Ist das normal, dass mir das unangenehm ist? Blicke ect.?

    Hallo, ich schreibe unter einem Alias, weil mir das Ganze unangenehm ist.

    Zur Frage oder auch Problem, ich weiß es nicht. Vielleicht ist es auch nur Neugierde, etwas zu verstehen oder über mich zu erfahren.

    Ich bin weiblich und sehr gut mit einem Mann befreundet. Schon einige Jahre sogar, mit einer Unterbrechung aufgrund von Missverständnissen. Wir verstehen uns sehr gut und die Fronten sind geklärt, dass es nur eine Freundschaft ist und bleiben wird. Er ist immer für mich da und umgekehrt genauso. Dennoch gibt es paar Dinge, die ich unangenehm finde. Er ist ein Augenmensch, wie wohl fast alle Männer. Und mit ist aufgefallen, dass er (ob unbewusst oder nicht, kann ich nicht beurteilen) mir oft auf den Schritt guckt oder heißt es in den Schritt? Ich denke, ihr wisst schon, was ich meine, oder?

    Das tut er auch bei anderen Frauen oder jungen Mädchen und ich erwische mich dabei, dass mich das stört. Aber nicht etwa, weil ich eifersüchtig wäre, sondern weil ich das wirklich als unangenehm empfinde. Teilweise widert es mich sogar an. Aber warum, ich mag den Mann doch gern. Noch ein Beispiel: Er hat mir einen Gutschein für Kleidung geschenkt. Aber am liebsten will er mit mir zusammen shoppen gehen. Aber ich mache das auch ganz gern alleine und da ich dringend neue Unterwäsche brauche, habe ich ihm gesagt, dass ich das dann aber lieber alleine machen möchte. Da hat er mich gefragt, ob es mir unangenehm wäre, wenn er meine Unterwäsche sehen würde. Darauf habe ich geantwortet, dass mir das einfach zu intim zwischen uns wäre und ich das schon immer lieber alleine tue. Ich finde nun mal, dass er dabei nichts zu suchen hat. Er ist ja nicht mein Partner, wir sind befreundet und ich ziehe da eine natürliche Grenze. Das werden andere sicher anders sehen.

    Aber warum stören mich seine - ich nenne sie mal lüsternen - Blicke? Warum ist mir das so unangenehm?

  • 29 Antworten

    weil er die Grenze des Anstands weit hinter sich lässt?

    Wieso hast Du denn ein schlechtes Gewissen, der Typ will Dich haben und ist oben drauf noch ohne Manieren.

    Und dass man seinem Nicht-Partner nicht seine Unterwäsche zeigt, ist doch wohl klar.

    Der spinnt ;-D

    Hier ticken Menschen denke ich sehr verschieden. Kenne sehr wohl auch beste Freunde als Mann und Frau, die mit solchen Situationen Null Probleme haben, die sogar zusammen FKK Urlaube, Saunabesuche oder ähnliches genießen. Jeder Mensch hat seine eigene innere Distanz, wie nah andere Menschen an seine persönliche Komfort- und Intimzone heran darf.


    Jedes Individuum hat seine ganz konkrete Wohlfühl-Distanz, die irgendwann im Leben in Dir als Mensch definiert wurde. Ebenso, für wen diese Gültigkeit hat und in welchen Bereichen und/ oder in welcher Intensität. Das mag sich phasenweise bei unterschiedlich veranlagten Menschen teilweise verändern.


    Hier in diesem Fall ist es nicht so, muss es auch nicht. Dein Maß und Deine Regeln. Wenn Dich ganz konkret seine "weibliche Zonen definierten Blicke" in Deinem Beisein stören, wird es Zeit, ihn darauf als langjährigen Freund aufmerksam zu machen. Nur redenden Menschen kann geholfen werden, wenn es für Dich als Frau wichtig ist. Ob ihm seine Blicke bewusst sind oder nicht, muss bei Deiner Kritik keine Rolle spielen.


    So, wie Du eure Situation beschreibst, scheint eine rein platonische Freundschaft allerdings nur von Dir erwünscht zu sein. Hier mit ein Grund für Dein Unwohlsein, welches Du im persönlichen Umgang, durch das Verhalten Deines Kumpel-Freundes empfindest.

    Alias 973219 schrieb:

    Aber warum stören mich seine - ich nenne sie mal lüsternen - Blicke? Warum ist mir das so unangenehm?

