Ist die Beziehung noch richtig?!

    Nabend ihr....


    Ich hab ein recht kompliziertes Leben momentan, mein Partner ist derzeit Psychisch Labil, war bis vor zwei Wochen auch noch in der Psychatrie... Nun, wir haben vor 2 Monaten ein Baby bekommen, einen wundervollen Sohn!! x:)


    Mein Partner ging in die Psychatrie weil er wegen jeder Kleinigkeit streit suchte und ein Canabis Problem hatte, nun hat er das geändert wo ich auch mega Stolz auf ihn bin, nun fängt er allerdings mit Alster (ist ja ein Glück noch harmlos) an zu trinken wenn ihm etwas zu viel wird...


    Sei es das Geschrei unseres Sohnes, oder er hatte doof geschlafen (Er hat Jaktation, mit 26... Würde er auch gern los werden) oder ich hab etwas doof getan...


    Derzeit wenn wir uns Streiten, was leider schon öfter mal ist leider, verletzt er mich indem er mich Beleidigt und dauernd Schluss macht. Ich raste förmlich aus!! Ich schubse ihn, schreie ihn an und er hört mir nicht zu, ich kann ihn dann aber auch keine ruhe lassen da er sich aus spricht ich aber mein Mund halten soll...


    Ich bin immer wieder verletzt das er Schluss macht, weil ich so viel tue um diese Beziehung am laufen zu halten... Ich spreche ihn zu, sag ihm wie hübsch er doch ist, er tolle Augen hat und mein Traummann ist... Ich krieg von ihm nur "Psychotante" oder "Geh doch zu deinem Ex lass dich wieder zur Prostitution zwingen!" (Ja, leider passiert) und solch verletzende Sätze... Klar, er tut auch viel für mich und ich bin auch kein Unschuldslamm, aber ich reagiere wie gesagt nur so Arg wenn er Schluss macht oder mich so verletzt. -Ich meine, wir sind jetzt Eltern und er macht trotzdem wegen jeder Kleinigkeit Schluss, heut war es weil es ihm nicht passte wie ich reagierte wo er fragte wozu wir einen Laufstall bräuchten (Wobei es abgemacht war!)


    Wir haben uns heut wieder ganz schön gegenseitig verletzt...


    Nun verlangt er von mir das ich mich einweise, meint ihr es geht mit Säugling?


    Eigentlich war eine Familien Kur in Bearbeitung weil ich der Meinung bin, dass wir das an uns zusammen bearbeiten müssen und nicht nur jeder einzeln (Wir gehen einzeln auch in Therapie und ich war 02/16-04/16 in der Tagesklinik)


    Ich finde es traurig das ich ihn selbst heute wieder zugesprochen hab und ich mir anhören darf das ich eine psychisch kranke bin ect.


    Das er ohne mich doch schneller Gesund wird... :( Und er doch eh schon ewig kein Bock mehr auf mich hat...


    dazu die Überforderung oft mit ihm und dem kleinen, ich dreh durch wenn das alles so weiter geht :(


    Was meint ihr wie ich nun handeln soll? Ich weiß nicht ob es sich noch lohnt wenn ich eh nur fertig gemacht werde ich ihm aber zuspreche...


    Bin über eure Meinungen gespannt... Lg

  • 13 Antworten
    Zitat

    Ich raste förmlich aus!! Ich schubse ihn, schreie ihn an und er hört mir nicht zu, ich kann ihn dann aber auch keine ruhe lassen

    Du bist ihm gegenüber also gewalttätig! Das ist ein sehr ernstes Problem und ja: du solltest dir und euch dringend Hilfe suchen! Google auch mal das Konzept "Frühe Hilfen". Vielleicht gibt es bei euch in der Nähe entsprechende Anlaufstellen.

    Erstmal Glückwunsch zum Kurzen :)


    An deiner Stelle würde ich gucken,ob ich bei Eltern unternommen könnte vorübergehend und das nächste mal, wenn er Schluss macht, ausziehen.


    Halt die Füße still und warte ab.


    Für ihn ist es Luft ablassen, wenn er Schluss macht. Er weiß ja, dass du wieder ankommst.


    Würde dann einfach mal wirklich gehen und warten, bis er nachgedacht hat.


