In der Kennenlernphase chirugischer Eingriff

    Hallo :-) ,


    ich habe jemanden kennengelernt mit dem ich ich 3 Dates hatte (noch keinen Sex). Das letzte Mal haben wir uns vor 3 Wochen gesehen da er beim Kunden den Jahresabschluss macht und deshalb nicht hier ist. Er kommt in 2 Wochen wieder. Er meldet sich fast täglich bei mir (also seit 3 Wochen schreiben wir ständig stundenlang zum Teil) und wir haben generell viel Kontakt. Es läuft eigentlich gut und es war mir auch irgendwie "klar" dass es auf eine Beziehung hinausläuft


    Davor hatte ich einen ziemlich großen Eingriff bei dem auch einiges Metall in meinem Körper verblieben ist, was ich ihm erzählt habe nachdem er gefragt hat, denn die Geschichte wie das passiert ist, ist eigentlich ganz lustig und interessant :) Ein kleiner Teil von diesem Metall wurde gestern entfernt. Vorgestern hab ich ihm davon erzählt. Ich hab keine große Sache draus gemacht sondern einfach erzählt dass ich eine OP hab. Dann haben wir über etwas anderes gesprochen. Was mich sehr enttäuscht ist, dass er nach der OP sich nicht bei mir gemeldet hat. Ich will auch gar nicht bemuttert und umsorgt werden, ein einfaches "wie ist es gelaufen" hätte mir schon gereicht, hätte dann "gut" gesagt und mich dann einem anderen Gesprächsthema zugewendet.


    Nun bin ich mir absolut nicht sicher ob ich den Kontakt abbrechen sollte oder nicht. Wenn ich jemanden gerne mag und es langsam auf was Ernstes hinausläuft würde ich definitiv fragen wie es der Person geht! Das zeigt ja eigentlich eher dass er vielleicht doch nicht so interessiert an mir ist wie ich vielleicht gedacht habe.


    Meine Freundin meinte ich würde übertreiben, er wäre ein Mann und die sind halt so.. Ich brauche unbedingt ein paar Meinungen von außen. Da ich so oft von Männern enttäuscht wurde bin ich mittlerweile "rigoros" und lasse mir nichts mehr bieten. Daher habe ich Schwierigkeiten etwas noch neutral und realistisch sehen zu können. Ich kann nicht Einschätzen ob das eine Kleinigkeit ist oder ob es wirklich ziemlich mies von ihm ist.


    Danke euch @:)

  • 15 Antworten

    Mein Ehemann! fragt auch nie nach Arztbesuchen u.ä. Auch, wenn ich ihm davor erzählt habe, dass ich mir Sorgen mache. Na ja mittlerweile manchmal schon, aber nur, weil ich ihm das öfters vorgeworfen habe. Ich finde es auch blöd.

    Du hast selbst keine große Sache draus gemacht......er soll aber eine draus machen? ;-) Das passt doch gar nicht. Wegen sowas den Kontakt abbrechen? :-o Nun ja, sagen wir so: Mach das, das könnte ihm gut tun. Der arme Kerl.

    Ich würde zumindest mal mit ihm darüber sprechen oder andeuten, dass du es schade fandest, dass er sich so gar nicht erkundigt hat - gleich komplett den Kontakt abzubrechen und aus seiner fehlenden Reaktion auf deine beiläufige Bemerkung zu schließen, dass er ja gar kein Interesse hat, finde ich sehr übertrieben, ja. ;-)


    Männer sind manchmal so, Frauen sind manchmal so - ich vergesse auch manchmal, dass mein Freund erzählt er hat sich verletzt oder so, genauso umgekehrt. Aber wir sind ja immerhin beide schon groß und können über soetwas miteinander reden.

    Danke euch! Aber genau aus diesem Grund frage ich ja: Ich bin so oft verletzt, hintergangen ausgenutzt worden dass es mir eigentlich voll und ganz für immer mit Männern gereicht hat. Nun und dann kam er. Seitdem kenne ich halt kein normales Maß mehr was in Ordnung ist und was nicht. Ich kann nicht mehr zwischen Kleinigkeit und unter aller Sau unterscheiden. Da schaltet sich auch der Menschenverstand aus weil der hat ja anscheinend Jahre nicht richtig funktioniert.


