In der Liebe ist alles erlaubt?

    Guten Abend zusammen,


    aus persönlichen Gründen beschäftigt mich seit einiger Zeit folgende Frage:


    Wenn zwei Menschen sich lieben, ist dann alles erlaubt? Entschuldigt die Liebe, andere zu verletzen (natürlich nicht körperlich ;-D )


    Oder gibt es Situationen, in denen man auf das eigene Glück verzichten sollte, um anderen nicht weh zu tun?


    Ich weiß, die Frage ist sehr allgemein. Aber mich würde eure Meinung dazu trotzdem sehr interessieren.


    Vielen Dank :)

  • 12 Antworten

    Was soll den alles erlaubt sein konkret ?!


    Also bei mir ist alles erlaubt , bis aufs Fremdgehen , das sollte aber logisch sein .


    Ich verzeihe verdammt viel , steck auch sehr viel zurück .

    Wenn man zusammen sein möchte, handelt man für die Beziehung miteinander Regeln aus. Dementsprechend ist sicherlich nicht alles erlaubt. Aber was erlaubt ist, das muss ein Paar immer für sich gemeinsam festlegen.

    Das wirst du schon etwas genauer erklären müssen, damit man darauf antworten kann. Ich gehe davon aus, es geht dir darum, dass ein Dritter unter der Liebe leiden könnte und dass man das dann nicht nur mit Liebe "entschuldigen" kann. Oder?

    @ Oldie49

    Ja genau.


    Es geht mir nicht um eine bestehende Beziehung.


    Wenn zwei Personen sich lieben und zusammen sein wollen. Sollten sie es unter allen Umständen sein oder aufeinander verzichten, wenn dadurch andere Menschen verletzt werden? Evtl. sogar die ein oder andere Freundschaft kaputt geht.


    Mir ist klar, dass wohl jeder für sich entscheiden muss, was es ihm wert ist. Aber mich interessieren einfach andere Meinungen.


    Ich persönlich habe momentan den Standpunkt, dass ich lieber selber auf mein Glück verzichte, als jemand anderem das Herz zu brechen.

    Zitat

    Ich persönlich habe momentan den Standpunkt, dass ich lieber selber auf mein Glück verzichte, als jemand anderem das Herz zu brechen.

    Ich vermute, dass dieser Automatismus, so wie du ihn schilderst, gar nicht existiert. Sondern dass du die Sorgen hast, dass diese Verletzungen so entstehen KÖNNTEN. Man kann aber nur die Verletzungen verhindern, die man bewusst herbeiführen würde, UM jemanden zu verletzen. Alle anderen Verletzungen fügt sich der Verletzte selber zu, weil er andere Erwartungen hatte.


    Das ist alles sehr allgemein, aber du fragst ja auch sehr allgemein. Wenn du konkret fragst, kann man auch konkret antworten.

    Ich antworte auch einfach mal allgemein.


    Du musst bei der Überlegung immer daran denken, dass Du Dich selber immer mit einrechnen musst.


    So wie Du andere verletzen kannst, kannst Du Dich durch den Verzicht auch selber verletzen.

    Zitat

    Ich persönlich habe momentan den Standpunkt, dass ich lieber selber auf mein Glück verzichte, als jemand anderem das Herz zu brechen.

    Du vergisst in der Rechnung, dass Du durch den Verzicht auf Dein Glück vielleicht nicht nur Dich, sondern auch den (potentiellen) Partner, also zwei Menschen verletzt (bzw. das Herz brichst) ... und das nur, weil Du einen Dritten (also einen Einzelnen) damit nicht verletzen willst.


    Wo bleibt da Dein Grundsatz, dass Du niemandem das Herz brechen willst?


    Du kannst in dem Dilemma keinen wirklichen Ausweg finden.


    Und andersherum ... würde derjenige dasselbe für Dich tun? und auf sein Glück verzichten, damit Dein Herz nicht gebrochen wird?


    Ich vermute nicht, denn Du befürchtest ja, dass die Freundschaft deshalb zerbricht.


    Überlege Dir, ob es diese Freundschaft dann wirklich Wert ist, auf Dein Glück zu verzichten.

    Zitat

    Ich persönlich habe momentan den Standpunkt, dass ich lieber selber auf mein Glück verzichte, als jemand anderem das Herz zu brechen.

    Und wenn du dem anderen schon dadurch das Herz brichst das du nicht mit ihm zusammen bist? Wirst du diesen Menschen dann heiraten um ihn nicht zu verletzen obwohl du keine Gefühle für ihn hast?


    Jede Rücksicht hat Grenzen.

    Zitat

    Ich persönlich habe momentan den Standpunkt, dass ich lieber selber auf mein Glück verzichte, als jemand anderem das Herz zu brechen.

    lassen wir mal beiseite, dass du dann dein eigenes herz brichst und vielleicht das, des "abgelehnten"... vielleicht wäre derjenige, den du schützen möchtest aber auch besser dran, wenn er sein herz dann wieder zusammengesetzt hat und irgendwann einen menschen findet, der ihn aus tiefstem herzen liebt und will - und nicht nur aus "mitleid"?

    Zitat

    Wenn zwei Menschen sich lieben, ist dann alles erlaubt?

    Natürlich nicht.


    Und wenn du mich fragen würdest, was ich für erlaubt halte, würde ich schreiben "Kommt drauf an".

    Das ganze Sprichwort heisst: "Im Krieg und in der Liebe sind alle Mittel erlaubt." Das soll sagen, dass die normalen moralischen Grenzen gerne mal ignoriert werden in solchen Momenten. Wo Deine moralischen Grenzen beim werben um Liebe liegen, legst alleine Du fest.

    Naja, wenn man schon ein wenig Erfahrung hat, kann man sicher einschätzen, ob es das wert ist.


    Wenn du dich z.b in den Freund deiner besten Freundin verliebst und ihn für dich willst, solltest du dich fragen, ob es jetzt eine Verliebtheit wie jede Andere ist, die irgendwann wieder vorbei ist, oder ob es sich dabei wirklich um die große, einzig wahre Liebe handelt.


    Ist die Freundin mehr wert, oder ein Typ mit dem du vermutlich eh nicht alt werden würdest/wolltest?


    Jenachdem sollte man entscheiden.


    Hängt vielleicht noch eine Familie daran, ist dieselbe Frage relevant.


    Lohnt es sich? Kann man sich mit dieser Person wirklich vorstellen, eines Tages alt und händchenhaltend vor dem Kamin zu sitzen? Ist es wirklich die wahre Liebe? Wenn ja, dann sollte man wohl zusammen sein. Wenn nicht, dann sollte man es besser lassen.