Interessanter Nachbar

    Hey,

    mein neuer Nachbar hat neulich ein Paket für mich angenommen, das habe ich dann an einem Abend abgeholt. Ich war an dem Tag ziemlich gut gelaunt und meinte nur im Scherz, als er mir sagte, dass er erstmal schauen müsse, welches Paket für mich sei, da er zwei habe, dass mir eines reichen würde. das fand er wohl gar nicht lustig, jedenfalls blieb er ziemlich ernst. Dann fragte er extra nach meinem Vornamen, mit der Begründung, weil er ja zwei Pakete habe - meinen Vornamen bekam er dann, ich wollte ja mein Paket haben. Komisch fand ich das trotzdem, weil ich die einzige im Haus mit meinem Nachnamen bin. Aber gut, vielleicht ist das auch eine besondere Art von "Logik" oder so. Er stellte sich dann ziemlich breitbeinig in die Tür, gab mir das Paket, wir wünschten uns einen schönen Abend und dann musterte er mich von oben nach unten und wieder rauf. Als ich die Treppe rauf ging, merkte ich, dass er die Tür später schloss und mir wohl noch nachgeschaut hatte.

    Seit dieser kurzen Begegnung geht er mir nun nicht mehr aus dem Kopf. Habe ich da etwas missverstanden, wollte er einfach nur nett sein oder würde es sich eventuell doch lohnen, ihn mal anzusprechen? Was meint ihr?

  • 20 Antworten

    So richtig ist mir auch nicht klar, an welcher Stelle genau dein Nachbar nun nett sein wollte.


    Aber grundsätzlich - wenn du ihn interessant findest, sprich ihn nochmal an, klar. Du hast ja nichts zu verlieren.

    Naja, also ich ziehe hier bald weg. So gesehen wäre es dann eh egal, wenn ich ihn anspreche und darauf würde nichts. Aber ich will mich halt nicht aufdrängen. Die Erfahrung habe ich nämlich schon hinter mir, wo jemand sehr nett zu mir war. Das war auch toll, aber viel zu aufdringlich, v.a. als er mich dann meinte nachträglich zum Geburtstag umarmen zu müssen... Das war to much. Aber bestimmt nur nett gemeint.

    Ich empfinde das Verhalten vom Nachbarn auch als total normal - Paketzettel kann man auch aus Briefkästen klauen und wenn er dich nicht kannte und du keinen Perso dabeihattest, dann musste er ja irgendwie nochmal abgleichen, wer du bist. Und das mit der Musterung... hmm, kann sicherlich einfach nur normales Abschätzen sein, kann Interesse sein oder auch schlichtweg "Okay, das ist Frau X, muss ich mir merken wenn für sie mal wieder ein Paket kommt." Würde das Verhalten also eher als neutral-normal interpretieren.


    Aber im Grunde kommt es doch drauf an, ob du ihn interessant findest. Er war ja zumindest nicht unhöflich, also wenn du ihn kennenlernen willst, dann sprcht doch nichts dagegen.

    Orchidee79 schrieb:

    Naja, also ich ziehe hier bald weg. So gesehen wäre es dann eh egal, wenn ich ihn anspreche und darauf würde nichts. Aber ich will mich halt nicht aufdrängen. Die Erfahrung habe ich nämlich schon hinter mir, wo jemand sehr nett zu mir war. Das war auch toll, aber viel zu aufdringlich, v.a. als er mich dann meinte nachträglich zum Geburtstag umarmen zu müssen... Das war to much. Aber bestimmt nur nett gemeint.

    Ich verstehe jetzt auch nicht ganz an welcher Stelle Dein Nachbar nett war? Und auch nicht warum eine Umarmung zum Geburtstag to much ist?

    Nett fand ich ihn insofern, als dass er eben nicht unfreundlich war. Außerdem finde ich halt seine Art - ausgeglichen, kontrolliert, ein bisschen cool, nüchtern, selbstbewusst, nicht aufdringlich - angenehm.

    Smalltalk im Treppenhaus geht immer, mit jedem Nachbarn. Das kannst du bedenkenlos machen. Und dann mal gucken wie es läuft. Falls deine Frage aber lautet, ob sein Verhalten interessiert genug war um direkt zu klingeln und ihn auf Kaffee und Kuchen einzuladen, dann würde ich sagen nein. Er war nichtmal ansatzweise so nett wie meine Nachbarn und mit denen trinke auch keinen Kaffee, obwohl wir uns sogar manchmal länger nett unterhalten wenn wir uns auf der Treppe begegnen.

    Aber wenn er dir halt gefällt und du eh bald ausziehst - mach wie du denkst, was soll schon schief gehen. Selbst wenn seine Frau die Tür aufmacht, dann trinkste halt mit der einen Kaffee;-)

    Bei uns im Haus sind Plauschen u.a. nicht an der Tagesordnung. Da heißt es eher: schnell Tür auf, noch nicht mal sonderlich weit (dem anderen also bloß nicht zu viel vom Flur zeigen ;) ), Paket geben, Tür dabei schon griffbereit zum Schließen haben, kurz verabschieden und Tür wieder zu. Nicht unbedingt unhöflich, aber eben sehr abgegrenzt bzw sich bedeckt halten. Find ich auch okay, dass hier nicht Klatsch und Tratsch angesagt sind ;)

    Der neue Nachbar hat sich halt im Vergleich dazu offener verhalten, seine Tür stand auch weit offen, als er das Paket holte. Und ich habe die räumliche Distanz beim Verabschieden als ziemlich gering empfunden - ich würde zu einer fremden Person viel mehr auf körperlichen Abstand gehen, v.a. wenn ich die Person bin, die sich breitbeinig in die Tür und körperlich direkt zugewandt hinstellt. Ich war darauf bedacht, die Fußmatte als Puffer zu wahren. Er hat sie zum Schluss deutlich verringert.