    Weil Du anders als ER eben kein sexuelles Interesse an ihm entwickelt hast. Es Dir zu weit geht, dass er die von Dir definierten Grenzen überschreitet. Du wirst künftig entscheiden müssen, ob Du im Umgang mit ihm verbal konkreter werden möchtest, um ihm Dein Unwohlsein in gewissen Momenten deutlicher klar zu machen.


    Nur DU kannst entscheiden, wann dieser Mann Deine Wohlfehl-Distanz deutlich überschreitet oder sogar verletzt. Für die Fortsetzung eurer Freundschaft und um auf gemeinsamer Augenhöhe bleiben zu können, würde ich ihm Deine Gefühle, welche aufkommen, wenn er Grenzüberschreitungen begeht mitteilen.

    criecharlie schrieb:

    weil er die Grenze des Anstands weit hinter sich lässt?

    Wieso hast Du denn ein schlechtes Gewissen, der Typ will Dich haben und ist oben drauf noch ohne Manieren.

    Und dass man seinem Nicht-Partner nicht seine Unterwäsche zeigt, ist doch wohl klar.

    Der spinnt ;-D

    Stimmt, manchmal fehlt ihm Anstand oder einfach etwas Empathie, wenn es zB ums Rauchen geht. Ich bin Nichtraucher, aber will eben auch kein militanter sein.

    Seine Blicke sind sind mehr wie ein Streifen, er schaut kurz auf mein "Dreieck" und wieder weg. Aber dafür eben öfter. Mir wurde gesagt, dass er dasselbe auch mit meinem Hinterteil macht. Aber das sehe ich ja dann nicht. Wie gesagt, wollte er ja mit mir shoppen gehen und dann an der Kasse bezahlen. Das ist mir aber sehr unangenehm und daher ist mir ein Gutschein tausend mal lieber. Auch wenn es nur liebgemeint ist von ihm, fühle ich mich dabei trotzdem nicht wohl.

    Alias 973219 schrieb:

    Auch wenn es nur liebgemeint ist von ihm, fühle ich mich dabei trotzdem nicht wohl.

    Eine übliche "Masche" vieler latent grenzübertretender Menschen: Die Grenzübertretungen werden einfach als vermeintlich freundliche Geste verkleidet in der Hoffnung, dass sich der andere deshalb nicht traut, abzulehnen, bzw. ein derart schlechtes Gewissen dabei hat, dass man ihn irgendwann weich bekommt.

    DieDosismachtdasGift schrieb:

    Hier ticken Menschen denke ich sehr verschieden. Kenne sehr wohl auch beste Freunde als Mann und Frau, die mit solchen Situationen Null Probleme haben, die sogar zusammen FKK Urlaube, Saunabesuche oder ähnliches genießen. Jeder Mensch hat seine eigene innere Distanz, wie nah andere Menschen an seine persönliche Komfort- und Intimzone heran darf.

    Das ist richtig, kenne ich auch so. Aber bei mir ist da meine persönliche Grenze erreicht. Es gab da mal eine kurze Zeit, in der ich dachte, ich wäre doch etwas in ihn verliebt oder ähnliches, aber dem war nicht so.

    DieDosismachtdasGift schrieb:

    Hier in diesem Fall ist es nicht so, muss es auch nicht. Dein Maß und Deine Regeln. Wenn Dich ganz konkret seine "weibliche Zonen definierten Blicke" in Deinem Beisein stören, wird es Zeit, ihn darauf als langjährigen Freund aufmerksam zu machen.

    Das habe ich sogar schon einmal getan und seine Reaktion war nicht sehr toll.

    Aber das war auf andere Frauen und junge Mädchen bezogen, nicht auf mich.

    Wird Zeit, dass ich das nachhole.


    DieDosismachtdasGift schrieb:

    So, wie Du eure Situation beschreibst, scheint eine rein platonische Freundschaft allerdings nur von Dir erwünscht zu sein. Hier mit ein Grund für Dein Unwohlsein, welches Du im persönlichen Umgang, durch das Verhalten Deines Kumpel-Freundes empfindest.

    Ja, das merkt man meistens eigentlich nicht so, aber wenn andere Männer ins Spiel kommen, merkt man es ihm ein wenig an, dass ihn da etwas stört. Aber das ist meine Sache und da hat niemand mitzureden.