    Falls du der Meinung bist er schafft das von seinem Zustand her.


    Wenn er schon kein Bock mehr auf dich hat, warum bleibst du dann noch da?

    Zitat

    nun fängt er allerdings mit Alster (ist ja ein Glück noch harmlos) an zu trinken wenn ihm etwas zu viel wird...

    Naja, wenn er labil ist und bereits ein Kiffproblem hatte, ist das nicht harmlos. Vielleicht (noch) rein von der Menge her. Das Flüchten in Substanzen scheint aber ein Muster zu sein, dem er sofort gegensteuern sollte, solange es aus eigener Kraft noch geht.


    So, nun zu dir.

    Zitat

    Ich spreche ihn zu, sag ihm wie hübsch er doch ist, er tolle Augen hat und mein Traummann ist...

    Ja wow, für diese tollen Komplimente kannst du ihn dann natürlich auch anschreien und schubsen. Das klingt nach Liebe.

    Zitat

    Derzeit wenn wir uns Streiten, was leider schon öfter mal ist leider, verletzt er mich indem er mich Beleidigt und dauernd Schluss macht. Ich raste förmlich aus!! Ich schubse ihn, schreie ihn an und er hört mir nicht zu, ich kann ihn dann aber auch keine ruhe lassen da er sich aus spricht ich aber mein Mund halten soll...

    Da haben sich ja zwei gefunden. Wenn du solche Aggressionen hast, dass du rumplärrst und handgreiflich wirst, kümmer' dich schleunigst um einen Therapieplatz. Sorry für die Worte, aber das ist nicht gesund. Einfach abstellen scheint nicht zu gehen, sonst hättest du es getan. Du brauchst professionelle Hilfe.

    Zitat

    aber ich reagiere wie gesagt nur so Arg wenn

    - völlig irrelevant. Deine Reaktion ist unangemessen. Auch wenn er mal wieder Schluss macht. Du bist für deine Aktionen verantwortlich und sonst niemand. Auch nicht, wenn er dich bis aufs Blut reizt, also keine Ausreden.

    Zitat

    heut war es weil es ihm nicht passte wie ich reagierte wo er fragte wozu wir einen Laufstall bräuchten (Wobei es abgemacht war!)

    Wie hast du denn reagiert? Warum sagste nicht einfach, wozu das Ding gut ist und fertig?

    Zitat

    Eigentlich war eine Familien Kur in Bearbeitung weil ich der Meinung bin, dass wir das an uns zusammen bearbeiten müssen und nicht nur jeder einzeln

    Ich bin auch der Meinung, dass ihr eure ureigenen Probleme erstmal alleine lösen solltet. An deinem Aggressionsproblem muss du arbeiten, nicht er und nicht ihr zusammen. Und eine Kur ist dafür nicht richtig.


    Euer Kind braucht keinen angehenden Alki als Vater und keine Furie als Mutter.

    Hallo ihr, danke für euren Worte. :)


    Ich vergaß zu zu Schreiben, ich schubse ihn ja, aber er geht mir an Hals, macht mir Mord Drohungen und wenn er mir an Hals geh, schlag ich aus reflex zurück.


    Ich hab heut auch schon beim Arzt angerufen das ich Stationär möchte, allerdings mit Kind!


    Einfach weg bleiben wenn er schluss macht, einfach gesagt, ich hab niemanden wo ich hin kann, er genau so... :/


    Wir hatten ja schon längst abgemacht einen Laufstall zu holen und wo er hin kommt,ich hab es auch gesagt... Er war der vollen Meinung es würde voll stauben und trotz das er keine 10 min vorher zugesagt hat, hat er so reagiert...


    Ich ruf grad in diversen Kliniken an um eine Klinik mit Kind zu finden, ich weiß ich hab Probleme, ich will es so auch nicht mehr... Ich hab nur Angst das wenn ich raus komme, er noch immer so weiter macht. Ich will kämpfen, aber ich muss mich doch nicht runter brettern lassen...


    Lieben Gruß und schönen Tag euch

    Zitat

    Ich hab heut auch schon beim Arzt angerufen das ich Stationär möchte, allerdings mit Kind!

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Suche nach einer Klinik, die dich mit Kind aufnimmt.