    Daher schon einmal gut, dass ihr euch da alle einig seid,dann weiß ich dass das anscheinend in Ordnung geht.


    Ich versuche schon anderen kein Unrecht zu tun, ich denke ich muss erst einmal wieder "lernen" was normal ist und was nicht. Jetzt tut es mir sogar leid, dass ich so gedacht hab. Habe wohl leicht einen an der Meise nach meinen ganzen Exfreunden :) Hoffe das gibt sich mit der Zeit...

    Zitat

    Was mich sehr enttäuscht ist, dass er nach der OP sich nicht bei mir gemeldet hat. Ich will auch gar nicht bemuttert und umsorgt werden, ein einfaches "wie ist es gelaufen" hätte mir schon gereicht, hätte dann "gut" gesagt und mich dann einem anderen Gesprächsthema zugewendet.

    Ich kann nur von meiner Erfahrung sprechen. Ich hatte vor nicht allzu langer Zeit auch einen Freund, es war noch die Anfangsphase der Beziehung und ich hatte einen wichtigen Arztthermin bei einem Kardiologen. Er wusste auch davon und als ich ihm schrieb, dass ich jetzt wieder draußen sei, kam keine Nachfrage und nichts. Er wollte nur wissen wann er vorbei kommen könne, weil er mich gerne sehen würde, aber auch beim Treffen kam keine Nachfrage über das Ergebnis meiner Untersuchung. Ich habe das auch als einmaligen Ausrutscher abgetan, aber es spiegelte im Nachhinein betrachtet, seinen Grundcharakter wieder. Egoistisch, mit wenig Interesse an mir und anderen Menschen, sehr selbstbezogen mit kaum vorhandener Fehlereinsicht. Mein Ex wollte generell wenig über mich wissen. Natürlich ging es daran kaputt, in seinen Augen war ich aber allein Schuld. Ich würde es bei dir erstmal nur als Warnzeichen vertstehen und weiter beobachten wie er sich sonst so verhält.

    mir sagte mal ein Mann, nachdem ich ihm erzählte, dass mein Partner mich nie fragt. wie geht ... wie wars... (egal bei was ): "hey gehts noch, wenn du was erzählen willst , erzähle es einfach , alles andere wäre mir auch zu anstrengend"


    Was er meinte: ständig Erwartungen erfüllen zu müssen und gar nicht zu wisen, was der Partner erwartet kann Beziehung sehr belasten.


    Seid dem tue ich das nicht mehr und bin weniger enttäuscht. ;-)

    Tja, ich glaube, es wird Zeit, dass hier auch mal eine anders lautende Meinung kommt als "Oh nein, der arme Kerl, sowas kann man von ihm doch nicht verlangen!!" ;-)


    Für mich wäre eine solche Reaktion ein absolutes KO-Kriterium. Wenn ich jemandem erzähle, dass ich eine OP habe und er nicht einmal nachfragt, wie es gelaufen ist - da wäre für mich eine Beziehung undenkbar. Ich habe keinen einzigen Menschen in meinem Freundeskreis, der da nicht wenigstens mal kurz gefragt hätte, wie es mir geht.


    Mag sein, dass viele Frauen da wirklich so cool sind, dass in einer Partnerschaft jeder seinen Kram mit sich ausmacht.


    Für mich wäre das nichts!


    Ich kann dich nur ermutigen, auf dich selbst zu hören. Und wenn hier tausend Frauen schreiben, dass das alles ganz normal ist und dass der "arme Kerl" unter deinen Erwartungen sicher furchtbar leidet ;-) :


    Wichtig ist, was DU fühlst und was DU dir von einer Beziehung wünschst. Trau' dich, du selbst zu sein! @:)

    Wintersonne :)^


    Also, wenn ich den Eingangspost richtig verstanden habe, dann liebe TE erwartest Du, dass der Mann an Hand Deinen Äusserungen unterscheiden kann, was Dir wichtig ist und was nicht. Du sprichtst ein (Dir wichtiges) Thema kurz an (vermittelst ihm, das ist unwichtig) und erwartest, dass sich der Mann erkennt, das es Dir wichtig ist und später nachfragt, wie es Dir geht? Woher soll er wissen, was das Ding nun für einen Stellenwert für Dich hat?