    DieDosismachtdasGift schrieb:

    Nur DU kannst entscheiden, wann dieser Mann Deine Wohlfehl-Distanz deutlich überschreitet oder sogar verletzt. Für die Fortsetzung eurer Freundschaft und um auf gemeinsamer Augenhöhe bleiben zu können, würde ich ihm Deine Gefühle, welche aufkommen, wenn er Grenzüberschreitungen begeht mitteilen

    So was macht natürlich niemand gerne und das wird mir nicht leicht fallen. Ich denke allerdings, dass er sagen wird, dass er das nicht merkt, dass er dorthin schaut.

    Kann das sein, dass ein Mann das unabsichtlich tut? Ist schwer vorstellbar für mich, aber vielleicht ja nicht unmöglich?

    Alias 973219 schrieb:

    Seine Blicke sind sind mehr wie ein Streifen, er schaut kurz auf mein "Dreieck" und wieder weg. Aber dafür eben öfter. Mir wurde gesagt, dass er dasselbe auch mit meinem Hinterteil macht.


    Alias 973219 schrieb:

    Er hat mir einen Gutschein für Kleidung geschenkt. Aber am liebsten will er mit mir zusammen shoppen gehen. Aber ich mache das auch ganz gern alleine und da ich dringend neue Unterwäsche brauche, habe ich ihm gesagt, dass ich das dann aber lieber alleine machen möchte. Da hat er mich gefragt, ob es mir unangenehm wäre, wenn er meine Unterwäsche sehen würde. Darauf habe ich geantwortet, dass mir das einfach zu intim zwischen uns wäre und ich das schon immer lieber alleine tue. Ich finde nun mal, dass er dabei nichts zu suchen hat.

    Merkste was? ;-)

    Der Typ ist kein Freund, schon gar kein platonischer.

    Alias 973219 schrieb:

    Ich denke allerdings, dass er sagen wird, dass er das nicht merkt, dass er dorthin schaut.

    Na und? Du musst ihm das doch nicht erst handfest nachweisen können, damit du berechtigt bist, das inakzeptabel zu finden und den Kontakt auslaufen zu lassen.


    Die meisten Menschen schaffen es, so zu schauen, dass es nicht auffällt. Bei dir schaut er derart auffällig, dass du schon von anderen darauf angesprochen wirst. Dazu seine Idee mit dem Gutschein für Unterwäsche und dass er - gaaanz uneigennützig - beim Shoppen dabei sein möchte.

    Mich würde es in deiner Situation tierisch nerven, dass er dich quasi für dumm verkauft und Freundschaft vorheuchelt, anstatt ehrlich zu sagen, dass er sexuell an dir interessiert ist.

    Egal, ob das er das nun macht, weil er keinen Korb riskieren möchte oder sich denkt: "Steter Tropfen höhlt den Stein!".


    Persönlich kenne ich echte platonische oder auch freundschaftlich-sexuelle Freundschaften, aber auch die falschen "Freundschaften" unter denen der andere versucht, sich an einen heranzuwanzen und unter dem Deckmantel einer Freundschaft an einen heranzukommen. Letztere habe ich gefressen.


    Nun bist du nicht ich und musst selbst entscheiden, wie viel Geduld und Verständnis du mit derlei Verhaltensweisen haben möchtest.

    Shinnok schrieb:

    Die meisten Menschen schaffen es, so zu schauen, dass es nicht auffällt. Bei dir schaut er derart auffällig, dass du schon von anderen darauf angesprochen wirst. Dazu seine Idee mit dem Gutschein für Unterwäsche und dass er - gaaanz uneigennützig - beim Shoppen dabei sein möchte.

    Nein nein, der Gutschein ist einfach für einen Klamottenladen. Das mit der Unterwäsche war ja meine Idee, weil die auch mal aufgebessert werden muss, ich aber die Kohle dafür nicht habe. Und das weiß er. Wenn man einen Gutschein geschenkt bekommt, kann man ihn ja einsetzen, wofür man will. Mir ist nur im Allgemeinen unangenehm, wenn wir zusammen shoppen gehen und er dann die Kohle auf den Tisch legt. Das fühlt sich scheisse an, ist mir unangenehm. Deshalb der Gutschein. Er ist einfach jemand, der gerne shoppen geht. Ich eher nicht so, finde das mitunter einfach anstrengend.

    Auf der anderen Seite ist er sofort da, wenn Not am Mann ist. Immer hilfsbereit und so.