    Ich denke, es wäre wirklich das Beste, wenn du dir professionell dabei helfen lässt dich selbst wieder zu sortieren und aus so destruktiven Verhaltens- und Beziehungsmustern auszubrechen. Ist ja nicht nur für dich, sondern auch für dein Kind :)_

    Zitat

    Ich vergaß zu zu Schreiben, ich schubse ihn ja, aber er geht mir an Hals, macht mir Mord Drohungen und wenn er mir an Hals geh, schlag ich aus reflex zurück.

    Ich weiss ja nicht wer von euch beiden den anderen schlimmer malträtiert, aber eines steht klar fest: So darf es nicht weitergehen! Ich glaube euer Streit ist nicht neu und der Hang zur Gewalt wohl auch nicht, daher verstehe ich nicht wieso ihr noch ein Kind aufgestellt habt, aber jetzt ist es nunmal da und ihr müsst nun konsequent sein...es muss sofort eine Lösung her! Wenn das so weitergeht, nimmt das ein Schlimmes Ende.

    Zitat

    Naja, wenn er labil ist und bereits ein Kiffproblem hatte, ist das nicht harmlos. Vielleicht (noch) rein von der Menge her. Das Flüchten in Substanzen scheint aber ein Muster zu sein, dem er sofort gegensteuern sollte, solange es aus eigener Kraft noch geht.

    Das "Kiffproblem" ist ja offensichtlich noch das geringste "Problem". Wenn er tatsächlich zur Jähzornigkeit tendiert, dann soll er sich ruhig zudröhnen, dann bleibt er wenigstens friedlich.

    Finde du solltest langfristig planen und über eine Trennung nachdenken - das Kind zuliebe.


    In was für eine Atmosphäre wächst es auf? Wie lange dauert es bist er das Kind wüsst beschimpft oder gar Gewalt antut?


    Da ist eine super ungesunde Dynamik in eure Beziehung und ich befürchte mit ein Therapie ist es nicht getan.

    Wieso in Gottes Namen kriegt man mit so einem Mann ein Kind? Er ist drogenabhänig und gewalttätig! Du hast scheinbar auch ein Aggressionsproblem.


    Wieso habt ihr euch ausgerechnet in so einer instabilen Phase für ein Kind entschieden? Das kriegt doch psychische Störungen bei so einer Kindheit.


    Habt ihr Hilfe vom Jugendamt? Wieso trennst du dich nicht? Ist dir dein Kind egal oder was?


    Und solche Menschen kriegen Kinder. Unfassbar! Denen müsste man sofort die Kinder wegnehmen. Aber nein, das Jugendamt wartet, bis der drogenabhänige Kifferboy auch dem Kind an den Hals greift! %-|

    Ich hab erst gedacht ich bin bei "Family Stories" auf RTL II oder so ...


    Er hat sich nicht geändert, ihr kloppt euch, er macht ständig Schluss und unter dem ganzen Theater leidet am meisten das Kind.


    Such dir Hilfe - geh zum Jugendamt und wenn's hart auf hart kommt in eine Mutter-Kind-Einrichtung.

    ihr habt doch beide eine psychisch sehr bewegte vergangenheit und seid in einer denkbar instabilen zeit zusammengekommen. dass ihr da schon - jeder für sich - hättet versuchen sollen, das leben auf die reihe zu bekommen, weißt du ja eh. das hast du in deinen älteren fäden ja schon irgendwie reflektiert. anscheinend bist du selber nur kleine schritte weitergekommen seitdem und er... hmmm... er scheint durchaus auch noch sehr viele baustellen zu haben, die in angriff genommen werden müssen.


    jetzt aber, seid ihr in einer familiensituation, in der ihr nicht mehr für euch alleine verantwortlich seid! und deswegen solltest du alles dafür tun, damit euer kind ein einigermaßen stabiles umfeld bekommt. ich finde es sehr gut und einsichtig von dir, dass du dich um einen platz für eine behandlung kümmerst. bitte blein da dran - und sieh jetzt im ersten schritt zu, dass du stabil wirst. dein freund muss sich auch kümmern, aber er ist dafür selbst verantwortlich!

