann es elementar sein sich selbst anzusehen wie man aussah damit man das Vertrauen in sich selbst nicht verliert.


    Übrigens muss man nicht ein leben lang leiden. Mir geht es gut, ich habe gerne und guten Sex und keine Angst vor Männern oder im Dunkeln. Lass dir da nicht einreden du wärest falsch wenn es dir irgendwie nicht nur grauenhaft kacke geht. :)_

    Zitat

    Ich dachte, ich versuche es zu überschminken und wenn doch jemand fragt, sage ich schlicht, dass ich mich gestoßen habe.

    Wenn du die passende Schminke hast kann das gut klappen und überleg dir wo du dich gestoßen haben kannst das es von der Optik her passt. Nachfragen können einen fies ins Straucheln bringen.

    Zitat

    Ich bin doch darauf eingegangen: ich will und werde meinen Freund nicht anzeigen.

    Das sagst du jetzt, vor allem, da du ihn noch zu lieben scheinst. Aber: Du weißt nie, wie du mal in ein paar Wochen Monaten oder Jahren darüber denken wirst.

    Zitat

    "Verletzungen", das ist auch übertrieben,

    Du verharmlost schon wieder. Verletzungen sind Verletzungen, egal ob groß oder klein. Auch, wenn es für dich keine Vergewaltigung war, sprechen deine äußeren Verletzungen zumindest für Körperverletzung.

    Zitat

    aber unabhängig davon will ich das nicht dokumentieren lassen. Wie das schon klingt.

    Gut, es ist deine Entscheidung. Aber dir sollte bewusst sein, dass diese auch weitreichende Folgen haben kann. Du weißt nicht, zu was dein Freund noch in der Lage sein wird (wenn deine Verletzungen dokumentiert sind, hast du immerhin was gegen ihn in der Hand) und du weißt auch nicht, welche Folgen deine seelische Verletzung in Zukunf haben kann. Gerade letzeres kann dein Leben total auf den Kopf stellen, du könntest arbeitsunfähig werden und dann geht es um Geld und dann ist es oft gut, wenn man Beweise hat. Ich möchte dir sicher keine Angst machen! Und ich bin ehrlich gesagt auch nicht der Typ, der vom Schlimmsten ausgehst. Aber da ich selbst mal Opfer einer Gewalttat wurde, es anfangs auch verharmlost habe, nichts zur Anzeige gebracht habe und Jahre später dann den Salat hatte, als mich das Erlebte überrollte, möchte ich dich nur davor bewahren. Ich sage mir heute immer wieder: "Ach, hätte ich doch nur..." Tja, hätte hätte Fahrradkette...


    Ich weiß, dass ist sicher auch zu viel für dich jetzt. Aber wie gesagt, mach, was DU für richtig hälst!

    Du bist völllig durcheinander, und das ist nur allzu verständlich.


    Jetzt musst Du gar nichts entscheiden. Schau, ob Du schlafen kannst und ob Arbeit oder nicht entscheidest Du morgen Früh.


    Ein kleiner Schritt nach dem anderen.

    Diese Gedanken kenne ich sehr gut. Auch wir hatten damals eine schöne Beziehung, wir waren noch sehr jung, aber wir waren schon lange zusammen, kannten uns gut und waren auch für andere ein echtes "Traumpaar", viele beneideten uns um unsere Beziehung.


    Die "Nötigungen", so nenne ich es jetzt mal, auch wenn es mir immer noch sehr sehr schwer fällt, passierten erst ganz am Ende, als die Beziehung nicht mehr gut lief und kurz vor dem Aus war. Und es war bei mir nicht nur ein Mal.


    Es fällt so schwer, sich das einzugestehen, weil es ja auch einen Teil der "schönen" Beziehung kaputt macht, es hängt so viel mit dran...


    Ich wollte ihn auch niemals anzeigen, es wäre mir allein schon viel zu peinlich gewesen, wenn meine Eltern das mitbekommen hätten. Und doch, einige Zeit später, als wir beide wieder in Beziehungen waren und diese Probleme bei mir auftauchten - da merkte ich, dass er ein ganz normales Leben führen kann. Es hat mich so wütend und auch traurig gemacht, dieses Wissen, dass er es gar nicht als Nötigung sieht, dass er gar nicht wirklich erkannt hat, was er mir angetan hat.

    Lunanina


    Aber vielleicht hätte er danach auch nichts eingesehen sondern dich in die rachsüchtige Ex Ecke gestellt und sich als Opfer begriffen. So ein Prozess ist die Pest und die Aussichten auf Erfolg, gerade bei Partnern oder Expartnern sind mau. Ärger dich nicht, vermutlich wäre er freigesprochen worden, du hättest dich unnötig gequält und er würde sich kein Stück suchldiger fühlen. :)_ :)_


    Außerdem weiß ich nicht ob es das gute mit entwerten muss. Zwei Seiten - ein Mensch. Hat man ja in jeder Beziehung ein Stück weit, die Frage ist nur ob die Seiten so ausgeglichen sind das man gut damit leben kann oder ob eine Seite so dunkel und brutal ungezügelt rausbricht das es eben nicht durch das Gute aufgewogen werden kann. Aber das GUte bleibt gut.