    Also er wohnt wohl alleine hier - aber ob er eine Freundin hat, die woanders wohnt, weiß ich nicht.

    Ich habe sein Verhalten mir gegenüber als zugewandt wahrgenommen.

    Was ich bis jetzt auch nicht verstanden habe, ist, dass er bei meinem Vornamen "ach die Gute" sagte. Wir hatten uns bis dato halt nur mal kurz im Flur gesehen. Vlt sollte das auch nett sein, einfach so - für mich klang es eher so, dass er mich aufgrund von Informationen von wem auch immer bewertet.

    Hallo Orchidee,

    es spricht bestimmt nichts dagegen, mal den Kontakt zu ihm zu suchen.

    In sein Verhalten interpretierst Du aber, in meinen Augen, viel zu viel hinein. Vielleicht ist er einfach etwas offener als andere Bewohner in Eurem Haus. ;-)

    ;-DLustig wie das selbe Verhalten bei verschiedenen Menschen völlig unterschiedlich ankommt: Als ich deinen Eingangsbeitrag gelesen habe, dachte ich: Was für ein humorloser Stoffel, geht das auch etwas netter?


    Dass dieses kurz angebundene, misstrauische Verhalten (Namen prüfen, nachfragen...) ohne Smalltalk dir als besonders nett vorkommt, kann ich irgendwie nicht nachvollziehen, bist du zufällig im Knast aufgewachsen? ;-)


    Gerade bei einem neuen Nachbarn in einem Mehrfamilienhaus (habe schon in vielen verschiedenen gewohnt), würde ich erwarten, dass man so eine Chance (Paket angenommen) nutzt, sich vorzustellen, ein bisschen zu Quatschen (Bin die Anne Kaffeekanne, wo kommen Sie her, seit wann wohnen sie hier, Willkommen im Haus, wenn Sie mal was brauchen, ich wohne im 1. OG links...). Alles andere würde ich persönlich als kurz angebunden und unhöflich empfinden, zumal man sich als neuer Mieter doch normalerweise ohnehin kurz vorstellt bei den anderen Mietparteien, wenn man einzieht.


    Alles andere würde ich als feindlich-ablehnendes Verhalten interpretieren.


    Ob er auf dich steht - keine Ahnung, nur seinem Verhalten beim Paket abholen nach zu urteilen würde ich mir da keine zu großen Hoffnungen machen. Klingt für mich eher als wäre er misstrauisch gewesen, ob du auch wirklich die Person bist, die du vorgibst zu sein.


    Aber wenn du glaubst, da könnte mehr sein zwischen euch, dann ist die Tatsache, dass er ein neuer Nachbar ist, doch eine Steilvorlage, ihn mal zum Kaffee einzuladen, um sich kennenzulernen.

    Nach Möglichkeit eingeleitet mit normalem zwischenmenschlichem Smalltalk (siehe oben):


    (Bin die Anne Kaffekanne, wo kommen Sie her, seit wann wohnen sie hier, Willkommen im Haus, wollen Sie nicht nächste Woche mal auf einen Kaffee bei mir im 1. OG vorbei kommen...).

    Nicht einfach klingeln und sagen "Kaffee trinken?" ;-D

    (Kommt mir irgendwie so vor als müsste ich das hier dazu schreiben). :_D

    Als ich den Anfang gelesen habe, dachte ich eher, du willst dich über sein unhöfliches Verhalten beschweren.

    Ich finde seine Reaktionen eigentlich nicht sonderlich nett und zugewandt. Da bin ich von meinen Nachbarn deutlich freundlicheres Verhalten gewöhnt und meist macht man beim Paketabholen noch ein bisschen Smalltalk, auch wenn wir sonst im Treppenhaus eher nicht viel miteinander reden.

    Ich versteh immer noch nicht so ganz, wie du in sein Verhalten irgendein Interesse an dir reininterpretierst. Aber ich war ja auch nicht dabei und kann das Nonverbale nicht beurteilen.

    Aber wenn du ihn wirklich gerne kennenlernen willst, kannst du ja erst mal ein bisschen Smalltalk machen und gglfs. ergibt sich dann, dass man mal einen Kaffee zusammen trinkt.

    Bei uns wird, wenn neue oder altere Mieter Pakete abholen, immer ein bisschen gequatscht. Als ich zu Hause gearbeitet habe und viele Pakete angenommen habe, kam sogar ein Nachbar mit eine Flasche Sekt als Dankeschön vorbei (er hat eine Freundin, war nur nettigkeit)


    Ich finde seinem Verhalten in deinem Fall nicht besonders freundlich, einladend oder zugewandt.