    Zitat

    Ich vergaß zu zu Schreiben, ich schubse ihn ja, aber er geht mir an Hals, macht mir Mord Drohungen und wenn er mir an Hals geh, schlag ich aus reflex zurück.

    Puh, ich glaube das ist so verfahren, da gibt es keine einfache Lösung, die so nebenbei realisiert werden kann. Zunächst würde ich zu getrennten Wohnungen raten. Und getrenntes Aufarbeiten der eigenen Probleme.


    Vielleicht findet ihr dann nochmal zusammen. So als Lichtblick in weiter ferne, wenn ihr endgültige Trennung jetzt nicht schafft. Ist nichts in Stein gemeißelt. Aber in dieser Situation kann ich mir nicht vorstellen, dass ihr da so kurzfristig und ohne große Veränderung rauskommt. Solange ihr aufeinander hockt, wird es krachen.

    Heftig, gut dass du nach ner Klinik schaust.

    Zitat

    Das "Kiffproblem" ist ja offensichtlich noch das geringste "Problem". Wenn er tatsächlich zur Jähzornigkeit tendiert, dann soll er sich ruhig zudröhnen, dann bleibt er wenigstens friedlich.

    das mag erstmal so scheinen, ist aber ein weit verbreiteter Irrglaube. Auf Dauer beiseitig kiffen gar keine Aggros, im Gegenteil die kommen dann so richtig explosiv raus wenn mal nix da ist und bei Dauerversorgung tröpfeln sie üblicherweise durch passive Aggressivität raus, das ist auch nicht schön. Manche Menschen macht kiffen sogar nicht mal illusionär unaggro sondern die gehen trotz Dauerberauschung aggro durch leben, hab ich schon oft genug gesehn.


    Dass er sich sofort mit Alk beruhigen zu versucht lässt übrigens zaunpfahlwinkig erahnen dass er generell absolut unfähig ist mit seinen Aggros umzugehen und in der Psychiatrie diesbzüglich nicht's gelernt hat. Insofern:

    Zitat

    nun fängt er allerdings mit Alster (ist ja ein Glück noch harmlos) an zu trinken wenn ihm etwas zu viel wird...

    nein das ist absolut nicht harmlos und er hat sein Sucht-Problem auch in keiner Weise behoben. Das kann ich dir garantieren. Es ist nicht damit getan einfach nichts mehr konsumieren und wenn man suchtverlagert ist es eh völlig lächerlich zu glauben dass das irgendeine Verbesserung darstellt. Mach dir da bitte keine Illusionen, er muss das halt nur leider für sich selber checken.

    Zitat

    dein freund muss sich auch kümmern, aber er ist dafür selbst verantwortlich!

    richtig!

    Zitat

    Das er ohne mich doch schneller Gesund wird...

    er ist halt wie fast alle Drogenkonsumenten ein Verantwortungsabschieber, er ist für sein gesundwerden schon selbst verantwortlich aber es ist leichter jemand die Schuld zu geben. Abstand wird euch so oder so gut tun, und dann siehst du ja ob er überhaupt fähig ist an sich zu arbeiten eine Ausrede hat er dann ja nicht mehr (findet aber vllt neue).


    Vielleicht kriegt er's irgendwie hin, auch wenn ich da ehrlich gesagt nicht soo sehr optimistisch bin, denn in ner Entzugsituation und psychischer Angeschlagenheit beschissen drauf zu sein ist das eine, aber das dann an anderen Menschen auszulassen ist vollendete Charakterschwäche. Wenn er sich nicht auf die Reihe kriegt denk an dich und das Kind. Die Vorstellung von Trennnung ist vielleicht im Vorfeld schlimm, aber du wirst dann sicher merken wieviel Erergie dann frei wird wenn du dich selbst keiner so destruktiven Beziehungsführung mehr aussetzt.


    Du selbst bist sicher auch nicht pflegeleicht^^ aber vllt lernst du da in der Klinik schonmal nützliche Hilfestellungen und nachher kannst du ja ne normale Therapie dran hängen um zu lernen mit dir selbst, den Beziehungen die du führst und allen Problemen die sich da so ergeben konstruktiv umzugehen.


    Viel Glück euch und lass dich von sonem Faschischmusgebla wie "solche Leute dürfen keine Kinder kriegen" nicht beeindrucken.