    Aber vielleicht bin ich wirklich zu blauäugig und denke falsch. Ich weiß gerade gar nicht, was ich denken soll. Ich habe ihn ja nun mal gern...

    Alias 973219 schrieb:

    Nein nein, der Gutschein ist einfach für einen Klamottenladen. Das mit der Unterwäsche war ja meine Idee, weil die auch mal aufgebessert werden muss, ich aber die Kohle dafür nicht habe. Und das weiß er.

    Oh sorry, mea culpa. Da habe ich dich komplett missverstanden und ihm wohl unrecht getan.

    Alias 973219 schrieb:

    Hallo, ich schreibe unter einem Alias, weil mir das Ganze unangenehm ist.

    Zur Frage oder auch Problem, ich weiß es nicht. Vielleicht ist es auch nur Neugierde, etwas zu verstehen oder über mich zu erfahren.

    Ich bin weiblich und sehr gut mit einem Mann befreundet. Schon einige Jahre sogar, mit einer Unterbrechung aufgrund von Missverständnissen. Wir verstehen uns sehr gut und die Fronten sind geklärt, dass es nur eine Freundschaft ist und bleiben wird. Er ist immer für mich da und umgekehrt genauso. Dennoch gibt es paar Dinge, die ich unangenehm finde. Er ist ein Augenmensch, wie wohl fast alle Männer. Und mit ist aufgefallen, dass er (ob unbewusst oder nicht, kann ich nicht beurteilen) mir oft auf den Schritt guckt oder heißt es in den Schritt? Ich denke, ihr wisst schon, was ich meine, oder?

    Das tut er auch bei anderen Frauen oder jungen Mädchen und ich erwische mich dabei, dass mich das stört. Aber nicht etwa, weil ich eifersüchtig wäre, sondern weil ich das wirklich als unangenehm empfinde. Teilweise widert es mich sogar an. Aber warum, ich mag den Mann doch gern. Noch ein Beispiel: Er hat mir einen Gutschein für Kleidung geschenkt. Aber am liebsten will er mit mir zusammen shoppen gehen. Aber ich mache das auch ganz gern alleine und da ich dringend neue Unterwäsche brauche, habe ich ihm gesagt, dass ich das dann aber lieber alleine machen möchte. Da hat er mich gefragt, ob es mir unangenehm wäre, wenn er meine Unterwäsche sehen würde. Darauf habe ich geantwortet, dass mir das einfach zu intim zwischen uns wäre und ich das schon immer lieber alleine tue. Ich finde nun mal, dass er dabei nichts zu suchen hat. Er ist ja nicht mein Partner, wir sind befreundet und ich ziehe da eine natürliche Grenze. Das werden andere sicher anders sehen.

    Aber warum stören mich seine - ich nenne sie mal lüsternen - Blicke? Warum ist mir das so unangenehm?

    Er tut das bei jungen Mädchen?!:-o Das wär ein absolutes no-go für mich. Ein Glotzer sein ist schon nervig genug, aber da hörts sich auf.

    Bist du von grenzenloser Naivität durchdrungen oder lässt du dich gerne finanziell aushalten oder spielst du gerne ein bisschen oder alles zusammen? ":/


    Hihihi... er guckt immer auf mein Dreieck, ist aber mein bester Freund, zahlt auch mal was, soagr ziemlich oft und ich sage ihm dann, ich brauche Unterwäsche... hihihi... und jetzt will er unbedingt mitkommen... hihihi, das wollte ich aber nicht und überhaupt muss ich mich unter einem Alias anmelden, weil ich mich ja so schäme... hihihi...


    Oh ne echt Leute... was ist nur los, ist Kindergartenzeit oder macht das Corona, mein Gott, wtf...

    Warum du ausgerechnet seinen Gutschein dafür nutzen - und ihm dies auch noch sagen - musst, um Unterwäsche zu kaufen, erschließt sich mir nicht.


    Ich sehe das ähnlich wie Skolka, da scheint mir doch ein wenig Kokettieren deinerseits mit rein zu spielen.


    Und ein Mann der ständig „auf das Dreieck“ starrt? Wie muss man sich das vorstellen? Ihr sitzt nebeneinander und er beugt sich vor in Richtung deines Schoßes? Was sieht er denn da? Was ich sagen will: Männer, die mehr oder weniger auffällig auf Brüste starren - ja, kenne ich zur Genüge (und kann ich auch nicht leiden). Aber auf „das Dreieck“ - ja wohl nur bei Cameltoe-Alarm.