    Du hast geschrieben, Ihr schreibt teils stunden lang. Ok - dann erwarte ich, dass mein Gegenüber von sich aus erzählt, wie es war. Wenn sie keine Andeutungen macht denke ich, sie möchte nicht darüber reden. Er hat beim Jahresabschluß deutlich wichtigere Themen und wird sich freuen, wenn er nicht noch Befindlichkeiten seiner Gepächspartnerin aus einem Chat heraus erkennen muss.


    So, wie mann es macht macht man es verkehrt....

    Mein Mann hat mal gesagt, er könne nicht hellsehen.

    Zitat

    Mag sein, dass viele Frauen da wirklich so cool sind, dass in einer Partnerschaft jeder seinen Kram mit sich ausmacht.

    Es geht doch nicht darum, dass jeder seine Probleme oder was auch immer mit sich ausmacht, sondern um die Erwartungshaltung.


    Klar kommunizieren, was man möchte, hilft ungemein.

    Zitat

    "hey gehts noch, wenn du was erzählen willst , erzähle es einfach , alles andere wäre mir auch zu anstrengend"


    Was er meinte: ständig Erwartungen erfüllen zu müssen und gar nicht zu wisen, was der Partner erwartet kann Beziehung sehr belasten.

    Ist es denn zuviel verlangt, dass der Partner sich für einen interessiert? Ist es zuviel der "Erwartung" zu fragen wie eine OP gelaufen ist?


    Würde mein Freund operiert werden, wäre ich besorgt, selbst bei kleineren Eingriffen würde ich sofort fragen, wie es ihm geht. Das würde ich aber auch bei normalen guten Freunden machen. Und das alles nicht nur aus Pflichtgefühl, weil man das ja so erwartet, sondern aus ehrlichem Interesse und Sorge.


    Erzähle ich dem Mann, der vorgibt in mich verliebt zu sein, dass ich morgen operiert werde und er fragt danach nichtmal nach, bedeutet das einfach reinstes Desinteresse! Das lässt sich nicht damit entschuldigen, dass man es ja selbst hätte ansprechen können oder dass Männer nunmal so sind.

    Zitat

    Erzähle ich dem Mann, der vorgibt in mich verliebt zu sein, dass ich morgen operiert werde und er fragt danach nichtmal nach, bedeutet das einfach reinstes Desinteresse!

    Das ist doch nun eine Unterstellung - hier haben bereits mehrere gesagt, dass das für sie nichts mit Desinteresse zu tun haben muss, sondern für sie einfach mal vorkommt.


    Es mag sein, dass du das anders siehst und das ist auch dein gutes Recht. Das bedeutet aber nicht, dass es in diesem Fall bei diesem Mann bedeuten muss, dass er desinteressiert ist (es aber natürlich bedeuten könnte, klar) - wir kennen ihn alle nicht.

    Liebe TE,


    ich denke diese extreme Fürsorge entwickelt sich erst in einer Beziehung. So was baut sich meiner Meinung nach auf. Ihr kennt euch bis jetzt kaum. Da machen sich Männer eher Gedanken ob die Frau in Frage kommt, statt sich Sorgen zu machen. Ich finde seine Reaktion normal. Wer weiß wie du es ihm genau erzählt hast. Vlt hat er rausgehört dass es dir unangenehm ist und dachte sich, lieber nicht nachfragen-zu intim! Würde das jetzt nicht einfach hinwerfen. Keiner weiß wie er es aufgefasst hat, wie er darüber denkt. Ich würde ihm aufgrund dessen keinen Stempel verpassen. Vielleicht kristallisiert sich ja wirklich raus, dass du einen sensibleren Mann an deiner Seite brauchst. Aber finde es erst heraus! In der Kennenlernphase sind die Erwartungen oft zu hoch.


    Lerne ihn erst noch etwas kennen und wenn du etwas erzählst was dir wichtig ist, dann spiele es nicht runter.


    Alles Liebe und Kopf hoch ;-)